Archiv des Autors: helmut mueller

EU-Austritt: Angst vor der Stimme des Volkes

UE-retrait: Peur de la voix du Peuple Leaving EU: Afraid of the voice of the people Ein Gespenst geht um in der Europäischen Union, das Gespenst der Direkten Demokratie. Vielleicht hätte es heute ein Karl Marx auch so formuliert, müßte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 6 Kommentare

Karneval in Neu-Schilda*

Carnaval à Neu-Schilda*                                                                                                             Carnaval in Neu-Schilda* Man kann es nicht oft genug sagen: Einfach irre was heute gesellschafts- und staatspolitisch so abläuft. Die Politik wird von den immer gleichen Masken dominiert, dahinter sich anscheinend Schildbürger verbergen. Gut, wird man sagen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Wir werden überwacht und bedroht zugleich

Nous sommes surveillés et en même temps menacés We are supervised and threatens at the same time Für den großen Franzosen Montesquieu*, er selbst bezeichnete sich als Franke, entstand die Freiheit in den „Wäldern Germaniens“. Für das Individuum bestehe die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

Friedrich Carl Albrecht: Jahre der Entscheidung

Friedrich Carl Albrecht, Autor des Buches „Was nun Deutschland?“ (Frieling, Berlin) nimmt sich zum Jahresanfang kein Blatt vor den Mund und analysiert ohne Scheu die aktuelle Lage seines Vaterlandes. Eine Stimme des loyalen deutschen Gewissens. Années de décisions: Friedrich Carl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare

Die offene Gesellschaft rennt in die offenen Arme ihrer Feinde

La societé ouverte court dans les bras ouverts de ses ennemis. The open society runs in the open arms of her ennemis Auf welchem Heimatplaneten leben wir denn eigentlich? Frauen trauen sich bei Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Wem wir unsere aktuelle Lage zu verdanken haben

A qui nous avons à devoir notre situation actuelle To whom we have to owe our topical situation Dankbar sein, bricht kein Bein. Dieses alte deutsche Sprichwort ist den „Flüchtlingen“ dieser Tage natürlich nicht bekannt. Aber ich nehme an, daß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 11 Kommentare

Es kommt, wie es kommt. Jedenfalls anders.

Il en vient, comme il en vient. En tout cas autrement. It comes as it comes. In any case, differently. Mit dem sich zu Ende neigenden alten Jahr darf ich mit zwei Voraussagen aufwarten, einer utopisch anmutenden und einer etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 7 Kommentare