Ein großes Experiment, ein großes Geschäft und dahinter ein ganz großer Plan

Une grande expérience, une grande affaire et un très grand plan derrière elles

A big experiment, a big business and a very big plan behind it

Was ist das Besondere an dieser Zeit? Wir leben, so scheint es mir zumindest, spätestens seit Wuhan in einer globalen Versuchsstation in der das derzeit zwischen Ignoranz und Angst angesiedelte Individuum bald nur mehr als statistische Einheit wahrgenommen werden könnte. In wesentlichen Bereichen wird heute schon, in Vorbereitung auf die neue Normalität, das Wirkliche von den Gauklern der Medien und der Werbung verfälscht, mit dem Ergebnis, dass die virtuelle Wirklichkeit von vielen längst als die wahre wahrgenommen wird und das Wesentliche vom Belanglosen, das Normale vom Gegensätzlichen nicht mehr unterschieden werden kann. Was die Herde nicht nur leichter führen lässt, sondern jetzt schon auch äußerst gewinnbringend sein dürfte. Nicht nur für eine Reihe von vermögenden „Philanthropen“.

Nun gibt es in diesen Corona-Zeiten zwar auch massenweise Verlierer, wird mehr Leben vernichtet als durch Maßnahmen gerettet, doch andererseits brauchen sich die Überlebenden in dieser Scheinwelt endlich keine Gedanken mehr über die Bestimmung des Lebens und das wahrhaft gute Leben zu machen, das freilich schon irrtümlicherweise in einer „befreienden“ Gentherapie gesucht wird. Und es ist nicht mehr abwegig anzunehmen, dass der im Zuge der Corona-Kampagne erfolgte Angriff auf die Psyche von Jung und Alt und die scheinbar unaufhaltsam fortschreitende Auslöschung des selbständigen Denkens wie des Privaten im Allgemeinen längerfristig – parallel zu einer angeblich beabsichtigten Entvölkerung – die Entmenschung zum Ziele haben könnte. Und das immerhin auf „demokratischem“ Wege. Aber ganz so demokratisch ist es eben wieder nicht.

Eine der Fiktionen, die uns Politiker und Medien vorgaukeln, ist ja die Vorspiegelung wir lebten in der besten aller Demokratien, weil im jetzigen Politmodell die Politiker öfter ausgewechselt werden können als in einem anderen System. Welch ein Trugschluss! Die Politiker kommen und gehen, das System bleibt, bleibt so lange, bis es an das bereits sich abzeichnende Ende eines allem Irdischen bestimmten Zyklus gerät oder vorzeitig nach einer Revolution, einem großen oder Bürgerkrieg oder einem ökonomischen Super-Gau durch ein neues abgelöst werden könnte. Und schon sind ja einigen Experten zufolge, die Chancen zumindest für eine Mega-Inflation mit zu befürchtenden sozialen und gesellschaftlichen Verwerfungen im Steigen.

Doch ein eher evolutionärer Übergang von einem in ein anderes System, wie von manchen erträumt, bedürfte zumindest mutiger und unbestechlicher großer Staatsmänner mit einer zukunftstauglichen Vision, aber diese sind vorerst nicht in Sicht. Gewiss, wir haben in Europa einige wenige Politiker, die dem sich formierenden von Globalisten angestrebten neuen Totalitarismus zumindest teilweise Widerstand leisten und zu einer radikalen, aber positiven Wende befähigt scheinen, doch ohne Alternative zu diesem planwirtschaftlichen finanzkapitalistischen System in dem sie agieren und ohne dessen Überwindung, werden sie, wie die jüngere Geschichte lehrt, früher oder später von diesem selbst „überwunden“ werden. In manchen Fällen sogar eher als gedacht.

