Impressum

Medieninhaber, verantwortlich für den Inhalt:                                                                    Helmut Müller                                                                                                                                    E-Mail: sos-heimat@gmx.at                                                                                                                                                                      Spenden:  PSK Kto. 71 71 035, BLZ 60 000

Unternehmensgegenstand: Kommentare zum Zeitgeschehen                                                   Blattlinie: Weder Links noch Rechts, unabhängig, kritisch.                                                         Dies ist ein privater Blog und ohne geschäftliche Interessen. This is a private blog without any commercial interests. Ceci est un blog privé, sans aucun intérêt commercial. Este es un blog privado sin ningún tipo de interés comercial. Questo è un blog privato, senza interessi commerciali. 

Nachdruck: Nur mit Quellenangabe

Hinweis: Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten der mit diesem Blog durch Verweis verbundenen Seiten, da ich keinen Einfluß auf Gestaltung und Inhalte ausüben kann. Ich mache mir deren Inhalte auch nicht zu eigen, sondern betrachte diese als Möglichkeit der Information und Meinungsbildung. Mit dem Anklicken von einem der Verweise akzeptieren die Blog-Besucher diesen Hinweis. Ebenso wenig entsprechen deren Kommentare in jedem Fall meinen eigenen Ansichten.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Verantwortung eines Internetportals für beleidigende Kommentare seiner Nutzer bekräftigt. Daher werden solche von mir entfernt.

18 Antworten zu Impressum

  1. Dieter H. Kniese schreibt:

    Besten Dank für Ihre informative Seite, über die ich heute „gestolpert“ bin. Für das meiste darin kann man „Österreich“ durch „Deutschland“ (mit Austausch der Namen jeweiliger Polit-Akteure) ersetzen – es passt auch hier!
    In Ihrem Beitrag über Paul Lendvai („Einige sind schwärzer“ v. 6.8.) erwähnen Sie Marcel Reich-Ranicki – ich läse gerne Ihre Sicht auf ihn.
    Ansonsten: Nochmals „danke“!

  2. tertiusgaudens schreibt:

    Herr Müller,
    vielen Dank für Ihre Erinnerung an Ihre Seite. Nehmen Sie meine besten Grüsse entgegen!

    U. Rohmer

  3. derbilleteur schreibt:

    Sehr geehrter Herr Müller,

    gerade bereite ich meinen eigenen Blog zur Veröffentlichung vor und würde gerne von einem anderen österreichischen Blogbetreiber Informationen zum Impressum erhalten. Da ich, ähnlich wie Sie, Themen zu bearbeiten beabsichtige, bei denen man wohl vorsichtig sein muss, würde ich gerne wissen, worauf ich achten sollte und was unbedingt in das Impressum soll.

    Ich wäre für Ihre Hilfe sehr dankbar! Gratulation für Ihre grossartige Seite!

    • helmut mueller schreibt:

      Unter „Impressum im Blog“ findet man im Google jede Menge Hinweise. Grundsätzlich braucht man, außer es handelt sich um rein persönliche Inhalte., ein Impressum, und dieses sollte die Anschrift mit Tel.Nr. und E-Mail beinhalten. Wichtig ist auch der Hinweis, für etwaige Links und deren Inhalt keine Haftung übernehmen zu können und daß eingehende Kommentare nicht in jedem Fall mit der Meinung des Bloginhabers identisch sind. Trotzdem kann man natürlich nicht jeden übernehmen, Sitte und Gesetz sind zu beachten. Danke übrigens für das Kompliment!

  4. sehr schön das es auch andere zeitkritische Menschen gibt . Beispielhaft.

  5. Erwin Tripes schreibt:

    Ein wirklich gelungener Blog. Gratulation

  6. Reißner schreibt:

    Sollten Sie nicht mit Ihrer unaufgeforderten E-Mail bombadiererei aufkören werde ich Sie an die Netzbehörde melden!!!!!! Ich habe Ihnen bereits mehrfach E-Mails geschrieben aber diese wurden von Ihnen Ignoriert!

