Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

Lettre ouverte du général de division a. D. Gerd Schultze-Rhonhof à Angela Merkel Open letter of major general a. D. Gerd Schultze-Rhonhof to Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wir Bürger werden immer wieder aufgerufen, uns am politischen Leben zu beteiligen. Ich tue dies mit dieser Eingabe zur Lösung des augenblicklichen Problems der Migration an Sie, Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, und einige Ihrer Abgeordneten-Kolleginnen und –Kollegen.
Da ich mehrfach die schlechte Erfahrung gemacht habe, dass Minister und Ministerpräsidenten meine Eingaben nicht beantwortet haben, erlaube ich mir, diesen Brief als „offenen Brief“ zu behandeln und ihn auch an alle Länder-Ministerpräsidentinnen und Präsidenten, an die Damen und Herren Parteivorsitzenden und an einige andere Politiker zu senden, mit der Bitte, Sie zu unterstützen, sowie an einige Zeitschriften und Privatpersonen.

Mit freundlichem Gruß                                                                                                                    Gerd Schultze-Rhonhof

G r e n z e n l o s e  G a s t f r e u n d s c h a f t

Ich möchte nicht als ausländerfeindlich gelten. Habe ein halbes Jahr lang einem Armutsflüchtling ohne Gegenleistung ein Zimmer mit Bad gestellt, ihn an den Mahlzeiten der Familie teilnehmen lassen, ein Fahrrad geschenkt und ihn unfallversichert. Trotzdem meine ich, dass die jetzige, in Deutschland gewährte grenzenlose Gastfreundschaft gegenüber Migranten sinnlos ist, unser Sozialsystem und unseren sozialen Frieden zerstört, das bisher noch vorhandene Vertrauen unserer Bevölkerung in die Funktionsfähigkeit von Parlament, Demokratie und Kommission der Europäischen Union im allgemeinen und die Fähigkeiten der hier politisch handelnden Funktionsträger im besonderen schwer beschädigt, wenn nicht gar bei Teilen der Bevölkerung völlig zerstört. Rund 50% Nichtwähler unter den deutschen Wahlberechtigten zeigen, wie weit dieser Enttäuschungs- und Entfremdungsprozess jetzt schon ohne den neuen Einwanderungsdruck gediehen ist.

Wir erleben derzeit sehenden Auges einen Zustrom von mehrheitlich nicht integrierbaren Migranten und Flüchtlingen nach Deutschland und einigen anderen Ländern Europas, der unsere Gesellschaft sprengen, unsere Demokratie als handlungsunfähig vorführen, unsere Kommunen auf Dauer in die Zahlungsunfähigkeit treiben und unser eigenes Volk langfristig auf seinem Territorium zur Minderheit werden lässt. Wir sind die tatenlosen Zuschauer des Beginns einer Völkerwanderung, die Sie als solche offensichtlich nicht zur Kenntnis nehmen. Sie, verehrte Frau Bundeskanzlerin, werden es durch ihre bisherige Konzeptlosigkeit und Unentschlossenheit vor unseren Enkeln mit zu verantworten haben, dass wir in wenigen Jahren Rassenprobleme wie in den USA, Banlieues wie in Frankreich und rechtlose Stadtteile wie in England haben, wenn Sie der jetzigen Entwicklung weiter konzeptlos und ohne wirksame Taten zusehen.

Ich bitte sie deshalb dringend, zu erwirken,
– dass die Anwendung des Asylrechts wieder auf den im GG festgeschriebenen Kern zurückgeführt wird,
– dass der Rechts-Instanzenweg im Asylverfahren abgeschafft wird,
– dass die Asylverfahren afrikanischer Migranten in Nordafrika oder in den Herkunftsländern der Migranten abgewickelt werden,
– dass die Einwanderung per Schiff über das Mittelmeer nach australischem Vorbild unterbunden wird,
– dass Angehörige von Nicht-EU-Balkanstaaten und aus asiatischen Unruhe- und Armutsgebieten ihre Asyl- oder Einwanderungsbegehren nur an deutschen Vertretungen in ihren Heimatländern vorbringen können, und dass Angehörige dieser Staaten und Gebieten ohne positive Asyl- oder Einwanderungsbescheide bei illegaler Einwanderung sofort repatriiert werden,
– dass nur Asyl- und Einwanderungsbegehrende aus Kriegsgebieten wie derzeit Syrien wie bisher behandelt werden und
– dass die Einwanderung generell nach kanadischem Vorbild und deutschem Interesse gesteuert wird.
( Einzelheiten zu diesen Vorschlägen lesen Sie bitte auf dem letzten Blatt. )

Zur Begründung meines Begehrens lesen Sie bitte Folgendes:

Falsche Prognosen
Die Ströme von Migranten, die in diesem Jahr auf Deutschland zukommen, wurden erst auf 250.000, dann auf 450.000 und nun auf 800.000 prognostiziert. Wie wir alle „die Politik“ kennen, wird jede unangenehme Entwicklung nur scheibchenweise zugegeben. Zum Jahresende ist eine Realität von einer Million Migranten nicht unwahrscheinlich. Und in den kommenden Jahren ist nicht mit einem Abnehmen des Migranten-Stroms zu rechnen, weil die Bevölkerungsexplosion in Afrika und die Entfesselung von Bürgerkriegen rund um Kerneuropa kein Ende nehmen, und weil das überwiegend herzliche Willkommen in Deutschland und in Österreich einen unwiderstehlichen Sog auf weitere Millionen „Migranten in Warteposition“ ausüben. Unablässig verbreitet sich die frohe Kunde der erfolgreich Angekommenen per Handy in Windeseile innerhalb der Auswanderungsländer und setzt neue Wanderer in Marsch.

Anfang einer Völkerwanderung
Der jetzige Strom an Zuwanderern ist kein einmaliges und mit unseren bisherigen Gewohnheiten und Mitteln zu lösendes europäisches Problem. Und die großzügigen Gesten der deutschen und der österreichischen Regierung, ein paar Tausend in Budapest „aufgestaute“ Migranten ins Land zu lassen, um das dortige Elend zu beenden, sind nicht, wie einige deutsche Minister geäußert haben, ein einmaliger Akt. Es wird ein Drama mit immer neuen Szenen geben. Das jetzige Drama ist der Anfang eines stets weiter anschwellenden Problems, der Anfang einer Völkerwanderung. Außerdem ist diese Völkerwanderung aus der Migranten-Sicht nicht in erster Linie ein europäisches Problem, weil die meisten Migranten ganz bewusst Deutschland und Österreich wegen ihrer Sozialsysteme und ihrer Ausländerfreundlichkeit ansteuern. Trotzdem können sich unsere Politiker bisher nicht zu einer grundsätzlichen und nachhaltigen Lösung des Problems durchringen.

Armutsbekämpfung
Im Jahr 1962 habe ich auf einem Seminar im Auswärtigen Amt gehört, dass Westdeutschland die Armut der Welt durch Entwicklungshilfe am Entstehungsort bekämpfen werde. Das hat in Fernost und in Südamerika da ganz und dort weitgehend funktioniert. In weiten Teilen Afrikas sind die Lebensumstände heute aber bedrückender als damals. Im Jahr 1990 hat der UNHCR prognostiziert, dass die Flüchtlingsströme auf 50 Millionen Menschen pro Jahr anschwellen werden. Ich habe damals auf einer Parteiveranstaltung gefragt, wie Deutschland darauf reagieren werde. Die Antwort war: „Wir bekämpfen die Armut am Ort ihres Entstehens.“ Was die Politiker-Worte von 1962 und 1990 und heute zu dieser Frage wert sind, sieht man. Auch die jetzige Einlassung eines deutschen Parteivorsitzenden, man brauche einen neuen Marshall-Plan für bedürftige Staaten, lässt außer Acht, dass Deutschland die Marshall-Hilfe zurückzahlen musste. Der Herr Parteivorsitzende hat aber dem Anschein nach wieder nur an geschenktes Geld gedacht.

Drei Migranten-Ströme
Wir werden jetzt von drei Migranten-Strömen überrollt, aus Afrika, aus Kriegsgebieten und aus den südlichen Balkanländern.

Afrika
Afrika hat einen jährlichen Bevölkerungszuwachs von 30 Millionen Menschen. Ein erheblicher Anteil dieser Menschen wird Jahr für Jahr nach Europa drängen. Je mehr Europa davon aufnimmt und je komfortabler der zeitweilige oder dauerhafte Aufenthalt in Europa erlebt wird, desto größer wird der Anreiz für immer neuen Migranten. Inzwischen brauchen Migranten nur noch am Südufer des Mittelmeers in See zu stechen, dann werden sie von den NATO-Marinen abgeholt und auf die europäische Seite des Mittelmeers transportiert. Sie, die Politiker, die das veranlassen, machen unsere Marinesoldaten damit zu „Schleppern und Schleusern“ entgegen deren guter Absicht. Außerdem muss zur Kenntnis genommen werden, dass die Systemwechsel-Politik der USA, Großbritanniens und Frankreichs in den Staaten des Süd- und des Ostrandes des Mittelmeers erst die Tore für die Migranten-Ströme aus dieser Richtung geöffnet hat.

Insbesondere der illegale und unnötige Sturz des Gaddafi-Regimes in Libyen hat das zuvor verschlossene Tor vor Afrika weit aufgerissen. Es ist bemerkenswert, dass sich unsere Verbündeten USA und Großbritannien an der Bewältigung des durch die Destabilisierung Libyens entstandenen Migranten-Stroms nicht bzw. kaum beteiligen.
Je mehr Migranten wir über das Mittelmeer aufnehmen, desto größer werden der Anreiz für weitere Migranten, der Gewinn der Schlepper und die Zahl der Ertrinkenden. Die australische Regierung hat das gleiche Drama auf den Seegebieten vor ihrer Nordküste auf wirksame Weise beendet. Sie hat 2013 in allen Herkunftsländern Zeitungs- und TV-Anzeigen geschaltet und verkündet, dass Asylanträge nur noch in den dortigen Konsulaten angenommen und Bootsflüchtlinge generell zurückschickt werden. Und die australische Marine nimmt Flüchtlingsboote seither „auf den Haken“, in Seenot geratene Migranten an Bord und fährt sie an die nächste Küste auf dem Gegenufer zurück. Nach kurzer Zeit ist kein einziger Bootsflüchtling mehr vor Australiens Nordküste ertrunken. Ich fordere Sie auf, auf ein derartiges Vorgehen aller EU Staaten im Mittelmeerraum zu drängen, Schiffe der Bundesmarine unverzüglich in dieser Weise einzusetzen und den anderen EU Staaten so voranzugehen. Und ich fordere Sie auf, die Asylanträge der afrikanischen Migranten, wie bereits vom Innenminister vorgeschlagen, in deren Heimatländern prüfen zu lassen.

Kriegsgebiete
Auch die Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kommen derzeit aus Territorien, an deren Destabilisierung ein Teil unserer Verbündeten mit offenen Kriegshandlungen, Geheimdiensten, Söldnern und Geldzuwendungen einen wesentlichen Anteil hat. Kriegsflüchtlingen muss zwar zeitweise Schutz und Bleibe geboten werden, aber nach den Kriegen sollten sie ihre Länder wieder aufbauen und dazu repatriiert werden. Jahrelanges Verbleiben in Deutschland, Asylanträge mit oft jahrelangen Gerichtsverfahren durch den Instanzenweg hindurch und sogenannte Abschiebehindernisse führen dazu, dass das für die Kriegsdauer gewährte Gastrecht von vielen Flüchtlingen zu einem Anspruch auf Dauerverbleib und ein leichteres Leben in Deutschland ausgenutzt wird.

Deutschland besitzt keinen Steuerungsmechanismus zur Auswahl dieser Zuwanderer, und unsere Politiker auf Länder- und Bundesebene besitzen offensichtlich nicht die Weitsicht für die Folgen dieses Zustroms für unser Sozialsystem und unseren sozialen Frieden und nicht den Mut, die Repatriierungen durchzusetzen. Schon eine Bürgerinitiative wohlmeinender und mitfühlender Flüchtlingsnachbarn gegen eine Abschiebung versetzt fast jeden Politiker in „Wähler-Angst“. So verbleiben bei etwa 97% der abgelehnten Asylanträge 85% der Antragsteller trotzdem in Deutschland. Sie werden entweder geduldet oder sie tauchen unverzüglich unter. So verbleiben im familiären Rand nicht repatriierter Bürgerkriegsflüchtlinge in Summa auch massenweise nicht integrierbare und sozialhilfeempfangende Ausländer in Deutschland.

Südliche Balkanländer
Eine dritte Gruppe sind derzeit die Migranten aus den südlichen Balkanländern. Es sind in der Regel Menschen mit dem verständlichen Wunsch nach einem materiell besseren und sichereren Leben. Solange sie in geringen Zahlen kamen, konnte unser Volk sie materiell versorgen, und es bestand eine größere Chance, sie in unsere Gesellschaft zu integrieren. Der jetzt auf Deutschland zurollende, ungebremste Migranten-Strom aus dieser Region sprengt zusammen mit den zwei vorgenannten Migranten-Bewegungen auf Dauer unsere Staats- und Kommunalfinanzen, zerstört den Bürgerfrieden in kleinen Städten, Ortschaften und in vielen Stadtteilen großer Städte und überfordert die Kapazitäten der Kommunalverwaltungen, der karitativen Einrichtungen und der freiwilligen deutschen Helfer.

Verpflichtungen
So verständlich es ist, dass Menschen aus Überbevölkerungsgebieten, Kriegsgebieten, Katastrophengebieten und Herrschaftsgebieten mit eingeschränkten Bürgerfreiheiten bei uns in Nordeuropa Schutz, Asyl und bessere Lebensbedingungen suchen, so sehr gehört es zur selben Realität, dass sie auf Dauer von uns ernährt, untergebracht und versorgt werden wollen. Wir, das deutsche Volk, sind aber genauso wenig moralisch oder anders verpflichtet, wie z. B. Dänen, Tschechen oder Polen, die Aufbau- und Lebensleistung von uns und unserer Vorfahren bis hin zur Selbstzerstörung unseres Gemeinwesens und seiner politischen Kultur den Hoffnungen der Migranten zu opfern. Wir sind nicht verpflichtet, unsere materielle und kulturelle Substanz und unsere auf numerischer Überlegenheit beruhende Selbstbestimmung im eigenen Land auf Dauer an fremdstämmige Migranten-Mehrheiten abzugeben. Dabei ist nicht nur an die direkte Zuwanderung zu denken. Im Haus neben mir z. B. wohnt eine Migranten-Familie ( ohne Deutschkenntnisse ). Das Familienoberhaupt hat 11 Kinder, und eine seiner Töchter hat bereits 12 Kinder. Fast alle jüngeren Migranten bekunden außerdem, dass sie ihre Familien nachzuholen gedenken.

Gegenseitige Forderungen und Ablenkungsmanöver
Deutsche Politiker auf allen Ebenen vom Europäischen Parlament bis zu den Gemeinderäten sind offensichtlich unfähig, die angesprochenen Probleme grundsätzlich, durchgreifend und nachhaltig zu lösen. Sie verlangen gegenseitig voneinander die Lösung der Probleme oder Hilfen dazu: mal soll es eine EU-Lösung sein, mal sollen es die Kommunen richten, mal der Gesetzgeber, mal soll der Bund mehr Geld geben, mal soll die freiwillig helfende Bevölkerung mehr leisten. Offensichtlich ist unser System nicht mehr dazu tauglich, Probleme dieses Ausmaßes in den Griff zu bekommen. Politiker und Medien überbieten sich stattdessen im Nebelkerzen-Werfen und Ablenken. Sie verweisen auf die Nützlichkeit zuwandernder Arbeitskräfte.

Der Versuch in einer mitteldeutschen Großstadt, aus 300 „Asylbewerbern“ Kräfte für den Arbeitsmarkt zu gewinnen, ergab 6 vermittelbare Zuwanderer, und der dänische Arbeitgeberverband hat in diesem Frühjahr eingestanden, dass die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt auf ganzer Linie gescheitert ist. Zahlreiche Medien überbieten sich gegenseitig mit der Darstellung erfolgreicher Integrations-Initiativen und suggerieren damit eine falsche Wirklichkeit. Tausend gelungene Integrationsbeispiele bei einer Millionenzuwanderung betreffen nur ein Promille der Realität. Diese Medien versuchen hiermit, die öffentliche Stimmung zu manipulieren. Andere Politiker und Medien preisen die multikulturelle Vielfalt. Sie wissen offensichtlich nichts von „Multikulti“ in Belgien, im alten Serbien, in der Ukraine und in Syrien, geschweige denn von „Multikulti“ in mehreren Stadtteilen deutscher Großstädte. Die Geschichts- und Landeskenntnis der deutschen Durchschnittspolitiker reicht diesem Anschein nach nur zur Wiederholung anderenorts schon gemachter Fehler.

Falscher Vergleich
Manche Politiker kommen uns mit falschen Vergleichen, so z. B. mit der Aufnahme der ostdeutschen Vertriebenen 1945 und 1946. Die damaligen Vertriebenen wurden samt und sonders von Polen, Tschechen und Sowjets mit roher Gewalt aus ihrer Heimat ausgetrieben, in der sie trotz aller Kriegszerstörungen sonst gern geblieben wären. Die Vertriebenen flohen auch nicht in ein reiches, „gelobtes Land“, um besser zu leben. Sie flohen in einen ebenfalls verwüsteten, verarmten Teil ihres eigenen Landes. Ihre Perspektive ergab sich aus ihrer Integrationsfähigkeit, aus ihrem Fleiß und ihrer Fähigkeit, das zerstörte Westdeutschland wieder mit aufzubauen. Alles das ist bei der übergroßen Mehrheit der heutigen Migranten nicht vorhanden. Es handelte sich damals einerseits um die Flucht innerhalb des eigenen Landes und andererseits um die Aufnahme von Landsleuten. Vielen deutschen Politikern und Medienschaffenden ist aber offensichtlich das Empfinden für die Besonderheit einer Solidarität unter Landsleuten abhanden gekommen.

Beschimpfungen und mangelhafte Berichterstattung
Die Mehrheit der deutschen Politiker und Medienleute lenkt mit der Beschimpfung von Kritikern und den Klagen über Ausländerfeindlichkeit vom eigentlichen Problem, der außer Kontrolle geratenen Massen-Zuwanderung, ab. Ausländerfeindlichkeit ist hässlich, aber verglichen mit der derzeitigen Problem-Massierung nur ein sehr bedauerlicher „Kollateralschaden“. Zuwanderungskritik ist etwas anderes. Es fehlt das Reflektieren der Bedenken der Einwanderungskritiker. Sie werden in die rechtsradikale Ecke gestellt, „aus der Front der Demokraten“ exkommuniziert, als „dumpfes“ Pegida-Volk und „empathieloses Pack“ beschimpft, des Populismus und des Rassismus bezichtigt, ihnen werden unberechtigte Ängste und Angstmache unterstellt, ihre Bedenken werden als „ideologischer Müll“ bezeichnet oder sie werden anderweit verunglimpft und gemobbt. Es fehlt dagegen jegliche Berichterstattung über die nachbarschaftlichen Unverträglichkeiten, die oft in der Nähe größerer Migranten-Ansiedlungen bestehen.

Es gibt in den Medien keine Berichterstattung über die wirklichen Schwierigkeiten der Einfügung in die deutsche Gesellschaft. Es wird nicht über die Fälle von Angriffen und Beschimpfungen auf und von Polizei und Anwohner berichtet und nicht von Fällen von Vermüllung von Unterkünften und Straßen. Es gibt stattdessen entweder Schuldzuweisungen gegen deutschstämmige Deutsche oder Berichte über lobenswerte Beispiele deutscher Integrationshilfen. Die Realitäten dazwischen werden unterschlagen. Weiterhin wird manchmal falsch, manchmal manipuliert und nach meiner bisherigen Kenntnis nie richtig und umfassend über die Kosten informiert, die ein Migrant ( vor seiner Anerkennung als Asylant oder bis zu seiner Ausweisung ) pro Monat durchschnittlich den Steuerzahler kostet: an Lebensunterhalt, Unterkunfts-Sanierung, Miete, laufender Reinigung der Unterkünfte, medizinischer Versorgung, Fahrrad, Handy, Wäsche, Taschengelt, Sprachunterricht, Gerichtskosten, Übersetzter-Kosten, Betreuer-Kosten, Polizei-Einsatzkosten, zusätzlichen Planstellen für zusätzliche Lehrer und die Bearbeiter von Registrierungen und Asylanträgen sowie die Rückführungen usw.. In einer demokratischen Gesellschaft mit einer freien Presse hätte das längst offengelegt werden müssen. Dass dies nicht geschieht, erweckt den Anschein, dass alle Politiker Angst haben, Ihre Wähler darüber zu informieren und dass die Medien zu gewissen Themen über die Presse- und Fernsehräte gelenkt werden.

Zuwanderungskritik
Die durch Beschimpfungen und Mediendruck nicht mehr öffentlich geäußerte Zuwanderungskritik entzündet sich vordergründig an dem zur Schau gestellten Verhalten etlicher Migranten. Sie hat aber auch eine grundsätzliche Dimension. Die vordergründige Kritik entzündet sich am unangemessenen Verhalten einiger Asylanten und in Deutschland verbleibender oder geduldeter Migranten. Es mag nicht häufig vorkommen, aber es „verbreitet“ sich schnell auf dem Erzählweg. Ich nenne aufdringliches Macho-Verhalten, Missachtung von deutschen Frauen, z. B. Verhöhnung von Helferinnen, die den Toilettendreck der Migranten entfernen, Drogenhandel, Rempeleien und Schlägereien, überzogene Anspruchshaltung bei Behörden und Ärzten, mangelhafte Hygiene in den Unterkünften, das Verdrängen anderer Ethnien bis hin zur Drangsalierung deutschstämmiger Kinder in mehrheitlich migrantenstämmigen Schulklassen u.a.m..

Die grundsätzliche Dimension ist dagegen bedeutender. Es geht um den Charakter unseres Landes, die Identität, die Sitten und die Rechtsordnung unseres Volkes, um unsere politische Kultur und um unsere Selbstbestimmung als Gastgeber im eigenen Land. Weite Teile unserer Bevölkerung, wahrscheinlich eine Mehrheit der deutschstämmigen Deutschen, wollen ihr Land, ihre Identität und das Sagen im eigenen Land behalten. Diese Mehrheit will keine Auflösung der deutschen Nation in einer europäisch-asiatisch-afrikanischen Mischbevölkerung und keine Auflösung unseres Staats in einem Europa-Staat.

Das haben wir Jahrzehnte lang so gesehen, und das ist uns genauso lang von unseren Spitzenpolitikern versichert worden. Es hieß lange Zeit, dass die Bundesrepublik ein föderatives Europa anstrebt; von einem europäischen Staatsvolk und einem Europa-Staat war nicht die Rede. Aber bereits 1990 gab Herr Lafontaine aus seiner damaligen Ablehnung der deutschen Wiedervereinigung und seiner Ablehnung der damit verbundenen Stärkung Deutschlands die Gegenrichtung vor. Er sagte in einem Vortrag: „Wir wollen die Vereinigten Staaten von Europa. Deshalb müssen wir uns von dem völkisch orientierten Nationenbegriff lösen.“ Dahingegen bekundete der Vizepräsident der EU Kommission Sir Leon Brittan im Oktober 1996: „Der deutsche Bundeskanzler Kohl hat uns zugesagt, dass er keine Vereinigten Staaten von Europa anstrebt, und dass die Nationen erhalten bleiben.“ Drei Jahre später Bundespräsident Rau: „Eine Europäische Föderation wäre nicht darauf angelegt, die Nationalstaaten verschwinden zu lassen.“ ( 4.11.1999 ). Innenminister Schönbohm ( Brandenburg ): „Ich glaube, die Nation ist ein ganz wichtiger Identifikationsrahmen in der Geschichte, Schicksalsgemeinschaft, Staatsvolk, Kultur und gemeinsame Zukunftsgestaltung.“ ( 26.3.1999 )

Die seit ein paar Jahren betriebene Vergemeinschaftung innerhalb der EU zielt aber eindeutig auf einen gemeinsamen Staat und auf eine Mischung der Landesbevölkerungen bis zum Verschwinden ihrer nationalen Eigenschaften und Identitäten. Der 2014, wie von lenkender Hand gesteuert, einsetzende Migranten-Strom verändert nun auch das Staatsvolk Deutschlands in einer Geschwindigkeit, die keine Integration und Assimilation der Neubürger mehr zulässt. Nach ungefähren UNHCR-Prognosen und einer genaueren des Prof. für Militärdemographie, Heinsohn, am NATO Defense College ( Rom ) kommen bis 2050 etwa 950 Millionen Migranten aus Afrika und aus dem Nahen Osten auf Europa zu. Wenn sich ein Drittel davon in Deutschland ansiedelt, verändert das unser Staatsvolk von Grund auf. Pikanterweise erinnert dieser Prozess an eines der amerikanischen Kriegsziele von 1945, „Der Abschaffung der Reinrassigkeit in Deutschland“.
Sie, Frau Dr. Merkel, sagen heute: „Deutschland und Europa werden sich verändern“. Sie sagten aber noch im November 2004: „Die multikulturelle Gesellschaft ist gescheitert“ Ihre Anpassung in dieser Hinsicht zeugt von Resignation oder von Prinzipienlosigkeit. Bitte verstehen Sie, dass ein großer Teil der deutschstämmigen Deutschen Ihren Sinneswandel nicht mit vollziehen kann und will. Viele Bürger wollen, dass sie, ihre Kinder und Kindeskinder der dominierende Bevölkerungsteil im eigenen Lande bleiben. Sie sehen in der anrollenden Völkerwanderung eine kalte Eroberung. Viele sind überzeugt, dass die Worte unseres Altkanzlers Schmidt der nahenden Realität entsprechen: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“
Es gibt keine Vertretung der konservativen, das Staatsvolk und die Rechtsordnung bewahrenden Deutschen mehr in den Volksparteien. Diese Wählergruppe ist heute ohne Stimme, und sie gehört inzwischen mehrheitlich zu den Wahlverweigerern. Die deutschen Politiker sollten diesen Umstand in ihrem Willkommens-Hype nicht übersehen, so wie die vielen Wiedervereinigungsgegner von vor 1998 und die Mehrzahl der Medien die tatsächliche Stimmung für eine Wiedervereinigung falsch eingeschätzt haben. ( Ablehnend: Lafontaine, Schröder, Bahr, Hans Jochen Vogel, Brandt, Bölling, Glotz, Steinkühler, Joschka Fischer, Jürgen Schmude u.a.m. ) Bitte verkennen Sie auch nicht, dass die hässlichen Gewalttaten gegen Migranten-Wohnheime nur die unschöne Spitze eines unter Wasser großen Eisbergs seriöser Sorgen sind.

Belastungen contra Bereicherung
Regierung und Medien bemühen sich, der deutschen Bevölkerung den Zuzug von Migranten in großer Zahl als kulturelle Bereicherung, als Hilfen für den Arbeitsmarkt und als Ausgleich für den derzeitigen Bevölkerungsschwund anzupreisen und eine „Veränderung Deutschlands und Europas“ wie etwas Positives erscheinen zu lassen. Es wird verschwiegen, dass diese Vorteile nur begrenzt zutreffen, und es wird vor allem völlig unterschlagen, dass der Zuzug von Migranten in großen Zahlen auch erhebliche Nachteile für die deutsche Bevölkerung und den deutschen Staat mit sich bringt, dies vor allem, wenn der Migranten-Zulauf weiter unvermindert anhält. Es sein erwähnt:

– die Missstimmung in einer großen Zahl anderer EU Staaten über Deutschlands Vorpreschen mit seiner Migranten-Aufnahme und über den von ihm ausgeübten Druck zur Übernahme von Migranten nach einer Quote,
– das Bilden weiterer Parallelgesellschaften durch nicht gelungene Integration ( Hierauf hat Brandenburgs Innenminister Schönbohm schon 1999 hingewiesen. ),
– das Abgleiten weiterer Stadtteile in Zonen außerhalb deutschen Rechts und deutscher Polizeigewalt,
– der überproportionale Zuzug von in den Arbeitsmarkt nicht vermittelbaren Migranten bei unterproportionalem Zuzug von arbeitsmarkttauglichen Migranten,
– dadurch die Zunahme der Armen und der Armut in Deutschland,
– das Absenken der durchschnittlichen Pisa-Vergleichs-Ergebnisse für die Kinder der Wohnbevölkerung in Deutschland,
– die anwachsenden Sozialkosten und Transferleistungen in nicht abschätzbarem Ausmaß,
– dadurch zunehmende Belastungen für die öffentlichen Haushalte und deren erneute Verschuldung,
– die weitere Desintegration der deutschen Bevölkerung,
– das „Einwandern“ von Antisemitismus und von ethnischen und religiösen Konflikten aus den Herkunftsländern,
– die Überlastung des Schulwesens,
– das Entstehen einer „Sozialblase“ durch den weiter wachsenden Bedarf an Sozialarbeitern, Angestellten der Arbeitsämter und Sozialbehörden, Betreuern, Sonderlehrern, Kita-Mitarbeiterinnen, Gefängnispersonal usw.,
– das Bilden eines neuen Großstadtproletariats aus arbeits- und beschäftigungslosen, nicht integrierten Migranten und abgelehnten, abschiebebedrohten und untergetauchten Asylbewerbern, deren hohe Erwartungen an Deutschland sich trotz eines anfangs herzlichen Willkommens nicht erfüllt haben,
– die verdeckten und leichteren Einreisemöglichkeiten für Extremisten und Terroristen und
– die Abwanderung qualifizierter Fachkräfte und von Akademikern aus „armen“ Staaten, die aus Sicht der Herkunftsländer dort zu Fortschritt und Lebensstandart beitragen müssten. Dies wirkt der deutschen Entwicklungshilfe entgegen.
Zu der hier kritisierten Darstellung der Zuwanderungsfolgen durch Regierung und Medien muss man bemerken, dass die ganze Lüge bei der halben Wahrheit anfängt.

