Was der „Tiefe Staat“ mit uns und Europa so vor zu haben scheint

Ce que „l’État profond“ semble faire avec nous et l’Europe

What the „Deep State“ seems to be up to with us and Europe

 

Willst du eines Menschen Charakter kennenlernen, so gib ihm Macht, hieß es schon bei unseren Alten. Dass die Ausübung von Herrschaft Menschen korrumpiert, ist also nichts neues.  Hat nun  der österreichische Bundeskanzler im Zuge der Corona-Krise mit verstörenden und verantwortungslosen Aussagen eine bislang unbekannte Seite seines Charakters sichtbar gemacht? Ein Sitzungsprotokoll der Coronavirus-„Taskforce“ von März, legt jedenfalls nahe, dass die Regierung bewußt Angst und Schrecken verbreiten wollte. Und damit zumindest auch die Auslösung von psychischen Beschwerden oder die Verschlimmerung solcher bei vielen Landsleuten in Kauf genommen. Und dann soll Kurz noch, abgesehen von angeblich verfassungsrechtlich bedenklichen Äußerungen, Maßnahmen-Kritiker und Corona-Skepiker als dumm bezeichnet haben. Vielleicht nach einem seine grauen Zellen lähmenden Besuch eines nur Mitgliedern zugänglichen Clubs in der Wiener Innenstadt?

Sei´s drum, die gelegentliche  Empörung über des Kanzlers Arroganz ignoriert allerdings die Tatsache, dass es in diesem neoliberal angelegten sozialem und politischem System sittliche oder struckturelle Moral ja gar nicht geben kann, da es sich damit selbst abschaffen würde. Daher wird Kurz sagen, hier steh ich, ich kann nicht anders, und bekommt Aplaus und Zuspruch von der Masse der Unwissenden. Währenddessen bemüht sich sein Vize noch etwas unbeholfen damit, eine Raute à la Merkel hinzukriegen. Dass manche unserer Politiker 75 Jahre nach Kriegsende ausgerechnet von entschiedenen Gegnern des Nationalstaates (somit auch eines österreichischen oder deutschen Selbstbestimmungsrechts) besonders geschätzt und auch geherzt  werden, sollte eigentlich deren Wählern doch einmal auffallen. Möglicherweise einmal zu spät.

Wenn nun also heute Polit-Puppen programmgemäß tanzen, muss logischerweise  jemand anderer die Musik dazu machen. Einen näheren Hinweis auf die offenbar in grenzenlosem Reichtum schwelgenden „Musikanten“  bietet dazu eine aufrüttelnde und bekannte Aussage des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, der davon sprach, dass wir „rund um die Welt einer monolithischen und ruchlosen Verschwörung“ gegenüber stünden, einem System, „das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine eng verbundene, komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert“. Diesem haben unsere gezähmten Politiker nichts entgegen zu setzen, also haben sie sich mit dem so genannten „Tiefen Staat“, den wahren Mächten, längst arrangiert und sich in deren System komfortabel eingerichtet.

Nun mögen wir ja dem einen oder anderen Politiker zu Beginn durchaus gute Vorsätze zugestehen, sein taktisches Geschick und sein Sich-in-Szene-setzen bewundern, uns über seine salbungsvollen, schönen Worte freuen, dann aber später einmal immer noch glauben, es werde einer oder eine, einmal an der Spitze, aus der Reihe tanzen, wäre so naiv wie der Glaube, die Globalisierung werde sich jetzt gänzlich umkehren. Auf wessen Befehl hin?  Hoch auf dem Regierungswagen kann man zwar, wenn es die Umstände zulassen und die Herren der Welt es gestatten, die Geschwindigkeit in Richtung totale Versklavung etwas drosseln, mehr aber nicht. Einer der Geschmeidigen, Horst Seehofer, meinte  in einer seltenen hellen Sekunde einmal, Gewählte hätten nichts zu entscheiden, und die entscheiden, seien nicht gewählt. Konsequenzen daraus zieht kein einziger Politiker zwischen Wien und Berlin. Und der österreichische Wähler? Scheint zur Zeit eher ein hoffnungsloser Fall, wie sonst könnte ein lockender, schmiegsamer und glatter Politiker, wie auch Kurz einer zu sein scheint, für so viele so verlockend sein.

