Lange Nacht der Halbwahrheiten oder: die verschwiegene Schuld

Die eine Schuld wird unablässig aufgetischt, die andere ebenso beharrlich unter den Tisch gekehrt. Dazu ein Gastbeitrag einer österreichischen Pädagogin* anlässlich des Deutschen Volkstrauertages.

Longue nuit des demi-vérités ou: la culpabilité cachée                                             Une culpabilité est constamment servie, l’autre balayée avec autant d’entêtement sous la table. En outre, une contribution d’un enseignant autrichien * à l’occasion du Jour de deuil national allemand.

Long night of the half-truths or: the concealed guilt                                                         One guilt is constantly being served, the other just as stubbornly swept under the table. In addition, a guest contribution by an Austrian teacher * on the occasion of the German National Day of Mourning.

 

Anlässlich der Gedenkveranstaltungen zum Ende des 1. Weltkriegs/100 Jahre Österreichische Republik im Fernsehen werden die deutsche Wehrmacht und das deutsche Volk erneut nur mit Dreck beworfen. Von den Verbrechen an den Deutschen, weder von diesen nach dem 1. WK noch jenen im und nach dem 2. WK wird nicht gesprochen. Aber scheinbar ist dieses Gedenken wieder ein willkommener Anlass, um den Schuldkult zu befeuern. Sie, das bis heute bestehende Besatzungskonstrukt, hören nicht auf, sie  prügeln das deutsche Volk weiter. Kürzlich wieder im 3 Sat Hauptabendprogramm, zwei Sendungen über Soldaten und Ursachen des 2. WK. Wieder wurde nur von den Verbrechen der Deutschen geredet, und nicht auch von den Verbrechen an den Deutschen, die  lange Nacht der Halbwahrheiten wird fortgesetzt.

Wenn man schon des 1. WK gedenkt, dann sollte man auch einmal von der britischen Seeblockade reden, an der Hunderttausende deutsche/ österr. Männer, Frauen und Kinder verhungerten, vom Massenmord an der deutschen Zivilbevölkerung nach dem Ende des 2. WK durch systematisches Aushungern trotz voller Lebensmitteldepots der US- Army, Verbot von Hilfeleistungen aus dem Ausland;  mehr als eine Million Kriegsgefangene ließ man in den US-Lagern bewusst langsam zugrunde gehen (z. B. Rheinwiesenlager: angeordnetes Massensterben, Verstöße gegen die Genfer Konvention, nach dem sogenannten Kriegsende.Es war kein Kriegsende am 8. Mai 45.

Wie sehr hatten die Deutschen und Österreicher unter der Rache der Sieger zu leiden, kein Wort darüber ist von unseren Politikern zu vernehmen. Nur von “Befreiung” wird ständig gesprochen. Wäre es Befreiung gewesen, hätte man die Gefangenen nach Kriegsende nach Hause gehen lassen. Scheinbar galt für die Befreier: Befreiung = Ermordung, in diesen Lagern des langsamen Todes. Ein Überlebender berichtete, man konnte der Erschießung/Ermordung, oder Folter nur entgehen, wenn man sich in den Kriegsgefangenenlagern möglichst unauffällig verhielt. Dieser Zustand hält bis heute an: Verschonung nur, wer sich möglichst unauffällig verhält. Damals, in den Kriegsgefangenenlagern nach dem 8. Mai 1945 begann die neue Ordnung für die Deutschen. Es hat sich seither nicht viel geändert, nur die Methoden sind perfider geworden. BRD und Österreich – ein fortgeführtes Lager.

Am Sonntag, dem 18. November, ist im US-Protektorat  BRD der Volkstrauertag. An diesem Tag soll auch jeglicher Gewaltherrschaft gedacht werden.  Das heißt, es gibt Anlass, der Gewaltherrschaft in deutschen Landen vom 8. Mai 1945 bis zum heutigen Tag!!! zu gedenken. Denn auch die Umerziehung war und ist nichts anders als Gewalt,  nach welcher laut Stimme eines Experten die geistige Befindlichkeit in Deutschland einen Zustand der Entmündigung erreicht hat”. Diese Entmündigung macht sich seit 1918 in der Weise bemerkbar, dass über den deutschen Volkswillen drübergefahren wird, – und das bis zum heutigen Tag.

