Lola, Opfer einer verantwortungslosen Politik

Lola, victime d’une politique irresponsable

Lola, victim of an irresponsible policy

„Unanständig“, sagten Sie?

Kommentar von Pierre Vial zum Foltermord an Lola

Ein ferngesteuertes und vollkommen künstliches Empörungskonzert der Verantwortlichen (eigentlich Verantwortungslosen), die Frankreich regieren sollen (Dupont-Moretti, der Lieblingsanwalt der Gangster, der Justizminister werden soll, die Premierministerin Elisabeth Borne mit ihrem roboterhaften Auftreten, der Innenminister Darmanin, der wie immer von den Ereignissen überfordert ist): Sie werfen Parlamentariern (darunter Marine Le Pen) „Unanständigkeit“ vor, die es wagen, auf das hinzuweisen, was alle wissen, nämlich den direkten, offensichtlichen Zusammenhang zwischen einer unkontrollierten Einwanderung und der schändlichen Ermordung eines zwölfjährigen Kindes durch eine Algerierin, die aufgrund ihrer illegalen Situation aus dem französischen Hoheitsgebiet hätte vertrieben werden müssen … wenn die Gesetze angewandt würden. Aber jeder weiß, dass dies schon lange nicht mehr der Fall ist. Die Macronianer stellen ihre Unanständigkeit ständig unter Beweis.

Während die Franzosen (die echten) von der Empörung über die Brutalität, mit derdie kleine Lola abgeschlachtet wurde, überwältigt waren, hatte Macron nichts Eiligeres zu tun, als Ben Zema (dessen Großvater Algerier war) ein Glückwunschtelegramm für seinen Goldenen Fußball zu schicken…

Macron und seine Clique haben angesichts der Welle der Empörung, die der Mord an Lola ausgelöst hat, schnell begriffen, dass sie ein gefährliches Terrain entminen müssen. Also versuchen sie, ihre Unverantwortlichkeit und ihre Schuld vergessen zu machen, indem sie diejenigen angreifen, die seit langem ihre Unwürdigkeit anprangern. Aber die Unanständigkeit liegt bei diesen Schädlingen, die für die Sicherheit der Franzosen verantwortlich sind und seit dreißig Jahren nichts getan haben, um der Einwanderung und Invasion zu begegnen, indem sie die Realitäten permanent verleugnen. Die Unanständigkeit geht auf das Konto dieser Premierministerin, die lächelnd zur algerischen Regierung gegangen ist, um mit ihr zu kuscheln … und dabei um ein bisschen Gas gebettelt hat. Diese Leute werden eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Lola, Opfer einer verantwortungslosen Politik

  1. Die Frankfurter Allgemeine schrieb am 03.10.2022:

    „In der Europäischen Union werden wieder mehr Menschen abgeschoben. In den Monaten April bis Juni 2022 wurden insgesamt 23.110 Menschen in Drittstaaten oder andere EU-Länder zurückgeführt, wie das EU-Statistikamt Eurostat am Montag mitteilte. Das waren elf Prozent mehr als in den Vergleichsmonaten des Vorjahres. Im Vergleich zu den Monaten Januar bis März 2022 stieg die Zahl der Abschiebungen um 16 Prozent.“

    Das sind Fakenews, da die Illegalen sich immer noch in der EU aufhalten. Abschiebungen bedeuten, dass die Illegalen in ihre Heimatländer abgeschoben werden und nie mehr wieder zurückkommen dürfen. Von Abschiebungen kann also keine Rede sein, zumal NGO’s, die Kirchen und andere Hilfsorganisationen Ihre Lieblinge nach wenigen Monaten wieder nach Deutschland oder die EU über Umwege und mit höchst fragwürdigen Papieren wieder zurückholen.

  2. Gertraud schreibt:

    Das ist erst der Anfang, denn von den USA wurde schon vor Jahrzehnten (!) eine Masseneinwanderung von 1,5 Millionen pro Jahr (!) in Europa geplant. Die „EU“ wurde nur gegründet, um die Ersetzung der einheimischen Bevölkerung in Europa durch Dunkelhäutige aus Nordafrika und den arabischen Ländern zu verwirklichen. (Die „europäischen Werte“ bedeuten nichts anderes!!) Die einheimische Politik und Justiz sind natürlich überfordert und haben im Vergleich zu Brüssel ja auch nicht mehr viel zu sagen! Leonie wurde in Wien auch von Schwerkriminellen, die keine Aufenthaltsgenehmigung hatten, in eine Falle gelockt und umgebracht.
    Die Fremden werden in Europa immer mehr und verhalten sich immer schlimmer. Mir fällt seit einiger Zeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien immer wieder auf, daß mich (sowohl männliche als auch weibliche) Zuwanderer ohne Grund extrem aggressiv und provokativ anstarren. Wenn wir Einheimische uns so verhalten würden, würde man uns wieder einmal als „N….“ beschimpfen!
    Es passieren auch die schlimmsten Verbrechen und Raubüberfälle, wie man sie bis vor einigen Jahren nur aus dem Ausland gehört hat!!
    Außerdem verschwinden extrem viele Einheimische plötzlich. Vor allem in Niederösterreich wurden sehr viele Menschen entführt! (Man sollte auch alle Straßen überwachen.)
    Aber das ist alles erst der Anfang…

  3. Pingback: Lola, Opfer einer verantwortungslosen Politik – ahnenrad.org

  4. Wolf schreibt:

    Das ist ein sehr deutlicher Text, der für unsere Negativelite ebenso gilt. Verantwortlosigkeit ist aber noch viel zu harmlos – es ist verbrecherisch an den europäischen Völkern gehandelt.

  5. heinz vielgrader schreibt:

    Nicht nur Lola auch bei uns werden die Mädchen Sandra aus Tulln 15 , Leonie 13, noch Kinder vergewaltigt und umgebracht und der Herr BP macht sich aber sorgen das seine Flüchtlinge in Zelten frieren müssen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s