In Wirklichkeit haben Mächtigere längst entschieden, und unsere Politiker folgen deren Agenda auf unterschiedliche Art und Weise, mit Schmäh in Wien. Geradezu verräterisch waren im Verlaufe der Corona-Krise die stets gleichlautenden „Statements“. Etwa, dass danach alles anders sein werde. Wie konnten unsere Politiker noch bevor ihnen die Natur und das Ausmaß der neuen Grippe bekannt sein  konnte, bereits über geplante Veränderungen im Weltgetriebe Bescheid wissen? Wer hatte es ihnen geflüstert? Und kam das Virus nicht gerade recht, um am wirtschaftlichen Horizont  sich bereits ankündigende Probleme  diesem Winzling in die Schuhe zu schieben ? Ja, gewiss, es kann und es wird vieles anders werden, aber, aus jetziger Sicht, doch etwas anders als es einige unter uns vielleicht erhoffen. Auffällig ist, wie das Inszenierungstalent Kurz, noch bevor die zu   erwartende große Katastrophe eingetreten ist, 1945 bemüht, um im Stile des Leopold Figl Wiederaufbau-Optimismus zu verbreiten. Fehlt dann nur mehr Fräulein Conchita als Trümmerfrau.

Doch dieses Mal ist eher der Beginn einer Epoche der Desillusionierung zu erwarten. Selbst wenn in den kommenden schwierigen Zeiten da und dort Erfolge zu erzielen sein werden, bescheidene Zugeständnisse von den wahren Machthabern zu erwarten sind, gegen die Folgen des „Lockdown“, vor allem aber gegen die Verheerungen durch den so genannten Raubtierkapitalismus und dessen zerstörerische linksliberale Agenda  reichte dies bei weitem nicht. Nichts an den Herrschaftsverhältnissen würde sich ändern, ausgetauscht würden im Bedarfsfall nur die Politiker-Darsteller auf der nationalen oder europäischen Bühne. Eingriffe von außen in staatliche Ordnung und Strukturen, Eigentum Gesetzgebung und Rechtsprechung, etwa durch Geroge Soros über seine bekannten Anhänger beim Europäischen Gerichtshof, würden auch nach einem Crash stattfinden. Und damit das Rad der Ausbeutung von Mensch und Natur  noch besser funktioniert, werden Überwachung und Kontrolle des einzelnen Bürgers in nie gekanntem Ausmaße perfektioniert. Dazu, Ironie der Geschichte, die Partei-Grünen ihr Scherflein beitragen.

Nun denn, was haben die Herren der Welt – mit ihren ihnen dienlichen Organisationen (IWF, IAEA, WHO, Club of Rome, Parteien und  NGOs) –  im Einzelnen vor? Einige Hinweise bietet unter anderem das, was ganz allgemein kein Geheimnis mehr sein sollte und von der Rockefeller Foundation bereits 2010 unter dem Titel Scenarios for the Future of Technology and International Development angedacht wurde. Das damalige „Lock-step“-Szenario schildert eine Coronavirus-ähnliche Pandemie, die der Auslöser für die Verhängung polizeistaatlicher Kontrollen für alle gesellschaftlichen Bereiche wird. Ein Szenario lange vor dem berüchtigten „Pandemie Event 2019 des Johns Hopkins Center mit Bill Gates. Nebenbei und nicht ganz uninteressant: dieselbe Rockefeller Foundation hat sich, obwohl das Stammhaus im Ölgeschäft tätig ist, bereits sehr früh  in der Anti-Co2-Kampagne engagiert. Klingelt es? Somit dürfen wir auch in dieser klimapolitischen Hinsicht noch einiges von dieser Seite erwarten, wobei die jetzt im Zuge des Corona-Hype geübten Maßnahmen wie auch alles weitere zur Umsetzung der „neuen Normalität“ Vorgesehene bei der weiteren Abwicklung der Demokratie und des Rechtsstaates sehr hilfreich sein könnten.

Zu dem – natürlich nur zu unserem Glück und Wohlergehen – Vorgesehenen zählen die bereits diskutierten gewinnbringenden Zwangsimpfungen (auch zur Reduktion der Weltbevölkerung), elektronische Ausweise in Form von Nano-Chips, Sonderrechte für Immune, digitalisiertes Geld, also Schluß mit Bargeld, lückenlose Überwachung und einige Morgengaben mehr. Und als Ergebnis einer schicksalshaft anmutenden Entwicklung werden wir, so die Pläne aufgehen, uns mit einer sinkenden Erwerbsbevölkerung, einem Aushungern des Mittelstandes, steigender globaler Armut, der Priorität für Agrar-und Pharmakonzerne und, nicht zuletzt, einer flächendeckenden, in Städten engmaschigen Installierung von in gesundheitlicher Hinsicht hochproblematischer 5G- und späterer 6G-Mobilfunktechnik anzufreunden haben. Und am vorläufigen Ende einer von Menschen angetriebenen „Evolution“ den menschenähnlichen Roboter als ständigen Begleiter und Wächter an unserer Seite begrüßen dürfen.