Dieses Drüberfahren über die Interessen von Einzelpersonen, sozialen Gruppen oder gar über den Volkswillen gehört zur Demokratisierung” Europas nach 1918. Wie sonst könnte man ein völlig neues Kunstgebilde, diesen Superstaat Europa, gegen den Willen des autochthonen Volkes und gegen jede natürliche Ordnung schaffen wollen? Das Musterbeispiel der Demokratisierung war bereits 1919 die Gründung des Kunststaates und Vielvölkerstaates Tschechoslowakei. Dieser völlig neu errichtete  demokratische Musterstaat gehörte zu der maßgeblich von der USA geschaffenen Nachkriegsordnung in Europa: Er wurde damals schon zu einem ununterbrochenem Konfliktherd. Aber scheinbar gehört es zu gewisser Kräfte Vorstellung von Frieden und Freiheit: Gezielt geschaffenes Chaos, eine Kette von Konflikten bewusst lostretend, im Großen wie im Kleinen,  Völker/Gemeinschaften zu destabilisieren und zu schwächen, damit Volk und Gemeinschaften nicht zur Ruhe kommen und am Ende aller Kräfte die Neue Weltordnung akzeptieren.

Die alliierten Siegermächte hatten beim Umsturz der alten Ordnung Europas 1918 das Selbstbestimmungsrecht der Völker selbst proklamiert und garantiert. Dies, so hieß es später, gelte nicht für die Besiegten, also nicht für Deutschland und Österreich.  Wir gelten immer noch als Besiegte. Eine Erklärung, warum die größte Masse an “Flüchtlingen” Deutschland zugeschanzt werden? In Österreich schweigt man sich über die Zahlen aus. Wurden die Deutschen und Österreicher, das deutsche Volk jemals gefragt, ob es diese Massen überhaupt will? Nein. Der deutsche Volkswille zählt bis heute nicht.

Wieso gelang es Orban, eine Volksabstimmung zur Flüchtlingsfrage abzuhalten? Warum gelingt es den Tschechen, den Polen, der Slowakei und anderen Massenmigration zu verhindern?  Warum wird bei uns in Österreich eine Volksabstimmung durch das neue Regierungsprogramm per Gesetz faktisch verunmöglicht? Wird unsere Entmündigung verschleiert? Eine Volksabstimmung wurde per Gesetz schlau verhindert. Man umgeht somit “demokratisch” das Selbstbestimmungsrecht des Volkes.

Dieses Umgehen des Selbstbestimmungsrechts der Deutschen begann bereits im Jahr 1919 nach dem 1. Weltkrieg: Die Siegermächte schoben dem Anschlussbegehren sofort einen Riegel vor, obwohl nahezu das gesamte  österreichische Volk 1919 einen Anschluss wollte. Man erklärte dem sich auf das Selbstbestimmungsrecht berufenden Staatskanzler Dr. Renner, dass dieses Recht nicht für die Besiegten gelte. Über nahezu ein gesamtes Volk drüberzufahren, sich über den Volkswillen hinwegzusetzen, ist für mich ein Gewaltakt. Es sollte sich nach so vielen Jahren der Mensch doch einmal  die Frage stellen, wer hier am deutschen bzw. österreichischen  Volk wann schuldig geworden ist.