So ist etwa, um ein aktuelles Beispiel zu nennen, Marine Le Pen eine bemerkenswerte Kehrtwendung gelungen, die Umfragen und natürlich ihrem Drang nach vorne zu schulden war. Die französische Präsidentschaftskandidatin hat sich im Blick auf bürgerliche Wähler nämlich neu erfunden: also nicht mehr so ganz EU-kritisch, keine Brachialrhetorik mehr gegen die da oben, auch Migrantenschreck möchte sie angeblich auch nicht mehr sein. Im Großen und Ganzen auf der Schokoladeseite unterwegs. Dafür nimmt sie das Risiko auf sich, dass viele ihrer Anhänger bei der Wahl zu Hause bleiben könnten, denn diese erwarten doch dass sie weiterhin so spricht, wie sie selber denken. Enttäuschte werden also nicht zu verhindern sein, und vielleicht gehört sie am Wahlabend dann selbst dazu. Eine klassische Zwickmühle für die Tochter von Jean Marie le Pen, der in nationalen Fragen mit seiner Meinung bekanntlich nicht hinter dem Berg hielt.

Doch Anpassungsübungen machen natürlich vor nationalen Grenzen nicht halt. Also frage ich mich schon: ist das jüngste Abstimmungsverhalten der Freiheitlichen zur Gleichstellungsbehandlung bereits als eine diesbezügliche Vorschussleistung Herbert Kickls zu deuten? Nicht auszuschließen, dass auch in der Pandemiefrage noch blaue Überraschungen möglich sind. Man wird sehen, aber auch auf der Hut bleiben müssen wenn, wie im Falle Marine Le Pen, plötzlich Lob von politischen Gegnern oder dem „Mainstream“ käme. Für die Zukunft stellt sich somit die Frage: Wird der einst treue Knappe Haiders dessen ursprüngliche Absicht weiter verfolgen (können und dürfen) oder wird er am Ende bloß rechtspopulistischer Sterbebegleiter eines morbiden Systems gewesen sein? Aber auch er weiß: Nur „der Mut ist der Wind, der zu neuen Ufern treibt“ (Ernst Jünger).

Und nun komme ich zurück auf die eingangs erwähnten Absichten einer Elite, die, laut dem Historiker Carroll Quigley, schon gleich nach dem Zweiten Weltkrieg den Plan hatte, die Nationen loszuwerden und die USA und West-Europa über die NATO-Allianz in einer Atlantischen Union (Bundesstaat) zu vereinen. Sollten Regierende nicht endlich diese Möglichkeit und die von mir eingangs in den Raum gestellte aufziehende Gefahr eines neuen Totalitarismus in der Öffentlichkeit thematisieren und Alternativen aufzeigen? Werden sie nicht, sind sie doch nicht einmal bereit oder fähig im Falle dieser „Pandemie“ ehrlichen Klartext zu reden und vermeiden darüber hinaus jeden Dialog mit kritischen Experten. Was den Verdacht erhärtet, dass die Politik von dieser Elite längst abhängig ist und darüber hinaus die Pandemie braucht wie einen Bissen Brot, um in dieser Form zu überleben.

Daher könnte was der unbestechliche Dr. Wolfgang Wodarg in Richtung Wissenschaft und Medien sagt, in gewisser Hinsicht auch für die Politik gelten: „Inzwischen ist nicht mehr zu übersehen, dass große Teile der Wissenschaft und der Nachrichtenmedien in erschreckendem Maße zu käuflichen Dienstleistern oder zu Forschungs- und Entwicklungsabteilungen privatwirtschaftlicher Interessen mutiert sind…“  . Und, meine ich, die durch hochrisikoreiche Massenimpfungen (absichtlich?) geschaffenen Mutationen sorgen dafür, dass das „große Experiment“ (Prof.Bakhdi) das ganz große Geschäft dieses Jahrzehnts wird, währenddessen der verängstigte Mensch an der Impfleine zum großen Ziel geführt wird.