Doch weniger in der Zukunft liegt, was derzeit auf der Brüsseler Bühne zumeist vor leeren Publikumsrängen geboten wird. Nicht ganz nebenbei, aber im Windschatten der Covid19-Panikmache und Zahlenschunkelei, hat die EU-Kommission nämlich hinter dem Rücken einer durch Angst und Sorge  abgelenkten europäischen Bevölkerung – dem stets präsenten Virus sei Dank – das unlautere Freihandelsabkommen mit Mexiko abgesegnet  und zusätzlich noch einen auch demokratiebedenklichen neuen Migrationspakt, Dublin IV, zum Vorteil Afrikas (Wunschkonzert für Afrikaner) aber zum Schaden Europas unter Dach und Fach gebracht. Wie gut für Kurz und Kogler, dass das Gros ihre Bewunderer davon nichts erfährt. Zu spüren bekommen werden Letztere es eines Tages dennoch, spätestens dann, wenn die Gewinner dieses Abkommens massenweise vor ihrer Haustür stehen.

Das unsichtbare Covid19-Virus scheint  also (außer dass es die Macht der Politiker in nicht ganz unbedenklicher Art und Weise stärkt und auch als Probegalopp für eine bakteriologische Kriegsführung betrachtet weerden könnte) unfreiwillig zwar, vor allem unserer Freiheit wenig zuträglichen Zwecken zu dienen. Was zusammen mit der zu erwartenden Massenarbeitslosigkeit und  einhergehendem wirtschaftlichem und sozialem Elend in einem noch nie da gewesenen Unheil für die Mehrheit der Europäer enden könnte. Aber rücksichtsvoll wie unsere Politiker nun einmal sind, lassen sie uns, obwohl bestens informiert, über all das großteils im Unklaren und uns lieber „dumm sterben“. Obwohl hier eine von Vernunft und Verantwortung getragene Aufklärung und eine direktdemokratische Annäherung – wie es normalerweie einst so genannten Volksvertretern zustünde –  sich heilsam für unsere Zukunft erweisen würden, ist mit einem solchen Schritt des politischen „Establishments“ aus vorgenannten Gründen nicht zu rechnen. Also möge sich jeder und jede auf das anscheinend Unvermeidliche jetzt schon gut vorbereiten.

Übrigens: Wahre Macht eines Politikers besteht nicht darin, dass er leicht Wahlerfolge oder tolle Umfrageergebnisse erzielt, sondern darin, dass man ihn nicht ohne große Schwierigkeiten angreifen kann.

Näheres in Bild und Ton zu dem Thema:

Der tiefe Staat https://youtu.be/dr9HLLkDB_M

Wahre Mächte https://youtu.be/L_w1hbu5_i4

Rockefeller und Co https://youtu.be/Lw_olzJAnj0

Bill Gates https://www.youtube.com/watch?v=k1a2EuQWVR0&t=4s

Überwachung https://www.arte.tv/de/videos/083310-000-A/ueberwacht-sieben-milliarden-im-visier/

Gefahr durch 5G https://www.anti-zensur.info/azk16/5g-ankekern

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Was der „Tiefe Staat“ mit uns und Europa so vor zu haben scheint

  1. Pierre schreibt:

    Grand merci pour tes messages, toujours passionnants

  2. Maria Hof schreibt:

    Zu Corona ein Kommentar von Raphael Haumann, Naturwissenschaftler:
    „Es ist eine Epidemie, eine Epidemie der blinden Angst, der falschen Tests und einer als unwissenschaftlich zu bezeichnenden Virus-Hypothese. Es handelt sich um eine Massenhysterie innerhalb eines vollkommen kranken Systems, in dem Mitarbeiter öffentlicher Behörden, die nichts als Lakaien der Pharma-Industrie sind, nach Kräften an der Panik mitwirken, ja sie in gemeingefährlicher, unverantwortlicher Weise aktiv eskalieren, obgleich ihre hausinternen Daten eindeutig zeigen, dass es gar keine Erkrankungswelle gibt, sondern nur eine Welle unbrauchbarer Tests, die Menschen zu Infizierten machen.,,

  3. Bernhard schreibt:

    Das erste Video ist von YouTube bereits gelöscht.