Asyl
Nach Artikel 16a des GG genießen „politisch Verfolgte“ Asylrecht in Deutschland und für abgelehnte Asylsuchende gibt es in bestimmten Fällen Abschiebeverbote. Soweit ergänzende Ausführungsbestimmungen, Gesetze und Urteile den Kreis der „politisch Verfolgten“ erweitert haben, können diese Gesetze und Bestimmungen geändert werden und ergangenen Urteilen, auch des Bundesverfassungsgerichts, können in einer neuen Lage neue Urteile nachfolgen. Auch bei früheren, anderen Änderungen der politischen „Großwetterlagen“ hat das Bundesverfassungsgericht das GG neu interpretiert und der Bundestag in Grundsatzfragen Kehrtwendungen gemacht, z. B. zu den Bundeswehreinsätzen im Ausland.

Durch den 2015 einsetzenden Massen-Ansturm von Migranten ist wieder eine neue Großwetterlage für Deutschland entstanden. Die Zahl der Asylanträge ist sprunghaft angestiegen. Zwei Drittel der abgelehnten Antragsteller gehen mit Berufungen in den oft Jahre dauernden Gerichts-Instanzenweg. Deutsche Gerichte können sich wegen der Überlastung nur noch unzureichend mit den Rechtsverfahren deutscher Parteien befassen. Hohe Prozess- und Dolmetscherkosten belasten den deutschen Steuerzahler. Die verursachte jahrelange Dauer der Asylverfahren führt in der Regel anschließend zur Aufenthaltsduldung der Antragsteller oder diese tauchen mit großer Mehrheit unter, um einer Abschiebung zu entgehen. Abschiebehindernisse sind oft nicht zu überprüfen oder sie sind fragwürdig.

Warum z. B. dürfen junge Eritreer, die ihren langen Nationaldienst im Heimatland nicht leisten wollen, nur deshalb nicht abgeschoben werden, weil sie bei Rückkehr dafür bestraft würden. Internetportale geben Argumentationshilfen für Asylanträge. Angaben über Herkunftsstaaten sind oft nicht zu verifizieren. Syrische Pässe werden gehandelt. So ist eine Grauzone um ein edles Grundrecht entstanden, in der deutsche Dienststellen für Asylverfahren und Gerichte jetzt und vorhersehbar in Zukunft überfordert sind. Politiker-Aussagen wie, „Asyl hat keine Obergrenze“ oder „Wir wollen Asylrecht nicht verschärfen. Wir wollen freiwillig zurückführen“ sind angesichts der Lageentwicklung weltfremd. Das Asylrecht soll, wie im GG formuliert, Bestand haben, aber die deutsche Asyl- und Abschiebe-Praxis müssen der neuen Lage angepasst werden.
Ich bitte Sie, eine Änderung der Gesetze und Bestimmungen zu erwirken, die den Kreis der anerkannten Asylanten wieder auf wirklich „politisch Verfolgte“ begrenzt, wie das GG es vorsieht, eine Änderung, die Abschiebeverbote auf drohende Lebensgefahr begrenzt und Berufungen und Revisionen zu den Verfahrens-Erstentscheidungen ausschließt.

Europäische Lösung
Eine nachhaltige Lösung, die inzwischen nicht mehr beherrschbare Völkerwanderung nach Kern-Europa zu beenden, muss eine europäische Lösung sein. Ein „Europäischer Verteilerschlüssel“ für Migranten ist aber keine Dauerlösung für das eigentliche Problem. Er ist außerdem ein illegitimer Eingriff in die Souveränität der europäischen Staaten. Auch die bisherige, nachgiebige deutsche Haltung gegenüber der Migranten-Wanderung ist unter den 28 EU Staaten, wie sich zeigt, nicht konsensfähig. So wie ein deutscher EU Abgeordneter gefordert hat, dass Deutschland ein Vorbild als Aufnahmeland geben soll „und den anderen anbieten soll, sich anzuschließen“, so fordere ich, dass Deutschland mit einer zukunftsfähigen, stringenten Haltung ein Vorbild für ein Unterbinden der Völkerwanderung setzt, das die anderen EU Staaten zum Mitmachen anreizt. Die erkennbare Tendenz unter anderen EU Staaten ist dazu bei Großbritannien, Frankreich, Polen, Dänemark, Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Bulgarien, Griechenland, Italien und vermutlich weiteren Staaten vorhanden.

Der damalige Bundespräsident Johannes Rau hat 1999 in einer bedeutenden Rede gefordert, die deutsche Europa-Politik solle sich auch an den Vorstellungen unserer europäischen Nachbarn orientieren. Heute fordert ein Landes-Ministerpräsident: „Nicht wir müssen uns von Positionen verabschieden, sondern die anderen.“ Ich neige Altpräsident Rau zu. Viele andere Regierungen mit schwierigen Erfahrungen mit Massenzuwanderungen aus ihren früheren Kolonien oder mit großen ethnischen Minderheiten sehen die auf sie zukommenden Probleme, die eine neue Zuwanderung für ihre Länder mit sich bringt, realistischer und äußern sie ehrlicher als die Mehrheit der deutschen Politiker. Deutschen Politikern ist eine Klarsicht in der Migranten-Frage nach ihren vielen Fehlprognosen und nicht eingehaltenen Versprechungen vor der Wiedervereinigung, vor der Einführung des Euro und zu Beginn der Griechenland-Finanzkrise nicht mehr zuzutrauen. Auch insofern ist der Vorwurf des ungarischen Ministerpräsidenten nicht unberechtigt, die Massenzuwanderung sei ein deutsches Problem. Deutschland hat seit vielen Jahren weltweit signalisiert, dass Zuwanderer willkommen sind, und zwar unterschiedslos.

Der augenblickliche Beifall des amerikanischen Präsidenten und des englischen Ministerpräsidenten zur plötzlichen Grenzöffnung für die in Ungarn „aufgestaute“ Migranten-Menge belegt nicht das Gegenteil. Beide Präsidenten haben ein Interesse an einer weiteren Durchmischung und Desintegration der deutschen Bevölkerung und damit an einer Schwächung Deutschlands gegenüber ihren eigenen Staaten. Deutschland muss in der EU eine Vorreiterrolle für ein Unterbinden der Völkerwanderung übernehmen und nicht weiter auf eine EU Entscheidung warten.

Unzulängliche und ungeeignete Vorschläge
Die augenblicklichen Bemühungen der Kommunen, Länder, des Bundes und der EU richten sich auf die Bewältigung der derzeitigen Migranten-Zuwanderung. Obwohl erkennbar ist, dass der heutige Migranten-Strom der Beginn eines Dauerzustands ist, ist nirgendwo in der Politik ein Ansatz zu einer nachhaltigen Lösung des Problems zu erkennen. So gut wie kein Politiker zeigt bisher die Weitsicht und die Courage, unser neues Dauerproblem anzusprechen und nachhaltige Lösungen zur Beendigung der neuen Völkerwanderung vorzuschlagen und sie anzustreben. Die nachfolgenden Vorschläge aus den Reihen deutscher Politiker und Parteien sind allesamt untaugliche Versuche, das eigentliche Problem zu lösen und der offensichtliche Versuch, von ihm abzulenken:
– Quoten für die 28 EU Staaten lösen das Mengenproblem einer Völkerwanderung nicht.
– Die deutsche Forderung nach europäischer Solidarität ist nur minimal erfolgversprechend.
– Legale Wege für Migranten schaffen zwar eine humane Erleichterung für die, die unterwegs sind, und stören den Schleppern die Geschäfte, aber auch sie lösen das Mengenproblem der Migration nicht, sie verstärken es stattdessen.
– Ein „Beschäftigungs- und Ausbildungs-Korridor“ aus dem Balkan nach Deutschland befreit uns nicht vom Zuwanderungsdruck. Selbst wenn deutsche Arbeitsämter in den Herkommens-Ländern die für den deutschen Arbeitsmarkt geeigneten Bewerber auswählen würden, kämen andere weiterhin auf „illegalen“ Wegen.
– Seenotrettung im Mittelmeer ist eine humanitär unumgängliche Maßnahme, aber auch sie löst das Mengenproblem einer Völkerwanderung nicht. Sie verstärkt es eher.
– Deutsche Unterstützung Griechenlands und Ungarns bei der Aufnahme und Registrierung lindert zwar die Not der dort wartenden Migranten, aber sie verstärkt eher den Anreiz für weitere Migranten, als dass sie bremst.
– Die Vorschläge, bessere Aufnahmeeinrichtungen bereitzustellen, unserer Willkommenskultur zu stärken und Wohnungen für Migranten zu bauen, nehmen zwar den Druck von den angekommenen Migranten, aber sie erzeugen nur Anreize für immer neue Migranten.
– Mit der „ganzen Härte des Gesetzes gegen rechtsradikale Gewalttäter vorzugehen“. Das ist eine Selbstverständlichkeit, aber keine Lösung des Problems.
– Auch der Vorschlag eines Parteichefs „Der Bund muss dauerhaft mehr Kosten übernehmen.“ wirkt angesichts der Lage ziemlich hilflos.
– Der Vorschlag eines Zuwanderungsgesetzes ist mindestens 30 Jahre alt. Dass wir keines haben, zeugt davon, dass die Parteien sich nicht einigen können, was sie damit bezwecken wollen.
– Ein Vorschlag der EU Kommission, 1,8 Milliarden Euro für Projekte in Afrika zur Verfügung zu stellen, um dort Not zu lindern, verschließt die Augen vor der dortigen Bevölkerungsexplosion und der Wirkungslosigkeit der vielen schon bisher dorthin transferierten Milliarden.

Vorwurf und Bitte
Was wollen Sie der deutschen Bevölkerung noch alles zumuten? Reichen die verspielten Milliarden für die Griechenland-Finanzhilfen und die meiner Meinung nach damit begangene Konkursverschleppung nicht? Ist Ihnen die Verkaufszahl für das Sarrazin-Buch „Deutschland schafft sich ab“ mit 1,5 Millionen Exemplaren in kürzester Zeit keine Warnung gewesen? Wollen Sie die nachfolgenden Generationen in unserem Land noch mit weiteren Transferleistungen und Sozialkosten belasten? Schrecken Sie die rund 50% Nichtwähler nicht, die Ihnen bei jeder Wahl den Rücken zeigen? Wollen Sie Ihre politische Legitimation durch einen weiteren Anstieg der Nichtwähler-Prozente weiter untergraben?

Ich bitte sie dringend, zu erwirken,
– dass die Anwendung des Asylrechts wieder auf den im GG festgeschriebenen Kern zurückgeführt wird,
– dass der Rechts-Instanzenweg im Asylverfahren abgeschafft wird, ( In der Schweiz sind Asylverfahren in der Regel binnen 48 Stunden abgeschlossen. )
– dass die Asylverfahren afrikanischer Migranten in Nordafrika oder in den Herkunftsländern der Migranten abgewickelt werden,
– dass die Einwanderung per Schiff über das Mittelmeer nach australischem Vorbild unterbunden wird, ( Australiens Regierung hat in allen Herkunftsländern Zeitungs- und TV-Anzeigen geschaltet und bekannt gemacht, dass Asylanträge nur noch in den dortigen Konsulaten angenommen und Bootsflüchtlinge generell zurückschickt werden. Die australische Marine nimmt Flüchtlingsboote „auf den Haken“, in Seenot geratene Migranten an Bord und fährt sie an die nächste Küste auf dem Gegenufer zurück. )
– dass Angehörige von Nicht-EU-Balkanstaaten und aus asiatischen Unruhe- und Armutsgebieten ihre Asyl- oder Einwanderungsbegehren nur an deutschen Vertretungen in ihren Heimatländern vorbringen können, und dass Angehörige aus diesen Staaten und Gebieten ohne positive Asyl- oder Einwanderungsbescheide bei illegaler Einwanderung sofort repatriiert werden, und dass dies in den Herkunftsländern bekanntgemacht wird,
– dass nur Asyl- und Einwanderungsbegehrende aus Kriegsgebieten wie derzeit Syrien wie bisher behandelt werden,
– dass die Einwanderung generell nach kanadischem Vorbild und deutschem Interesse gesteuert wird, ( Auswahl nach jährlichem deutschem Zuwanderungsbedarf, deutschen Sprachkenntnissen, Berufserfahrung und Bedarf am Beruf in Deutschland, Bildungs-stand und Alter. Australien und Dänemark haben ähnliche Aufnahmekriterien ) und
– dass Sozialleistungen, außer Witwen- und Waisenrenten, für die im Heimatland der Migranten und Asylanten verbliebenen Familienangehörigen gestrichen werden.
Bitte schieben Sie das Problem nicht in Erwartung einer EU-einheitlichen Lösung vor sich her. Gehen Sie voran. Sie können sicher sein, dass sich viele EU Staaten schnell der vorgeschlagenen Regelung anschließen werden, und dass die sehr umstrittene europäische Quotenregelung damit bald obsolet sein wird.
Sie sind eine deutsche Politikerin und zuerst dem Wohle des deutschen Volks verpflichtet, und Sie sollten nicht versuchen, mit dem Drängen auf eine Quotenregelung schon wieder den „EU-Schwarzen Peter“ in die Hand zu nehmen.

Mit freundlichem Gruß
Ihr
Gerd Schultze-Rhonhof*

*Generalmajor a.D. Gerd Schultze Rhonhof ist u. a. Autor des vielbeachteten Buches  „Der Krieg der viele Väter hatte“, Olzon editions

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

202 Antworten zu Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

  1. feld89 schreibt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. brd2go schreibt:

    Scheibchenweise Volksverarxxxung.
    Gabriel hat gestern von 800.000 Flüchtlingen auf 1 Million aufgestockt.
    Es musste nicht bis zum Jahresende gewartet werden. Evtl. hören wir ja dann 1,25 Millionen.

    • Gertrude schreibt:

      US-Militärstratege Barnett hat ja schon vor vielen Jahren angekündigt, daß Europa pro Jahr 1,5 Millionen aufnehmen soll. Wir sind also im „Plansoll“. Er sagte auch, Europa solle ein „Einwanderungsland werden wie die USA“ (oder noch schlimmer, wie man sieht). Wir müssen ja schon lange immer tun, was den USA so einfällt.

  3. Alfons schreibt:

    Der Umvolkungsterror ist kein „Versehen“, sondern ist ganz bewußt in Szene gesetzt.

    Er soll -aus Sicht des EU-Regimes- das europäische „Imperium“ (Originalworte Barroso) erzwingen durch Vernichtung der Werte, Kultur, Geschichte und Identität der europäischen Völker, die durch Verrat ihrer „Volksvertreter“ unter die Knute des Regimes gerieten.

    Aus US-Sicht dient diese mörderische Flutung mit -in der Hauptsache- islahmen, völlig inkompatiblen Steinzeitmenschen dazu Europa zu destabilisieren, bis hin zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen mit mehreren Millionen Tote.

    Ziel beider Terror-Organisationen (EU-Regime/US-Junta) ist es, eine arabo-negroide Mischrasse mit europäischen Einsprengseln und einem Maximal-IQ von 85 zu züchten, die zu dumm zum Denken, aber immer noch in der Lage ist, einfache Handlangertätigkeiten auzuüben (Hooton-Plan u.a.).

    • Andreas schreibt:

      @ Alfons
      Also Arabisch-stämmige oder “ Negroide “ haben einen IQ unter 85 ??? Ich behaupte mal wer so etwas verfasst gehört eher in diese IQ-Gruppe!! Als weitgereister Bundeswehrsoldat der mit einer schwarzen Frau zwei gemeinsame „MISCHLINGSKINDER “ hat schäme ich mich und bin entsetzt von ihrem Kommentar!! Bin mal gespannt wann unser Haus brennt und ob meine „Niedrig-IQ Familie“ es heil hinaus schafft!!…mir fehlen die Worte!!

      • Urquhart schreibt:

        Hier können sie den Durchschnitts-IQ der einzelnen Länder einsehen.

        Dass gewisse Bevölkerungsgruppen einen geringeren IQ haben ist m.M.n. nicht zu bestreiten. Dass ein Schwarzer wie Obama Präsident werden konnte liegt letztendlich an der Sozialisation in einem „weißen“ Land.
        MfG

      • Bjorn Sulzbach schreibt:

        Andreas, ich bin auch weitgereist, so weit dass ich seit ueber zwanzig jahren I’m ausland lebe. so wie du ist meine frau Schwarz und wir haben 4 kinder……..trotz allem denke ich im grunde ahnlich wie Alfons……mal IQ und rasse fuer mich weggelassen, aber das ist ja auch sein gutes recht auf meinungsfreiheit.
        ich denke dass in europaeischen laendern die gesellschaft zersetz weden soll. mir tun alle bereiligten gesellschaftgruppen leid die schamlos gegeneinander ausgespielt warden. besonders die immigranten da diese de pruegelknaben sein werden

      • Walther, Dieter schreibt:

        Die schweizerische Eisenbahndirektion hat IQ-Tests durchgeführt, diese bestätigen diese These. Natürlich gilt sowas nur als Durchschnittswert, und es gilt sicher nur für Zugereiste, die es daheim zu nichts brachten. Aber Sarrazin stellt die Frage: Nenne einen schwarzen oder arabischen Nobelpreisträger, oder Erfinder von Weltrang, oder Wissenschaftler?
        Dafür haben die Schwarzen oft andere Qualitäten. Bei meinen Aufenthalten in Südafrika traf ich Leute, die sprachen ihren Heimat-Dialekt, auch die Haupt-Stammessprache, dann eine andere der großen Stammes-Schriftsprachen, dazu Afrikaans und Englisch. Ihre Zähigkeit und Wildheit stellte den Durchschnittseuropäer in den Schatten!

      • Manfred - Mann des Friedens schreibt:

        …mir fehlen die Worte. Herr Bundeswehrsoldat wie wäre es mit einem Intelligenztest
        für Ihre ganze Familie anstelle Ihres unhaltbaren -moralischen- Gelabers.
        Dann hätten wir Fakten.

  4. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | Helmut Muellers Klartext | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  5. WerBer schreibt:

    Dem offenen Brief kann ich zu 100 % zustimmen (nebenbei briliant wie das Buch von Herrn Schultze-Rhonhof). Zusammengefasst zeigt Herr S.-R., dass Merkel komplett versagt hat und der Rücktritt der GroKo angesagt wäre. Ich befürchte aber, dass Mutti und ihre Vasallen das nicht lesen oder verstehen werden. Die werden lieber die Anweisungen unserer „Freunde“ bzw. „Besatzer“ lesen und uns zum Fraß der WKII-Gewinner hinwerfen, entsprechend ihrer Strategen wie Barnett, Friedman usw.

    • Merkel hat nicht versagt , sie führt treu US – Befehle aus !

    • Karsten Klauer schreibt:

      Falsch – es liegt nicht an Merkel & Co. zurückzutreten – es liegt AM VOLK UND AM WÄHLER, den Rücktritt zu fordern. Und genau das passiert nicht mehr in Deutschland. Die Demokratie schafft sich für den Kapitalismus selbst ab.

      • Sozialistenfresser schreibt:

        Die Demokratie schafft sich für den SOZIALISMUS selbst ab.

      • Vincent's Mom schreibt:

        Was soll denn gewählt werden wenn die Wahlzettel und die Zählungen nach der Wahl eh alle manipuliert werden? Es wurde ja sogar aufgedeckt, dass manipuliert wurde und es kam zu keinen Neuwahlen?! Wieso sollte man also überhaupt noch wählen? Es interessiert eh keinen mehr, wo das Kreuzchen ist – es wird einfach das gezählt, was man für ein bestimmtes Ergebnis benötigt.

      • Wütend schreibt:

        Das ist kein Kakapitalismus, das ist Feudalismus!

    • Ruth Hartkopf schreibt:

      Es ist doch schon lange so , dass in u.für Deutschland keine erkemnnbare Politik mehr gemacht wird.
      Wenn Merkel erneut kandidiert freuen sich die Wirtschaftsbosse u. die Lobbyisten.
      Mit Mutti kriegen die alles durch was erwünscht ist.

      Mir graut vor der Zukunft,sollte es so weitergehen.

  6. Der liebe Ex-General sollte sich damit beschäftigen, was ist US-BRD und Deutschland! Merkel, Gauck und ihre abartigen Hilfstruppen dienen nur US amerikanischen Interessen und wir Deutsche sind nur Verfügungsmasse. Den Brief hätte er sich ersparen können und besser einen patriotischen Aufruf des Widerstandes an die Truppe gerichtet.

  7. Pingback: Ein Generalmajor a.D. nimmt Stellung zu Merkels Katastrophenpolitik | Krisenfrei

  8. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel |

  9. Peter schreibt:

    „Ich möchte nicht als ausländerfeindlich gelten“. Dieser Satz reicht schon. Bitte entschuldigen Sie sich noch, dass Sie Deutscher sind und fügen Sie ihren Lebenslauf bei, zur Prüfung was Sie noch mehr hätten leisten können. Diese vom Volk nicht gewählten Statisten, Gesetzesbrecher und Kriegsverbrecher ( Ex Jugo. Ramstein ) gehören vor Gericht und das gehört auch so gesagt Herr Generalmajor. Punkt.

  10. Pingback: Links/Rechts 15.9.15 | Julius-Hensel-Blog

  11. pwalter101 schreibt:

    Hat dies auf pwaldi rebloggt.

  12. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | Analyse + Aktion

  13. preusse schreibt:

    Eines ist daran auszusetzen: Diese sogenannte Kanzlerin nimmt es nicht nicht zur Kenntnis, sie ist mit voller Absicht, neben Gauck und noch einigen anderen „Top“-Politikern die Urheberin des ganzen Desasters.
    @L.H.Schulte
    hat absolut recht. Allerdings sind wir nicht die Verfügungsmasse sondern die geplant zu vernichtende Masse.

  14. AlPo schreibt:

    Gratuliere Herr General ,
    Endlich mal die Punkte angesprochen die viele Bürger der sogenannten Mittelschicht bewegen. Das ist kein rechtsradikales Gedankengut, dass ist eine sachliche Lagefeststellung, Grüne und Linke sehen das wahrscheinlich ganz anders in ihrer Traumwelt. Das verlogene Gutmenschentum und die Maßlosigkeit in der Frage der Zuwanderung der Grünen und Linken, verursacht geradezu einen Zuwachs bei den rechtsradikalen Gruppierungen.
    Die Einschätzung, dass die Presse und hier allen voran die öffentlich-rechtlichen bewusst die Unwahrheit berichtet kann ich nur doppelt unterstreichen.
    Z.b. die traurige und tragische Geschichte des kleinen Allan Kurdi, in der ausländischen Presse ist zu lesen, dass sein Vater der vom Spiegel als trauernder Vater und Opfer dargestellt wurde, in Wahrheit der Schlepper war. Der zudem noch als einzigster im Boot eine Schwimmweste trug. Schon seltsam das er freiwillig wieder zurückkehrte nach Syrien……
    Polizisten werden explizit vergattert nicht über die Vergehen unserer durchweg Guten und gebildeten Flüchtlinge zu sprechen….oder hat jemand schon was über solche Dinge gelesen??
    Zwei Aspekte möchte ich noch ergänzen erstens, die Gefahr von Schläfern von terroristischen Mördern, laut ausländischen Informationen sind bereits ca. 4000 eingereist. Seltsamerweise hat unser Innenminister keine Erkenntnisse darüber, aber das BKA davor gewarnt….und die Flüchtlinge kommen in die EU ohne gesundheitliche Untersuchung.

    Übrigens ist es zu kotzen das wir mittlerweile in einem Land leben, in dem wenn man seine Meinung sagen will immer mit den Worten beginnen muss “ ich habe nichts gegen Ausländer“ oder dergleichen.
    Seltsam ist auch, dass bei Haushaltsdebatten in der Vergangenheit von den Grünen und Linken immer behauptet wurde wir sind hoch verschuldet und die Bundesregierung führt das Land in den Ruin. Jetzt höre ich immer wir sind reich und können und die Kosten locker leisten. Übrigens ist das Land reich weil unsere Großeltern und Eltern Deutschland zu dem gemacht habe was es jetzt ist.
    Hat die Bundeskanzlerin schon mal ein Selfi mit einer Rentnerin oder einem Rentner gemacht. Flüchtlinge sind eine Chance? Und alte Menschen eine Last? Ich rede gerne soviel freiwillige Helfer sehen wenn es um die Versorgung unsere alten und behinderten Menschen geht….ist vielleicht nicht so Medien wirksam.
    Bitte “ Mittelschicht“ meldet euch, sagt eure Meinung und schließt euch keinen radikalen an, die Flüchtlinge tun nur das was die meisten von uns in deren Lage vermutlich auch tun würden. Wirklich verfolgten Menschen muss geholfen werden, aber nicht denen die nur aus wirtschaftlichen Gründen kommen und das ist leider der größte Teil.

    • K. Wilson schreibt:

      Ich stimme dem Brief größtenteils auch zu, aber entschuldigen Sie….was Sie jetzt schon wieder verzapfen regt mich auf….
      Erstens wenn, dann haben wir schon LANGE Schläfer hier rumsitzen die als Facharbeiter, Studenten oder sonstiges hierher gekommen sind…bestimmt schon etwas länger als jetzt mit dem Flüchtlingsstrom, die weder wissen in welches Land, welche Stadt, welches Lager sie kommen und in Zelten oder auf der Straße schlafen müssen…mit nix in der Hand. Klar können da welche bei sein, aber die wären so oder so gekommen…und wenn die nur jemanden besuchen kommen hier, dass ist nämlich nicht verboten…also finde ich dieses: „Es sind 4000 Terroristen dabei“ völligen Nonsens (Quelle ist ja auch ungemein vertrauenswürdig) und trägt nur dazu bei unter den Menschen hier gegen die Flüchtlinge Misstrauen und Abwehr zu schüren!

      Zweitens…meine Oma, mitten dabei gewesen früher und eine von denen die „dieses Land mit reich“ gemacht hat, regt sich KEIN einziges bisschen darüber auf was momentan passiert sondern sagt nur: „Natürlich, den armen Menschen muss man ERSTMAL helfen…Wo sollen die denn sonst hin. Wir haben ja eigentlich wohl genug Platz. Später muss man halt dann sehen was passiert und „sortiert“ werden. Hat ja früher auch geklappt irgendwie….die Ausländer wollte früher auch keiner hier haben und jetzt gehören die halt dazu…“ – O-Ton meiner Oma vor 3 Tagen

      Anstatt Angst zu haben und zu hetzen sind wohlsortierte Gedanken und Lösungsvorschläge doch wohl um einiges konstruktiver als einfach immer nur…
      die Ausländer sind schlecht und die Gutmenschen sind schlecht (allein dieses Wort ist schon schon ein Witz und dient nur dazu dass nicht-empathische Leute auf die schimpfen können, die anscheinen mehr Mitgefühl haben als man selbst und einen deswegen schlecht darstehen lassen könnten – aber von denen sagt man dann halt, die sind dumm und verlogen) und…ach ja, die Politiker sind sowieso schlecht – die übrigens auch von 50% gewählt worden sind, wo andere sich nen Scheiss gekümmert haben und erst gar nicht wählen gegangen sind – aber sich jetzt beschweren…..

      Also eigentlich ist alles schlecht hier…
      aber eigentlich geht es uns hier so saugut, besser als 96 % der ganzen Welt, und wir wollen einfach dass es so bleibt und wollen nicht teilen, denn dann könnte es einem ja schlechter gehen….

      • Horst W. schreibt:

        Ich wünsche Ihnen, dass Ihre Traumwelt so erhalten bleibt und Sie das alles überleben.
        Wer noch klar denken kann, für den ist es doch keine Frage, dass „Ihre“ Bundeskanzlerin hier einen ganz klaren imperialen Auftrag durchzuführen und das Deutsche Volk zu vernichten hat. Das Modell hat sich doch viele Male bewährt. Man zerstört souveräne Staaten, stürzt die Völker ins Chaos und vernichtet ihre Lebensgrundlage – angeblich bringt man Ihnen Demokratie und Wohlstand. Sie brauchen aber dann erst mal Jahrzehnte, bis sie sich von diesen Wohltaten erholt haben. Und letztlich kommen diese hilflosen Menschen dann nach Europa, ähm, nach Deutschland und sind für ihr Leben saniert.
        Mir wäre viel wohler bei dem Gedanken, wir würden unsere „gewählten“ Kriegsverbrecher, dieses ganze korrupte Gesinde allesamt zum Teufel jagen und unsere Milliarden nicht für Kriege, Bankenrettungen, Regimechange u.ä. ausgeben, sondern wir würden das Geld dafür verwenden, die Länder dieser so armen „Flüchtlinge“ auf einen völlig neuen Stand bringen, sie wirklich entwickeln und den Mitteleinsatz auch kontrollieren. Das wäre echte Entwicklungshilfe und nicht solche, wo die finanziellen Mittel im Korruptionssumpf verschwinden. Damit wäre dieser ganze Völkerwanderungsquatsch, der ja nur inszeniert wird, vom Tisch. Denn welcher Migrant würde viel lieber nicht ein solcher sein und in seiner Heimat bleiben, wenn er dort einen kleinen Wohlstand, Arbeit etc. hätte und eine Familie unterhalten könnte. Da hätte keiner mehr einen Grund, sein Land zu verlassen. Das wäre möglich, wenn wir Politik für Menschen machten und nicht alle als Sklaven der Weltfinanzmafia im Hamsterrad laufen müssten. Das Abschaffen der Religionen als Versklavungsinstrument würde weiter in die Freiheit führen und könnte die Menschen Gott näher bringen. Ich weiß, meine Vorstellungen sind naiv, weil sie ganz einfach nicht zum deutschen Sklaven passen. Diese sind ja geschaffen, um zu arbeiten und nicht um zu leben.
        Bei einer derartigen Entwicklung aber wären die Folgen nur segensreich. Arbeit für Generationen und viele Millionen Menschen auf der Welt. Eine Entwicklung zu einem Paradies auf Erden und damit zu Frieden und Glück für die Menschen.
        Und mit Verlaub – das Erlebte Ihrer Oma passt nicht zum Vergleich. Auch sie hätte nicht fliehen und ihre Heimat verlassen müssen, wenn nicht die gleichen Kräfte damals wie heute gewirkt hätten.
        Was aber noch wichtiger ist: endlich Schluss mit Krieg. Nicht ein einziger Mensch darf noch für den Profit einiger weniger sterben. Menschen – Zivilisten wie Soldaten sind nur die Spielfiguren der „Mächtigen“, der „Herrscher“, die so ganz zum Zeitvertreib und aus Lust aufeinander gehetzt werden.
        Wann hören WIR endlich auf damit, uns das antun zu lassen?