    • helmut mueller schreibt:

      Tut mir leid, war aber einige Wochen aus gesundheitlichen Gründen abwesend. Beiträge wurden in dieser Zeit nicht von mir an Sie versandt. Streiche Sie jetzt aus meiner Liste.
      MfG, H.Müller

  7. Rudolf Pajzer schreibt:

    Hallo Herr Müller,
    der Beitrag mit der Vorbildliche Zivilcourage ist gut aber kann kann es nicht vernünftig ausdrucken. Schade, meine Nachbarn haben keinen internet sind aber sehr sehr Ausländerfreundlich.
    MfG
    Rudolf Pajzer

  8. Dr. Reinhard Tauber schreibt:

    Nichts ist wahrer als der Artikel von Mag. Mitteregger.Aber was tun wir dagegen? Auf alle Fälle,
    verteilen, verteilen, verteilen!! Und unsere Jugend warnen.

  9. spaml schreibt:

    Weder links noch rechts?
    Aber hetzerisch mit endlos langen Aufzählungen von sogeannten Vorfällen …
    So kann man zu jedem beliebigen Thema agitieren, sodass es scheinbar klug und wahr klingt!
    Nutzlos und Zeitverschwendung!

  10. Internationale Politik JB Koeppl. Siehe auch Best-Government.org:
    Wie naiv muss man denn sein, solche Briefe an den Kanzler zu schreiben? Zum einen hat der keine Zeit zum Lesen. Zum anderen ist er in der Hand der Logen und sonst was. Wir waren selbst in diesen Kreisen dieser Hintergrundmächte ab 1980 ff. und warnen nach dem Ausstieg seit 1983 vor den brutalen Plänen im Hintergrund der Scheindemokratien und Scheinhumanität. Wir warnen auch vor diesen eines Tages sich vollziehenden Asylantenströmen. Wer jetzt dagegen spricht, der soll zuerst einmal vorlegen, wo denn seine Kompetenz in der Politik liegt. Denn auch und gerade dort gilt: Nur der hat den Mund zu öffnen, der sich auch wirklich auskennt in dem sehr schwierigen Gebiet.
    MfG

  11. Viktor Koschelu schreibt:

    Sehr geehrter Herr Helmut Mueller! Ich würde herzlichst um die Postanschrift oder E-Mail-Adresse von Herrn Mag. Mitterer bitten (mit seiner Zustimmung natürlich). Ich würde ihm liebend gerne herzlich für seine klaren Worte danken, die eigentlich keine Frage offen lassen, außer nur dieser einen: warum nur tun uns und auch den „Flüchtlingen“ unsere „Volksvertreter“ dieses an und warum sind noch immer soviele Menschen blind für dieses gelenkte globale Geschehen. Ich habe, und tue es natürlich noch immer, ähnliche Briefe verfasst (die ich Ihnen auch gerne bei Gelegenheit zukommen lassen kann). Heute habe ich mein Schreiben an die Orthodoxe Bischofskonferez von Österreich und auch an die römisch-katholische Bischofskonferenz fertiggestellt, welches ganz in die gleiche Kerbe schlägt, wenn auch von einer etwas andern Sichtweise aus. Dieses Schreiben möchte ich gerne mit Herrn Mitterer teilen. Denn aus Erfahrung weiß ich (ich trage die Bürgerinitiative für das Volksbegehren zum Austritt Österreichs aus der Euroäischen Union mit, welches über 260.000 Zustimmungen erhalten hat und nun im Parlament zur Entscheidung aufliegt), wie wichtig es ist Zustimmung seitens Gleichgesinnter zu erhalten. In diesem Sinne, ein herzliches Grüß Gott zusammen. Viktor Koschelu, Wien
    PS: Übrigens wurde das Schreiben von Herrn Mag. Mitterer vollinhaltlich in unserer Informationszeitschrift – „Wegwarte“ – Mittteilungen der Initiative Heimat & Umwelt, in Zeiselmauer, NÖ., 25. Jahrgang, Folge 5, Oktober 2015 auf den Seiten 9-11 abgedruckt Tel.Nr.: 02242/70 516 ihu@a1.net)
    Am Sonntag, 18.10.2015 an Helmut Muellers Klartext

  12. Viktor Koschelu schreibt:

    Danke, habe diese bereits…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s