  4. Elbenfrau schreibt:

    Ad verräterische Statements: Kurz sagte bereits am 1. Tag seiner Kanzlerschaft, er „wird das Land verändern“, wusste, wohin er das Land zu führen hat. Da gab es keine guten Vorsätze!!!! Vom Psychologen- Team bestens beraten wusste man sicher, wie das Wort „Veränderung“ im Gehirn eines gequälten Volkes ankommt: Veränderung= BESSERUNG. Dass Veränderung in Richtung „schlecht“ AUCH eine Veränderung ist, dies zu denken, dazu bräuchte es mehr Geist im Volk. Wie JFK es bereits wusste: Diese Mächte, von denen die Welt, somit auch unser Land beherrscht wird, arbeiten via Medien mit allen tiefenpsychologischen Tricks. Dazu kommt, dass diese „Kräfte“ mit ihren Harvard- Psychologen im deutsch/ö Volk kollektiv das Stockholm- Syndrom provoziert haben. Wie? Indem man ihm seit 8. Mai 45 nahezu ungestraft jegliche Gewalt antun darf. Fortan war es gefügig und liebte- dem St.- S. entspreched- seine Peiniger.

    Ad Versklavung: Geiselhaft? Zumindest verhält sich die Gesellschaft großteils in der Corona-Kausa so, wie damals die Opfer von Stockholm nach der Geiselnahme: Letztere himmelten ihre Peiniger an und waren bei jeder „Lockerung“ der Pein sehr dankbar. An dieses Spiel mit „Angst und Schrecken“ und dann wieder Lockerung dachte ich in den letzten Wochen bzgl. Corona. Wie DANKBAR doch das Volk war bei der Lockerung der Ausgangsbeschränkungen!!! Das Stockholm – Syndrom ist meist eine Folge von Gewalt, besonders von psychischer Gewalt. Welcher Psychoterror herrscht hier? Welches Ziel verfolgt man? Das St.-S. ist unser Hauptproblem! Wer davon befallen ist, verhält sich wie gelähmt und wird die Verursacher seiner Pein nie erkennen, im Gegenteil sie verteidigen. Deshalb WIRD es ja bewusst von diesen Tiefstaat-Mächten und ihren Handlangern inszeniert. Aber vielleicht wird dies die neue „Normalität“: Ein Wechselbad von Angst und Lockerung. Wie es geht, das weiß man jetzt in der Politik.

    Ad Gerede vom Wiederaufbau: Da muss dieses Land ganz schön zertrümmert und in Teile zerlegt sein. Lernaufgabe für das Volk: „Es gibt gute Menschen und es gibt schlechte Menschen“. Das hat man vor lauter Gleichmacherei vergessen. Die Gesellschaft hat sich so weit von jeder gesunden Normalität entfernt, dass es nicht mal in den Sinn kommt, jeder Unmoral die Gefolgschaft zu verweigern. „Normalität“ könnte bedeuten, Zustände herbeizuführen, wie man sie z. B. im Deutschen Kaiserreich hatte. Vorrangig war damals das Wohl des Volkes, das Böse war (Sachsen war leuchtendes Beispiel) per Verfassung so gut wie ausgeschlossen. Solange das Volk letzteres nicht verlangt, wird es ein hoffnungsloser Fall bleiben, und auch, wenn es meint, sich mit gnädigen Abfällen vom Tisch seiner „Herren“ begnügen zu müssen. Das deutsch/ö Volk hat um sein gottgegebenes Recht auf Besseres nicht zu betteln! Um dies zu wissen braucht es aber zuerst Selbstbewusstsein bzw. Leute an der Spitze, die ihm dieses Sebstbewusstsein wiedergeben. Ich habe gehört, Trump räumt derzeit mit dem Tiefstaat auf.

  5. anni schaller schreibt:

    Zitat: „Doch dieses Mal ist eher der Beginn einer Epoche der Desillusionierung zu erwarten.“

    2017 wurde in Deutschland durch die Wahlen und wieder bestätigte Richtigkeit der Entscheidung Merkels für den kollektiv eingeschleusten Wahnsinnsbetrieb einer Grenzenlosigkeit auf Asylbetrugsbasis, der sich schon 2015/16 sofort abzeichnete, erlebbar. Jetzt erleben wir das Finale. Die Manipulation einer Masse in einer aufgeklärten Gesellschaft lässt sich beliebig wiederholen.
    Hervorragende Zusammenfassung der Analyse des Geschehens. Vielen Dank. Trifft es auf den Punkt.