      • K.Wilson schreibt:

        Mich würde jetzt wirklich interessieren was Sie sich gerade aus meinem Beitrag gezogen haben, dass ich so eine Reaktion verdient habe….ich glaube nämlich sie haben gar nichts verstanden und wollten einfach mal was schreiben. Erstens habe ich nur das weitergegeben was meine Oma gesagt hat, die anscheinend mehr Arsch in der Buchse hat als so viele hier, und zweitens wenn ich in einer Traumwelt lebe weiss ich nicht wo sie leben…. wenn ich schreibe ich denke dass die Schläfer wohl schon hier sind bin ich wohl eher realistisch als träumerisch….allerdings halt nicht so paranoiabefallen wie der Vorgänger es mit 4000 Terroristen auf einmal sieht. Es werden verzweifelt alte Bilder hochgeladen und im Neuen Kontext gepostet und verbreitet um die Flüchtlinge in den übelsten Lichtern dastehen zu lassen. Das ist Volksverhetzung und Panikmache….auf dumme Art. Denn diese Bilder können alle wiederlegt werden und lassen die Auftraggeber in einem noch dümmeren Licht darstehen und unglaubhaft dazu. Trägt im Endeffekt nicht zur Sache bei und auch nicht zur Lösung des Problems ausser die ganz Dummen die alles glauben auf ihre Seite zu ziehen. Aber an einer Partei die zu 95% nur aus dummen und paranoiabefallenen Menschen besteht habe ich so überhaupt mal gar kein Bedarf. Viele die helfen so wie ich haben sehr wohl ein neutrales Auge und wissen dass nicht alles Gold ist was glänzt… die Frage ist nur wie man mit alldem umgeht…. es muss was anderes geben als die jetzige Situation und Pegida wählen, die die Auflage geben christliche Flüchtlinge dürfen bleiben, islamische nicht???? Wer redet über die 1.6 Millionen Türken die ohne deutsche Staatsbürgerschaft hier leben und arbeiten (!?!)? Die Polen? Die Russen? Wobei ich sagen muss dass die letzteren hier vor Ort sind die ständig Ärger machen und sich nicht anpassen wollen, nicht die Muslime die ich kenne… Dabei sind das Christen….wo ist das jetzt besser? Gar nicht….es geht nämlich immer noch nicht um die Religion sondern darum wie ein Mensch erzogen wurde. Und da gibt’s in jeder Religion und Rasse solche und solche…. Hitler wollte alle Juden vernichten, aufgrund ihrer Religion…ich find das Pegidagefasel nicht ungefährlicher als das was auf uns zukommt durch den Flüchtlingsstrom! Die machen nämlich genau das was die USA möchte! Das Hassbild auf die Muslime verbreiten. Seit 9/11 geht von den USA nämlich die Hetze gegen diese Religion aus, ein Sündenbock um von deren Probleme abzulenken. In den USA wird gemunkelt dass 9/11 gar nicht von Muslimen initiiert wurde sondern von denen selbst….auch ganz schön paranoia….Aber falsch? Wer weiss? Genauso glaubhaft wie 4000 Terroristen. Nur…. die Muslime waren früher nicht das Problem, aber es wurde geschürt und gefeuert bis ein Problem da war und ein Hassbild. Erinnert Sie das an was??? Mich schon….Aber Deutschland folgt ja blind der Merkel die nur das macht was die USA ihr sagt…. Naja…der Salat ist jetzt da und muss verarbeitet und sortiert werden, nicht einfach nur komplett in Mülltonnen geschoben werden….Hoffe sie kommen mit meinem Gleichnis klar😉

      • thomram schreibt:

        @ K.Wilson

        Nur ein Detail, aber eines, welches es in sich hat.

        Die Nationalsozialisten hatten die Ausschaffung aller Juden aus dem Reich in ihrer Agenda, ja. Das war Fanatismus und ein typischer Fall von Kind mit dem Bade ausschütten. Insofern waren sie sogar Zuarbeiter vom Grösstverbrecher, von Herrn Schtörtschill, denn der war einer der Vollstrecker der Schaffung des Staates Israel, welcher auf dem Blute der Palästinenser errichtet wurde und weiter auf Kosten der Palästinenser expandiert.
        Es wurden auch Juden umgebracht, ja.

      • Waltraut Kupf schreibt:

        Ihr Wort in Gottes Ohr.

      • Alexander Stieben schreibt:

        Die Russen? Wobei ich sagen muss dass die letzteren hier vor Ort sind die ständig Ärger machen und sich nicht anpassen wollen, nicht die Muslime die ich kenne… Dabei sind das ……??????
        Wenn meinen ,Sie,damit?Mit euch ist alles klar.

  15. Helmut Müller schreibt:

    Laut Kopp-Verlag will PEGIDA jetzt als Partei antreten. Hier die zehn Forderungen von PEGIDA zum Asylchaos: PEGIDA – 10 Forderungen an die deutsche Asylpolitik

    1.) Wir fordern einen sofortigen Aufnahmestopp für Asylanten, d.h. wir fordern ein Asyl-Notstandsgesetz – jetzt!

    Unsere Asyl-Gesetze wurden nach dem Krieg für überschaubare Mengen von rund 2000 Flüchtlingen pro Jahr konzipiert und nicht für die Million, die wir voraussichtlich schon in 2015 erreichen!

    2.) Wir fordern strenge Grenzkontrollen, dh. wir fordern, SOFORT das Schengen-Abkommen auszusetzen – und zwar für alle Grenzen Deutschlands!

    Andere EU-Staaten überwachen längst wieder ihre nationalen Grenzen – und das, obwohl das völlig gescheiterte Dublin-Verfahren bisher fast vollständig zu Lasten Deutschlands geht. Die temporäre Wiedereinführung von Grenzkontrollen während des G7-Gipfels hat bewiesen, dass Grenzkontrollen illegale Grenzübertritte, das florierende Geschäft der Schleuser-Mafia und die Einreise von Kriminellen verhindert.

    3.) Wir fordern, dass der Kreis der “sicheren Herkunftsstaaten“ auf ALLE Mitgliedsländer des Europarates erweitert wird!

    Dieser Europa-Rat besteht aus 47 Mitgliedsstaaten mit 830 Mio Bürgern und über 1.800 europäischen Beamten.

    Alle Mitgliedsstaaten haben sich auf die Wahrung des Demokratie- und Rechtsstaatsprinzips sowie die Anerkennung der Grund- und Menschenrechte verpflichtet. DAS sollte reichen, um diese Länder zu den sicheren Ländern zu zählen!

    4.) Wir fordern ein ZEITLICH BEFRISTETES Asylrecht für Kriegsflüchtlinge!

    Selbstverständlich ist echten Kriegsflüchtlingen und anerkannten Asylanten temporärer Schutz und Vollversorgung im BESCHEIDENEN Rahmen zu gewähren. Aber sobald sich die Lage im Herkunftsland bessert, müssen die Flüchtlinge unser Land wieder verlassen.

    5.) Wir fordern eine verbindliche Obergrenze für die jährliche Aufnahme von Asylanten, und zwar festgelegt durch uns selber, das Aufnahmeland Deutschland!

    Diese Schicksalsfrage über die Zukunft unseres Landes, sie muss durch ein Mittel der direkten Demokratie erfolgen – durch einen Volksentscheid!

    6.) Wir fordern endlich Ehrlichkeit in der Integrations-Debatte und ein Ende des rot-grünen sozial-romantischen Märchens, hier Massen von männlichen, afrikanischen Asylanten integrieren zu wollen!

    Kein Mensch will das. Die grünen Sozialisten benutzen die Asylanten, um hier ein rot-grünes Job-Wunder für die Bachelor-Absolventen der Geschwätzwissenschaften zu kreieren. Der pathologische Altruismus und die geheuchelte Empathie der Gutmenschen sind moralische Tarnkappen, die den mega-lukrativen Migranten-Markt verdecken sollen.

    7.) Wir fordern, dass sofort alle abgelehnten Asylbewerber und Hunderttausende illegale Immigranten konsequent abgeschoben werden!

    Nochmal: Wir fordern MASSEN-ABSCHIEBUNGEN – und zwar SOFORT!

    8.) Wir fordern, dass das Flüchtlingsproblem grundsätzlich vor Ort, in den eigenen Kulturkreisen geklärt wird!

    Unsere sogenannten Volksvertreter sollen endlich Rückgrat zeigen und Saudi Arabien, Katar und die Arabischen Emirate in die Pflicht nehmen.

    Die steinreichen, riesigen Sharia-Paradiese sind viel besser geeignet für die Aufnahme der Massen von islamischen Asylanten, als ein Europa der Ungläubigen!

    Und wir brauchen endlich Asylverfahrens-Prüfungen vor Ort in den Herkunftsländern. Schon in Nordafrika muss im Schnellverfahren über Asylanträge nach Deutschland entschieden werden!

    9.) Wir fordern, dass kriminelle Ausländer, die in Verbindung mit islamischen Terrororganisationen stehen, SOFORT ausgewiesen werden!

    Dazu zählen natürlich auch die adoptierten “Söhne und Töchter” von de Maiziere, also die Djihad-Rückkehrer und alle bekannten und gewaltbereiten Salafisten – diese Leute gehören ebenfalls sofort ausgewiesen!

    10.) Der zu erwartende Widerstand aus Brüssel über jede Veränderung unserer deutschen Zuwanderungs- und Asylpolitik muss mit Austritt aus dem uns alle drangsalierenden Saftladen EU beantwortet werden!

    Die zukünftige, französische Präsidentin Marine Le Pen hat es kurz und knapp in die Forderung nach – Zitat – “der Zerstörung dieser EU” zusammengefasst.

    Nur so radikal geht es! Diese EU wird nie zu reformieren sein – wer sollte sich denn da selber seinen hochdotierten Job wegrationalisieren?

    Asylsuchende, die ausschließlich durch wirtschaftliche Gründe getrieben sind, sind uns nicht willkommen in Deutschland! Willkommen sind christliche Flüchtlinge, vor allem diejenigen, die von den Schlachtungen der Islamisten in bedroht sind – denen bieten wir jede Unterkunft, Nahrung und Lebenshilfe, die sie brauchen, denn das gehört zur deutschen helfenden Natur. An alle anderen: Bleibt weg!

    Wir, die Menschen der europäischen Nationen, müssen uns zusammenschließen, um unsere Werte, unsere Kultur, unsere Freiheit zu verteidigen und zu erhalten. Wir müssen uns gegen die selbsternannten Könige und Königinnen in Brüssel zusammenschließen. Wir, das deutsche Volk, brauchen internationale Unterstützung gegen unsere eigenen Politiker in unseren deutschen Parlamenten.

    Unsere Politiker wollen die Bundesrepublik Deutschland maßgeblich verändern, sie wollen das deutsche Volk abschaffen und uns durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen, sie wollen einen Vielvölkerstaat auf deutschem Boden etablieren – damit verhalten sie sich wie Hochverräter!

    • K. Wilson schreibt:

      Wir sind schon seit Jahren ein Vielvölkerstaat auf deutschem Boden…nur mal so nebenbei…. das mit der arischen Rasse hatten wir schon mal, hat nicht funktioniert….und ist auch gut so…
      Christen dürfen bleiben, Islamisten raus? Wer sagt, dass ein Deutscher Christ sein muss? Religion sollte NIEMALS mit Politik Hand in Hand gehen….
      Wenn wir schon dabei sind: Meine Meinung: Religion an sich sollte abgeschafft werden, dann gäbe es viel weniger Krieg.
      Menschliche Werte sollten wichtig sein, egal welche Religion oder Rasse! Eine Politik die dies nicht unterstützt sondern Grenzen zwischen den Rassen und den Religionen zieht, ist keine gute Politik!!!

      • Kristina schreibt:

        Es geht hier nicht um Religionen. Mir ist völlig egal welcher Religion jemand angehört oder welche Nationalität jemand hat. Menschen, die vor Krieg, Terror und vor Verfolgung flüchten heiße ich hier herzlich willkommen. Wirtschaftsflüchtlinge, die einfach mal so ihre Ausweispapiere „verloren“ haben nicht und wenn dann nur bedingt. Diese können meinetwegen gerne versuchen auf ganz normalem Wege herzukommen, so wie wir es in anderen Ländern auch tun müssen: Sprache lernen, Job und Wohnung suchen, einreisen (vorher aber noch mit den Behörden Kontakt aufnehmen zwecks Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis – in Deutschland so gut wie kein Problem) und natürlich sich selbst integrieren. Das nennt sich dann AUSWANDERN! Wenn ich ein besseres Leben möchte, was man niemandem absprechen darf, dann sollte dies der logisch folgende Schritt sein.
        Übrigens bezieht die Politik die Religion immer wieder selbst mit ein. Ich verzichte darauf Beispiele zu nennen, denn ich spreche Ihnen soviel Intelligenz zu, dass sie von selbst drauf kommen.

      • K.Wilson schreibt:

        Liebe Kristina….
        Ich habe auf Herrn Müller reagiert und seine Pegidalobrede in der er sagt christliche Flüchtlinge seien willkommen, islamische nicht! Sorry aber das geht für mich gar nicht! Wie sie selber sagen, Religion sollte da keine Rolle spielen….für Herrn Müller schon – aber wahrscheinlich haben Sie sich Herrn Müllers Lobgesang auf Pegida nicht bis zum Ende durchgelesen, War ja auch recht lang…. und meiner Meinung nach sollten Religion und Politik nicht Hand in Hand gehen, dass das passiert weiss ich selber, ansonsten hätte ich das nicht geschrieben, dass ich das ablehne! Desweiteren finde auch ich dass viele von den Flüchtlingen nicht aus den richtigen Gründen den Weg hierher finden, aber so einfach hier zu bleiben wie es wieder dargestellt wird ist es auch nicht. Mein Mann ist Amerikaner und wäre auch fast nach Hause geschickt worden….trotz Deutsch lernen, trotz Job suchen etc…. Ich war jahrelang in der Zeitarbeit tätig und habe auch so einige Abschiebungen mit erlebt. Es tun alle so als würden alle die kommen auch immer alle hier bleiben….Natürlich kommen viele aber mehr als die Hälfte müssen wieder gehen….irgendwann…die Mühlen mahlen halt zu langsam. Aber sie mahlen immerhin. Schauen sie sich den Einwohnerzuwachs in Deutschland an in den letzten 50 Jahren! Es ist nicht viel verglichen mit anderen Ländern!… Checken Sie die Zahlen wieviele kommen und wieviele gehen müssen… Vielleicht sollte auch mal über zB 1,6 Millionen Türken geredet werden und Polen und Russen die hier ohne deutsche Staatsbürgerschaft sind und „legal“ hier arbeiten….Das sind keine Flüchtlinge und vor allem letztere haben kein Bock Deutsch zu lernen oder sich anzupassen, sund ungehobelt und pöbeln rum wenn sie mal wieder zuviel Wodka intus haben….wenn es bei uns Ärger gibt sind es immer diese…. komisch das sind Christen, keine Muslime…. Aber die Muslime, das sind ja die Bösen…. Ich helfe ab und zu mit in unserer Flüchtlingsnotunterkunft, alle sind gemischt aber alle sind friedlich und höflich, abgesehen davon dass die Hälfte Kinder sind…. Die Jungs sind Rabaukenjungen und stehen auf Fussball, die Mädels stehen auf Pink, Mini Maus und Hello Kitty…wenn nicht die Sprachbarriere wäre könnten das auch locker meine Kinder sein! Ich habe dem offenen Brief in vielen Punkten zugestimmt und ich lese mir gerne konstruktive Kritik durch, aber Pegida-Blabla und Volksverhetzung muss ich mir nicht antun und werde auch weiterhin meine Meinung dazu abgeben…. Das sollte mir erlaubt sein….Pegida-Unterstützer dürfen das ja auch…

      • Alex Ivanov schreibt:

        Yogoslavien war ein vielvölkerstaat und wie es zu grunde ging wissen wir alle

      • Was-ist Wahrheit schreibt:

        Guten Morgen, Herr Wilson,

        zu Ihrem Satz „Religion an sich sollte abgeschafft werden, dann gäbe es viel weniger Krieg“ und „menschliche Werte sollten wichtig sein“ kurz folgendes: Die sog. menschlichen Werte sind stets aus den von der Religion definierten Werten heraus entstanden. Friedenszeiten sind dort entstanden, wo Menschen diese Grundsätze gelebt haben, die die Bibel gelehrt hat. Das Menschliche daran ist, daß der Mensch diese Grundsätze nicht gesamtheitlich nimmt und sie für seine Macht missbraucht. Daraus entstehen dann die leider negativen menschlichen Auswüchse, die aber nicht von den Grundsätzen der Religion, sondern des Menschlichen: Macht, Vermögen, Egoismus bestimmt sind. Wenn sich beides vermischt, entstehen Kriege und Katastrophen. Und in diesen Fällen wäre es tatsächlich besser, der Mensch würde sich der Religion nicht bedienen, um seine eigenen Ziele zu erreichen.

    • Gerald schreibt:

      Zu Pkt. 9 , alle Rückkehrer, Dschiadisten ausweisen geht schon deshalb nicht, weil viele die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.
      Zu Pkt. 7, sofortigen Abschieben von Nichtbleibeberechtigten ist noch zu bemerken, dass dies ebenfalls nicht geht, wenn sie „angeblich“ nicht wissen, oder frech nicht sagen, woher sie kommen. Da können auch Haft Drohungen nichts ausrichten , ist immer noch besser als daheim irgendwo in der 3.welt und die haftdauer hat außerdem Zeit- und Kapazitätsgrenzen.
      Und insgesamt muss ich sagen, wenn D so miesepetrig und Kinderarm ist, ist es auch nicht so weit her vom Lebensglück , da tut eine Auffrischung durch neue Farbe ganz gut…

  16. Darinka schreibt:

    Es wird bald eine neue Flüchtligswelle geben, aber die wird eine Auswanderungswelle aus der EU und ins besonders aus D.

  17. Roland schreibt:

    Der Generalmajor a.D. hat seine Fleißaufgabe, all die Auswirkungen im Detail aufzuzählen, wirklich mit Bravour gelöst. Aber das weiß das Merkel sowieso, sonst hätte es das schließlich nicht gemacht. Der Generalmajor a.D. hätte sich eigentlich denken können was es bedeutet, wenn seine Eingaben an irgendwelche Minister keinerlei Wirkung zeigen.

    Sein Brief fängt mit einem Kniefall an und endet mit einem Kniefall!

    Das Wesentliche in seinem Brief steht dann mitten drin und das war dann dieser Satz:

    „– Mit der „ganzen Härte des Gesetzes gegen rechtsradikale Gewalttäter vorzugehen“. Das ist eine Selbstverständlichkeit, aber keine Lösung des Problems.“

    Wer sich also gegen Gewaltterror tatsächlich mit Gewalt statt einer Lichterkette wehrt, gegen den muß nach Meinung des Generalmajor a.D vorgegangen werden, wenn der Täter rechtsradikal ist! Damit ist der Erfinder der Alleinschuldfrage für mich bereits ebenso erledigt wie Schachtschneider, der auch nicht dabei war und deshalb nix „dazu“ sagen kann!

    Ach übrigens. Der Krieg hatte nicht viele Väter sondern nur einen einzigen.

    • Corinna schreibt:

      Mit Vereinfachungen kommen wir nicht weiter, und im Übrigen soll man nicht mehr verlangen als man selbst tun will oder kann.

      • Roland schreibt:

        Ich tue das, was ich kann und mehr kann ich nicht tun, weil mir dazu die Öffentlichkeit fehlt, welche der Generalmajor a.D. aber hat.

        Nur mit den den wesentlichen Punkt treffenden Vereinfachungen kommt man weiter, weil das für die große Mehrzahl leichter verständlich ist. Ich könnte nämlich aus dem, was der Generalmajor a.D. gesagt hat, auch ein 1000 seitiges Buch machen und nach vielleicht weiteren 10 Bänden könnte ich das Ende erreicht haben. Es hängt schließlich alles zusammen und deshalb hat ein einziges „Wackeln“ Auswirkungen auf Alles und Jedes bis in die Unendlichkeit.

        Ich kann aber mit einem einzigen Wort dasselbe erreichen, indem ich z.B. einfach nur das Wort G…. sage. Darin ist ALLES enthalten, was man wissen muß.

        Aber ich sehe gerade, daß ich zensiert wurde.

    • Reinhard schreibt:

      „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte,
      uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
      Vorstand der Bündnis90/Die Grünen München

      „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”
      Joschka Fischer Bündnis90/Die Grünen in seinem Buch „Risiko Deutschland“

      “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen.
      Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen.
      Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen,
      diese Republik zu verändern.”
      Daniel Cohn-Bandit, Bündnis90/Die Grünen

  18. Heider schreibt:

    Für einen ehem. Bundeswehrgeneral ist das viel, aber im Ganzen viel zu wenig. Es sei denn, der General hat den Ernst der Lage noch nicht begriffen, aber dies nehme ich weniger an. So wirkt sein Brief auf mich wohl respektabel, im Grossen und Ganzen aber wie eine müde Geste.

    Das millionenfach praktizierte Asylrecht („es gibt keine Obergrenze“, Zitat Merkel) kann bei gleichzeitiger Vernachlässigung der ‚demographischen‘ Probleme der Deutschen – Überalterung bei Kinderarmut – und der im ethischen, kulturellen und wirtschaftlichen Sinne fehlenden staatlich-gesellschaftlichen Kinder- und Familienförderung nur zu einer Ausdünnung des deutschen Bevölkerungselements und letztlich dazu führen, dass Deutsche zur Minderheit im eigenen Land werden. Das ist nichts weniger als der schleichende Genozid. Nach dem Ende der souveränen deutschen Staatlichkeit im Mai 1945 kommt jetzt die Vernichtung des Volkes, der deutschen Substanz an sich. – Denn ohne das Volk und sein unverkennbares Gesicht wird es kein Deutschland mehr geben.

    Was hindert den General wirklich daran, sich an die Spitze einer breiten Bewegung zu stellen oder eine solche zu befördern helfen. Hat er keinen Kontakt zu Kameraden aus seiner Dienstzeit, die ähnlich denken. Gehört er nicht dem Reservistenverband an und hat er dort keinen Einfluss. Gab es während seiner aktiven Zeit nicht Kontakte zu Bürgermeistern u. anderen Lokalpolitikern der Bundeswehrstandorte, die er jetzt reaktivieren könnte. Als Historiker hatte er nicht zahlreiche Begegnungen mit Mitarbeitern von Archiven, mit Fachjournalisten und interessierten Lesern aus Parteien und Verbänden gehabt, die ihn als Autor schätzen und als Autorität anerkennen würden?
    So, und das ist der springende Punkt. – Wenn ein Schultze-Rhonhof etwas sagt, dann hat das sicherlich viel mehr Gewicht, als wenn einflusslose Blogger und anonyme Internetkommentatoren etwas schreiben.

    In jedem Teil des ‚Establishments‘ der BR Deutschland, selbst in dessen konservativsten, gegen Regierung u. Medien am meisten kritischen und im weitesten Sinn noch national denkenden Kreisen, ist anscheinend Keiner mehr zu finden, der zu was Handfesterem bereit wäre oder bei dem es zu etwas mehr ‚langt‘ als zu einem mehr oder weniger kritischen Brief an Merkel.

    • Theodor Körner schreibt:

      Der General würde sich wahrscheinlich dann an die Spitze stellen, wenn er sicher sein könnte, daß ihm vernünftige Leute folgen. Mit Hitz- und Dummköpfen wäre kein Staat zu machen.

      • Gerald schreibt:

        Stimmt genau , selbst wir 50% Nichtwähler die AFD, NPD etc. Zu gesamt 50 % Wählerstimmen zur neuen großen Koalition der Wendebereiten (dass rückwärtsgewandt nur nebenbei) machen, kommt sicher nicht viel intelligentes bei rum, siehe den Bildungschnitt und die Wirtschaft bestimmt außerdem nachwievor die Politik und dort kann man nicht einfach neue Köpfe in die Vorstände bringen …
        Gute Analyse der Vorredner des reinen Foren -Kampfes , ist wie Fußball kommentieren , aber selbst im Sessel sitzen…

  19. Waltraut Kupf schreibt:

    Merkel hat sich ganz offensichtlich der Neuen Weltordnung verschrieben, die ihrer Realisierung durch die Masseninvasion, die zumindest erhoffte Vermischung von Rassen und Kulturen und die dadurch erwachsende Identitätslosigkeit näher gebracht werden soll. Da hilft wohl kein Appell. Merkel kann nur abgewählt werden. Möglicherweise wird aber dann Teufel mit Beelzebub ausgetrieben. Man muß versuchen, genau zu beobachten, um alles richtig einschätzen zu können. Das Buch „God bless you,Putin!“ von Monika Donner kann zur Lektüre empfohlen werden.

  20. laura schreibt:

    Es ist von der Sache her gaaaanz einfach: wer bezahlt die Umvolkung/Volkstod? – die Deutschen selbst!!! Ich habe vor Jahren schon erkannt: JEDES System lebt vom MITMACHEN! Das deutsche Volk ist absolut Obrigkeitshörig. Es arbeitet hart und finanziert damit seinen eigenen Untergang (auch der Gehirnwäsche durch die Alliierten geschuldet). Warum fordert jetzt der Herr Lafontain & Co zivilen Ungehorsam? Das deutsche Volk kommt aus dieser Nummer nur durch ABWENDEN von diesem perversen Plan/System raus – Entzug der VOLKSENERGIE die diesen Plan erst ermöglicht und finanzier und damit am Leben erhält! Das setzt aber Eigenverantwortung und neues Denken und Zusammenschließen sowie sich gegenseitig helfen, voraus, und das lernt man eben nicht in der Schule (in Griechenland gibt es zurzeit ca. 60 Parallelwährungen)!

    Und noch eins, eines der größten Probleme der Deutschen sind ihre Beamten (und auch die Angestellten im öffentlichen Dienst), sie setzen den Schwachsinn aus Berlin durch, auch wenn sie persönlich der Meinung sind, das es falsch ist. Sie trauen sich nicht zu remonstrieren (laut Beamtenstatusgesetz § 36 sind sie dazu verpflichtet Zitat: „§ 36 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit
    (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung
    (2) Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen haben Beamtinnen und Beamte unverzüglich auf dem Dienstweg geltend zu machen.“
    Zitat Ende) weil man dann nämlich Ärger vom „Dienstherren“ bekommt ( – der Sachsensumpf lässt grüßen!!!). Wer beißt schon die Hand die einen füttert? Die Beamten machen’s für’s Geld, dabei sollten sie doch für die Einhaltung von Recht und Gesetz sorgen! Dieses System der Besatzer (vgl. Rede Carlo Schmid über GG 08.09.1948) ist pervertiert, es ist einfach nur noch traurig was hier in Deutschland geschieht. Für mich gibt’s nur noch eins: abwenden und Eigenverantwortung übernehmen und neue Ideen bestmöglich ohne dieses System zu nutzen umsetzen!

    Das „Betteln“ in Berlin bei den Ausführungsgehilfen der Besatzer um Änderung des Systems bringt 0 Punkte (wir zahlen ja auch die Besatzungskosten seit Jahrzehnten siehe GG Artikel 130 Zitat: „(1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.“ Zitat Ende)!

    „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie längst verboten.“ ‎“If voting changed anything they would make it illegal.“ – Emma Goldman

  21. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | das Erwachen der Valkyrjar

  22. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | Nachgerichtet

  23. heintirol schreibt:

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt und kommentierte:
    Frau Merkel, wenn Sie es immernochnicht verstanden haben: Bitte lesen und Herrn Gabriel zur Pflichtlektüre machen lassen.
    Allen „Refugees welcome – Menschen“ und linken Dumpfbacken zur Kenntnis:

  24. alphachamber schreibt:

    E-X-Z-E-L-L-E-N-T. Hier wurde alles gesagt.
    Grüße

  25. Was ist soldatischer Mut? Ich komme aus einer Familie, wo mein Urgroßvater 1870-71 Freiwilliger war, mein Großvater 1914-18 Freiwilliger war, mein Vater von 1942-45 Freiwilliger war und ich selber habe in einer Alarmkompanie als Soldat, Gruppenführer und Zugführer gedient. Ferner wurde ich als einer der Besten nach dem Großen Einzelkämpferlehrgangs in Hammelburg Jagdkommandoführer in der Bismarck Kaserne. Zuerst war ich als junger Fallschirmjäger begeistert und der Dienst gefiel mir einfach. Mein Vater war grundsätzlich dagegen, dass sein Sohn sich freiwillig zur Bundeswehr meldete, weil diese „Armee“ fremdbestimmt war und bis heute ist. Also sie hat kein DEUTSCHES Mandat und ist ein Schandfleck, mehr nicht! Dieses habe ich am Anfang meines Soldatenlebens in der Tiefe zuerst gar nicht begriffen, was mein Vater so meinte, weil ich einfach Soldat sein wollte. Wenn man aber plötzlich Zg,/Fhr, wird, so wird man auch durch die Zg,/Fhr, Weiterbildung so gebildet, dass der letzte Mann begrifft, wer hier in der US-BRD das knallharte Sagen hat über Deutschland, Ich will jetzt nicht weiter ausholen, denn ab hier war für mich das Ende der Fahnenstange erreicht und somit das Thema Bundeswehr für immer gestorben. Für meine Erleuchtung war ein Generalspatent nicht notwendig – sondern der Widerstand!