An der Neugründung des Vielvölkerstaates Tschechoslowakei 1919 zeichnet sich schon das Konzept der Neuen Weltordnung ab: Ein Vielvölkerstaat aus Tschechen, Deutschen, Slowaken, Ungarn, Ukrainern,  Juden, Polen und Ungarn, und diverse andere. Drei Millionen Deutsche zwang man von heut auf morgen unter tschechische Oberhoheit. Hier ist schon das oberste Prinzip der “demokratischen” Machtapparate erkennbar:  Beschlussfassung gegen jede natürliche Ordnung, gegen gesunden Menschenverstand und Humanität, die schon bei der Beschlussfassung den Keim andauernder Konflikte in sich trägt.  Drei Millionen Deutsche vom Mutterland zu trennen mit dem Ziel, jahrelange Unruhen, Konflikte zu schaffen, Ausgangspunkt für unzählige Krisen- dies versteht die Neue Weltordnung unter “Frieden und Ordnung”.

Dasselbe Ziel verfolgte man in der Sache mit Danzig und der Abtrennung Ostpreußens vom Reich. Die von den Siegermächten von Versailles bewusst geschaffene Danziger Korridor- Frage, die Abtrennung Ostpreußens vom Deutschen Reich: man wusste in Versailles, dies würde zum Konfliktfall werden. Und tatsächlich wurde es 1939 zu einem der Auslöser des 2. Weltkriegs, und dies wussten die Siegermächte bereits 1919 mit ihrem “Friedensvertrag”, der ohne Beteiligung Deutschlands und Österreichs verfasst worden war. Diese “gewissen” Kräfte, die vorgeben, Frieden und Demokratie in der Welt zu schaffen, sorgen mit ihrem Vorgehen bis heute bewusst für Konflikte, siehe arabische Welt, Naher Osten und Mittlerer Osten.

Bis heute hört man nicht auf, Nazideutschland für alle Schrecken in der Vergangenheit verantwortlich zu machen. So hat sich das Deutsche Reich 1939 durch zahlreiche Zugeständnisse an Polen bis zuletzt bemüht, den 2. WK zu verhindern. Friedensbemühungen von Seiten Deutschlands wurden von der Gegenseite auch später immer wieder abgelehnt. Es ging Letzteren nur um eins: Deutschland und Österreich  zu vernichten, besonders aber Deutschland für immer auszuschalten. Jede Menge Rechtsbrüche wurden von Seite der Siegermächte begangen.  Wieso lebt eigentlich im Identitätsempfinden D/Ö nicht fort, (wie z. B. bei anderen Völkern), was man den Deutschen angetan hat? Weil es durch die Umerziehung ein Denkverbot gibt.

Zurück zur Neugründung der Tschechoslowakei: Die Deutschen des Sudetenlandes im Grenzgebiet zu Deutschland und Österreich kamen gegen ihren Willen zur Tschechoslowakei. Fremdbestimmung mit allen Schikanen. Verbrechen der Tschechen gegen die Deutschen, sie verloren ihre Berufe, Enteignungen, 40 000 deutsche Staatsbeamte aus dem Dienst entfernt, Tschechisch wurde Amtssprache, deutsche Schulen geschlossen und so fort.  Die Siegermächte untersagten eine Volksabstimmung. In einer Denkschrift des tschecischen Staates hieß es:  Der Deutsche als Feind der Menschheit kann das Recht auf Selbstbestimmung nicht nach seinen Bedürfnissen wahrnehmen.” Das war 1919 !!!!, zu der Zeit gab es noch keine Nazis, mit denen man später jedes  Vorgehen gegen die Deutschen legitimierte.  Der Deutsche zum “Feind der Menschheit” erklärt, -und da gibt es immer noch Leute, deren einzige Sorge der Antisemitismus in Europa ist.

20 Jahre Konflikt, materielle Not der Sudetendeutschen, Minderheitendiskriminierung, …für die verfinsterten Gehirne die Idee 1918 vom demokratischen Musterstaat. Es wundert nicht, dass die geplagten Menschen einem Adolf Hitler zujubelten, der Hilfe versprach. Hitlers  Anhängerschaft ist aus dem Mist der eigennützigen alliierten Ideen entstanden. Sogar ein englischer Medienzar schrieb in der Daily mail:  “Ich kann mir nicht vorstellen, dass Großbritannien zwanzig Jahre lang ruhig zugesehen hätte, wie drei Millionen Briten unter der Knute eines durch und durch verabscheuten Volkes leben, das eine fremde Sprachespricht und eine völlig verschieden nationale Weltanschauung hat.“ Die Sudetendeutschen kamen schließlich zum Deutschen Reich, der Preis aber war die zunehmende Isolation des Reiches in der Welt.