  6. Roman schreibt:

    Wundervoll gelungene Zeilen! Vielen Dank dafür!
    Es grüßt noch immer aus dem sauren Land (und nicht ganz einer neuen) DDR

  7. Franz Haigl schreibt:

    Danke für diesen Artikel, dem ich leider vollinhaltlich zustimmen muss !

  8. Elisabeth schreibt:

    Am besten runterladen und verbreiten:

    und

    • Stauffacher Heinrich schreibt:

      Ich möchte den Freien Journalisten des ersten YouTube-Beitrags (Gates kapert …) gerne persönlich kontaktieren, aber ich kann seinen Namen nicht verstehen, und kann ihn deshalb nicht suchen. Kann mir jemand weiterhelfen, denn ich möchte ihn auf die „Original Demokratie-Schule“ http://www.demokratie-schule.com aufmerksam machen. Danke!

    • Gertraud schreibt:

      Habe mich jetzt auch erkundigt, gemeinsam mit anderen:
      Bill Gates finanziert die WHO, die auf private Spenden angewiesen ist, nicht zu 80 %, sondern viel weniger: nur ca. 11 ℅!
      Ein „Impfzwang“ wurde vom deutschen Gesundheitsministerium laut Auskunft (nach Anfrage) nirgendwo festgelegt! Bei bestimmten Regelungen wurde an einen „Immunitätsausweis“ oder ähnliches gedacht.
      Laut Auskunft der Berliner Polizei (nach Anfrage) gab es einige nicht angemeldete Demos, wo Leute etwas verteilten. Weil die Demos nicht angemeldet waren, wurde den Teilnehmern das Verteilen von Unterlagen und das sichtbare Tragen von Schildern mit Aufschriften untersagt. Das hatte gar nichts mit dem „Grundgesetz“ zu tun!! (Sie hätten auch leere Zettel verteilen können…)

  9. Stauffacher Heinrich schreibt:

    Zum „General-Thema“ habe ich den Text für einen „Offenen Brief“ an einige renommierte Schweizer Zeitungen gesandt: (er wird ignoriert werden wie alles, was ich bisher gesandt habe)

    „Der Bundesrat, mit seinen Politischen Instanzen/Behörden, ist aufgefordert, seine „Corona“-Massnahmen zu begründen, und die Behauptungen einzeln zu beweisen. Des weiteren wollen die Bürger Aufklärung darüber erhalten, weshalb das Prinzip des individuellen Personenschutzes nicht für alle Menschen gleich verwirklicht ist, so wie es für die Soldaten und Polizisten für Kampfgas-Einsätze Standard ist (bzw. „ABC-Schutz“ – „Atom-, Bio-, & Chemie-Kampfeinsätze“)? Und weiter wollen die Schweizer Stamm-Erbbürger wissen, weshalb ihr Staat (die „Schweizerischen Eidgenossenschaften“) nicht mehr durchgehend, in allen Funktionen, nach dem Miliz-Prinzip, als Miliz-System betrieben wird, das schliesslich Urgesetzlich-rechtlich, ökologisch und ökonomisch den optimalsten Betrieb von Staat, Gesellschaft & Wirtschaft erlaubte!

    Als ‚Modell‘ kann das Gesagte auf sämtliche Zivil-Staaten übertragen werden, die irrtümlich durch ’selbstlegalisierte‘ Macht- & Zwangs-Polit-Regimes völlig ‚entstellt‘ werden (gelinde gesagt). Es bräuchte dringend mal eine (Neu-)Definition und (Neu-)Deklaration von „Demokratie und Staat“ – denn die Politischen Definitionen entsprechen nicht dem Naturgegebenen „Ur-Gesetz“. Macht-Politik (parteiisch), ist per se das Gegenteil von Demokratie (neutral/unparteiisch) – und wenn ein Politiker das Wort „Demokratie“ in den Mund nimmt, hat er bereits gelogen und das Volk betrogen. Grüezi

    • Stauffacher Heinrich schreibt:

      Leider habe ich den einleitenden Satz an die Redakteure (für o.e. Brief-Text) vergessen – er sei hier nachgereicht … (Entschuldigung)

      Nachfolgend der Text für einen „Offenen Brief“ an die Verantwortlichen der „Corona-Wirtschafts-Affäre“(!) – zum Hinterfragen ihres unverständlichen Verhaltens und Handelns unter ganzheitlicher Betrachtung (respektive, damit sie sich gegenüber den negativ Betroffenen ‚Erklären‘ sollen/können/müssen – und später die Konsequenzen tragen …).