    • Ladiner schreibt:

      Ich salutiere Dir Kamerad Lothar. Du hast meinen höchsten Respekt und Segen.
      Und ich salutiere auch Herrn Generalmajor; beide tut Ihr euer Bestes im deutschen Freiheitskampf.
      Lothar, dass z.B. der Elsässer nicht in allen Belangen den Kopf voll raustreckt, hast Du weise gedeckt und ihn als schlauen Fuchs gelobt. Das Gleiche muss man auch dem General zugestehen. Wer kann es sich leisten seine Pension zu verlieren? Man muss nicht immer alles aussprechen – vor allen Dingen, wenn man am kürzeren Hebel sitzt.

    • roxsi schreibt:

      Wie formulierte einst der Massenmörder Kissinger: „Militärpersonal ist dummes und blödes Vieh, das man in der Außenpolitik als Bauernopfer benutzt!“ Jeder junge Mensch, der sich von den Phrasen der Miltaristen begeistern läßt, sollte sich die Aussage Kissingers auf der Zunge zergehen lassen und erkennen lernen, daß es beim Soldatenberuf nicht um Vaterlandsverteidigung, Gerechtigkeit, Freiheit oder gar Demokratie geht, sondern daß man in ihm ein Werkzeug für die wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen eine kleinen Clique von Machthabern sieht, welche dafür im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen gehen. Ohne das Personal zur Bedienung all der immer perverser werdenden Waffen wäre alles nur Schrott, und die Mächtigen wären machtlos.

  26. brd2go schreibt:

    Diese Nazipolitmarionetten haben einen klaren Befehl Folge zu leisten. Daher werden auch die besten Briefe nur zu Unterhaltung dienen.

  27. Pingback: Migration / Generalmajor a.D. Gerd Schultze Rhonhof schreibt an Frau Angela Merkel « bumi bahagia - glückliche Erde

  28. thomram schreibt:

    Danke für die Veröffentlichung dieses Briefes!
    Ich verlinke unter
    http://bumibahagia.com/2015/09/16/migration-generalmajor-a-d-gerd-schultze-rhonhof-schreibt-an-frau-angela-merkel/

    Mein Kommentar dazu:
    Ich betrachte den Brief als Zeitdokument. Eines tüchtigen Offiziers würdig, beschreibt Herr Schultze Rhonhof die Migrationssituation exakt, und eines tüchtigen Offiziers würdig, schlägt er ihm zweckdienlich scheinende Vorgehensweisen vor.

    Ich beurteile seine Absicht als lauter. Deutschlands und Europas Zukunft sind ihm ein dringendes Anliegen.

    Ich weise darauf hin:

    Herr Schultze Rhonhof blendet zwei Faktoren aus.

    Erstens.

    Er schreibt an Frau Angela Merkel. Implizit heisst das: Er meint, dass Frau Merkel sein Anliegen des Wohlergehens Deutschlands teile. Täte er das nicht, würde er inhaltlich und formell anders…oder gar nicht schreiben.

    Ob Frau Merkel in ihrer Denkstube meint, sie tue der BRD mit ihren Entscheiden etwas Gutes, sei dahingestellt. Tatsache ist, dass sie zusammen mit ihrer Mannschaft die BRD in den Abgrund stösst. Anders ist nicht zu erklären, dass sie zum Beispiel dreistellige Milliardenbeträge locker ausser Landes wirft, und dass sie offenkundig begeistert ist von den kriminellen Gebilden TTIP, TISA und CETA (hier).

    So betrachtet ist sein Brief Ausdruck von Ahnungslosigkeit.

    Zweitens.

    Seine Therapievorschläge sind reine Symptombekämpfung. Damit, dass die Migranten in Afrika zurückgehalten werden, wird rein gar nichts verbessert. Die Wurzel des Uebels liegt darin, dass Afrika systematisch unterdrückt und dezimiert wird, dass die Länder systematisch, nach dem alten Prinzip von Teile und Herrsche, in furchtbare Kämpfe verwickelt werden und dass das Wetter (nicht nur in Aftika) zum Schaden der Menschen manipuliert wird. (hier)

    So betrachtet sind seine Vorschläge wenig bedacht und zu kurz gegriffen.

    .

    Trotzdem ist seine Darstellung lesenswert. Sie zeigt den Status quo. Und den sollte man kennen.

    Danke, Herr Generalmajor!

    Danke an die Quelle

    • Ben schreibt:

      Habe nicht mehr den Eindruck, dass Frau Merkel oder einem anderem Politiker das Wohlergehen des Volkes interessiert.
      Deswegen: https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels

    • Gerald schreibt:

      So sehe ich dass auch , wir werden unnötig gegeneinander gehetzt, die deutschen Steuerzahler und die EU und die Flüchtlinge aus Asien und Afrika , dabei sind die WAHREN SCHULDIGEN UNTER UNS IN DER EU UND ES SIND MEIST DEUTSCHE UND ÄHNLICHE. Ich sage nur wenn die Lobbyarbeit es schafft deutsche Hähnchen und Milch , holländisches Gemüse , Französisches Wasser etc. Zu kampfpreisen auf den 3.welt Heimatmärkte zu drücken und dort die einheimischen Erzeuger und Händler zu vernichten , brauchen wir uns jetzt nicht wundern. Da könnten wir die Wähler was bewegen , linke und grüne Parteien sehen auch die Ungerechtigkeit und könnten mit mehr Macht auch handeln. Das Profit streben der Konzerne ist Ursache und Flucht die Wirkung !!!

  29. Deutscher schreibt:

    Sorry, allein die Wortwahl ist in meinen Augen schon mehr als unzumutbar.
    Und wer Folgendes zum Kriegsbeginn 1939 behauptet: „… Bemühungen der damaligen Reichsregierung, die den Frieden retten wollte und um beinahe alles in der Welt einen Krieg zu vermeiden suchte …“, ist in meinen Augen nicht ganz dicht und sollte keine Briefe an die Kanzlerin schicken!

    • thomram schreibt:

      @ Deutscher

      Ich bin nur Kuhschweizer. Doch habe ich die letzten 2 Jahre dank Internet Wahres über die deutsche Geschichte mitbekommen. Ich empfehle dir, erst zu forschen, bevor du über 33 bis 45 mitredest.
      Nach dem 1.WK rüstete Deutschland ab. Seine Nachbarn rüsteten auf.
      Deutsche in polnischen Grenzgebieten wurden noch und noch massakriert.
      Die russische Armee war 39 eine Angriffsarmee. Bitte ziehe deine Schlüsse daraus.
      Ueber den besonders wunderbar noblen Herrn Churchill lohnt es sich speziell, Nachforschungen zu betreiben.
      Nein, ich bin kein Hitlerverklärer. Ja, ich habe erkannt, dass die offizielle Geschichtsschreibung zu 90% erstunken und erlogen ist.
      Wenn du wirklich Deutscher sein willst, dann steht es dir gut zu, neue Quellen zu suchen und zu kucken, was eure Grossväter wirklich getan und wirklich nicht getan haben.

      • Deutscher schreibt:

        Ich habe mich sehr mit den Weltkriegen befasst. Besonders mit dem 2. weil da auch mein Vater dabei war. Er wurde verwundet und geriet in sowjetische Gefangenschaft. Zeitlebens hatte er eine Narbe am Po. Die hat sich nach 40 Jahren entzündet weil da noch ein Splitter drin war. Mein Vater hat mir leider zum Krieg nichts weiter erzählt. War für ihn wohl zu schwer. Trotzdem ziehen mich die Geschichten und Berichte zum Ablauf, zur eingesetzten Technik usw. magisch an. Weiß auch nicht warum. Jedenfalls bilde ich mir ein, bei diesem Thema mitreden zu können. Und wenn da einer behauptet, angefangen oder so hätten nicht die Deutschen, na dann gute Nacht.
        Etwas anderes ist es, ob man auch anderen Nationen Schuld an den vielen Toden geben kann. Und gerade die Länder, die über Deutschland gesiegt haben, sind dann selber nicht zimperlich mit anderen Völkern umgegangen. Aber wie gesagt, angefangen haben wir und spätestens beim Thema Juden sollten wir ganz klein werden.
        Deutschland steht heute da wo wir vor dem 1. Weltkrieg waren. Groß, stark und geil.
        Der Unterschied ist, dass wir nicht mehr aggressiv sind und die Probleme der anderen uns sehr wohl was angehen. Deshalb liebe ich mein Land.

    • ignatz43 schreibt:

      An „Deutscher“ vom September 16, 2015 um 18:01:

      Wenn Sie einerseits schreiben „Und wer Folgendes zum Kriegsbeginn 1939 behauptet: “… Bemühungen der damaligen Reichsregierung, die den Frieden retten wollte und um beinahe alles in der Welt einen Krieg zu vermeiden suchte …”, ist in meinen Augen nicht ganz dicht und sollte keine Briefe an die Kanzlerin schicken!“ und andererseits „Ich habe mich sehr mit den Weltkriegen befasst.“ dann stecken Sie noch in den anfänglichsten Anfängen und müssen sich vom Studium der Bild-Zeitung lösen. Es gibt noch viele, viele andere Informationsquellen. Und wenn Sie die alle gelesen und vor allem auch verstanden haben, wissen Sie, wie lächerlich Sie sich mit Ihren beiden Beiträgen gemacht haben. Ist aber für die Masse der heutigen Deutschen typisch, so gesehen haben Sie sich genau den richtigen Nickname rausgesucht.

      • thomram schreibt:

        @ ignatz43

        Bedauerlicherweise wahr gesprochen.
        Ich bin Kuhschweizer, war bis vor wenigen Jahren ahnungslos. Die letzten zwei Jahre habe ich noch und nöcher Berichte von 33-45 gelesen. Anderes auch, aber das Nazideutschland stand immer wieder im Zentrum.

        Was, gesteuert von unserer lieben Elite, getan wurde, um den 2.WK zu entfesseln, und um die Deutschen als Verursacher und als Bestien hinzustellen, das ist mir bekannt. So viele Details. Als Deutsche verkleidete Russen, welche über hunderte von Kilometern ganze Dörfer massakrierten, um den Ruf der Deutschen als Bestien zu schaffen. Die gigantesken, bis ins Letzte raffiniert durchgeführten Zerstörungen der deutschen Städte, mit Herrn Churchill als Federführer. Und so weiter.
        Ja, und dass Deutschland 39 endlich etwas unternehmen MUSSTE, um die Brutalitäten, begangen an Deutschen im polnischen Grenzgebiet, zu beenden, das steht halt weder im Geschichtsbuch noch in der Kolumne von Bild, FAZ, SD, NZZ, TA.
        Bitte verzeih‘ dem Zeitgenossen „Deutscher“. Er ist noch nicht an die richtige Lektüre gekommen.

    • Terlep Heidelore schreibt:

      Stellvertretend fuer viele Historiker moechte ich zwei zu Wort kommen lassen: Stefa Scheil: “ Deutschland hat trotz Polens ethnischer Saeuberung gegen Deutsche, bis zuletzt versucht, eine kriegerische Auseinandersetzung mit. Polen zu verhindern, auf alle Gebietsrevisionen zu verzichten. Dies wurde auf Anweisung Churchills von Polen ausgeschlagen.
      Der ebglische Historiker Martin Allen: Um den mit der englischen Kriegserklaerung ausgebrochenen Konflikt zu beenden, bot Deutschland an, alle besetzten Gebiete zu raeumen und Entschaedigungen fuer die Folgen der Kampfhandlungen zu gewaehren. Siehe auch R.Hess und sein Flug nach England; das Wunder von Duenkirchen; Churchills gesammelte Zitate u.a.m.
      Deutschland traegt keinesfalls die Schuld am 2.WK.

      • roxsi schreibt:

        Die treibende Kraft hinter dem Zweiten wie schon dem Ersten war ohne den geringsten Zweifel England. Wie formulierte es Churchill anläßlich der Kriegserklärung an Deutschland am 3. September 1939: „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands!“ Hätte es in Deutschland zu der Zeit keinen Hitler und keinen Nationalsozialismus gegeben, hätte der Vernichtungskrieg gegen Deutschland trotzdem stattgefunden, denn es ging um die Ausschaltung eines wirtschaftlichen Schwergewichts und Konkurrenten. Außerdem hatte sich das Dritte Reich vom weltbeherrschenden Finanzsystem abgekoppelt und ein Barter-System installiert und damit die Ausplünderung durch Banken beendet, was natürlich nicht im Interesse der City of London und der Wall Street lag, denn dadurch konnte die Banken-Maifia nicht mehr (am Volk) mitverdienen. Nach 1945 haben uns die sogenannten „Befreier“ das alte System wieder übergestülpt, was mittlerweile zu einer Staatsverschuldung von annähernd 2,5 Billionen Euro geführt hat – open end.

  30. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel bzgl. Flüchtlingsstrom nach Deutschland | Masscara

  31. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | Der Honigmann sagt...

  32. wwwbenny schreibt:

    Hat dies auf wwwbennysblog rebloggt und kommentierte:
    Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

  33. Fragmichmal schreibt:

    Wäre schön wenn die Politiker diesen Brief lesen und BEGREIFEN.

    Aber wer glaubt heute noch an den Weihnachtsmann……

  34. klauspeterkostag schreibt:

    “Wer Wind sät, wird Sturm ernten!” Die noch wenigen ersten Millionen Flüchtlinge (und auch Goldgräber) sind doch erst ein kleiner Vorgeschmack auf Kommendes.
    Da Deutschland als besetztes Land mit dem Weltoberbrandstifter mitzieht, die Regierung nicht Volks- sondern Weltpolizistenwohl fördert, trifft es alle die Wähler dieser Regierung zu Recht. Vernünftigere müssen halt mitleiden. Ein Volk von Zwangsbeitragszahlern, Kriegszustimmern, BLÖD-Lesern jedoch verachte ich angeekelt und reibe mir schadenfroh die Hände, dass dieses kriechende Heer von angepassten Mitmachern täglich von der ihm eigenen politischen Tatenlosigkeit geohrfeigt wird. Endlich. Es scheint doch so etwas wie Gerechtigkeit zu geben.
    Wenn ein früher tatkräftiger General jedoch, außer sich nur Hilflosigkeit von der Seele zu schreiben, endlich mit klugem Widerstand begänne, mit Gleichgesinnten erfolgreiche Revolution erkämpfte, würde aus meiner verkommenen Mitbrandstifter Heimat vielleicht wieder ein achtenswerter Staat.
    kostag@gmx.net

    • Gerald schreibt:

      Wie ich oben schon einmal erwähnte , das ein wenig Farbe dem Frauen Deutschland gut tut so ergänze ich noch , weil die selbstwehrhaftigkeit nur noch im pergida mitlaufen und Forum schreiben besteht , diese bunten Heerscharen auch echte Wehraktivitäten mitbringen (wie bomben usw. ) und noch Heimat Connection haben zum nachsenden der Wafffen , weil man die hier nicht kaufen kann, so ist mal Volkes Wille zu hören (bei der Explosion ) …

  35. Harley D. Bieder schreibt:

    Hat dies auf Harley D. Bieder rebloggt und kommentierte:
    Lesen!

  36. Mathias K.F. Börsch schreibt:

    BITTE KURZ NACHRECHNEN UND NICHT ERSCHRECKEN !!
    Der Offene Brief von General a.D. Gerd Schultze-Rhonhof trifft den Nagel auf den Kopf. Ich frage mich allerdings, ob ich der Kanzlerin öffentlich so ausführlich und so umfänglich vorgetragen hätte. Es ist bekannt, dass Politiker (gn) sehr ungeduldig sind.
    Dennoch meinen herzlichen Dank an den General🙂
    Ich rate dazu, sich einmal mit den klugen Ausführungen von Dr. Thilo Sarrazin im HANDELSBLATT vom 15.09.2015 zu beschäftigen. Tenor:
    „Alles, was ich geschrieben habe, ist schlimmer geworden“. Hier der link:
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/thilo-sarrazin-alles-was-ich-geschrieben-habe-ist-schlimmer-geworden/12321782.html
    Ich beschäftige mich auch persönlich mit den Fragen und Folgen der aktuellen Politik.
    Und habe mal kurz nachgerechnet, was demographisch und finanziell auf unser Land zukommt.
    Hier meine kursorische Einschätzung, abgeliefert auf der fb-hp von Dr. Frauke Petry, der Bundessprecherin der AfD !! Die ich sehr schätze.
    BITTE KURZ NACHRECHNEN UND NICHT ERSCHRECKEN !!!
    1 Mio. „Flüchtlinge“ angeblich aus Syrien bedeuten innerhalb von 6 Monaten nach deren Anerkennung weitere 3 Mio. „Syrer“ als Familiennachzug ! Macht zusammen 4 Mio. „Syrer“ innerhalb eines Jahres.
    Den Familiennachzug finanziert übrigens Deutschland vollumfänglich.
    Hinzu kommen nochmal mindestens 600.000 „normale “ Flüchtlinge pro Jahr plus deren Familiennachzug.
    Bitte kurz überschlägig nachrechnen, was das demographisch bis Ende 2016 für Deutschland bedeutet.
    1 Mio. „Neubürger“ kosten pro Jahr 10 Mrd. €. Nur für Kost und Logis !! Hinzu kommen 1.62 Mrd. € Taschengeld pro Jahr. Für psychosoziale Betreuung, Krankheitskosten, Prothesen (falls erforderlich), Zahnersatz, Eingliederungshilfe gem. SGB XII, Wohnungs-Ersteinrichtung usw. muss pro 1 Mio. „Neubürger“ und Jahr nochmals mit Kosten i.H.v. 5 Mrd. € gerechnet werden. Weil 1/3 der Zuwanderer und fast alle Kinder traumatisiert und lebenslang nicht arbeitsfähig sind. Hinzu kommt, alle Familiennachzügler stammen aus Kriegsgebieten. Wie nach WK II in Deutschland wird der Anteil von Kriegsversehrten, Amputierten, schwerstbehinderten Menschen, die im Rahmen des Familiennachzugs nach Deutschland geholt werden, extrem hoch sein und im Rahmen der Ansprüche aus SGB XII – Eingliederungshilfe und natürlich für medizinische Betreuung / Behandlung viele Mrd. € verschlingen.
    Jährliche Kosten dieser Einwanderung für 4 Mio. „Neubürger“ für Bund, Länder und Kommunen also grob geschätzt weit über 60 Mrd. €. Wer weniger verspricht, kann entweder nicht rechnen oder sagt die Unwahrheit.
    Merkel / Schäuble und die Bundesländer müssen Nachtragshaushalte für 2016 verabschieden, um die immensen Flüchtlingskosten im Haushalt unterzubringen.
    Die Städte und Landkreise werden die Grundsteuer-Hebesätze dramatisch erhöhen müssen, um die Flüchtlingskosten einigermaßen stemmen zu können. Das führt zu entsprechenden Mieterhöhungen der Wohnmieten, weil die Grundsteuer als Nebenkosten umgelegt wird. Das trifft nur die Menschen, die arbeiten und nicht in HARTZ IV verharren. Auch Flüchtlinge trifft es nicht. Die bekommen die Warmmieten inkl. Strom und Nebenkosten vom Staat bezahlt.
    Die verfassungsgemäßen Schuldenbremsen im Bundes- und in den Länderhaushalten werden durch Gesetz vertagt.
    Lassen Sie sich nicht von dem Merkel-Gabriel-Regime an der Nase rumführen. Die deutsche Regierung wird sofort nach der nächsten BT-Wahl die Mehrwertsteuer auf mindestens 21 % erhöhen. Zwecks Harmonisierung der Steuersätze im Rahmen der EU🙂 Wenn sich die Mehrheiten im Bundestag nicht endlich ändern !! Alles andere, was Ihnen vor der nächsten Wahl von CDU / CSU / SPD / GRÜNE / LINKE u. FDP versprochen wird, ist kaltblütig gelogen !! WETTEN DASS ???????????????
    Das sollte uns aber die Lösung unserer drängenden demographischen Probleme wert sein. Es kommen schließlich nur verfolgte, dankbare Menschen aus Kriegsgebieten (Ende Satire-Modus). Die einzige Lösung des Problems: WÄHLEN SIE BEI DEN NÄCHSTEN LT – UND BT – WAHLEN MASSENWEISE DIE AFD UND SORGEN SIE DAFÜR, DASS DR. FRAUKE PETRY UND MANNSCHAFT IN BERLIN UND ANDERNORTS MITREDEN KÖNNEN !!!!

    Noch eine angenehme Zeit
    Mathias K.F. Börsch
    Hauptmann d.R.a.D.

    • thomram schreibt:

      @ Mathias

      Ich möchte deine Hochrechnung gerne kopieren und in bumibahagia.com einstellen. Ist das in deinem Sinne?
      In Verbundenheit, thom ram

      • Mathias K.F. Börsch schreibt:

        @ thomram

        Keine rechtlichen und sonstigen Bedenken.
        Das eigentlich schlimme an der aktuellen Politik ist, dass sie auch die Wahrheit über Umfang und finanzielle Folgelasten des Familiennachzugs aus den Kriegsgebieten der Bevölkerung verschweigt. Oder es nicht bedenkt. Die Personen, die im Rahmen des Familiennachzugs von den meist recht gesunden Flüchtlingen nach Deutschland gerufen werden können, haben sehr oft erhebliche Kriegsverwundungen und -beschädigungen. Bis hin zum häufigen 24-Std.-Pflegefall. Neben der teuren Eingliederungshilfe gibt es nämlich für diese „behinderte Menschen“ seit 2008 gem. § 17 SGB IX auch einen Rechtsanspruch auf „Hilfe zur Teilhabe, um den Leistungsberechtigten in eigener Verantwortung ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen“. Die im Fall einer Schwerstbehinderung zu mtl. Zahlungsansprüchen bis zu ca. 12.500,-€ führen können. Man nennt das ein „persönliches Budget“. Der „Pflegefall“ kann selbst Arbeitgeber werden und mehrere „Assistenten“ einstellen. Damit wären auch die Angehörigen finanziell vom Staat auf Lebenszeit bestens versorgt😦

        Grüße
        Mathias

      • thomram schreibt:

        @ Mathias

        Danke, Mathias.

        Deine Rechnung ist Eines. Ich mache Solcherlei auch. Jeder sich seiner Verantwortung bewusste Mann macht das.
        Die Rechnung zeigt, dass – wenn man hahahhahaha mit „einberechnet“, was für Menschen da nach Norden strömen – es zu grausamsten Zuständen kommen wird.

        Und keine Geiss schleckt es weg: Solange eine Mehrheit schläft und meint, weiterhin einfach in andern Ländern Krieg Krieg sein lassen zu können, weiterhin es bitzeli Waffen dorthin zu verkaufen sei doch lustig, weiterhin nicht merkt, Profiteur des Raubes an Bodenschätzen und brutal missbrauchter Arbeitskraft zu sein, solange werden sie kommen, die Migranten.

        Die Verursachung liegt
        – in Sachen Planung in den Händen des Weltgeldadels
        – in Sachen Ausführung eines jeden Bunzels

  37. Pingback: Dies & Das vom 16. September 2015 | freistaatpreussenblog

  38. andreas schreibt:

    Zum Nachdenken:

    Ich musste mich gestern angesichts der Berichterstattung über die Flüchtlingskatastrophe im ORF Abendprogramm doch sehr wundern.

    Es wurde dabei doch sehr detailliert über den langen beschwerlichen Weg eines afghanischen Flüchtlings berichtet.

    Sahid, ein junger Mann, vermutlich Endzwanziger, bestens gekleidet und wohlgenährt berichtete über seine angeblich monatelange, äußerst gefährliche Flucht aus Afghanistan die er nur unter Lebensgefahr überhaupt antreten konnte.

    Interessanterweise wirkte Sahid, der gefilmt während seines angeblichen Weges, stets mittels Handy und I-pad kommunizierte, dabei wie bereits erwähnt, bestens gekleidet, mit perfekt gebügeltem weissen Hemd, Krawatte und Sakko reiste, definitiv nicht wie ein an Leib und Leben bedrohter Flüchtling, der es gerade noch geschafft hat, der Hölle auf Erden zu entkommen und nur das Mindeste bei sich hat bzw hilfsbedürftig wäre.

    Entweder hält uns unser öffentlich rechtlicher Sender tatsächlich für so blöd, dass er uns vermitteln möchte, dass wir uns nur ja keine Sorgen machen müssten, denn der typische syrische oder afghanische Flüchtling entspricht dem perfekten Schwiegersohn und wir mögen ihn doch jederzeit in unseren Kreisen aufnehmen, oder man möchte sogar genau das Gegenteil erreichen – man weiß es nicht.

    Denn was bitte mögen sich einerseits Herr und Frau Österreicher denken, die einer gering bezahlten, ehrlichen Arbeit nachgehen oder auch von nicht mehr erwerbstätige Mitbürger, die womöglich von der Mindestsicherung lebend, nicht annähernd einen solchen Lebensstandard, wie der angebliche Flüchtling aufweisen können.
    Es ist aber definitiv auch ein Hohn denjenigen gegenüber, die tatsächlich mit dem Leben bedroht, unter gefährlichsten Umständen und unter Aufbringung der letzten Ersparnisse für Schlepper, eine Flucht in eine ungewisse Zukunft antreten, nur um die Hölle hinter sich zu lassen und sich und ihre Kinder einfach nur in Sicherheit bringen möchten. Denn diejenigen kommen hier unter Garantie nicht im feinen Zwirn mit Krawatte an.

    Was eine solche Berichterstattung also bringen soll ist mir absolut unklar und das Einzige was damit erreicht werden kann, dass eine Instabilität und wieder ein Misstrauen dem Fremden gegenüber erreicht wird. Ist diese aber, wie auch die offensichtliche Ohnmacht unserer Politik klar Stellung zu nehmen, nur ein Zeichen unserer Zeit, wo die Angst im Austausch in diversen sozialen Netzwerken disliked zu werden (da war doch so eine Diskussion bezüglich thumbs up and down – oder doch nicht down, denn das könnte ja die begeisterte Anwendung dieses sozialen Netzwerks reduzieren) vorherrschend ist und hinderlich daran seine Meinung offen kund zu tun.

    • Waltraut Kupf schreibt:

      Soweit ich mich erinnere, kam in dem Beitrag über Sahid noch ein Kommentar, seine interimistischen Quartiergeber hätten ihn so fein ausstaffiert, damit er auf der Weiterreise wie ein Geschäftsmann und nicht wie ein Flüchtling aussehen sollte. Wenn nun die Öffentlichkeit hier getäuscht werden sollte, so kann man analog schließen, daß allgemein vieles behauptet wird, was den Tatsachen nicht entspricht. Aber warte nur, balde kommt ein Gesetz, bei dem es ein Straftatbestand wird, über Minderheiten abfällige Bemerkungen zu machen.

      • Sysyphe schreibt:

        Danke für den Beitrag
        Schade in Zukunft keine Politsatire und Ostfriesenwitze mehr😉
        Spaß beiseite, ich bin 1965 in Leipzig geboren, es kommt mir alles so verdammt bekannt vor. Wir sind beschimpft worden als Töpfchenkinder, jetzt gibt es Kitas und die jungen Mütter müssen „leider“ mitverdienen. Meine Tochter war 3Jahre zu Hause (1985 in Lpz. geb) da galt ich als Assozial. 1992 ging ich arbeiten, weil die Mieten und die Lebenskosten so hoch waren, meine Tochter erkrankte, ich wollte sie durch die Oma betreuen lassen, weil ich Angst hatte um meinen Arbeitsplatz, da war ich eine Rabenmutter. Man muß schon eine ganze Weile dem Mainstream entsprechen, egal ob im Tun oder Ton. Mir fallen dazu immer nur immer wieder die letzten Worte von Erich Honecker ein: „den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf“. Ihr wißt in welchem Land Frau Murkel erzogen wurde?

      • Andreas73 schreibt:

        @ Andreas & Waltraut
        GENAU, das ist ja schrecklich das “ DIE “ so gut angezogen sind !! Und dann auch noch wohlgenährt!! Schrecklich!! Am besten währe es doch wenn alle die nach hier kommen nur noch Lumpen an den ( geschundenen, möglichst knochigen )Leibern hätten oder komplett nackt wären !! Noch besser mit mindestens einer Verstümmelung der Gliedmaßen oder am besten ganz abgerissen!! Das wäre der „Ideale“ Flüchtling für Sie oder?? Die Frauen am besten noch alle mehrmals vergewaltigt und alle gefoltert!! Das wäre besser ja???!!! Sehr traurig wie man hier über Menschen spricht wie über eine Viehherde!! Deutschland schafft sich wirklich ab!!

    • thomram schreibt:

      @ Andreas

      Haargenau.

  39. Wolfgang Schimank schreibt:

    Anbei ein Text, den ich gerade an Politiker und viele Zeitungen geschickt habe:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    als Frau Merkel Bundeskanzlerin wurde, war ich stolz, daß es eine Ostdeutsche geschafft hat, das höchste Amt in Deutschland zu bekleiden.
    Aber nach der Euphorie kam der Kater. Als ehemaliger DDR-Bürgerrechtler, der in der SDP (Sozialdemokratische Partei in Ostdeutschland) organisiert war, muß ich heute, 25 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung feststellen, daß wir in diesem Land fast keine Meinungsfreiheit mehr haben und daß das Volk überhaupt nicht gefragt wird, was es will. Ich, aber auch viele andere, haben das Gefühl, daß sich Zustände wie in der DDR wiederholen.