Diese Kriegsstrukturen ziehen sich wie ein roter Faden von 1914 bis heute durch die Welt, bis in die zivile Gesellschaft hinein: Bewusst inszenierte, widernatürliche Entscheidungen, die möglichst immerwährendes, nie enden wollendes Konfliktpotential in sich tragen, eine Kette von Konflikten loszutreten, um die Gesellschaft  zu schwächen und zu spalten. Gesteuert? Von wem? Wer sich dagegen zur Wehr setzt, nicht mitspielt, wird vernichtet oder isoliert, sanktioniert. Wer immer glaubt, dass man auf so einem historischen Misthaufen eine gute Zukunft aufbauen kann, der irrt gewaltig. Wir basteln an der Gegenwart, und wundern uns, warum sie nicht gedeihen will. Das Fundament des Zukunftsgebäudes kann nur die geschichtliche Wahrheit sein. Die “lange Nacht der Halbwahrheiten und Lügen” muss ein Ende haben. Das Lügengebäude muss zusammenbrechen wie in  ”Herr der Ringe 3” die Türme des dunklen Herrschers.

*Die Autorin möchte nicht genannt werden.

Zum Thema https://youtu.be/PTOBEp1iRag

Dazu ein Hinweis:  GEDENKVERANSTALTUNG  für die Ermordeten der Rheinwiesenlager in 55559 BRETZENHEIM an der Nahe am 24. November 2018  um 15 Uhr am Mahnmal „Feld des Jammers“.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Lange Nacht der Halbwahrheiten oder: die verschwiegene Schuld

  1. Uwe Ullrich schreibt:

    Ja Helmut, auch mein Vater war in einem der Rheinwiesenlager!

  2. Gertraud schreibt:

    Es ist ALLES auf Lug und Trug aufgebaut. Heute genauso wie vor Jahrzehnten. Leider verhalten sich die Menschen im Alltag auch nicht viel anders…. Man kann viel über Politik, Wirtschaft und Religion schimpfen. Aber alles nützt nichts, solange der Mensch im Alltag sich nicht grundlegend ändert.

  3. Frank schreibt:

    Kluge und mutige Frau !

  4. Elbenfrau schreibt:

    Wir sollten den Hut ziehen vor unseren tapferen Soldaten, die unser Land vor
    dem Bolschewismus/Kommunismus und anderen globalistischen
    Weltherrschaftsmächten bewahren wollten.
    Sie waren bereit zu sterben für den Erhalt des deutschen Volkstums.
    Die deutsche Wehrmacht war nach Meinung ausländischer Militärs die beste
    Armee aller Zeiten. Jedes gesunde, intakte Volk hat seinen Kriegern
    Ehrendenkmäler errichtet. Was aber tut ein (durch Umerziehung emotional und geistig verkrüppelter) Teil unserer Gesellschaft?
    Sie zieht diese hervorragenden Kämpfer durch den Dreck, bezeichnet sie als
    Mörder und Verbrecher, eigenartigerweise denkt er dies nur in Richtung der
    eigenen Soldaten.

    Die Deutschen vor 1945 wussten, dass der Feind alles Deutsche vernichten
    will, und unsere heutige Situation beweist, dass deren Vermutung und Sorge
    richtig war. Wir wurden am 8. Mai 1945 „befreit“ von 14-15 Millionen deutschen Männern,
    Frauen und Kinder in einem von diesen nicht gewollten Krieg.
    Er wurde den Deutschen aufgezwungenen, um uns Millionen der hervorragendsten
    Männer zu rauben. Weinen und klagen müssten wir um sie, denn Männer von diesem Schlag wie
    ehmals die deutschen Männer wird es nicht mehr geben. Leider!
    (Unsere heutigen „Krieger“ befinden sich in Konzernen, etc…., wo sie mit
    Spaß Menschen um ihre Existenz bringen, zu feige, im offenen Kampf und mit
    offenem Visier zu kämpfen.)