  10. Boris schreibt:

    „In einigen Wochen haben wir erlebt, wie angeblich demokratische Staaten nun die Grundfreiheiten aussetzten: unter Geldstrafen oder Freiheitsstrafen wird verboten, sein Haus zu verlassen, an Versammlungen und Demonstrationen teilzunehmen. Die Schulpflicht für unter 16-Jährige wurde vorläufig abgeschafft. Millionen von Arbeitskräften wurden ihrer Beschäftigung beraubt und zwangsweise zu Arbeitslosen gemacht. Hunderttausende Unternehmen mussten schließen und werden nicht mehr wieder öffnen können.
    Ohne jegliche Vorbereitung haben die Regierungen die Unternehmen aufgefordert, per Telearbeit zu funktionieren. Alle Kommunikationen über das Internet wurden sofort vom Echelon-System aufgezeichnet. Das bedeutet, dass die „Fünf Augen“ („Five Eyes“: Australien/Kanada/ Neuseeland/Großbritannien/USA) im Archiv nun über Mittel verfügen, um die Geheimnisse fast aller europäischen Industriellen aufzudecken. Dafür ist es aber schon zu spät.
    Keine einzige der Veränderungen der Gesellschaften besitzt eine medizinische Rechtfertigung. Kein Werk auf der Welt über Epidemiologie hat die „obligatorische generalisierte Kontaktsperre“ zur Bekämpfung einer Epidemie diskutiert, geschweige denn befürwortet.
    Die politischen Führer der Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden durch verrückte mathematische Projektionen, die ihnen ein Massensterben ankündigten, gelähmt [1]. Dann wurden sie durch vorgefertigte Pauschallösungen einer mächtigen Lobbygruppe gestärkt, deren Mitglieder sie auf dem Davoser Wirtschaftsforum und auf den Münchner Sicherheitskonferenzen getroffen hatten [2].
    Der „verbindliche allgemeine Lockdown“ wurde fünfzehn Jahre früher in der Bush-Administration konzipiert, nicht als Instrument der öffentlichen Gesundheit, sondern um die amerikanische Gesellschaft bei einem bioterroristischen Angriff zu militarisieren. Und es ist genau dieses Projekt, das heute in Europa angewendet wird.
    Der ursprüngliche Plan, der vor mehr als 20 Jahren vom Team Donald Rumsfelds, Chef des Pharmaunternehmens Gilead Science entworfen wurde, sah vor, die Vereinigten Staaten an die globale Finanzialisierung der Wirtschaft anzupassen. Es ging darum, die Welt neu zu organisieren, indem man die Aufgaben jedes Landes festlegte und geografisch trennte. Gebiete, die noch nicht in die Weltwirtschaft integriert sind, sollten keinen Staat besitzen und zu reinen Rohstoffreservoirs werden; entwickelte Gebiete (einschließlich der Europäischen Union, Russlands und Chinas) sollten für die Produktion verantwortlich sein; und nur die Vereinigten Staaten sollten eine Waffenindustrie haben und der Polizist der Welt sein…“

    Thierry Meyssan, gefunden bei Voltairenet.org

    • Stauffacher Heinrich schreibt:

      Jetzt endlich (mit der „Corona‘-Affäre), müsste jeder Mensch gemerkt haben, dass der (kommerzielle) Polit-Behörden-Staat der Ruin für die Zivilgesellschaft und ihre gesamte Wirtschaft ist! Die Bürger sollten geschlossen so lange keine Steuern mehr zahlen, bis die gewählten Volksvertreter das Staatswesen neu geordnet haben. Das kann nur in Richtung „Individual-Wirtschaft“ geschehen, um „Global Economic Correctness“ zu erlangen: Also in Zivilisierung durch Etablierung der „Original Direkten Genossenschafts-/Wirtschafts-Demokratie“ (Mit Weisheit … gegen Politik … – denn Macht-Politik ist das Gegenteil von Demokratie – per Definition)! Die Selbst-Ordnungs-, -Organisierungs- und -Regulierungs-Eigenschaften natürlicher Systeme müssten in die Human-sozialen Gemeinwesen einfliessen, bzw., unterstützt und gefördert werden, so dass die Gesellschaften „nach den Regeln des Ur-Gesetzes und den Regulativen der Schöpfungs-Prinzipien“ (Naturgesetz) funktionieren könnten (wie die gesamte übrige Natur auch). Das wären die Grundlagen für den höchst überfälligen Paradigmenwechsel in Humanen Daseins-, Gesellschafts-, und Wirtschafts-Systemen > für eine höhere, nachhaltige Daseins-Kultur, die der Menschheit des 21.Jahrhunderts wohl gut anstehen würde – oder etwa nicht …! Grüezi

  11. Sister schreibt:

    Zur „Auslösung von psychischen Beschwerden“ in Ihrem Beitrag, eine passemnde Meldung des ORF:“Die Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehenden Ausgangsbeschränkungen wirken sich deutlich auf die psychische Gesundheit aus. Das zeigt eine Studie der Donau-Universität Krems. Depressive Symptome und Schlafstörungen sind häufiger geworden. Die Ergebnisse seien „alarmierend“.