Im Übrigen wäre ich nicht überrascht, wenn sich diese Pandemie und der ganze Maßnahmenzauber einmal als der größte Kriminalfall unserer angeblich aufgeklärten Zeit erweisen sollte.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ein großes Experiment, ein großes Geschäft und dahinter ein ganz großer Plan

  1. Franz Witsch schreibt:

    Ein unerträglich rechtspopulistisch gefärbter Text.
    Herzliche Grüße, Franz Witsch

  2. A.S. schreibt:

    Ihre Analyse des gegenwärtigen Menschen in einer Massengesellschaft trifft es genau. Friss oder stirb. Es ist, wie es immer war.
    Es gab und gibt sie noch – die schrecklichen Kriege, denen Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind und weiterhin zum Opfer fallen.
    Zitat:
    Sollten Regierende nicht endlich diese Möglichkeit und die von mir eingangs in den Raum gestellte aufziehende Gefahr eines neuen Totalitarismus in der Öffentlichkeit thematisieren und Alternativen aufzeigen? Werden sie nicht, sind sie doch nicht einmal bereit oder fähig im Falle dieser „Pandemie“ ehrlichen Klartext zu reden und vermeiden darüber hinaus jeden Dialog mit kritischen Experten. Was den Verdacht erhärtet, dass die Politik von dieser Elite längst abhängig ist und darüber hinaus die Pandemie braucht wie einen Bissen Brot, um in dieser Form zu überleben.
    Zitatende.
    Die weltweit getragene Maske ist der neue Krieg, der angeblich Menschen retten soll, aber eine totalitäre Kriegsführung auf psychischer Ebene Menschen zu funktionierenden Objekten degradiert, die sich gegenseitiger Beobachtung und Kontrolle ausliefernk, und das immer rücksichtloser. Politisch korrekte Kriegsführung, „zum Wohle des Menschen“. Um diesen Prozess zu fördern, den Menschen der unweigerlich eintretenden Versklavung zuzuführen, werden schützende Grenzen als Hindernis bezeichnet, diese Auslieferung als Humanität bezeichnet.
    Man muss halt fest dran glauben:
    Dr. Curio (AfD) fragte Merkel mal in einer Fragestunde im BT, was sie zu den 1,5 Millionen durch eingeschleuste Asylsuchende in Deutschland begangenen Straftaten sagen will. Und man hält es nicht für möglich, ihre Antwort: Sie habe mit der Entscheidung, den Grenzschutz für Deutschland zu beseitigen, ja auch Menschen glücklich gemacht.
    Es gibt Gewinner und Verlierer. Auch Hitler und seine Gesinnungsgenossen kannten ihn nicht, und die heutigen Diktatoren kennen ihn ebenfalls nicht, die Rücksicht auf die Seele des Menschen.
    Die Neue Weltordnung und ihre moderne Kriegsführung ist da nicht anders eingestellt. Grenzenlos auf Sieg gepolt – egal wer oder was dabei draufgeht. Unter dem Kugelhagel einer massenhysterischen Globalisierungspaktwahnsinns, einer rücksichtslosen Impforgie soll die Masse zu dem bedinungslosen Glauben kommen, dass alles das nur zu ihrem Schutz und bedingungsloser Menschenrettung geschieht. Wer öffnet Grenzen für Millionen Anghänger des Islams? Wer impft gnadenlos in eine angebliche Pandemie? Es ist, so Merkel eine politische Entscheidung – aber das wird, wie in jedem Krieg, nur den denkenden Menschen noch erkennbar – die anderen haben sich dem Maskenterror unterworfen. Wie in jedem Krieg, der Mitläufer sind wieder in Deutschland so viele, die glauben, alles geschehe nur zu ihrem Besten.
    Zitat:
    „…währenddessen der verängstigte Mensch an der Impfleine zum großen Ziel geführt wird.“
    Zitatende.
    Während Merkels Botschaftsträger sich grenzenlos vermehren, dir eine Verkäuferin mittlerweile erklärt, dass die Maske in deinem Gesicht nicht richtig sitzt, macht Merkel Menschen aber auch glücklich – und zwar grenzenlos. Humor hat, wer trotzdem lacht? Galgenhumor, sonst nichts.

  3. Bern schreibt:

    Ein weiteres großes Geschäft:
    Einem Bericht der Deutschen Wirtschaftsnachrichten zufolgeEinem Bericht zufolge „dient der „Great Reset“ dazu, die Macht der globalen Lebensmittel- Pharma- und Chemiekonzerne über die globale Ernährung zu stärken. Imitate aus dem Labor sollen Fleisch ersetzen. Doch es gehe nicht um Ernährung, sondern um ein großes Geschäft auf Kosten der Gesundheit der Weltbevölkerung.