    1. Frau Merkel hat auffallend oft etwas gesagt und genau das Gegenteil davon getan. In unangenehmen Situationen stellte sie sich oft ahnungslos, nur, damit sie keiner fragen kann, was sie dafür oder dagegen getan hat. Das jüngste Beispiel ist der Besuch in Duisburg-Marxloh. Sie tat erstaunt, als man ihr berichtete, daß sich abends die Polizei nicht in dieses Stadtviertel traut. -Diesen Zustand haben wir doch in fast jeder westdeutschen Großstadt! Sie hätte auch das Buch von Heinz Buschkowsky „Die andere Gesellschaft“ lesen können!
    -Diese vorgespielte Ahnungslosigkeit nimmt ihr kein Deutscher ab. Da hat sich die Kanzlerin ziemlich lächerlich gemacht.

    2. Auf der öffentlichen Versammlung in Stuttgart am 21.08.2013 (kurz vor den Bundestagswahlen) behauptete sie, daß durch einen Verbalnotenaustausch Deutschland seine volle Souveränität erlangt hat.
    Diese Aussage ist, wie die „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“* vom
    30.08.2013 nachgewiesen hat, falsch. Somit hat Angela Merkel Wählertäuschung betrieben.

    3. Im August 2013 behaupteten Pofalla, Friedrich und Merkel, die USA hätten Deutschland ein No-Spy-Abkommen angeboten. -Wie wir alle wissen, hatten die Amerikaner das zu keinem Zeitpunkt gemacht.

    4. Im Oktober 2013 tat Frau Merkel verwundert, als herauskam das Bundestagsabgeordnete und auch sie vom NSA überwacht worden sind. Ist es nicht die (Fürsorge-) Pflicht jedes Staates, Spionage zu betreiben?

    5. Im Oktober 2014 kam heraus, daß der BND im Rahmen der „Operation Eikonal“ mit Wissen des Kanzleramtes am Internetknoten Frankfurt (am
    Main) Rohdaten abgefangen und an die NSA weitergegeben hat. Bei dieser Aktion wurde das Parlamentarische Kontrollgremium und die Bundestagskommission nicht informiert! (Quelle: Wikipedia)

    6. Im Fall „Drohnenkrieg mit freundlicher Unterstützung von Ramstein“
    tuen Frau Merkel und die Bundesregierung so, als wüßten sie nicht die Bedeutung von Ramstein für den Drohnenkrieg, als wüßten sie überhaupt nicht, was dort passiert. Mit juristischen Spitzfindigkeiten entziehen sich Merkel & Co. der Verantwortung.

    7. Die erste radikale Wende beging Angela Merkel mit dem Atomausstieg.
    Sie verblüffte damit nicht nur die Energieindustrie. Sie löste damit schon etwas chaotische Zustände bei der Energieversorgung aus. Der Bau von Energietrassen erweist sich als schwieriger als gedacht. Selbst der Bau von Windkraftanlagen stößt bei der Bevölkerung auf wenig Gegenliebe.
    -Ein langsamer Atomausstieg war doch sowieso geplant. Daher stellt sich die Frage nach Sinn und Unsinn dieser radikalen Energiewende.

    8. Die zweite radikale Wende betrieb die Bundeskanzlerin mit der Flüchtlingspolitik. Die Entscheidung, alle Flüchtlinge aus Ungarn ungeprüft nach Deutschland zu lassen und einen Blankoscheck für alle syrischen Flüchtlinge auszustellen, bringt einerseits die Nachbarländer in Schwierigkeiten und andererseits die deutschen Kommunen an den Rand ihrer logistischen und finanziellen Möglichkeiten. Es hat auch eine Sogwirkung auf die Flüchtlinge, die sich noch im Nahen Osten und sonst wo befinden. In Deutschland ist die Sicherheit nicht mehr richtig gewährleistet. Die Bundesregierung kann nicht behaupten, sie sei Herr im eigenen Land. Die Krone setzt das Ereignis auf, daß Flüchtlinge die Notbremse gezogen haben und aus dem Zug geflohen sind!
    Linksgrüne Landesregierungen haben das Asylrecht schon längst konterkariert. Durch Merkels Flüchtlingspolitik wird dieser Trend noch verstärkt.
    Die Aussage, daß dieses Jahr 800.000 Flüchtlinge kommen und nächstes Jahr noch mehr, ist gleichbedeutend mit einer Bankrotterklärung der eigenen Außen- und Flüchtlingspolitik! -Weiß Frau Merkel überhaupt, was sie dem eigenen Volk zumutet??? Da abzusehen ist, daß der größte Teil der Flüchtlinge hier bleiben will, wird es zu einer erheblichen Verschiebung der Ethnien in Deutschland kommen. -Als gäbe es keine anderen Sorgen, redete der Vorsitzende der Islamkonferenz gestern abend bei PHOENIX schon vom Bau weiterer Moscheen! (Nachtigall ick hör dir
    trappsen!) Da die Flüchtlinge entgegen der Staatspropaganda kaum Bildung haben, wird es zu einem erbitterten Verdrängungskampf im unteren sozialen Bereich geben. -Die Wirtschaft freut sich schon, weil Einheimische gegen Ausländer ausgespielt werden und dadurch das Lohnniveau und die Arbeitsbedingungen sinken werden. Viele Flüchtlinge werden in kurzer Zeit zur Erkenntnis kommen, daß auch in Deutschland nicht gebratene Hühner in der Luft herum fliegen. Aus Enttäuschung wird Wut, Gewalt und Kriminalität. Und wer bekommt das dann ab? Nicht die Reichen und auch nicht die Politiker!!!
    Es wird zu ethnischen Konflikten kommen. -Eine Freundin aus Südtirol sagte mir: „Wenn die deutschen Politiker so weitermachen, dann wird es bald einen Führer geben!“
    Viele Menschen, die in den Medien überhaupt nicht zu Wort kommen, schütteln betreffs der Merkel´schen Politik nur noch den Kopf. Es ist schon ein Armutszeugnis für die Mainstream-Medien, daß in Talk-Shows ein Schweizer (Roger Köppel von der Weltwoche) die Meinung des kleinen Mannes in Deutschland vertreten muß…
    Meiner Meinung nach hat Angela Merkel die Fürsorgepflicht verletzt.

    Aus den von mir (aus dem FF) hervorgebrachten Gründen sollte Frau Merkel die Konsequenzen ziehen und zurücktreten.

      • brd2go schreibt:

        Bis die ihrer Ämter enthoben worden sind, ist Deutschland von sozialscharotzenden „Flüchtlingen“ überlaufen.
        Das Ziel dieser Nazipolitmarionetten ist in greifbarer Nähe.

      • thomram schreibt:

        @ brd2go

        Ich halte es für nicht zweckdienlich, „nazi“ als Schlagwort zu benutzen. Die wenigsten wissen über 33 bis 45 Bescheid, und sogar die, welche WIRKLICH forschen, tappen in gewissen Bereichen in Grauzonen der vertuschten Informationen.
        Dir ist zum Beispiel bekannt, dass Deutsche im polnischen Grenzgebiet bis 39 systematisch benachteiligt, bedrängt, bedroht und massakriert wurden? Dir ist bekannt, dass die deutschen Brüder aus Gründen der Solidarität etwas dagegen tun MUSSTEN? Dir sind die Unzahl von Verbrechen des Herrn Tschörtschil und seiner Armee von Ausführenden an Deutschen geläufig?
        Du wusstest, dass Russland eine Angriffsarmee hatte, keine Verteidigungsarmee (darüber kurz mal nachdenken, bitte). Dir ist bekannt, dass die pösen Nazis die Engländer bei Dünkirchen hätten ins Meer schmeissen können – und es nicht taten? Die Liste ist endlos.

        Ich bin Kuhschweizter…und sehe mich genötigt, Deutschstämmige zu mehr Achtsamkeit sich selber gegenüber aufzurufen. Verrückter geht es nicht mehr.

    • Hille schreibt:

      @thomrom könntest du mir bitte deine Quellen nennen? Mich hat das mit dem 2.WK sehr nachdenklich gestimmt, das Buch von Martin Allen habe ich mir bereits bestellt. Ich würde nur gerne noch mehr Input sammeln!

      • thomram schreibt:

        @ Hille
        Der Quellen sind unzählige.

        Ich selber bin durch http://lupocattivoblog.com, so wie du, erst stutzig geworden, und dann, nach noch und noch lesen und lesen wurde mit mehr und mehr gewahr, dass die offizielle Geschichtsschreibung AUCH bezüglich DE 33-45 in entscheidenden, wesentlichen Teilen erstunken und erlogen ist.
        Ich bin nicht blinder Hitlerverehrer, auch meine ich nicht, dass die nationalsozialistische Führung alles richtig gemacht hat. Es gab die Prinzenstrasse. Es gab den Volksgerichtshof.
        Es ist bekannt, dass es eine spezielle deutsche Einheit gab, welche in Russland entlang einer Hauptachse sämtliche Dörfer liquidierte, und dies auf bestialische Art. Die Wahrheit ist: Diese „Deutschen“ war eine von Stalin eingesetzte Sondereinheit mit deutscher Ausrüstung. Darunter einige Deutschsprechende Soldaten, welche deutsch rumzuschreien hatten. Es wurden jeweils einige Menschen am Leben gelassen, damit sie traumatisiert erzählen konnten, was die „Deutschen“ gemacht haben. Wozu? Propaganda. Die Russen sollten wissen: Die Deutschen sind Bestien. Wozu? Es war 1A Fanatisierung für die russischen Soldaten, gegen alles, was Deutsch war, mit allen Mitteln vorzugehen.

        Sodann lade ich dich ein, unsere Sammlung zu sichten:
        http://bumibahagia.com/category/b-hier-wirfst-du-deinen-blick-hinter-die-kulissen-und-erfaehrst-etwas-ueber-die-luegen-falschinformationen-und-indoktrinationen-welche-erde-und-menschheit-durchtraenken/weltgeschehen/deutschland/33-45-2-wk/

  40. Pingback: Vorschau auf die Flüchtlingsmauer, die auf uns zurast

  41. HM schreibt:

    Danke, dass endlich einmal jemand das ausgedrückt hat, was vermutlich viele und auch ich denken. In der ketztigen Zeit muss man schon befürchten, wenn man Äußerungen, wie Sie in Ihrem Brief getätigt haben, als ausländerfeindlich angeprangert zu werden, was ich ganz sicherlich nicht bin. Ganz im Gegenteil halte ich das Aslyrecht für eine wichtige Grundregel. Fakt ist jedoch auch, dass Deutschland nicht jedes Jahr 1 Mio Flüchtlinge aufnehmen kann – und es werden auch in den nächsten Jahren sicherlich nicht weniger versuchen zu kommen (sicherlich auch aufgrund der derzeitigen „Willkommenskultur“. Klare Regelungen oder Lösungen sucht man derzeit jedoch leider vergebens. Ganz im Gegenteil wird sicherlich auch die Bundeswehr in der nächsten Zeit weiter in die Pflicht genommen werden. Ich hoffe Ihr offener Brief bewirkt zumindest einen kleinen Denkanstoß an die Politik, auch wenn leider zu befürchten bleibt, dass dieser ungelesen bleibt. Auch das Militär wird sich wie schon oft (Deutschland wird am Hindukusch verteidigt – was mir schon damals auch als nicht aktiver Soldat, der seinen Eid auf einer ganz anderen Grundlage geschworen hat) der Politik unterordnen.
    Danke an unsere „Verbündenten“ durch deren „Bemühungen“ ihre Art der „Demokratie“ aufzuzwingen die Länder nunmehr in Bürgerkriegen und IS-Terror versinken. Aus stabilen, sicherlich nicht dekokratischen und optimalen Staaten, in denen zuvor jedoch die Mehrheit der Menschen sicher leben konnten wurden so rechtslose, kriegsgebeutelte und lebensunwerte Länder – ich kann jeden verstehen, der versucht aus diesen Ländern zu fliehen. Derzeit sind ca. 60 Mio Menschen weltweit auf der Flucht – aber kann Deutschland alle diese aufnehmen? Europa (d.h. die anderen Länder Europas) scheint jedenfalls nicht dazu bereit zu sein. Deutschland kann jedoch nicht allein der „Retter der Welt“ sein – zumindest wird Deutschland dann in absehbarer Zeit weder die finanziellen Mittel noch die Ressourcen haben dies längerfristig (so wie in diesem Jahr) zu bewältigen. Ich finde es schon sehr erstaunlich, dass Deutschland es schafft 1 Mio Flüchtlinge dieses Jahr (zumindest halbwegs) aufzunehmen. Wenn sich jedoch nicht bald die Situation ändert, sind die Grenzen des Machbaren erreicht. Ein Deutschland wie wir es kennen wird es dann nicht mehr geben.
    Ich frage mich daher auf welches Deutschand habe ich seinerzeit meinen Eid als Soldat geschworen. Ich hoffe sehr die Bundeskanzlerin fragt sich auch, was es bedeutet, zum Wohl des deutschen Volkes zu handeln. Mit deutschem Volk – nur zur Klarstellung – meine ich nicht „Die Deutschen“ – auch viele meiner seit vielen Jahren in Deutschland lebenden Freunde mit Migrationshintergrund stellen sich die gleichen Fragen und haben die gleichen Ängste und Zweifel wie die „Deutschen“.

  42. Michael aus SG schreibt:

    Endlich ein vernünftiger Beitrag. BITTE AUFWACHEN. Da Presse, Funk, Fernseher und Politik uns die Wahrheit vorsätzlich im Auftrag von USrael und Bilderberger und CO. verschweigen und die breiten Bevölkerungsschichten nicht aufgeklärt werden, wird sich am GRUNDPROBLEM nichts ändern.
    Das PROBLEM ist unser Status, BESATZUNG, fehlende Souveränität, fehlende Staatangehörigkeit. Wer sich informiert kennt lupocattivoblog, befree67.beepworld, der kennt auch reichsjustizamt oder die administrative Verwaltung freistaat-preussen und wer es nicht kennt sollte googeln, auch nach freiheitistselbstbestimmtesleben.
    Es gibt nur ganz wenige WEGE um völkerrechtlich korrekt gegen die heimlichen Mächte des Kapitalismus und Zionimus vorzugehen, und es geht nur gemeinsam.
    Die Manipulation der Deutschen, der deutschen Völker, und des Deutschen Volkes hat schon vor dem ersten Weltkrieg begonnen, wie lange wollen wir uns diese Manipulation noch gefallen lassen. Die BRD Marionette ist als NGO (nichtregierungsorganisation) bei der UNO angemeldet, sie ist der Rechtsnachfolger des Großdeutschen 3. Reiches. Die BRD ist NICHT der Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, und dieses ist völkerrechtlich nicht untergegangen.
    Im Gegenteil ist das Deutsche Reich der einzigste legale der einen Friedensvertrag abschließen darf und kann.
    Wer das nicht glaubt oder den Unterzeichner als Nazi oder ähnliches beschimpfen möchte, bitte,
    (Ein) Bildung ist kostenlos oder umsonst, wie man es auch sieht.

  43. Alex schreibt:

    Lest euch den hooton-plan durch. Wir sind also mitten in einer jahrzehnte lang geplanten Strategie der Amerikaner, der langsam zur Wirklichkeit wird.

  44. Pingback: In Kürze offener Aufruhr? | Pfiffikus

  45. Lily Freitag schreibt:

    Wundervoller Brief und spricht den Menschen aus dem Herzen. Die Gleichsetzung von Herrn Gauck der Kriegsflüchtlinge des 2 Weltkrieges mit den einfallenden Invasoren, Schmarotzerhorden ist eine Frechheit und Unverschämtheit. So eine Aussage von einem Mann auf diesem Posten zeigt nur was für ein dummer Kleingeist er ist und gar nichts über die Vergangenheit des Landes weiß, das er repräsentieren soll. Und so was repräsentiert Deutchland, unfassbar. Er sollte sofort wie die Merkel abtreten. Die ganze Welt verbindet jetzt Merkels Namen und Gesicht mit der Willkommenskultur. Als Zeichen an alle Länder dieser Welt muss diese Frau sofort weg, damit sie wissen, dass hier jetzt ein anderer Wind weht. Wieviele werden noch kommen? 5 Mil. 10 Mil??

  46. Stasiopfer_in_USA schreibt:

    Danke fuer den Beitrag, habe den Link gerade an viele meiner Kameraden in der ganzen Welt verschickt.

  47. Pingback: Otvorený list generalmájora vo výslužbe Gerd Schultze-Rhonhofa Angele Merkel | MEDZIČAS

  48. alexandrabader schreibt:

    Absolut richtig und bis ins Detail auch auf Österreich zutreffend! Bis ins Detail auch deshalb, weil stets mit falschen Beispielen argumentiert wird, z.B. gestern von Kardinal Schönborn bei Pressetermin mit Caritaspräsident Landau und dem Wiener Bürgermeister Häupl: er sei als Baby mit seiner Mutter aus Tschechien gekommen nach dem Krieg, die Sudetendeutschen wurden von Menschen herzlich aufgenommen, die selbst nichts hatten (s. http://ceiberweiber.myblog.de/ceiberweiber/art/8898333/Fluchtlinge-und-der-Wahlkampf ) – da ging es aber um Menschen aus dem gleichen Kulturkreis, mit derselben Sprache.

    Was der Autor über die Rolle der USA sagt, entspricht meinen Beobachtungen; man will Ungarn destabilisieren, aber auch das Burgenland, denn die Landesregierung will ebenfalls kein Vasall der USA sein (anders als Faymann und Co siehe http://ceiberweiber.myblog.de/ceiberweiber/art/8892633/Faymann-destabilisiert-das-Burgenland ). In Nickelsdorf können die Menschen jetzt endlich nach Wochen wieder durchschnaufen; am Mittwochvormittag war es aber noch dramatisch s. http://ceiberweiber.myblog.de/ceiberweiber/art/8895369/Das-Burgenland-wird-uberrannt – die Leute sehen es im Burgenland recht nüchtern von wegen „Multikulti“, sie sagen, ihrer Erfahrung nach integrieren sich Muslime nicht und haben ja als Vorbild das Zusammenleben der Volksgruppen. Deutschösterreicher sagen, sie haben mit Kroaten und Ungarn eine gemeinsame kulturelle Basis, und dazu gehört das Christentum (betonen auch Menschen, die selbst nicht gläubig sind, aber zb an das Frauenbild der meisten Muslime denken).

  49. K.Wilson schreibt:

    Sorry aber das ist für mich mal wieder Blödsinn!
    Gleiche Kultur weil wir Christen sind? Abgesehen davon dass von den momentanen Flüchtlingen viele Christen sind hat das aber noch lange nichts mit gleicher Kultur zu tun. Russen sind auch Christen und mit denen gibt’s Abends in der Kneipe (ich kellner) mehr Probleme als mit Muslime…die behandeln Frauen auch wie Sch****! Erstens grabschen die jede an die noch zur späteren Stunde da sind, denn die „wollens“ ja, sonst wären die ja so spät nicht mehr da und wenn man sich als Kellnerin zwischen Männer stellt die Stress machen bekommt man sogar einfach mal ne Kopfnuss verpasst und das mit Schwung und ohne Ansage! Und auch viele deutsche „Männer“ kennen da kein Pardon, vor allem was die Frauen abends betrifft…Nein ist da ein schwer zu verstehende Wort!!! Man ist verheiratet hat 2 Kinder, egaaal! Mit Muslime hatte ich da noch nie Probleme…ach ja, die saufen sich nicht zu….und wenn man denen von Mann und Kind erzählt freuen die sich und wünschen Dir und Deiner Familie Glück und Gesundheit…wirklich üble Zeitgenossen, schlimme Kultur die Muslimen!!! Aber die Christen sind ja alle toll und integrierbar!!!! Wenn man vielen von euch so zuhört frag ich mich ob ihr euch eigentlich schon mal persönlich mit Muslimen befasst und welche kennengelernt habt! Ich glaube nämlich nicht!!!! Die haben ein schlechtes Frauenbild???? Wir reden hier nicht von radikalen Islamisten!!! Die meisten verehren ihre Mütter, Frauen und Töchter!!! Mehr als so mancher Deutscher! Also bitte sachlich bleiben!

  50. Protest schreibt:

    An alle Nichtwähler: Nicht-Wählen schlägt sich nur in einer einzigen Zahl nieder: die Wahlbeteiligung wird zwar viel genannt und vordergründig bedauert, aber von keinem Berufspolitiker wirklich ernst genommen.
    Wer wirklich die Zahlen sprechen lassen und Protestwählen will, ohne die Schwachköpfe an beiden extremen Rändern zu stärken, der darf nicht daheim bleiben, sondern muss hingehen und ungültig wählen. Z.B. indem man „Sorry, nix für mich und mein Land dabei!“ quer über den Stimmzettel schreibt.
    So wird die Wahlbeteiligungsquote auf einmal zur Waffe: wenn nämlich bei über 80% Beteiligung jede Volkspartei unter 20% und jede andere Partei unter 10% der abgegebenen Stimmen bleibt. Wenn man den Parteikadern, Karrieristen und Machtgeilen mal sagt: „Das Volk hat Bock auf echte Demokratie und nicht auf den Klüngel und die Lobbyverseuchte Heuchelei, die Ihr darunter versteht!“
    Nur so entsteht aus der Mitte heraus der Druck zu personeller und politischer Veränderung, ohne die Anti-Demokraten am rechten und linken Rand zu stärken.

    • Sysyphe schreibt:

      Das geht nicht, zu mindest nicht auf dem Dorf. Wir haben es versucht, von 4 ungültig gemachten Stimmen tauchte nur 1!!! auf der Aufzählung auf. Der Statistik wegen und weils ja „geheim“ ist. Wie soll man Ehrlichkeit kontrollieren, ohne sich selbst ein Bein zu stellen? Man ist ja integriert. Z.B. als Selbstständiger

    • H. Pohl schreibt:

      Hab mich nicht so wirklich damit beschäftigt, aber ist es nicht _leider_ so, dass die Mehrheiten mit den „gültigen“ Stimmen gebildet werden??
      Hab zwar versucht mir das Bundeswahlgesetz anzuschauen, aber es ist halt ein „Gesetz“, schwammig, damit die es schreibenden Anwälte auch danach noch dran verdienen können.

      (Gesetz dürfte sich nur etwas nennen, das ÜBERALL, FÜR JEDEN, und IMMER gilt. Die Schwerkraft ist zB. ein Gesetz.)

  51. Giovanni von Bronkhorst schreibt:

    Deutschland schafft sich ab. Er hatte recht. Schade, das war mal eine große Nation (meine Weiß Gott nicht die Hitler Zeit). Keine Mitbestimmung, nirgends. Demokratie? Lächerlich! Alternativlos in die Selbstauflösung. Schade. Gute Nacht Deutschland.

  52. Müller Thomas schreibt:

    Haben sie nicht geschworen das deutsche Volk zu schützen? ?
    Wo ist ein stauffenberg wenn man ihn braucht !!!

    • Ben schreibt:

      Die anderen werden es nicht machen, selbst unterschreiben ist das Mindeste was wir jetzt tun können: https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels

      • thomram schreibt:

        @ Admin

        Ich bitte um Zustimmung für das, was ich hier jetzt mache.

        Es ist in den Kommentaren von Amtsenthebung von Frau Merkel die Rede.
        Ich meine: Wenn schon, denn schon. Geht Frau Merkel, kommt der nächste bestpräparierte Kandidat. Was jedoch hinter verschlossenen Türen zurzeit, sehr schön abgelenkt durch das wahrlich dramatische Migrationsgeschehen, verhandelt und vor dem Abschluss steht: TTIP / CETA / TISA . Eine handerlesene Gruppe von Leuten ist im Begriffe, ein Vertragswerk zu schaffen, welches so gut wie sämtliche Machtbefugnisse der beteiligten Staaten und deren Regierung auszuhebeln zum Ziele hat. Kommen die Verträge durch, dann kann jede Company zum Beispiel auf Schadenersatz klagen, wenn ihre Produkte nicht verkauft werden. Diese drei Verträge sind Meilensteine in der Verwirklichung der NWO.

        Was ich mache:
        Ich empfehle dringend, die Petition anzuschauen, sie zu unterzeichnen und weiterzureichen.
        Petitionen nützen nichts, sagt man. Und doch. Wir müssen das Maul aufmachen. Die Situation ist heute dermassen brandheiss, dass jedes Mittel eingesetzt werden muss.
        Darf ich verlinken?
        http://bumibahagia.com/2015/09/19/ttip-ceta-buergerinitiative/
        Das ist nicht für Klicks auf bb. Das ist für dich, mich, uns.

  53. Georgia schreibt:

    Wäre dieser Brief, der im Grunde gut formuliert ist und diverse Tatsachen aufzeigt von einem eher Unbekanntem verfaßt worden, hätte ich ihn für einwandfrei befunden, aber von einem Schultze-Rhonhof erwarte ich wesentlich mehr.
    Er gehört doch zu denjenigen, die am besten wissen, was hier gespielt wird, von daher sollte ihm auch klar sein, daß ein Brief, ausgerechnet an Merkel (IM Erika) zum scheitern verurteilt ist.
    Amüsant ist seine Aussage bezüglich „Rechtsradikaler“ („Mit der „ganzen Härte des Gesetzes gegen rechtsradikale Gewalttäter vorzugehen“. Das ist eine Selbstverständlichkeit […]“) – er selbst gilt doch in den Kreisen, die er anschreibt als solcher, ihm ist doch bewußt, wie weitreichend und fantasievoll „rechtsradikal“ hierzulande interpretiert wird. Art. 16a GG, den er anspricht ist nur Schall und Rauch, genau wie alle anderen Artikel in dieser Pseudo-Verfassung (Art. 146 beachten), die bewußt so schwammig formuliert sind, daß sie in alle Richtungen ausgelegt werden können – und das werden sie nachweislich auch. Eine Verfassung ist die Rechtsgrundlage eines Staates/Landes, wonach sich Behörden zu orientieren haben; wenn eine Weisung oder gar ein erlassenes Gesetz dagegen verstößt ist es verfassungswidrig und somit automatisch nichtig. Aber wie schon gesagt, das Grundgesetz ist quasi frei interpretierbar und somit als Rechtsgrundlage absolut untauglich, während wiederum Verträge, die explizit gegen Deutschland und seine Interessen geschlossen wurden eine ganz klare Sprache sprechen, die keinerlei Auslegungen zulassen; wie beispielsweise der sog. Drei Mächte-Vertrag (oder der 2+4 Vertrag), in dem u. a. festgehalten ist, daß Politiker, die während ihrer Amtsperiode irgendwelchen kriminellen Bockmist verzapfen straffrei ausgehen. Das erklärt auch, weshalb sie hier schalten und walten können, wie sie wollen; sie wissen, daß ihnen nichts passiert. Obendrein kommt noch die Weisungsgebundenheit, die Politiker dazu nutzen, um u. a. Ermittlungen zu unterbinden; Generalstaatsanwalt Range lies ja diesbezügl. in Sachen netzpolitik.org vor kurzem die Katze aus dem Sack, siehe hier: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/range-greift-maas-frontal-an-unertraeglicher-eingriff-in-unabhaengigkeit-der-justiz/12142924.html
    Hinter jenem Blog verbirgt sich nämlich die Partei ‚Die Grünen‘ – dies hätte Range nebst Mitarbeitern mit wenigen Klicks selbst rausfinden können, wenn sie nicht allesamt so inkompetent wären.
    Übrigens wird das nicht nur innerhalb der Staatsanwaltschaften angewandt, sondern auf sämtlichen Ebenen, z. B. Finanzamt. Demnach kann hier von Gewaltenteilung (Legislative, Exekutive, Judikative) garnicht die Rede sein; das einzige, was hier herrscht ist die Superlative namens Korruption.
    Ich gehe davon aus, daß Schultze-Rhonhof diese Gegebenheiten bekannt sein müßen, also warum dann ein Brief an jemanden, der ganz klar im Auftrag handelt?
    Nebenbei bemerkt, stimme ich seinen Aufforderungen größenteils in keinster Weise zu.
    Kein Aysl mehr, für niemanden! Jetzt ist mal Schluß! Auch nicht für das „gebeutelte“ Syrien. Ich darf an dieser Stelle mal daran erinnern, daß uns Syrien und zig andere Länder 1945 den Krieg erklärt haben, der bis heute anhält; diese Tatsache wird Herrn Schultze-Rhonhof doch wohl nicht entgangen sein. Ich gewähre doch nicht jemandem Asyl, der sich mit meinem Land im Kriegszustand befindet, das ist absurd!
    Jene Länder haben obendrein von unserer Handlungsunfähigkeit ordentlich profitiert, in Form von Entwicklungshilfe und Reparationszahlungen, die mittlerweile im Billionenbereich (!) liegen. Ein am boden liegendes Land in seiner prikären Situation auch noch auszuplündern ist einfach nur widerwärtig! Oder kann sich jemand entsinnen, daß Afrika oder sonst ein fernes Land damals irgendetwas unternahm, um Deutschland zu helfen, gar Schiffe schickte? Meines Wissens ist nichts dergleichen geschehen.
    Die Sache mit der unrühmlichen Entwicklungshilfe, die angeblich nötig sei, könnte man sogar als Gegenargument nutzen, denn es wird dadurch ja quasi suggeriert, daß Schwarze nicht in der Läge sind in ihrem eigenen Land etwas auf die Beine zu stellen; mir ist zwar durchaus bewußt, daß auch diese Länder von der globalagierenden Clique mißbraucht werden, aber wir müßen uns endlich – nur mal so zur Abwechslung – um uns selbst kümmern, zumal kein Land der Welt in all den Jahrzehnten jemals einen ernsten Versuch unternahm, diesen Kriegszustand mit Deutschland zu beenden; hätten sie es getan, sähe die Welt heute vielleicht sogar anders aus.
    Und was die Einwanderung angeht: Deutschland ist auf Grund seiner „Größe“ und seiner Überbevölkerung überhaupt nicht dafür geeignet; zum Vergleich: die BRD (Restdeutschland) besitzt (verwaltet wäre hier eher angebracht) eine Fläche von 357.111 km²; aus Wikipedia ist folgendes zu entnehmen:“Mit mehr als 81 Millionen Einwohnern zählt es zu den dicht besiedelten Flächenstaaten und ist nach den Vereinigten Staaten das gefragteste Einwanderungsland der Welt.“
    Die USA hingegen besitzen eine Fläche von 9.638.050 km² und Kanade hat 9.984.670 km²; beide sind im Gegensatz zu Rest-Deutschland auch nicht so extrem dicht besiedelt, obendrein ist anzumerken, daß neben den 81 Mio. Einwohnern quasi jährlich unkontrolliert Hunderttausende hinzukommen, die teilweise nicht mal offiziell erfaßt werden. Und nun werfe man mal einen Blick auf die Fläche Afrikas: sage und schreibe 30,30 Millionen km²(!!!) Das muß man sich mal vergegenwärtigen. Afrika bietet sehr gute Voraussetzungen für ein lebenswertes Dasein: es ist reich an Bodenschätzen, fruchtbar und eben auf Grund seiner enormen Größe in der Lage seinen Einwohnern genügend Lebensraum zu bieten (eine Entwicklungshilfe ist somit gar nicht nötig), und wenn sie das nicht gebacken kriegen ist das nicht unser Problem. Die afrikanischen Regierungen tragen die Verantwortung für ihre Leute, nicht Deutschland.
    Auch für den Exodus, der hauptsächlich von Afrika ausgeht; dies wird im folgenden offenen Brief an Gauck thematisiert:
    http://freiraum-magazin.com/2015/06/20/ich-schaeme-mich-fuer-sie-herr-gauck-ein-wieder-offener-brief-an-herrn-joachim-gauck-bundespraesident/
    Deutschland hat auch keine nennenswerten Einwanderungsbedingungen (das erklärt auch, wieso D als Einwanderungsland so beliebt ist), wie beispielsweise USA oder Australien; wer da einwandern will, muß strenge Kriterien erfüllen und auch Vermögen mitbringen; in Deutschland hingegen ist es wie bereits gesagt, genau andersrum; hier wird deutsches Steuergeld großzügig verteilt, um nicht zu sagen veruntreut.
    Deutschland ist auf Grund des festzementierten Kriegszustandes auch nicht in der Lage für sich Hoheitsrechte beasnpruchen zu können; das wirkt sich übrigens auf das rege Kaufverhalten seitens Ausländer aus; es ist tatsächlich so, daß jeder Nicht-Deutsche im Prinzip hier kaufen kann, was er will; normalerweise würden die genannten Hoheitsrechte davor schützen, aber die sind uns abhanden gekommen; und das krasse dabei ist, es ist nicht auszuschließen, daß derjenige das Geld für einen Aufkauf letztendlich über Umwege vom deutschen Steuerzahler bekam…
    Abschließend noch was zur sog. „Privatisierung“: hat sich jemand mal die Frage gestellt, was es mit der Privatisierung diversen Volkseigentums wie Post, Bahn, ect. eigentlich auf sich hat? Die BRD nahm gigantische Kredite auf, wofür die Deutschen haften(!) mußten; die Kredite inkl. Zinsen sind so astronomisch, daß von Anfang an klar sein mußte, daß sie nie zurückgezahlt werden können. Dann kam der Zahltag – und was passiert, wenn man zahlungsunfähig ist? Richtig, Zwangsvollstreckung, und genau das ist auch geschehen, unser gesamtes Volkseigentum wurde zwangsvollstreckt. Um das zu verschleiern, nannte man es kurzum „Privatisierung“.
    Meine Wahrheitssuche begann erst vor einigen Jahren und es dauerte eine ganze Weile bis ich das alles vollumfänglich realisiert hatte; Herr Schultze-Rhonhof hingegen ist mir um Jahrzehnte voraus, und ich kann mir nicht vorstellen, daß meine Erkenntnisse von seinen abweichen; will sagen: das, was ich jetzt erst weiß, muß ihm schon lange bekannt sein.
    Wenn dies nicht der Fall sein sollte, bleibt nur die Schlußfolgerung, daß er seine Hausaufgaben nicht gemacht hat.
    Jedem Volk sein Land – nicht jedem Volk ein Stück Deutschland.