  12. Gertraud schreibt:

    In Rußland stürzten zwei Ärzte aus dem Fenster, nachdem sie die Zustände in den Krankenhäusern in einem Video, das sie ins Internet stellten, kritisiert hatten. Eine Oberärztin stürzte aus dem Fenster, nachdem sie sich geweigert hatte, daß ihr Krankenhaus in ein Corona-Zentrum umgebaut wird. Eine andere Mitarbeiterin eines Krankenhauses stürzte ebenfalls aus dem Fenster. Erinnert sehr an China, wo drei Männer Anfang Februar vom Geheimdienst abgeholt wurden und seither verschwunden sind, nachdem sie Aufnahmen der Zustände im Krankenhaus in Wuhan ins Internet gestellt hatten.

    • DI Gerhoch Reisegger schreibt:

      Woher wissen Sie das so genau? Waren Sie dabei?

      • Gertraud schreibt:

        Über die Fensterstürze wurde in mehreren österreichischen Tageszeitungen berichtet. Noch genauer, auch mit den Namen der Ärzte, ist dieser Artikel: https://noizz.de/News
        „Russische Ärzte nach Kritik an Corona-Maßnahmen der Regierung aus Fenstern gestürzt“, 5.5.2020

        Zum Verschwinden dreier Chinesen (Anwalt, Blogger und ?) gibt es u.a. auf gmx.net folgenden Artikel: „Chinesische Whistleblower nach Coronavirus-Enthüllung verschwunden“, aktualisiert 17.2.2020
        Diese Infos stammen von Human Rights Watch.

      • DI Gerhoch Reisegger schreibt:

        Tolle Quelle:
        NOIZZ.de informiert dich jeden Tag über das, was dich interessiert – Musik, Style, Flausch, Food, Party, Reisen, DYI, Sport, Videos, Wissen, LGBT.

        Sex
        NOIZZ informiert dich jeden Tag über das, was dich interessiert
        Lifestyle
        Lifestyle. Frau masturbiert im IKEA während der Öffnungszeiten
        Gefühle
        Kultur • Fashion • Gefühle • News • Politik • Sport • Meinung ..
        SEX VOR NEUN
        # NOIZZ.de: News, Entertainment, Lifestyle, laut, ich, wow!, social …
        . News
        News. Kommentare über Kinderblut: Ist Sido jetzt …
        Vagina
        Stripperin malt Bilder mit Brüsten und Vagina und kassiert bis zu …
        Entertainment
        Entertainment. Masturbation, Jesus, „Stranger Things“ – so …
        Musik
        Musik. Roskilde Festival 2021: Warteliste für verbleibende …
        Sitemap
        Sitemap. Kategorien. Big Stories • Entertainment • Fashion …
        Game of thrones
        Suchergebnisse für: game of thrones. Doku-Serie über .

        … und die andere ist eine „NGO“ die die „Menschenrechte“ überwacht. – Geht´s noch linker?

  13. DI Gerhoch Reisegger schreibt:

    Tolle Quelle.

    Der Internet-Auftritt von Noizz.de im Original-Wortlaut:

    NOIZZ.de informiert dich jeden Tag über das, was dich interessiert – Musik, Style, Flausch, Food, Party, Reisen, DYI, Sport, Videos, Wissen, LGBT.

    S e x
    NOIZZ informiert dich jeden Tag über das, was dich interessiert
    L i f e s t y l e
    Lifestyle. Frau masturbiert im IKEA während der Öffnungszeiten
    G e f ü h l e
    … Kultur • Fashion • Gefühle • News • Politik • Sport • Meinung ..
    SEX VOR NEUN
    # NOIZZ.de: News, Entertainment, Lifestyle, laut, ich, wow!, social …
    N e w s
    Kommentare über Kinderblut: Ist Sido jetzt …
    V a g i n a
    Stripperin malt Bilder mit Brüsten und Vagina und kassiert bis zu …
    E n t e r t a i n m e n t
    Entertainment. Masturbation, Jesus, „Stranger Things“ – so …
    M u s i k
    Musik. Roskilde Festival 2021: Warteliste für verbleibende …
    S i t e m a p
    Sitemap. Kategorien. Big Stories • Entertainment • Fashion …
    G a m e of t h r o n e s
    Suchergebnisse für: game of thrones. Doku-Serie über .