  4. Ibel schreibt:

    Und wieder hat es einen prominenten Kritiker erwischt:
    Durchsuchung und Beschlagnahmung bei Prof. Dr. Hockertz! Bei diesem hervorragenden Wissenschaftler und Warner in Sachen Corona wurde eine Durchsuchung und teilweise Beschlagnahmung durchgeführt, wie der Rechtsanwalt Dr. Fuellmich bekannt gab. Diese Einschüchterungen werden weitergehen bis, ja bis alle geimpft sind?

  5. Gertraud schreibt:

    Marine Le Pen hat sich schon zu Beginn ihrer politischen Karriere in wichtigen Grundsatzfragen komplett von ihrem Vater abgewandt und mit ihm zerstritten. Damals schon war offensichtlich, daß sie es aus Karrieregründen so gemacht hat.

    Es ist wirklich alles komplett manipuliert! Seit Beginn meiner Überwachung vor fast 30 Jahren bin ich jeden Tag Psychoterror ausgeliefert! Es sind aber Leute aus der Bevölkerung, einige Tausende, die sonst nichts zu tun haben als Existenzen zu zerstören!
    Einige Zeit nach Beginn der Überwachung ging es an, daß bei JEDER Fahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel (U-Bahn, Bus und Bim), oder wenn ich nur in der Nähe einer Haltestelle vorbeigegangen bin (!), eine Lautsprecher-Durchsage gespielt wurde! Die Anzahl wurde über die Jahre so gesteigert, daß es ca. 10 Jahre nach Beginn schon bis zu 10 (!) Durchsagen pro Fahrt waren!! (z.B. zwei Stationen mit einer U-Bahn, umsteigen, wieder zwei Stationen mit anderer U-Bahn, insgesamt zählte ich 10 Durchsagen!) In den letzten Jahren hat es sich bei ca. 5 pro Fahrt „eingependelt“. Aber man merkt bei allem, daß „ganz normale“ Menschen dahinter stecken… Unglaublich, wozu „normale“ Menschen fähig sind!
    Gestern, ein Samstag, wurde außerdem auf der Anzeigetafel ständig (zwischen Zeitangaben, wann die nächste U-Bahn kommt) folgender Wortlaut eingeblendet: „KEIN PLATZ FÜR DISKRIMINIERUNG“
    Man glaubt also, daß es sich um eine ganz normale Fahrt mit einem Verkehrsmittel handelt, in Wirklichkeit ist man sogar dort ständig Gehirnwäsche ausgeliefert!!
    Vor Jahren wurde mir das sogar bestätigt. Ich sprach eine fremde Frau auf die komischen Durchsagen an. Sie sagte sofort: „Mit diesen Durchsagen stimmt etwas nicht!“ Sie erzählte, daß sie vor einiger Zeit das Tonband „wegen Erkrankung eines Fahrgastes kann die U-Bahn nicht weiterfahren“ gehört hatte (genau dasselbe hatte auch ich sehr oft vorgespielt bekommen…). Sie fragte daraufhin einen Bekannten, der in der Zentrale arbeitete, von wo aus diese Tonbänder geschaltet wurden, was es damit auf sich hatte. Er hatte an diesem Tag gearbeitet, aber den ganzen Tag kein einziges Mal so ein Band geschaltet. Er fragte dann herum bei allen Kollegen, aber niemand hatte dieses Band geschaltet oder hatte eine Erklärung dafür. Diese Bänder müssen also von ganz woanders geschaltet werden…
    In der Zeitung stand vor einiger Zeit, daß die Polizei „in Zukunft bei Demos Zugriff auf alle Überwachungskameras der Öffis bekommt“. Das dürfte für den staatlichen Geheimdienst und bei Überwachungsopfern wie mir schon immer der Fall gewesen sein!

  6. Pingback: Ein großes Experiment, ein großes Geschäft und dahinter ein ganz großer Plan — Helmut Muellers Klartext | Weltbuerger- World Citizen-Ciudadano del mundo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s