    • Hille schreibt:

      … entspricht alles der Wahrheit.
      Der General-Major a.D. sollte seine ehemaligen Kameraden eher versuchen darauf einzuschwören, das Volk zu schützen und nicht die Polit-Marionetten der Oligarchie. Denn es wird vermutlich zu großen Demo’s kommen – über kurz oder lang – und dann werden die Marionetten ihre Leute ausschicken, um gegen das Volk vorzugehen. Vorbereitungen hierzu laufen schon seit Jahren. Ihnen ist durchaus bewusst, dass das Volk ab einem bestimmten Punkt sich wehren wird, und das gilt es frühzeitig niederzuschlagen.
      Wenn allerdings der Bundeswehr – insbesondere den Elite-Truppen – und den Polizisten klar gemacht werden könnte, dass auch sie ein Teil des Volkes sind, das es zu schützen gilt, und sie sich weigern, mit Gewalt gegen „uns“ vorzugehen, wäre das schon mal die halbe Miete.
      Allerdings bin ich da sehr pessimistisch.

  54. Joost Schloemer schreibt:

    Sehr geehrte Frau Merkel,

    bedenken Sie, Sie haben hohes Ansehen weltweit und somit auch die Deutschen. Insofern habe ich mich auf Ihre ´nachhaltige´ Politik verlassen. Das hat bislang funktioniert christlich, sozial und wachstumsorientiert. Aus der Mitte der Politik haben Sie Deutschland und Europa einen hervorragenden Ruf verschafft. Ihre Welcome-Politik hat erfolgreich Arbeit, Geld und Überschuss ins Land gebracht.

    Ich denke, diese Arbeit war wohl vergebens, wenn Sie Ihre Politik jetzt nicht fortsetzen.

    Nur! Zunehmender Wohlstand schützt anscheinend nicht davor, dass Armut nachkommt. Bestenfalls also nehmen Sie die ganze Welt in Ihre Obhut und fangen dort an, wo die Armut herkommt und helfen denen, die helfen und nicht denen die nicht helfen. Größere Investitions- und Wachstumchancen kann ich mir nicht denken, als in soziale, ehrenamtliche und bildende Tätigkeit, weltweit.

    Schaffen Sie, was die Kirchen aller Länder nicht schaffen. Die Politik des Aussperrens Andersgläubiger oder -orientierter, nicht nur in Religionsfragen, funktioniert nicht, also machen Sie nicht die Fehler der Herrschenden der Länder, wo die Armut herkommt.

    Wirklich fortschrittlich wäre, der Völkerwanderung zu begegnen, statt sie zu stoppen. So nähmen Sie den Ursachen der Armut ihre Nahrung, nämlich den Machtgelüsten der Gierigen. So würden Sie und wir zusammen mit den neuen Einwanderern, egal aus welchen Motiven sie kommen, in unserem Europa wieder mehr Wachstum mit Einkommen durch Arbeit statt leistungslosem Einkommen schaffen, samt Steuereinnahmen und Sozialabgaben. Unser Finanzminister müssten keine Auswege aus dem aussichtslosen Finanzwesen suchen, wenn sie ein paar Milliarden in Menschen, Wohnungen, Infrastruktur und Schulen, natürlich auch in Sicherheit investieren würden, statt in Banken- und Konzerne.

    Dem nimmersatten Konzern- und Bankenwesen muss man ja nicht den Rücken zuwenden, aber ein deutlicher Blick in Richtung der Shareholder, verbunden mit einem noch deutlicherem und öffentlichem Wink auf die tödliche Spirale der Finanzpolitik mit immer mehr leistungslosem Einkommen nur Weniger, würde manchen wach machen und auch der Überlebensstrategie des Mammons den richtigen Weg weisen. Denn da ist die eigentliche Quelle des Ungemachs auszumachen.

    Beachten Sie, die meisten Menschen haben zuwenig Empathie für ein friedliches Miteinander und noch weniger Sympatie für Revolution und Krieg. Jedenfalls haben sie irgendwann keine Wahl und sind dann auch als Verbraucher nicht mehr brauchbar.

    Was bleibt, ist Hoffnung und Glaube an die Vernunft und das Gute. Schaffen Sie eine Volks- und Völkergemeinschaft der Reformen und nicht eine der Schuldigen!

    Sie wissen was ich meine.

    • Reinhard schreibt:

      vielleicht sollten Sie sich mal dieses Video von ihr ansehen, damit Sie verstehen was Merkel will: https://www.youtube.com/watch?v=6iUK9QgkYJI&feature=share

      • thomram schreibt:

        @ K.Wilson 21.09. / 19:40

        Meine Intelligenz steht hier nicht zur Debatte. Das Thema heisst Migration.
        Sie meinen, ein geimpftes Volk sei gegen die fraglichen Krankheiten immun.
        Ich ehre Ihre Sicht, haha, ich habe auch 55 Jahre meines Lebens an die gigantische Impflüge geglaubt.
        Lieber Herr Wilson. Bevor Sie weiter über Impfungen sprechen, bitte ich sie ein zweites Mal: Machen Sie sich schlau. Ich biete Ihnen per kristall@gmx.ch einschlägige Links an.
        Nein, da ist nichts geheim. Ich verlinke nicht direkt, weil es nach Schleichwerbung für unseren Blog aussehen könnte.

        Und ja. Die Klimaerwärmung ist sehr umstritten. Al Gores Temperaturkurven sind gefälscht, so, dass die schöne Exponentialkurve nach oben zu sehen ist. Vor 10 Jahren noch war ich von Herrn Gore auch noch dankbar, doch irgendwann kommt man auf wahre Informationen…so man sucht.
        Am Nordpol schmilzt den Bären das Eis unter den Pfoten weg, das trifft zu, hingegen wächst das Eis am Südpol in demselben Masse.

        @ Admin
        Bitte um Verzeihung für das thematische Abschweifen. Ich will reden, wenn ich einen Zeitgenossen treffe, welcher noch im Netz all der Falschinformationen hängt, und ich hoffe, es sei in Eurem Sinne.🙂

      • K.Wilson schreibt:

        Sehr geehrte Herr „thomram“, abgesehen davon dass ich eine Frau Wilson bin und mich aufgrund meiner Kinder mit der Impfdebatte INNIGST auseinandergesetzt habe, sowie mit pro und mit contra, habe ich mit meiner Intelligenz entschlossen den Impfungen ein höheres Pro zu bemessen als ein contra. Das eine 100%ige Immunisierung nicht funktioniert ist klar aber nichtsdestotrotz ist der größere Teil geschützt und schützt somit vor einer weiteren Ausbreitung.
        Und ich muss mich da nicht bei den Administrator entschuldigen, da ich dahin nur abgeschweift bin, da mein Vorschreiber meinte, die bösen Flüchtlinge würden alle schlimmen Krankheiten hier einschleppen…evtl. um den Eindruck zu vermitteln wir werden jetzt sterben wie die Indianer damals als die Europäer in Amerika angekommen sind und dort das Land „besetzt“ haben???

        Zum Thema Al Gore…Al Gore hat Hochrechnungen vorgenommen, dass die nicht immer ganz stimmen, sollte ihm bzw. seinen Lakaien zugestanden werden, es waren schließlich nur Schätzungen. Dass das ganze Klima auf der Erde sich aber momentan wandelt und erwärmt kann aber nicht abgesprochen werden. Vielleicht hat ja damals vor 20 Jahren der Wandel im denken schon etwas bewirkt? FCKW etc. wurden immerhin abgeschafft und das Ozonloch ist auch nicht so groß geworden wie hochgerechnet…. Eine Veränderung findet momentan aber statt, wodurch sie nun ausgelöst ist sei nun dahin gestellt, dass man sich aber dagegen stellt überhaupt irgendwas für den Naturschutz zu unternehmen, denn alles ist ja gut, ist einfach dumm….so wie der Herr Trump. Mein Mann ist Amerikaner und sagt ebenfalls wenn der Präsident wird sag ich der amerikanischen Staatsbürgerschaft Adieu, das wäre ihm zu peinlich….

      • thomram schreibt:

        Liebe K.Wilson

        Zum Klima.
        Ich habe gelernt: Das Klima wird in erster Linie von der Sonne gemacht.
        Jedoch machen Chemtrails das Klima verrückt. Ich erlebe selbst x mal die Situation, dass Regenwolken kommen, abregnen „wollen“, und es nicht können, weil die Luft von den Schadstoffen durchschwängert ist. Ich kenne Bauern in Java. Uebereinstimmend sagen sie, dass das Wetter so, wie es die letzten Jahre tut, früher nie getan hat. Zwei Jahre waren während der Trockenzeit schier tägliche Regengüsse, die Ernten (Schokolade und Kaffee) verfaulten, und dieses Jahr ist die Trockenzeit so erbarmungslos, dass alles verdorrt.
        Letztes Jahr im Mai, da war in der Schweiz, im Raum Baden-Brugg, eine lang anhaltende Schönwetterlage. (Bitte nicht beim Mai behaften, kann auch Juni gewesen sein). Täglich beobachtete ich es. Morgens klarer Himmel, dann kamen sie, sprühten wunderbar die Kreuz und die Quer, und ab Mittag hatte sich das Zeugs zu dem unappetitlichen, heute weltweit vielerorts feststellbaren Grauschleier verschlirpt.

        Zu den Impfungen noch. Du sagst, du habest dich intensiv informiert. Na. Wer sich zum Beispiel über das Christentum informieren möchte, sollte nicht in eine christliche Buchhandlung gehen. Dort ist alles nochmal breitgetreten, was man an Fälschungen und Lügen von klein auf gehört hat – mal plump ausgedrückt.
        Hast du alternative Seiten besucht, liebe K.??
        .
        Zurück zum Hauptthema hier.
        Ich weise darauf hin, dass ab 25. Sept. in Ramstein Versammlungen stattfinden. Ramstein ist eine der Ursachen des Flüchtlingselendes. Ramstein ist der Kopf sämtlicher US/NATO – Bombardierungen und – Drohnenflüge. Ramstein gehört umfunktioniert. Warum nicht zu einer grossen Flüchtlingsstadt?
        Wäre ich nicht 13000km entfernt, ich wäre drei Tage in Ramstein.

      • K.Wilson schreibt:

        Na siehste, sagte ich doch dass Du einer hier bist, der was im Kopf hat und daran auch arbeitet😉
        Thema Impfung:
        ja, ich habe auch mehrere Seiten besucht die gegen Impfungen sprechen und „belegen“ das Impfungen nicht wirklich helfen…. komischerweise sind diese Studien aber größtenteils aus den 70igern und 80igern. Die Krankheiten sind aber nicht von Luft und Liebe zurückgegangen. Das es Nebenwirkungen gibt ist unbestritten, aber ob nun bei zB Masern 1 von 1 Million nun erkrankt an Enzephalitis oder 1 von 1000….oder Fieber Krämpfe von von 1/15 auf 1/100 gesunken sind, sind Zahlen die kann man nicht wegdiskutieren. Früher gab es auch keine Helme und Anschnallgurte und ja, wir haben es überlebt….Aber wieviele nicht und es hätte vermieden werden können, dass sie sich verletzen oder sterben wenn es das damals schon gegeben hätte?!? Soviel dazu…

        Global Warming:
        Eis schmilzt am Nordpol aber am Südpol wächst es….abgesehen davon dass die armen Eisbären elendig mit ihren Jungen ersaufen, wächst es dann am Südpol definitiv zu langsam denn der Meeresspiegel steigt seit Jahren stetig an. Abgesehen davon „kühlt“ der Südpol dann irgendwann den Rest der Welt wieder ab oder klappt das aufgrund der von dort aus gehenden Meeresströmung doch nicht so? Eventuell ist das Anwachsen des Eises dort auch nur ein Nebenresultat der sonstigen Klimaveränderung, heisst aber nicht dass der Rest der Welt sich nicht erwärmt. Und das hat nicht erst der Herr Gore bemerkt sondern schon viel früher. Der Treibhauseffekt wurde bereits 1824 von Fourier entdeckt und mit der Zeit leider durch Langzeituntersuchungen bereits in der Natur bestätigt….vielleicht würde es so oder so passieren? Klar, kann bestimmt sein, aber nicht in diesem Tempo….Der Flora ist das eigentlich auch so ziemlich egal denk ich, aber die Fauna, zu der wir nunmal gehören, kann sich nicht so schnell umstellen. Wir können durch die Technik evtl. viel auffangen und uns behelfen, aber was macht der Rest der Tierwelt???

        Ramstein umbauen, generell eine gute Idee, hinfahren kann ich aber auch nicht. Ich habe auch schon gesagt, dass soviele Bauten leer stehen, die mit ein bisschen Renovierungsarbeiten wieder recht annehmbar wären. Es gibt viele Kasernenanlagen oder ähnliches die nur noch vor sich hingammeln wenn man da nichts dran macht. Warum diese nicht erstmal als „Auffanglager“ verwenden? Nicht hier ne Herberge oder da ne Herberge? Und prinzipiell auch gut gesichert dass nicht jede Knalltüte mal eben ein Heim abfackeln kann weil er die Menschen nicht im Ort haben will… Desweiteren wären die Menschen dort mit Essensversorgung und med. Versorgung einfacher zu bedienen sowie ausreichende Schlafmöglichkeiten…. Man könnte ja nun abwr auch dagegen argumentieren, dass diese Massen dann doch lieber in „kleinen Mengen“ gehalten werden möchten, so sind sie überschaubarer und leichter zu kontrollieren?!? Gute Frage….nächste Frage….es ist halt alles nicht so einfach und es wird Probleme geben….Aber was wären wir ohne Herausforderungen???😉

      • thomram schreibt:

        Hallo, Ka
        Erst ma‘🙂

        Ich picke raus.
        „Knalltüten setzen Asylantenheime in Brand.“
        Gemäss amtlicher Dokumente sind, vorsichtig gesagt, über 50% der Brandstiftungen durch die Einwohnenden getätigt worden.
        http://bumibahagia.com/2015/09/07/brennende-asylantenheime/
        .
        „Es ist (bezüglich Immigranten) nicht alles so einfach.“
        Wahres Wort, in der Tat. Es gibt so viele verschiedene Kategorien von Migranten, und jede Kategorie angemessen zu behandeln ist schon schwierig genug. Und dann muss man jeden einzelnen Immigranten beurteilen. Wer soll das wie wo wann bewerkstelligen.
        Ich habe keine Antwort darauf.
        .
        Klima
        Ich lese bezüglich Erwärmung Widersprüchliches. Sollte die Erwärmung Tatsache sein, so gilt für mich jedoch heute eines: CO2 ist für die möglicherweise stattfindende Erwärmung NICHT die Ursache. Forschungen haben ergeben, dass es umgekehrt sei, als wie von den Chorknaben (Grossmedien) gepupst wird. Tatsache sei: Auf Erwärmung FOLGT Erhöhung des CO2 Anteils, nicht umgekehrt. Die haben das mit Tiefenbohrungen und Messungen herausgefunden.
        Und.
        Die Weltenherrscher benutzen in der Hauptsache ein Mittel, um die lieben Menschli an der Kandare zu führen: Angst.
        Die Klimaerwärmung ist eines der Gespenster. Die Menschen starren dieses eine Gespenst und auf unzählige Weitere, und sie kümmern sich einen Deut um das, was ihnen wirklich zum Schaden gereicht. Das fängt beim Fastfood an, geht weiter über GVO, Fluoride, Glutamate, TTIP und…Impfungen und das gesamte Krankheitswesen und so weiter, ein geniales Netzwerk von Schweinereien, in dem der Mensch panisch zappeln soll, OHNE DIE URSACHEN ZU ERKENNEN.
        .
        Impfen mit Autogurte gleichzusetzen ist aus Sicht dessen, der an den Nutzen von Impfung glaubt, berechtigt.
        Ich sehe es anders. Es gebe weltweit keine einzige Studie, welche die proklamierte Wirkung von Impfungen belege. Und es gibt 1000001 Berichte davon, wie Menschen von Impfungen schwer krank geworden sind.
        Kurz gut, ich lasse meinem Kind kein Quecksilber in den Körper spritzen. Ich bin nicht komplett durchgeknallt.
        .
        Grausam, wie wir mehrere Themenkomplexe mittels Kurzkommentaren durchschnepseln. Jedes Stichwort erforderte sorgfältigste Auffächerung.
        .
        Ich werde aus unserem Disput jetzt mal aussteigen. Ich danke dir für deine Anregungen, liebe Ka.
        Ich steige aus, weil ich über alle diese Themen schon ganze Rattenschwänze geschrieben habe, und es ist mühselig, den gleichen Senf überall nochmal hinzuknallen. Und ich steige aus, weil ich doch denke, wir strapazieren den Rahmen des vorliegenden Oberthemas.
        Danke an den die Admin für den Langmut!
        Solltest du beim Impfen in bumibahagia.com einsteigen wollen, so würde ich das ja gleich sehen und dir eine Empfangsrose überreichen.
        Schönen Abend!

  55. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | otto – blog—meinungs-Freiheit

  56. Pingback: Offener Brief von Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  57. Gertrud Smith schreibt:

    Deutschland ist am Verfaulen von innen In 20 Jahren klopfen Deutschgeburtige an die Turen und fragen nach Assyl in America oder in Russland Unser schones Deutschland Ein Schand und ein Spott vur das einst Stolze Totes Vaterland Mein Herz bricht mir

  58. Bennett schreibt:

    Sich aufregen, Finger wund schreiben etc. nützt nichts.
    Hier auf die Schnelle etwas ganz Pragmatisches: https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels
    und hier noch ein Link zur etwas anderen Hintergrund-Info:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27429 Vielleicht kann man Hr. Schultze-Rhondorf in die rechtsextreme Ecke stellen (sh. netz-gegen-rechts oder a.i.d.a. München), Hr. Duschner bestimmt nicht.

  59. Pingback: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | Clustervision-Mach2

  60. Terlep Heidelore schreibt:

    Deutsche Wirtschaftsnachrichten:
    Ein Soldat, der an einer Aufnahmestelle fuer Fluechtlinge in Salzburg taetig ist erzaehlt, dass Obdachlose versuchten an das, fuer Fluechtlinge vorgesehene Essen zu gelangen. Es gab deshalb
    Streitereien.

  61. Knut Karnann schreibt:

    Starke Worte „kalte Eroberung“ und interessant, dass sich einmal ein führender Militär äußert. Wie staatsphilosophisch eine Invasion ohne Waffengewalt zu sehen ist, beschäftigt mich. Solche Invasionen zerstören und beschlagnahmen zunächst zumindest keine Häuser und Fabriken, sie sind nicht zentral befohlen, sie wollen nicht direkt und unmittelbar über uns bestimmen … Aber sie okkupieren administrative und Infastrukturkapazitäten und Sozialleistungen, die den Inländern dann fehlen und für diese dann quasi zerstört sind, sie werden von einer Art „Schwarmintelligenz“ geleitet, die wie eine zentrale Befehlsgewalt effektiv steuert und sie können ab einer gewissen Anzahl zumindest theoretisch mittelfristig auch über uns bestimmen, wenn sie demokratische Teilhabe erlangen. Die Frage stellt sich mir auch, ob Menschen nicht nur solange Flüchtlinge sind, bis sie den ersten sicheren Status (z.B. in einem sicheren Nachbarland) erreicht haben. Dann hätte das bisherige Recht recht gehabt und die Flüchtlinge heute nach Deutschland wären in Wahrheit als illegale Einwanderer eine Art Invasoren. Wären sie mit Waffengewalt gekommen und unsere Streitkräfte hätten sie besiegt, hätten wir die Kapitulierenden als Kriegsgefangene interniert und später irgendwann nach Hause gebracht. Wären unter den Kapitulierenden Kinder gewesen, wären wir gegen die sie Führenden nach dem Kriegs- und Völkerrecht noch härter vorgangen. Macht also Ungarn es richtig und Deutschland es ganz falsch? Müssten nicht an den Außengrenzen der EU die Nato mit vereinter exekutiver Defensivkraft gemeinsam Eindringlinge entweder zurück bringen oder gefangen nehmen für eine spätere Heimführung? Weil wie beim Welle-Teilchen-Dualismus, die menschliche Seite dieser Personen auch eine Realität ist: Muss die UNO nicht schnellstens ein rationelleres Flüchtlingsmanagement beschließen, z.B. Flucht nur in nächste sichere Länder regulatorisch und praktisch unterstützen und für jede Kriegs- oder Verfolgungsregion in einem direkt angrenzenden, sicheren Nachbarland Ansiedlungen der Flüchtlinge ermöglichen, deren Gebiete nach Wiederkehr der Sicherheit im Krisengebiet mit dem Herkunftsland getauscht werden, gegen etwas größere oder wirtschaftlich bedeutendere Ländereien des Krisenlandes als Ausgleich für die geleistete Hilfe … Muss es nicht Aufgabe der UNO sein, Völkerwanderungen dieser Reiseweite und Größenordnung gerade zu verhindern, weil diese das Chaos der Welt nur noch immer weiter vergrößern?

    • H. Pohl schreibt:

      Nach der „definition“ von sicherem Drittstaat wäre ja eigentlich, nach deren Eigeneinschätzung, in der Türkei schon Schluss. Wäre auch für beide Seiten kein allzu grosser „Kulturschock“. Religiös betrachtet wäre es zwar nicht ganz zutreffend, aber zumindest bei den meisten „Alltagsbräuchen“.

  62. Pingback: Anonymous Slovensko UK &raquo Otvorený list generalmájora vo výslužbe Gerd Schultze-Rhonhofa Angele Merkel

  63. WIESO DENKEN ALLE DIESEN BRIEF HÄTTE TATSÄCHLICH GENERAL Gerd Schultze-Rhonhof GESCHRIEBEN?

    Herr „Helmut Müller“
    Für mich ist das arglistige Täuschung. Woher nehmen Sie diesen offenen Brief, den angeblich Herr Schultze-Rhonhof verfasst haben soll? Alle ohnehin schon fragwürdigen „Nachrichten-Portale“ zitieren diesen Blog als Ur-Quelle. Da dies nicht der offizielle Blog des Herrn Generals ist und kein weiterer Quellenverweis gelistet ist, gehe ich davon aus, dass Sie diesen „offenen Brief“ selbst verfasst haben.
    Helfen Sie mir bitte auf die Sprünge falls Sie sich auf verlässliche Quellen beziehen können. Ich konnte keine finden. Falls es keine offizielle Quelle gibt, kann ich jeden Leser/Kommentarverfasser, die hier euphorisch Applaus klatschen, nur herzhaft auslachen auf so einen Schund hereingefallen zu sein.

    Mit freundlichen Grüßen,
    anonymer Wutbürger

    • helmut mueller schreibt:

      Auf Unterstellungen reagiere ich normalerweise nicht. Damit Sie arme Seele aber keiner weiteren arglistigen Täuschung zum Opfer fallen, empfehle ich Ihnen den Herrn Generalmajor persönlich zu fragen.

  64. Pingback: Generalmajor schreibt Kanzlerin und spricht Klartext zur Flüchtlingsflut | VisionBlue - Die Welt ist keine Scheibe!

  65. Terlep Heidelore schreibt:

    Gutmenschenindustrie.
    Waffe Gutmensch. Verraeter im Namen der Liebe. Hocheffektive psychologische Kriegswaffe die den Wirt dieser parasitaeren Denkweise und seine Mitmenschen in hoechste Lebensgefahr bringt. ( aus Terra germania)
    An allen Grenzen von tuerkisch griechisch bis ungarisch serbisch patroullieren die deutschen und oesterreichischen Grenzpolizisten gemeinsam mit ihren Kollegen dieser Laender.und das wird bereits als Egoismus gegen die armen Fluechtlinge bezeichnet.Fluechtlinge stuenden jetzt vor Grenzen im Niemandsland.Oh ihr Gutmenschen!!!

  66. Karl-Heinz schreibt:

    Ohne Kommentar:

    Presseaussendung der Polizei Kärnten

    Bereits am 15. September 2015 kam es in einer Asylwerberunterkunft im Bezirk Völkermarkt zu einem angeblichen Hungerstreik von rund 20 Asylwerbern. Diese Personengruppe hat bereits vor längerer Zeit in Österreich um Asyl angesucht, ihr diesbezügliches Verfahren ist aber bis dato noch nicht abgeschlossen. Mit dem angekündigten Hungerstreik wollten sie eine Beschleunigung bzw. den zeitnahen Abschluss ihres Asylverfahrens erreichen. Konkret erwarteten sie die Ausstellung von Reisepässen sowie 2.000,- Euro im Monat vom Staat.

    Dazu wird festgehalten, dass Fremde, denen in Österreich Asyl gewährt wurde, während der ersten 4 Monate nach Asylgewährung (wie auch während des Asylverfahrens) Anspruch auf Grundversorgung haben. Danach erhalten sie – wenn sie kein eigenes Einkommen beziehen – die Mindestsicherung, gegebenenfalls auch die Familienbeihilfe, wie auch ein Reisedokument.

    Die Asylwerber forderten nicht einfach einen fiktiven Betrag von 2.000,- Euro, sondern errechneten diesen Betrag aus den in Österreich geltenden Sätzen, der ihnen und ihren Familien nach positiven Abschluss des Verfahrens bzw. nach weiteren 4 Monaten in der Grundversorgung zustehen würde.

    Nach Gesprächen mit dem Quartiergeber ließen die Asylwerber von ihrem Vorhaben ab, es gab keinen Hungerstreik. Eine polizeiliche Intervention fand nicht statt.

    • Terlep Heidelore schreibt:

      Asylanten fördern 200 Euro Taschengeld im Monat! Zum Vergleich die Mindestsicherung (MS) fuer eine Person betraegt 872.31 Euro im Monat. Fuer ein Ehepaar max 1307 Euro im Monat. Obwohl diese Menschen ein Leben lang gearbeitet und Steuern bezahlt haben und von diesem Betrag auch ihre Wohnkosten abdecken muessen. Das verweigerte Essen koennte man an die Obdachlosen in Oesterreich verteilen.Diese koennen von 2000 Euro im Monat nur traeumen.