    ….und Human Rights Watch — eine NGO, also linker geht´s nicht mehr.

    Wer so dämliche Quellen als Fakten anbietet muß sich´s gefallen lassen als geistiger Taglöhner zu gelten. Ich glaube, ich sagte den Damen schon gelegentlich, daß das Kapitol schon vor über 2000 Jahren gerettet wurde.

    • Gertraud schreibt:

      Genau diese Boshaftigkeiten waren ja von einem „Menschen“, wie Sie es sind, zu erwarten! Ich kenne das NOIZZ.de-Magazin überhaupt nicht! Habe nur gestern, um Ihnen eine genauere Quelle als die Angabe „österreichische Tageszeitungen“ anbieten zu können, noch im Internet nach den Fensterstürzen gesucht und nur wegen der Namensangabe der Ärzte das ausgesucht. Habe sonst nichts von dem Medium gelesen oder angeschaut!
      Es ist, wie ich gesehen habe, ein Axel Springer-Medium. Den „Spiegel“ kann man z.B. auch kritisieren als „Mainstream“ etc. und trotzdem gab es dort auch schon sehr gute Artikel wie z.B. (vor ca. 20 Jahren schon) über die Eugenik in den USA am Ende des 19. Jhs. und zu Beginn des 20. Jhs. Ein Mensch, der intelligent ist, nützt verschiedene Quellen, auch „linke“, die nicht nur schlecht sein müssen! Auch Hr. Müller hat das schon oft in diesem Blog getan, aber ihn kritisieren Sie deshalb nicht…!!

    • Gertraud schreibt:

      Viele Jahre hindurch wurden regelmäßig politische Artikel von mir in einer „rechten“ Zeitschrift publiziert. Gleich nach dem Erscheinen des 1. Artikels erhielt ich einen (mit Schreibmaschine getippten) Brief von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter der Redaktion an meine Privatadresse. In meiner Gutgläubigkeit fasste ich den Brief als positiv auf und schrieb ein freundliches Antwortschreiben. Erst ab dem 2. Brief von ihm, der sofort folgte, wurde er immer dreister und boshafter. Es kamen nach jedem meiner Artikel Briefe und sogar Meldungen wie z.B.: „Das interessiert mich überhaupt nicht!“
      Von der Redaktion erfuhr ich, daß er aus Datenschutzgründen meine Adresse gar nicht anschreiben hätte dürfen… Erst nach meiner Beschwerde hörte es auf.
      Es war aber ganz offensichtlich, daß ich als Frau bei diesem älteren, längst pensionierten Mann nicht erwünscht war! Er versuchte alles, um mich vom Schreiben abzubringen. Eine gewisse Frauenfeindlichkeit ist rechten, konservativen Kreisen sowie Männern, die auf dem Land aufgewachsen sind, nicht abzusprechen!

      • DI Gerhoch Reisegger schreibt:

        Eigentlich lohnt es nicht sich mit Ihnen zu befassen.

        Ihre Replik zeigt nur, wie berechtigt meine Frage nach Ihren „Weisheiten“ war, indem sie erst hierauf nach „Quellen“ suchten, also vorher nur irgendetwas daher geplappert haben ohne auch nur den geringsten Beweis für Ihr dummes Geschnatter zu haben.

        Daß Sie dann auch bei der Wahl Ihrer Quellen den letzten Dreck erwischten, beweist weder Ihre „Tatsachen“, noch daß Sie etwas Relevantes zu sagen hätten. Wer main-stream Medien für Wahrheitsquellen hält und dazu noch den Spiegel anbietet, hat nichts kapiert. Ihr Seelentrauerton über erlittene Unbill in vergangenen Jahren hat mit meiner rhetorischen Frage nicht das Geringste zu tun, legt aber nahe, daß auch andere schon früher erkannt haben, daß Sie etwas anders begabt sein müssen.

        Der Grund, daß ich mir´s inzwischen überlege in die Diskussion einzugreifen liegt vor allem daran, daß ich es für vergebliche Mühe halte mit geistigen Taglöhnern mich abzugeben.

  14. Wilhelm Peschka schreibt:

    Was geht in einer Gesllschaft vor,in der ein Herman Nitsch mittlerweile Staatspreise erhält?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s