  67. Manfred Ritter schreibt:

    In deutschen Massenunterkünften herrscht bereits der Ausbruch von Infektionen. Tuberkulose, Malaria, Meningitis, Polio/Kinderlähmung, Hepatitis A + B, Windpocken, Mumps, Noroviren, Krätze, Masern. Krankheiten, die wir jahrelang nicht mehr kannten, werden wieder „heimisch“. Das wird uns bislang verschwiegen. Kauft Pharmaaktien!

    • thomram schreibt:

      @ Manfred Ritter

      hahaha
      „Kauft Pharmaaktien“
      Das ist der Lacher des Tages für mich, du rettest meinen Abend, Manfred🙂

      Komplett verrückt. Ich komme mit Schweizer Taschenmesser durch keine Flughafenkontrolle. Aber ein paar Millionen, die einfach so über Grenzen watscheln, das macht nix.

      Zurück zum Ernst.
      Ich rege an. Sich über MMS und Kolloidales Silber schlau machen kann nicht verkehrt sein.
      Des Gastes Höflichkeit verbietet mir, auf unsern Blog zu verlinken, doch auf persönliche Anfrage* gebe ich Links zu MMS durch. Ueber kolloidales Silber bin ich erst am Anfang der Recherche, doch scheint mir dieses Dingen saugut zu sein.
      *kristall@gmx.ch
      Und nein. Ich bin kein Händler.

    • K.Wilson schreibt:

      Oh man…. Weswegen werden denn unsere Kinder geimpft….kennt man hier nicht mehr?!? Eben weil wir uns die Impfungen leisten können. Und es gibt heutzutage Eltern die meinen es wäre nicht mehr nötig zu impfen, kommt ja nicht mehr vor! Ausbrüche dieser Krankheiten kamen immer wieder vor, nicht häufig bei uns aber jährlich ein paar Hunderte. Die tötlichen Verläufe sind minimiert, aber Ausbrüche immer wieder! Auch die Krätze kommt unter Deutschen vor! Wenn man sich nicht wäscht und im Schmutz lebt wie Obdachlose oder Drogenabhängig und ist höchstgradig ansteckend! Flüchtlinge hin oder her!!! Regt mich auf wenn jemand nur dumm rum labert um wen schlecht zu machen aber keine Ahnung hat! Zeugt von keinem hohen Niveau!

      • thomram schreibt:

        @ K.Wilson
        Impfstoffe enthalten schwere Gifte. Sie schaden immer. Nützen tun sie nicht.

      • K.Wilson schreibt:

        Wirklich? Dachte eigentlich Du bist einer der halbwegs Intelligenten hier…. Impfungen sind nicht sinnvoll? Sterben wir hier heute noch reihenweise an TB, Pocken, Masern etc.??? Ja…echt….Das es die Pocken nicht mehr gibt ist echt nur der guten Luft auf der Welt zu verdanken….???? Mir ist es so ziemlich egal ob ich da evtl. eine geringe Dosis an Giftstoffen zu mir nehme, dann dürfte ich auch fast nix mehr essen heutzutage wenn ich bei sowas Paranoia habe. Impfungen sind bis auf die KeuchhustenImpfung alle recht ungefährlich. Es ist gefährlicher wenn alle auf einmal meinen Impfungen sind nicht mehr notwendig, sieht man an Fällen wie Berlin oder auch in Amerika! Das nicht alle Kinder gleich stark sind und von Fall zu Fall die Impfung nicht durchgeführt wird ist vollkommen richtig, aber diese sind dann nur geschützt wenn die Masse geimpft ist (pingpongeffekt). Also im Ernst, wer meint dass Impfungen nicht nützlich waren und immer noch sind, kann direkt Donald Trump wählen gehen und auch erzählen dass Global Warming nicht existiert und auch dies nur erstunken und erlogen ist….. Lebt ihr alle nur in eurer schwarzweissen Welt… Aber im Krieg wäre es dann in Ordnung wenn ein paar Menschen sterben anstatt von mehreren Hundert??? Aber bei der Bekämpfung von Krankheiten zählt das nicht??? Hypokritisch nenn ich das….Hauptsache dagegen…

  68. Pingback: Pegida 14.9. | Kreidfeuer

  69. Stefan Löser schreibt:

    „( In der Schweiz sind Asylverfahren in der Regel binnen 48 Stunden abgeschlossen. )“

    ….diese Aussage ist so nicht zutreffend. Ich zitiere dazu die FAZ:
    „Einwanderer vom Balkan können in der Schweiz binnen 48 Stunden abgewiesen werden, Anträge von Bürgern mancher afrikanischer Staaten sollen innerhalb von zwei Monaten bearbeitet sein.“

    Mit Pauschalaussagen wie dieser erzeugen Sie beim Leser Vorstellungen und Erwartungshaltungen, die nicht realisierbar sind.

  70. visionblue schreibt:

    Hallo Herr Müller,
    besten Dank, dass Sie diesen Offenen Brief veröffentlicht haben.
    ich habe ihn in meinem Blog auch veröffentlicht unter Angabe Ihrer Blogseite als Quelle, habe auch meine eigenen Gedanken vorangestellt, die ich hier gerne teilen möchte:

    Der Generalmajor a.D. Gerd Schulze-Rhonhof hat sich am 14.09.2015 mit einem Offenen Brief an die Bundeskanzlerin gewandt. Seine Analyse zur Situation auf Grund der Migrationsflut ist sehr präzise, benennt Ursachen und gibt dringende Handlungsempfehlungen. Bevor ich unten den Brief im vollen Wortlaut wiedergebe, möchte ich einleitend meine eigenen Gedanken zu dem Thema niederschreiben:

    Deutschland ist keineswegs das Land wo „Milch“ und „Honig“ fließen. Jedoch ist dies – wider jeglicher Realität – ein Nimbus der sich offensichtlich in den Köpfen der Menschen verfestigt hat, welche sich auf den Weg zu uns gemacht haben. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, sind die Ursachen bereits in der Türkei zu suchen. So schreibt die FAZ in diesem Artikel, dass die dort auf Grund der Aufnahme von Flüchtlingen gegebenen Zustände eine Blaupause für uns sein werden:
    „Wer wissen will, welche Entwicklungen auf Deutschland zukommen, kann das anhand von türkischen Beispielen studieren. Dabei wird deutlich: Hunderttausende Menschen binnen kürzester Zeit in Zeltstädten und Turnhallen unterzubringen mag eine kaum genug zu lobende logistische und bürokratische Meisterleistung sein – aber es ist dennoch die einfachste Aufgabe angesichts der Herausforderungen, die noch folgen werden.“

    Angesichts solcher Bilder, wie Menschenmassen auf einer türkischen Autobahn am Dreiländereck Türkei-Bulgarien-Griechenland in Richtung der griechischen Grenze ziehen, scheint es fast so, als habe es ein allgemeines Aufbruchssignal gegeben. Was bewegt diese Menschen, ihre bisherigen Fluchtunterkünfte zu verlassen und sich auf eine waghalsige und anstrengende Wanderschaft zu begeben? Es scheint benannter Nimbus über Deutschland zu sein, dem unfassbar verklärende und idealisierende „Zutaten“ beigemischt wurden, welche die wandernde Masse an Flüchtlingen zu uns bewegt. Hierzu habe ich in den letzten Tagen bei Youtube einige Interviews mit Menschen aus dem Flüchtlingszug nach Deutschland angeschaut (siehe ein Beispiel oben) und kann nur staunen, welches Bild diese Menschen von Deutschland zeichnen und was sie hier erwarten. Eine Frau aus Syrien äußerte, dass alle Syrer, die nach Deutschland kommen ein Haus geschenkt bekommen, dazu Arbeit erhalten usw. Ein anderer Flüchtling meinte (siehe Video), dass man in Deutschland nur 6 bis 7 Stunden arbeiten müsse. Er habe bisher in der Türkei 10 Stunden täglich gearbeitet, das sei ihm zu viel gewesen. So ziemlich alle erwarten einen gut bezahlten Job und eine Wohnung zu erhalten. Wer hat diesen Leuten solche Märchen erzählt? Diese Leute werden schnell ernüchtert sein wenn sie sich weitestgehend (wieder) in Sammelunterkünften wiederfinden und das für viele Monate so bleiben wird. Wie meint man also diese Menschen zufriedenstellen zu können? Das ist bei der großen Masse an Asylbewerbern eine logistische Unmöglichkeit. Wer etwas anderes behauptet, hat von den bestehenden Infrastrukturen der Gemeinden und Landkreise keine Ahnung, welche dieser Flüchtlingsflut nicht gewachsen sein dürften. Ein klares Statement hat hierzu der Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg, Lutz Trümper bereits am 10.09.2015 im MDR abgegeben und in Bezug auf die avisierte Aufnahme weiterer Flüchtlinge in Magdeburg faktisch die weiße Fahne gehisst.

    Wohlgemerkt, ich stelle mich nicht gegen die zeitweilige (und nach erfolgreichem Asylverfahren dauerhafte) Aufnahme von verfolgten Flüchtlingen aus Kriegsgebieten; jedoch darf diese nur auf der Grundlage der Einhaltung internationaler Abkommen und des deutschen Rechts erfolgen. Jedoch ist nun durch die de-facto Aussetzung des Dublin-Abkommens ein Zustand eingetreten, der eine nicht mehr beherrschbare Eigendynamik erreicht hat. Hier liegt ein entscheidender Unterschied zwischen Wollen und Können! Man kann viele gute Dinge wollen aber man kann sie kraft des Faktischen nicht erreichen, weil die Umstände es nicht zulassen. Es sind einfach mal zu viele Menschen (wie sich an Hand der zahlreichen Bilder und Videos zeigt vornehmlich junge Männer), die sich auf den Weg nach Deutschland gemacht haben. Viele von ihnen kommen gar nicht aus Kriegsgebieten oder waren bereits in angrenzenden Staaten – z.B. in der Türkei – in Sicherheit. Die Menschen nutzen nun die Situation aus, in der allgemeinen Masse des Flüchtlingstrecks – in vielen Fällen bar jeder Erfolgsaussicht eines Asylantrages – nach Deutschland zu gelangen, nach dem die Kanzlerin Anfang September die Entscheidung traf, ohne Beachtung des Dublin-Abkommens die Flüchtlinge einreisen zu lassen.

    Dringend ist die nun Frage zu stellen: Was ist der Plan? Meint man wirklich, diese Menschenmassen nicht nur humanitär anständig unterzubringen, sondern auch hiernach zugleich die westliche Wertegemeinschaft integrieren zu können? Wie sieht das die deutsche Bevölkerung? Gemäß Art. 21 Abs. 2 Grundgesetz geht alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. Da das Grundgesetz ausdrücklich Abstimmungen benennt, sollte man die wahlberechtigte deutsche Bevölkerung in einer Volksabstimmung fragen, ob sie einer derartig gewaltigen Integration von Massen an Zuwanderern aus Nicht-EU-Staaten in die hiesige Gesellschaft zustimmt oder dies ablehnt. Es geht nicht an, dass wenige Köpfe in dieser epochalen Angelegenheit Entscheidungen treffen, die nicht absehbare tiefgreifende Auswirkungen auf alle haben. … http://wp.me/p1NoP-Pq

  71. Terlep Heidelore schreibt:

    Impfen, das Geschaefft mit der Angst. Von Dr. Med. Gerhard Buchwald.
    Buchwald konnte belegen, dass Krankheiten gegen die geimpft wurde schon lange ruecklaeufig waren, bevor die Impfung eingefuehrt wurde.Durch Verbesserung der Lebensbedingungen ( Ernaehrung, Hygiene Trinkwasser)
    Moderne Impfstoffe als Massenvernichtungswaffe
    Impfseren sind kontaminiert:
    Aluminiumhydroxid:
    Ein Nervengift, es erhoeht die Durchlaessigkeit der Blut Hirnschranke und konzentriert sich im Hippocampus, ein Gehirnareal fuer Gedaechtnis und Lernfaehigkeit. Kann fuehren zu Alzheimer, Demenz, Parkinson Amyotrophe Lateralsklerose ( chron. degenerative Erkrankung des ZNS.
    Formaldehyd:
    hat ein krebserzeugendes Potential.
    Thiomersal ( Quecksilberverb.) fuehrt zu neurologischen Stoerungen. Autismus, Herzerkrankungen, Autoimmunerkrankungen.
    Erreger werden gezuechtet auf emryonalen Huehnerzellen und HeLa Zellen das sind menschliche Epithelzellen eines Cervixcarcinoms!!!.
    Antibiotica potentielle Gefahr fuer das Erbgut.
    Nanopartikel zugesetzt in Pandemieimpfstoffen sind Giftzwerge. Sie durchbrechen die Blut Hirnschranke wandern durch Zellen und Organe und gelangen ins ZNS und in das Gehirn folge: Alzheimer Parkinson u. a.
    Rockefeller hat das Monopol ueber die Schulmedizin und die Pharmaindustrie.Vakzine sind daher ein lukratives Geschaefft.

    • thomram schreibt:

      @ Heidelore

      Danke für die Schützenhilfe auf fachlicher Ebene.
      Ich bedanke mich nicht, weil ich recht haben will.
      Ich sage danke, weil ich möchte, dass wichtige Einsichten endlich Verbreitung finden.

      • Terlep Heidelore schreibt:

        Ich habe soeben einen Kommentar geschrieben
        Im Banne der Mikroben und wurde von Google unterbrochen mit det Begruendung von Nichtentsprechen vonEU Richtlinien.Ich werde es weiterhin verduchen.

      • Terlep Heidelore schreibt:

        Im Banne der Mikroben.
        Im Zeitalter der Aufklaerung setzte sich im Gegensatz zur ganzheilichen Denkweise eines Hippokrates oder Paracelsus ein einseitiges und eindimensionales Denkmodell durch. Die Mikrobiologie erklaerte ganz bestimmte Mikroorganismen ( Viren, Bakterien und Pilze) zur Ursache von ganz bestimmten Krankheiten. Eine Krankheit, eine Ursache eine Pille. Die Menschen lieben offenbar einfache Denkstrukturen, ersparen sie ihnen doch das selbstaendige Denken bezw. die Verantwortung fuer ihre Lebensfuehrung zu uebernehmen. Der Mikrobiologe und Virologe Dr. Stefan Lanka untersuchte jahrelang Viren und deren Bestandteile und kam zu dem Ergebnis, dass es krankmachende Viren nicht gebe. Es gibt keine wissenschaftliche Publikation darüber. Fuer einen gesicherten Beweis muesste man ein Virus isolieren, sein gesamtes Erbgut Genom und die Virushuelle elektronenmikroskopisch darstellen koennen. Heute arbeitet man mit indirekten Nachweisverfahren ueber sogenannte Antikoerper (AK) AK weisen aber nur AK nach und nicht das aAntigen ( AG) Virus Solange dieses aber nicht genau bestimmt wird, kann auch niemand sagen, worauf die AK reagieren. AK das sind Globuline, die auf Verletzungen reagieren um Schaeden an Zellen und Geweben zu verhindern. Wenn das AG Virus nicht genau bestimmt werden kann, dann durfen vermehrt im Blut auftretende Globuline nicht als spezifische Immunglobuline bezeichnet werden. Denn das ist dann ein Huetchenspiel. Wenn AK im Blut auf Gifte reagieren dann wirft das schon ein schraeges Licht auf die Adjuvantien Aluminium
        und Quecksipber die den Impfseren beigemischt werden. Ein Schelm, wer Boeses dabei denkt. Laut Pschyrembel macht eine Quecksilbervergiftung trsege, angepasst und es findet ein Persoenlichkeitsabbau statt. Schleichende Aluminiumvergiftung fuehrt zu Depressionen, Alzheimer Demenz. Eine angepasste und demente Bevölkerung kann sich die Lobby nur wünschen. Wer das alles ueberlebt darf als trotzig gelten. Wissens haftler, die zu anderen Ergebnissen kommen als die etablierte Elite werden mit der Verschwoerungskeule erschlagen. Wie wahr ist allerdings eine Wahrheit, wenn sie bei Nichtakzeptanz mit drakonischen Massnahmen verteidigt werden muss. Gerade weil ich aMedizin studiert habe ist es mir ein aanliegen auf Misstaende aufmerksam zu machen.

      • thomram schreibt:

        @ Heidelore

        Ich nehme mal an, das sei dein Vorname?
        Hut ab. Medizin studiert und das eigenständige Denken beibehalten. Great.
        Danke für deinen Ruf. Es ist ein Ruf, fast in die Wüste. Gott sei Dank nur fast.

        Gerade habe ich (in Indonesien) festgestellt, dass meine Nachbarin ihr fünfwöchiges Kind zum Impfen gebracht hat. Jeder, der TV hat, und alle haben TV, sie bringen ihre Kinder auch hier zum impfen. Jemand wie du erreicht solche Menschen nicht.
        Ich selber, wenn ich den Menschen hier vom Impfunsinn erzähle, ernte das landesübliche, vordergründig zustimmend übeliche Lachen, wenn jemand nix versteht. Man weiss doch: Impfen muss man.

        Und doch erreichst du viele Menschen. Gerade eben darum, weil du den Toktertitel hast, hat deine Stimme mehr Gewicht in medizinischem Belang als eine wie die Meine, welche die Stimme eines Laien ist.

        Ich bin dankbar für Gips bei Beinbruch und für Antibiotikum bei schwerer Entzündung. Ich hab nur meine liebe Mühe mit der leidigen Symptombehandlung als Obercredo.

        Ach, ich merk, ich red grad unstrukturiert. Stop also.

        Danke für dein Selbständiges Denken! DAS braucht die Menschheit!

      • Terlep Heidelore schreibt:

        Seit die Ärzte begannen den Menschen als Traeger von Krankheiten zu betrachten, fuehlt er sich jeder daherstreunenden Mikrobe hilflos ausgeliefert. Krankheiten ueberfallen den Menschen aus heiterem Himmel und so wird ihm die Verantwortung fuer seine Gesundheit zu uebernehmen, abgenommen. Krankheiten werden, vom Menschen isoliert betrachtet, zu einem lukrativen Geschaeft der Pharmaindustrie. Befunde werden zumeist an abgestorbenen Zellen, Geweben und Organen erhoben und die Ergebnisse zur Diagnosefindung und Therapie herangezogen. Arzneien beinhalten einen Rattenschwanz an Nebenwirkungen ( Symptomen) diese bekommen dann das Etikett einer neuen Krankheit. So wird der chronisch kranke Kassenpatient erschaffen. Die existentiellen Probleme des Patienten, seine Sorgen und Noete werden kaum beachtet. Es koennte durchaus sein, dass er seinen “ seelischen Leerlauf“ mit einer Krankheit gefuellt hat oder seine Krankheit dazu benutzt, sich selber zu bestrafen. Das verwundert nicht wenn man sich das Menschenbild in unserer Gesellschaft ansieht. Das juengste Gericht Himmel und Hoelle, Paradies und Fegefeuer ist alles, was die Kirche anzubieten hat. Ueber das Leben dazwischen lehrt Augustinus: Schmerz, Leid und Tod sind das Los der Menschen, da sie von Geburt an mit der Erbsuende behaftet sind. Die naturwissenschaftliche Vorstellung laesst den Menschen laesst den Menschen aus einer atomaren Laune heraus, als das Ergebnis des Urknalls entstehen. Und was die Seele anbelangt, so wissen wir seit S. Freud, dass sie ein Hort fuer verdraengte Gefuehle und Erfahrungen ist, ein finsteres Loch chaotischer Inhalte. So nahm uns Freud die Seele, die seither in der Obhut der Kirche ein Schattendasein fuehrt. Die Seele wird von der Kirche verwaltet und zum Streitobjekt zwischen Engel und Teufel. Diee Weisheit der Maerchen und Mythen sind wichtige Helfer im Leben der Menschen. Die entzauberte Computerwelt bietet keinen Raum fuer Poesie, Phantasie, Traeume und Visionen. Viellei ht lieben die Menschen virtuelle Scheinwelten die ihnen die Auseinandersetzung mit sich selbst erspart. Vielleic ht auch einfache Rezepte Fuer jede Lebenssituation eine Wunderpille, versagen die Organe werden sie ausgetauscht und wenn das auch nicht mehr geht, wird der Mensch wohl seinen Koerper verlassen muessen und mit all dem konfrontiert werden, was er versaeumt hat und wofuer es sich zu leben gelohnt haette. Und doch scheint ein Licht am Ende des Tunnells. Ich meine nicht die Scheinwerfer des motorisierten Verkehrs, auch nicht das grelle Licht der Metropolen, die den gestirnten Himmel ueberlagern sondern das Li ht im Inneren des Menschen, der goettliche Logos, wie Heraklit meint. Stets werden die besten Bestrebungen des Menschen begleitet von den drei allegorischen Gestalten aus Goethes Faust: Haltefest( Geiz) Habebald ( Gier) und Raufebold ( Gewalt). Hinter Billgeinkaufen steckt vielfach Sklavenarbeit. Hinter Gewinnsucht die Gier des Menschen, der meint Geld vermehre sich ueber Zinsen. Er vergisst, dass jeder Gewinn des Einen verbunden ist mit dem Verlust eines anderen Menschen in gleicher Hoehe. Es liegt an uns, wie wir uns entscheiden.

    • K.Wilson schreibt:

      Ich bin entsetzt dass sie so ein unprofessionelles Buch empfehlen. Es spielt mit der Angst der Eltern und verdreht Tatsachen und der Herr hat zum Teil keine Ahnung (wie zB dass Totimpfstoffe sich vermehren…geht nicht, klappt nicht).
      Es ist auf Hygiene zurück zu führen? Komisch dass es dann wieder zu Massenausbrüchen wie den Masern in Berlin kommt…. 1 krankes Kind reichte um mehrere 100 erkranken zu lassen! und dadurch das Eltern meinen sie bräuchten nicht zu impfen kommt es erst dann wieder zu solchen Epidemien!
      Ungeimpfte Kinder sind gesünder? Meine Kinder sind *toitoitoi* alle gesund, haben weder Allergien noch chronisches Asthma oder sonstiges…und dumm sind sie auch nicht. Resistenz gegen Antibiotika? Alzheimer? BsE??? Vielleicht sollte unsere Gesellschaft nicht soviel verseuchtes Fleisch essen…. würde der Gesundheit wahrscheinlich auch nicht schaden. Ich habe in meinem Freundeskreis mehrere Ärzte und alle bis auf 1 haben ihre Kinder geimpft….und diese 1 die ihren Sohn nicht hat impfen lassen sitzt mit diesem alle 3 Wochen beim Kinderarzt weil der arme Junge ja irgendetwas hat!! Wenn man nicht stillt und seit dem Säuglingsalter alles mit Sakrotan drumherum abtötet, kann der Junge auch kein Immunsystem aufbauen, da muss man sich nicht wundern wenn er ständig krank ist. Der ist dann leider wahrscheinlich der erste der dann im Vorbeigehen was aufschnappt und wirklich ernsthaft was bekommt.
      Ich habe alle Kinderkrankheiten wie Mumps Röteln und Masern durchmachen müssen und das war nicht schön, meine Kinder hatten jeweils 1 Tag und Nacht lang mit erhöhter Temperatur nach der MMR zu kämpfen….nicht mehrere Tage wie ich und juckreiz bis zum umfallen dass man meint man stirbt. Ich kann mich daran noch erinnern, obwohl ich erst 4 war. Meine Grosse kann sich noch nicht mal mehr an den Picks erinnern. In ihrem Kindergarten waren letztes Jahr auch schon wieder mehrere Fälle von Masern, ich hatte keine Angst sie hinzuschicken. Diese Krankheiten sind nicht ausgestorben trotz Hygiene!!! Wer sowas behauptet redet dummes Zeug. Die Kinder spielen und sprechen miteinander und ratzfatz haben die sich angesteckt da hat der erste noch nicht mal Symptome gezeigt….
      Alzheimer? Parkinson?
      Hier erkranken letzte Zeit recht viele ÄLTERE Menschen dran, stimmt….aber die haben diese Impfung von heute noch gar nicht bekommen da es die noch nicht gab sondern haben die KinderKrankheiten wenn dann so durchgemacht….

      • thomram schreibt:

        Liebe Ka
        Wollte hier nicht mehr themenfremd reinfahren, doch juckt es mich, und ich gebe meinem Kratzreflex nach.
        Du erinnerst mich mit deinem Lobgesang auf die Impferei an die vielen Menschen, die ich kenne, welche auf meinen Hinweis hin zum kreuz quer versauten Himmel schauen und sagen: Klar. Wasser-Kondensstreifen.
        Es juckt mich noch mehr, und ich frage dich ma, liebe Ka:
        Was denkst du über 9/11? Ein paar Teppichhändler waren es?

      • K.Wilson schreibt:

        Ich glaube nicht dass ich einen Lobgesang auf Impfung ablasse, ich bin mir der Risiken und Nebenwirkungen sehr wohl bewusst nur bin ich der Meinung das die Nicht-Impfung Variante verheerende Konsequenzen für unsere Gesellschaft hätte und ich deswegen nicht einfach sage, oh das brauchen wir nicht, ist ja ungesund und eigentlich brauchen wir das nicht….
        Zu 9/11: eines der schrecklichsten Attentate mit ebenfalls verheerenden Auswirkungen, nicht nur für die Verstorbenen und Angehörigen und New York, sondern auch für die ganze Welt. Vor 9/11 war das „Problem“ Muslime eigentlich gar nicht so wirklich da, sondern einfach nur ne andere Religion. Es gab ein paar Radikale, gibt’s im Christentum allerdings auch. Aber anscheinend sind seit 9/11 auf einmal alle Muslime schlechte Menschen und durch jahrelange unterschwellige Medienhatz sind die Muslime und der Islam die Buhmänner der ganzen Welt. Da hier ja soviele Leute ihre Paranoia pflegen… 1 Tag vor 9/11 hat die USA verkündet wie hoch ihre Schulden sind, ein Tag später war das dann vergessen und ist irgendwie untergegangen. BÖse Zungen behaupten das es ja eine getürkte Sache war, dies ein Ablenkungsmanöver der USA war und nun ein Grund bestand in die ganzen Ölländer einmarschieren zu können…. Aber wie gesagt, dass behaupten nur ganz böse Zungen… ich sage schon seit Monaten dass wir auf den nächsten Weltkrieg zusteuern und der wird ganz geschickt von der andern Seite des Atlantiks unterschwellig gesteuert, dahingestellt wer nun angefangen hat bzw. durch wen 9/11 ausgelöst wurde. USA hat diesen Feind hauptsächlich erschaffen, er wird nicht kleiner und die Welt muss es ausbaden. Wahrscheinlich sind se nacher wieder die Retter weil sie ne Bombe abschmeissen und die Welt ist wieder iO…. oder so ähnlich soll es dann laufen. Doof ist halt nur dass wir das hier in der Zwischenzeit ausbaden dürfen, andererseits, haben wir nicht auch genug Waffen in den nahen Osten geliefert und so Geld verdient???? Aber jetzt schreien wenn die Menschen das sinkende Schiff verlassen und zu uns kommen? Wir Bürger können nicht wirklich was dafür, aber die Bürger von dort auch nicht. (Und ich rede jetzt auch nur über die wirklichen Flüchtlinge und nicht die „Anhängsel“ die da so mit kommen leider).
        So jetzt muss ich leider mal weg….

      • thomram schreibt:

        Liebe Ka

        Wenn du dich über das Impfen in der Art informiert haben solltest wie über 9/11, dann staune ich nicht, dass du dem Impfen etwas abgewinnen kannst.
        Das klingt nun unfreundlich, ist jedoch freundlich, ist meine Sicht nur!

        Für mich war die Aufklärung über die Versenkung (!) der Titanic*, und die Einsichtnahme in die wahren Vorgänge 9/11 zwei der vier Hauptauslöser, überhaupt mit Forschen zu beginnen. Ist man mal an Quellen, welche Wahrheit suchen und finden, dann stösst man eben auch auf Sinn und Unsinn der Impferei.

        *Buch: Gerhard Wisnewski: Das Titanic-Attentat

      • K.Wilson schreibt:

        Über 9/11 habe ich mich nicht wirklich belesen oder informiert. Muss ich auch nicht, dachte nur wenn schon soviele Verschwörungstheorien hier als „Fakten“ angesehen werden kann ich evtl. noch was beisteuern. Mein Mann ist Amerikaner und wurde über solche Sachen „informiert“ … habe es nur weiter gegeben ohne Hand und Fuß wie soviele Sachen hier… für mich steht nur fest dass 9/11 ein schreckliches Ereignis war, aber die Tausende täglich vor Hunger sterbenden Menschen in Afrika auch, da kräht aber momentan kein Hahn mehr nach. Die leben ja auch nicht in Ölstaaten und können auch nicht irgendwie anders profitmachend benutzt werden. Mit hungernden Menschen Krieg anfangen um so mal wieder die Wirtschaft anzukurbeln kommt irgendwienicht so gut an…. 9/11 konnte man wunderbar „vermarkten“ und sich zu Nutze machen….und wie gesagt, bis zu diesem Datum hat sich hier noch keiner wirklich über Muslime aufgeregt, ausser dass man ja nicht nachvollziehen kann dass die kein Schwein essen – unheimlich wichtig…..
        Aber ehrlich gesagt will ich auch nicht hinter jeder Sache eine Verschwörung vermuten und rausfinden ob die Regierung einen verarscht…machen sie, egal welche…. Aber ist es falsch sich für Naturschutz einzusetzen – unabhängig ob Global-Warming als Begriff dafür benutzt wird???? Ich glaube die Natur kann jedes Druckmittel gebrauchen was sie kriegen kann! Ich bin auch gegen Fracking, gibt’s ja aber noch keine Langzeitstudien zu – mir so ziemlich schnurz….so ein Raubbau kann nicht richtig sein und da will ich Langzeitstudien gar nicht erst abwarten. In Kalifornien ist der Grundwasserspiegel jetzt schon rapide abgesunken weil die da alles leerpumpen ohne sich wirklich Gedanken zu machen.
        Und ich will auch meine Kinder nicht mit dem Gedanken groß ziehen eine Rasse oder eine Religion sei besser oder schlechter als die andere….sind sie nämlich nicht. Einige Freundinnen meiner Tochter sind Muslime und wohlerzogener und sozialer als so manche christliche Rotzgöre die hier rumrennt, nur nochmal so nebenher. Und nein keiner der Mütter hat ein Kopftuch auf und muss 5 Schritte hinter ihrem Mann laufen. Hab ich erst einmal live gesehen, in Istanbul am Flughafen, worüber sich meine türkische Freundin – lockere Muslime -tierisch aufgeregt hat….die gibt’s nämlich auch….
        Der Brief um den es hier ursprünglich geht trifft viele Sachen auf den Punkt, diese müssen beachtet werden und Lösungen auf den Weg gebracht werden, denn die momentane Situation fängt an aus den Fugen zu geraten bzw ist schon….aber wenn ich dann 2 Absätze später mir von dem Herrn Müller die Forderungsliste von der Pegida durchlesen muss, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf….Vielleicht sollten die, die so leben möchten sich wieder in ein Bundesland zurückziehen und drumherum nen Zaun oder ne Mauer und nen eigenen Staat gründen, dann können sie sich wieder sicher fühlen und wir anderen müssen uns nicht ständig mit deren beknackten Forderungen auseinandersetzen….Wäre doch auch ne Massnahme…die zufrieden, die andern zufrieden, Problem gelöst.
        Herr Trump hat ja ähnliches vor, er will die Grenze zu Mexiko mit ner durchgehenden Mauer versehen, denn von da kommen ja nur Drogenabhängige, Drogenverkäufer und Vergewaltiger…. Irgendwie hab ich das alles schon mal irgendwo gehört?!?! Ach ja, die ganzen schwarzen die hier einreisen sind auch nur sowelche, wie die Mexikaner, nur gefährliche Wirtschaftsschmarotzer die auch noch gefährlich und skrupellos dazu sind…. rofl… Frage mich da mit wieviel Skrupel Herr Trump zu seinen Milliönchen gekommen ist… ich lach mich kaputt wenn der Präsident wird und danach heule ich und bekomme Angst, fragt sich nämlich wie dann die Luzi abgeht….

      • thomram schreibt:

        @ Ka

        Du denkst lösungsorientiert. Das ist die Hauptsache. Das ist gut. Das ist weiterführend. Ich ziehe meinen Hut.
        Ich bin Schreibtischidiot. Was kann ich beisteuern zu den Problemen der Völkerwanderung.
        Ich sage: Die Ursachen müssen erkannt werden. Erst mal ist klar, dass dort, wo die Menschen herkommen, etwas nicht in Ordnung ist. Land und Leute sind aufeinandergehetzt worden. Land und Leute sind zerstört worden. Strukturen willentlich kaputt gemacht worden. Menschen wurden und werden willentlich ins Elend gestürzt.
        Wie ist das zu ändern?
        Ich fühle mich mehr als gefordert.
        Eines weiss ich. Aendern kann ich mich selbst. Was ich bin, das strahlt aus. So ich in meinem Inneren aufräume, rege ich dazu an, dass andere Dasselbe tun. Innerlich Aufgeräumten ist es selbstverständlich, mit allem sehr sorgsam umzugehen. Dazu gehört der tägliche Umgang. Dazu gehört, was ich kaufe und was ich nicht kaufe.
        Sodann ist es mir möglich, täglich meinem Regierungsvertreter zu sagen, was ich von ihm erwarte. Wozu habe ich das Internet. Gewiss nicht, um mir per Knopfdruck Freunde zu ernennen. Gewiss, um in meinem Sinne Einfluss zu nehmen.
        Wetten, dass wir etwas ändern, wenn eine BRD Verwaltung täglich 10 Millionen Mails und Telefonate bekommt? Wetten, dass wir etwas verändern, wenn in Ramstein morgen 2 Millionen stehen?
        Danke für dein Wirken, liebe Ka.

  72. Markus schreibt:

    Bin gerade via Facebook hier gelandet …
    Sehr interessante Argumente und es ist schon schockierend, wie die Prognosen über die Anzahl kommender Flüchtlinge weiter und weiter angehoben wurden in den wenigen Tagen seither!

    • thomram schreibt:

      @ Markus

      Kein Grund zur Sorge. Die EU Sesselpupser haben doch grad 120’000 Migranten besser verteilt und damit für Ordnung gesorgt.
      Tipp:
      Man tue es sich nicht an, diese Meldung zum Beispiel in der NZZ zu lesen. Liest man sie dort, könnte man meinen, damit sei das Migrationsproblem und dessen Ursachen beseitigt. Meine Frau Bundesrätin Frau Sommaruga jedenfall zeige sich höchlich beglückt.
      Ich zwinge mich, mir meine restlichen Haare nicht zu raufen.

  73. robjan schreibt:

    Ich bin ein Christ, aber über Bibel habe ich wenig Ahnung. Über Islam noch weniger.

    Bitte kuckt Euch das Video und wenn Sie einverstanden sind leiten Sie es weiter an allen, die Sie kennen.

    Vielen Dank.

    • Andreas73 schreibt:

      @ robjan,
      Soll das ihr ernst sein?? Jeder middleschool Schüler in Amerika entlarvt dieses Video als Propaganda der Ultrakonservativen, Christlich fundamentalistischen Republikaner Bewegung oder
      verwandter Gruppen! Auf welches Niveau wollen sie diese Diskussion runter drücken?? Oder was ist ihre Absicht mit diesem Video-post?? Noch mehr Hass schüren ??

  74. Pingback: Gibt es Offiziere, die die Merkel’sche Unrechtsregierung stürzen werden? | inge09

  75. Wolfgang Schimank schreibt:

    Grüß Gott,

    ich habe ein Video, in dem ein kanadischer Journalist eine Rede von Angela Merkel analysiert. Es ist sehr aufschlußreich, wie Frau Merkel tickt. -Denk´ ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht*…
    Ich möchte Sie bitten, es zu veröffentlichen.
    Anbei das Video:

    • Thmas Klein schreibt:

      na ja, „analysieren“ ist ein wenig übertrieben. „interpretieren“ ja. aber analyse ist das keine. unabhängig davon, dass ich die vermeintliche analyse des journalisten nicht teile, kommt da tatsächlich viel allgemeines blabla.

    • Mike schreibt:

      Beängstigend. Eine Regierungschefin mit Psychose. Kein Wunder, dass man kaum noch im Netz seine Meinung schreiben darf. Schätze mal so wird man, wenn man sein Handwerkszeug unter einer Diktatur gelernt hat. Aber dann bitte nicht noch mit den alten Bundesländern als Versuchskaninchen.

  76. Andreas73 schreibt:

    @ K.Wilson,
    Vielen Dank für ihre Kommentare bezüglich MENSCHEN mit anderer Hautfarbe, Geographischen Ursprungs etc. 100 % Ihrer Meinung !! Die Situation ist zu ernst und erfordert einen kühlen Kopf und wohlüberlegtes handeln, keine angstmacherei wie sie in diesem Forum auch teilweise betrieben wird!
    Grüße aus D.C.

  77. staiber schreibt:

    Den besten Brief den ich bisher gelesen habe. Der Mensch schreibt mir aus dem Herzen. Unsere Politiker sind angeblich hochintelegente Leute warum machen sie unser Land auf diese Weise kaputt. ? Ich habe auch echt langsam richtig Angst und ich bin wohl nicht alleine. Und ich finde die Medien machen viel kaputt und manipulieren uns und wir werden für dumm verkauft. Bald müssen wohl wir auswandern ich hoffe ich muss es nicht erleben aber die Kinder die jetzt geboren werden können einem leid tun. Aber was kann man machen um erhört zu werden?

  78. Pingback: Helmut Roewer jetzt in der Querfront | Ruhrbarone

  79. Pingback: MERKEL MUSS WEG | Danmark

  80. Alaires schreibt:

    Ich glaube folgender Wikipedia-Artikel sagt alles über den Autor aus. Danach kann man sich auch seinen verfassungsfeindlichen literarischen Feuchttraum sparen:
    „Im Mai 2006 trat er gemeinsam mit den umstrittenen Historikern Stefan Scheil und Walter Post auf einer Tagung der vom Bundesamt für Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuften[3] Verleger Wigbert Grabert und Gert Sudholt auf.[4] Nach einer Schulung des Südtiroler Schützenbundes, bei der Schultze-Rhonhof als Referent fungierte, leitete die Staatsanwaltschaft Bozen gegen die Teilnehmer Ermittlungen wegen des Verdachts auf Verletzung der Gesetze gegen die Einheit des italienischen Staates ein.[5] 2011 referierte Schultze-Rhonhof auf der Antizensurkonferenz des Schweizer Verschwörungstheoretikers Ivo Sasek.[6]“

    • Karlo schreibt:

      Mir ist es egal ob er ein Rechter oder Linker ist. Hauptsache, er ist ein Patriot, und das ist er und ehrenhaft dazu. Nestbeschmutzende Falotten haben wir schon genug. Von mir aus darf er seinen nächsten Vortrag auch bei der NPD oder der Linken halten. Und auf der Seite der italienischen Faschisten wie Du ist er sicher nicht.

    • thomram schreibt:

      Du denkst also allen Ernstes, in Wipikedia findest du das, was Wiki urspünglich mal war?
      Wiki ist komplett unterwandert. Wiki glaubt sogar noch dran, dass die Twins von ein paar Teppichhändlern pulverisiert worden seien.
      Es gibt Verschwörungen. Ich kenne keinen Verschwörungstheoretiker. Ich kenne jedoch Menschen, welche erkennen, was wirklich gespielt wird.
      Die du mit der „Theoretiker“-Keule abtust, die suchen redlich die Wahrheiten, und was sie finden, kannst du ob der Ungeheurlichkeit vielleicht nicht akzeptieren.
      Schlafe sanft.

  81. Pingback: OT - Das Flüchtlingsproblem Seite 19 : Sarkasmus ist im Internet immer blöd wenn er nicht extra "mark...

  82. Rüdiger Müller schreibt:

    Jeder Kommentar macht die falschen Kommentatoren kleiner!

    Rüdiger Müller
    http://www.forsvaret.de

  83. Pingback: Kommentare zur Flüchtlings-Problematik und Kontrolle der Zuwanderung | Gebetsinfos

  84. Walther, Dieter schreibt:

    Der Brief von Generalmajor a.D. Schultze Rhonhoff hat enorme Zustimmung gefunden, das entnehme ich aus vielen den Kommentaren. Summa summarum aktzeptiert man nur syrische Bürgerkriegsflüchtlinge. Es stellt sich die Frage, warum unsere europäischen Politiker nicht in der Lage sind, den Krieg in Syrien zu beenden? Präsident Assad ist mit über 80% bei der letzten Wahl bestätigt worden. Er hat kein anderes Land angegriffen. Alle Länder, die Syrien militärisch angreifen, ob direkt oder verdeckt, sollten von der UN aufgefordert werden, ihre Kämpfer augenblicklich zurückzuziehen. Alle Politiker, die sich scheuen, das zu fordern, sollten namentlich genannt und als Veräter und Kriegstreiber bezeichnet werden. Auch sollte man allen Zuwanderern sagen, dass bei uns nicht Milch und Honig fließt. Dann wäre das Problem gelöst.

  85. Uel Gruge schreibt:

    Der alte Kommissar schreibt: Der Beitrag von …
    „“Urquhart schreibt:
    September 28, 2015 um 16:52

    Hier können sie den Durchschnitts-IQ der einzelnen Länder einsehen. (es folgt die Grafik, siehe dort) „“
    … kann nicht stimmen, denn es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum Norweger und Finnen signifikant weniger begabt sein sollten als Schweden, wenn man in der Erhebung nicht mit Fälschungsdaten oder -gewichtungen die Ergebnisse manipuliert hat. Insbesondere die Finnen werden uns bei jeder Pisa-Erhebung als ausbildungsmäßig besonders erfolgreich vor Augen geführt.

    Der alte Kommissar: Plausibilitätskontrolle hat Grafik nicht bestanden, erhebliche Zweifel sind angebracht.

  86. Pingback: Willy Wimmer: Denken wir an Deutschland bei Tag und bei Nacht… | Block-Blog

  87. Lothar Pigorsch schreibt:

    Was wir jetzt erleben ist das Ergebnis unserer Überheblichkeit und Großmannssucht, die uns weltweit diskreditiert hat. Bis heute hat unsere Politik nicht begriffen, dass alle Völker durchschaut haben, was mit ihnen geschehen ist. Wir faseln ihnen etwas von Demokratie vor und uns wird der Eindruck durch die Politiker vermittellt, dass unsere Sicht der Dinge der Maßstab sei. Lange vorbereitet wird nun die Auslöschung zu vieler Menschen durch das Gegeneinandertreiben vollzogen. Wir träumen im Dornröschenschlaf, aber es gibt kein Erwachen. Es ist zu spät.

  88. Ferkel schreibt:

    Wann endlich wir Frau Merkel ihren Hut nehmen und Deutschland von der Merkeldiktatur befreien

  89. F. Leschke schreibt:

    Dem offenen Brief kann ich vorbehaltlos zustimmen. Insbesondere schätze ich hoch ein, daß ein General, auch wenn er a.D. ist, die NATO-Verbündeten USA, Großbritannien und Frankreich als Hauptverursacher und Nutznießer der Flüchtlingsbewegungen aus dem Nahen Osten beim Namen nennt. Jeder weiß es inzwischen, nur die Medien hängen kritiklos der TransatlantischenTreue an. Was haben die USA gegen die Kanzlerin in der Hand, daß diese so massiv und diktatorisch ihre verhängnisvolle Politik durchsetzt ? Sind es Geschehnisse aus ihrer ostdeutschen Vergangenheit ? Ein ranghoher Regierungssprecher der US-Administration hatte einst in einer Frage – Antwort – Sendung ganz unmißverständlich dargelegt, wie ihre Destabilisierungspolitik global erfolgt, Die entstehenden Flüchtlingsströme den europäischen Konkurrenten schwächen sollen, daß Großbritannien als Spaltkeim in der EU fungiert und es für die USA nicht hinzunehmen wäre, wenn Deutschland und Russland normale Beziehungen aufbauen würden. Es ist schade, daß diesen brief ein General a.D. geschrieben hat. Was meint die derzeitige oberste Generalität zu Flüchtlingspolitik ihrer obersten Dienstherrin ? Die Notstandsgesetze heben ja wohl noch ihre Gültigkeit und ich meine, Planspiele für den Fall, daß sich die Prophezeiungen des Generals erfüllen sollten, existieren sicher auch schon.

  90. Gisy schreibt:

    Aktuelle Flüchtlinge aus Nahost sind kaum in Verbindung zu bringen mit dem 2.Weltkrieg, vielmehr mit der Rückkehr von Russland Gefangene Soldaten, oder mit DDR Grenzöffnung, also hier indiskutabel. Wir müssen begreifen dass muslimische Flüchtlinge und Einwanderer eine völlig andere Mentalität mitbringen, zudem kriegsbedingt stark traumatisiert, grundsätzlich mit christlichen Werten kaum, oder nur sehr schwer vereinbar ist. Während der überwiegende Teil von Muslime gerade mal und ausschließlich wie seit 2000 Jahren nur drei Bücher kennen(Koran, Hadithe und Sunna), sofern des Lesens überhaupt mächtig, definiert bzw. deformiert der Koran, wie bekannt, das Christentum zu ungläubige Untermenschen, praktisch erwächst hieraus Faschismus pur. Ein gemeinsames gesellschaftliches Miteinander in Deutschland zwischen Muslime und Christen ist nachweislich geradezu Utopie, so belegen nicht nur empirische Studien, sondern die Entstehung von muslimischen Parallelgesellschaften untermauern deren Ablehnungen zu Andersgläubige. Meine eigenen Feldstudien belegen eindrucksvoll, dass auch die dritte in Deutschland herangewachsene Generation von Muslime dem Deutschen mit überspielter Missachtung begegnet. Wiederkehrende Frage die sich stellt; „Wie dem Muslim die Augen öffnen und zu Erkenntnis führen, dass der Islam seit über 2000 Jahren eine andauernde Gehirnwäsche ist, vielmehr der Koran eine indoktrinierte, menschenverachtende Ideologie innewohnt, welche den Selbstzwang hin zur Kriegsführung aufrecht hält?“ Um dieser Sachlage zu begegnen gibt es für den Deutschen Möglichkeiten Drei. Erstens: Die christliche Zivilisation passt sich dem Islam unterordnend an. Hierzu gehört; alle christlichen Zeichen wie Kreuze und andere biblischen Monumente aus der Öffentlichkeit entfernen, wie bereits an Schulen geschehen, oder gleich zum Islam konvertieren. Zweitens: Ein zweites Israel in Deutschland etablieren und die Zweistaaten- Regelung umsetzen, weil die Ein-Staaten- Regelung nicht funktioniert, wie Israel und Palästina zeigen. Unumstritten ist die greifbare Gefahr, dass Deutsche in absehbarer Zeit durch die demographische Entwicklung, ihren Platz von Muslime zugewiesen bekommen. Drittens: Die überfällige Souveränität Deutschlands gemäß Artikel 146 GG erlangen, indem das deutsche Volk sich in freier Entscheidung eine Verfassung gibt, und damit innerstaatliche Verhältnismäßigkeiten souverän selbst entscheidet. Darüber hinaus, und in Anbetracht derzeit massenhafter Einschreibungen in theologische Studienplätze, scheint die gewünschte Richtung in Deutschland bereits vorgegeben. Die Abwendung vom Weltlichen, hin zum Geistlichen, was Glaubenskriege wieder Salonfähig macht, und wodurch christliche Kirchen aus dem gegenwärtigen Schattendasein ihre Vormachtstellung zurück gewinnen könnten, nach kirchliche Art und Weise; „Das Volk braucht kein Wissen, sondern nur den Glauben“. Vermutlich ist dies der Weg von Pfarrersttochter Frau Dr. Angela Merkel.

    • thomram schreibt:

      @ Gysi

      Meine Erfahrung bestätigt, was du von Integrieren oder Nichtintegrieren sagst. Ich habe 10 Jahre in Berlin gelebt. 6 Jahre in Neukölln und 4 Jahre in Wedding.
      Ich bin ein Mensch, der auf Menschen zugeht, Kontakt leicht schafft.
      Kontakt mit ortsansässigen Muslimen? Fehlanzeige. Du beschreibst es treffend: Ueberspielte Missachtung.
      Und einwandfrei trifft zu: Die Muslime bilden eine Parallelgesellschaft. Ich erlebte eine einzige Ausnahme in den 10 Jahren, welche allenfalls die Regel bestätigt. In einem Restaurant konnte ich ein Mal ein Gespräch mit einer ausserordentlich lebensbejahenden jungen muslimischen Frau führen.
      Stopp. Da gab es noch eine Ausnahme. Ich war zu früh im Puff, und da war nur der Pförtner, ein Türke der zweiten Generation, beruflich Modellbauer.
      Wir hatten ein zweistündiges tiefschürfendes Gespräch über Gott und die Welt. Der Aufsteller pur.
      Aber eben. Das sind zwei Fälle von 998 Nicht-Begegnungen.

  91. Pingback: Invasion von Wirtschaftsflüchtlingen – offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel | karatetigerblog

  92. Walther, Dieter schreibt:

    In allen Kommentaren werden grundlegende Fragen diskutiert.
    – deutsche Kriegsschuld WK1 und WK2: hier ist die Geschichtsschreibung durch Siegerdiktat, total verfälscht. Das geht soweit, dass bei den Kriegsverbrecher-Prozessen in Nürnberg gefälschte Beweise vorgelegt wurden. Es dauert oft 100 Jahre, bis die Wahrkeit erkannt wird. Bei der Lusitania-Versenkung, die USA in den 1. Wk brachte, dauerte es nur 5 Jahre, aber bis es weltweit bekannt wurde, dauerte es 100 Jahre.
    – Islamisierung Deutschlands: diese ist im vollen Gang. Über die Folgen sind sich nur wenige im Klaren.
    – syrische Flüchtlinge: Eine Untersuchung der Fluchtgründe findet nicht statt, bzw. es wird der sog. Bürgerkrieg genannt. Obwohl auch Syrer gegen Syrer kämpfen, ist es ein von AUßEN ins Land gebrachter Krieg. Der syrische Präsident Assad hat sich dem Imperium nicht gebeugt, deswegen ist er ein Diktator, obwohl von 80% seiner Bürger gewählt. Da die Giftgas-Beschuldigungen inzwischen widerlegt sind, ist nun das Thema Fass-Bomben auf Zivilisten das Argument. Dass die Zivilisten als menschliche Schutzschilde den Angreifern vorangetrieben werden, wird verschwiegen. Quer durch Aleppo zieht sich eine Kampfzone, fast 1000 m breit. Hier belauern sich Scharfschützen beider Seiten, die Bewohner der Kampfzone sind geflüchtet. Die Rebellen versuchen immer einen Durchbruch, um die Front aufzurollen. Dabei treiben sie Zivilisten vor sich her, so wie das die Amerikaner 1945 auch gemacht haben. Die Regierungstruppen müssen dann Luftunterstützung anfordern, Hubschrauber werfen dann Bomben ab, dabei erwischt es dann die Zivilisten. Deshalb flieht die Bevölkerung aus dem besetzten Gebiet. Nur ein Idiot glaubt es, dass Assad absichtlich sein eigenes Volk bombadiert, da gibt es schon wichtigere Ziele.
    -Flüchtlinge haben auch schon zugegeben, dass sie wegen des Einberufungsbefehls geflüchtet sind. In einem Land mit Wehrpflicht im Krieg ist das eine Straftatl Das erklärt die vielen Flüchtlinge im wehrfähigem Alter.
    – auch demoralisierte IS-Kämpfer sollen sich rasiert haben, in die Türkei geflüchtet und als Syrer nach Europa weitergereist sein.
    – weltweiter Terror wird produziert, um die Menschen einzuschüchtern. So wird das Verhalten der Wähler zu Gunsten der Herrschenden gelenkt. Die offiziele Darstellung des Ereignis 9/11 in USA wird immer wieder angezweifelt, von namhaften fachkundigen Personen. Der Abschuss von MH017 in der Ukraine konnte leider nicht vollständig zu Gunsten der ukrainischen Putschisten geklärt werden.
    Die Attentate von Paris haben Frau le Pen den Wahlsieg gekostet. Die Regierung Hollande hätte die Attentäter vermutlich vorher fassen können, nachdem in Deutschland ein Waffentransport aufgeflogen war. Stattdessen werden von der EU die Bürgerrechte eingeschränkt, z. B. für Jäger und Sportschützen.
    – die Medien sind willige Helfer der Herrschenden. Lügen-Journalisten werden belohnt!

  93. W.F.Schröder schreibt:

    diese Zielsetzung, Menschen unmündig zu machen ist mir bekannt. Ich habe selbst, als 1936er Jahrgang erlebt, wie uns in der Schule nationalsozialistisches Denken eingetrichtert wurde. Jeder Morgen eine Stunde antreten, den H. Gruß üben, dann eine Stunde Sport, dann in die Klasse und an der großen Landkarte die Gewinne an der Front bejubeln. Danach Soldatenlieder gesungen.
    Meine Schwester wurde mit 9 Jahren nach Nikolaiken am Spirdingsee abkommandiert. Sie sei nicht ausreichend Nationalsozialistisch geschult. Die Erinnerung an KZ und Vernichtung einer Minderheit verfolgen mich bis heute.
    Ich sah einen Film , wo in der Zukunft Menschen in einem geschlossenen Getto bie in die Wohnung überwacht wurden. Freiheit, wie wir sie heute erleben, möchte ich nicht eintauschen. Denn noch würde ich mir eine konsequentere und schnellere und vielleicht auch härtere Rechtsprechung unserer Richter wünschen.
    Etwa so, wie man beim falsch parken oder Geschwindigkeitsübertretungen vergeht. Das geht
    schnell bis zur Lohnpfändung. Bei Strafdelikten lässst man die Täter wieder frei, weil unsere Gerichte zu langsam und zu milde urteilen.
    Grauenhaft, dass man aus gehabten Vergleichsfällen nicht gelernt hat. ob sich aus der Vergangenheit ein harter Kern in unsere Zeit gerettet hat?
    W:F Schröder

  94. Peter Bahn schreibt:

    Viele Tatsachen, viele Meinungen, sehr viel Subjektivität und erschreckenden Nationalismus erkenne ich in vielem Gelesenen. Bin Deutscher und lebe seit 24 Jahren in Frankreich und habe bis 2010 in Deutschland gearbeitet, ich fühle mich als echter Europäer und als socher enpfinde ich tiefe Scham. Ohne hier die dringenden Probleme in Deutschland oder eines anderen EU Landes zu kommentieren habe ich mit jeden Tag ein wenig mehr das Gefühl das die Staaten der EU vergessen haben das jedes von ihnen ohne die EU verraten und verkauft wäre. Mit Fleiß haben die Initiatoren der verschiedenen Kriesen, gleich in welchen Land es geschafft die EU Staaten untereinander so uneinig zu machen das auch Herr Junker noch gestern in den Nachrichten sagete „er sei es Leid“.
    Vollkommen gleich um welches Problem es sich handelt:
    Die erschreckenden Attentate von denen viele EU Staaten und EU Bürger betroffen sind,
    Die Flüchtlige in Deutschland mit allen damit verbundenen Problemen,
    Die Flüchtlinge in Frankreich die in Callais in der sog. „Höllem “ leben,
    Die Wirtschaftskrise in Frankreich
    Die Finazkrise in Griechenland,
    Das sich diktatorischen Auswüchsen beugende Ungarn und Polen,
    Das die Grenzen schließende Dänemark und Schweden,
    Das unter massenarbeitslosigkeit der Jugend leidende Spanien und Griechenland,
    Das von Mafia komplett durchsetze Italien,
    Und … und … und … und nicht zuletzt Bündnisse suchen und Schaffen, um sich gegen kriegslüsterne Staatschefs zu vereinen die nur durch Kriege sich an der Macht halten könnnen wie in Russland………………………?
    Die Statten der EU müssen sich an den Tisch setzen und miteinander reden und als erstes das Vetorecht der einzelnen Länder für Abstimmungen abschaffen. Eine de facto Schaffung der vereinigten Staaten Europas.
    Jeder EU Bürger muss daran denken, das kein einziger EU Staat, gleich auf welchen Gebiet in der Welt, gegen die Asiaten (alle von Indern, Chinesen bis zu deh sog. Tigerstaaten) bestehen können. Sollten die EU Statten keine Einigung für die wesentlichen Probleme in Europa finden ist Europa verloren. Jeglich Abschottung oder Nationalismus ist dumm, einfälltig und selbstmörderisch. Es sei denn hinter dn kulissen wetzen schon wieder einige nimmermüden die Messer und bereiten den nächsten Weltkrieg vor

  95. Engelbert Probus schreibt:

    Ich verstehe uberhaupt nicht warum diese Frau immer noch Kanzlerin ist. Wenn die Deutschen Wahler und Politiker sie nicht Rausschmeissen, tragen sie die Verandwortung fur ein Zerstortes Land. “

    • Walther, Dieter schreibt:

      Lieber Engelbert,
      Du verstehst nicht, warum sie noch Kanzlerin ist? Sie hat die Kanzlerakte unterschrieben und sich damit Ihren Befehlsgebern verpflichtet. Dieselbigen wünschen die Durchführung einer Entvolkung in Deutschland. Der sog. Hooton-Plan ist wieder aufgegriffen worden. Die deutschen Wähler und Politiiker können sie auch nicht rausschmeissen, wir würden dann einen sog. „Bürgerkrieg“ bekommen, wie in Syrien. Dort wurde der Präsident mit 80% Befürwortung gewählt, trotzdem wird er als Tyrann und Diktator bezeichnet. Es werden dann Söldnertruppen eingeschleußt und als „Freiheitskämpfer“ angepriesen. Engelbert, so läuft Politik heute!

      • brd2go schreibt:

        Die Briten haben es mit der Region London vorgemacht. Das gleiche wird sich nun in den Großstädten dieser BRD wiederholen.

  96. Walther, Dieter schreibt:

    Es wird immer von Toleranz gesprochen, besonders gegenüber Muslimen. Ohne Zweifel verhalten sich heute die Mehrzahl der Muslime recht anständig. Aber das Problem sind nicht diese Muslime, sondern der Islam. Die wenigsten wissen, dass das, was der sog. „Islamische Staat“ macht, durch den Religionsgründer Mohamed so gefordert wird. Dieser hat gegen Ende seiner Laufbahn nur noch Raubkriege geführt, die „Kufar“ getötet und deren Frauen als Sexsklaven mitgenommen. Er selbst hat vor nichts zurückgeschreckt.
    Solange bestimmte Teile des Koran nicht als ungültig erklärt werden, vielleicht durch eine „Fatwa“, muss der Islam, d.h. der Koran, als Terrorismus-Lehre bezeichnet werden, die nicht mit unseren europäischen Gesetzten vereinbar ist. Es nützt nichts, dass der „Prophet“ am Anfang durchaus vernünftige Predigten gehalten hat., die uns heute vorgezeigt werden. Später hat er sich radikalisiert, was heute oft verschwiegen wird.
    Auch Nachfahren der heutigen Einwanderer, die in Europa nicht vorankommen, werden sich auf Mohamed berufen, wenn sie sich radikalisieren. Siehe Paris und Molenbek. Es ist zu hoffen, dass diese Radikalisierung auf die Länder beschränkt bleibt, die heute den verdeckten Krieg gegen Syrien führen mit Tausenden von Toten und der Zerstörung eines ganzen, vorher toleranten, multi-religiösen und blühenden Landes.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s