    Die Soldaten der Wehrmacht aber wollten ihre Heimat vom Joch von Versailles
    befreien, von dieser Ohnmacht, in die das deutsche Volk getrieben wurde.
    Auch Rache nehmen, was eigentlich aufgrund der Vorgeschichte normal ist!
    Sie wollten den Deutschen ihre Ehre und Würde zurückgeben, die Schande von
    Versailles nicht hinnehmen, sich nicht in alle Zukunft Freiheit, Identität
    und Seele nehmen lassen. Deshalb waren sie in gewisser Weise Revolutionäre.
    Freiheitskämpfer, Revolutionäre- laut Che Guevara sind diese die höchste
    Stufe der menschlichen Gattung. Auch das Motto des Che lautete: „Vaterland oder Tod!“ (warum erGallionsfigur der Linken war, ist unverständlich)

    Der 2. WK war am Schluss nur mehr ein Gemetzel. Eisenhower ging es darum,
    den Krieg hinauszuzögern, um möglichst viele Deutsche zu töten. Es ging
    überhaupt nur um Dezimierung dieses großartigen Volkes. Dazu ein Zitat bzgl. Nachkriegszeit:
    „In einem merkwürdigen Verdrängungsprozess haben die Deutschen den
    amerikanischen „Freunden“ schon im Vornhinein verziehen, ohne dass jene
    überhaupt angeklagt waren7wurden.“
    Diese neuerdings moderne Haltung, zu verzeihen ohne dass irgendetwas wieder
    gutgemacht wurde, ohne irgendeine Art von Reuebezeugung oder Entschuldigung,
    gehört wohl auch zu den Auswüchsen der Umerziehung (Vergebung ohne
    Schuldbekenntnis ist nicht mal im christlichen Sinn) und ist krankhaft, und
    dient einzig dem Missetäter. Deshalb wächst der Dreck auch schon bis zum
    Himmel!
    Ein Volk, dass jahrzehntelang so tut, als ob alles in Ordnung sei, obwohl
    nichts gut gemacht und auch nichts gut ist, kann nur krank werden. Jene
    kleine wahrheitsliebende Minderheit aber steht quasi unter Quarantäne.
    Der Satz im deutschen Grundgesetz „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ ist solange
    bedeutungslos, als man Menschen ihre Entscheidungsmöglichkeit abspricht, sie
    in ihrem Mensch-Sein missachtet und zum Objekt macht.

  5. Hermann Szlezak schreibt:

    °°°ALLE „““KRIEGE seit dem 30- jährigen Krieg hatten nur EINEN ZWECK!!!! : Die Kolonisierung und den Drang zur Weltherrschaft der Westmächte nicht durch europäische Länder zu verhindern !

    Es wurden daher in Europa Kriege inszeniert, und ein „Zusammenschluss“ (z.B. die heilige Allianz) verhindert um ungestört Kolonisieren zu können!!! (Indien, Afrika usw.) Sie haben aber die Rechnung ohne dem Wirten gemacht! Die „Quanten“ der gefallenen Soldaten im Feindesland verbrüdern sich naturgemäß mit den Quanten der sesshaften Bevölkerung!!! Es entsteht dadurch ein Neuer Menschentyp: „DER BRÜDERLICHE EURASIER“ und in dem so entstandenen Eurasien wird es Keine Kriege geben!! Der Krieg in der Ukraine ist der Versuch des Westens nach alten Rezepten eine Verbindung zu verhindern! Der Versuch wird aber scheitern!!

  6. Das Fundament des Zukunftsgebäudes kann nur die geschichtliche Wahrheit sein … so lautet der vorletzte Schlusssatz. I r r t u m : „Das Fundament des Zukunftsgebäudes kann nur die v o r – geschichtliche Wahrheit sein; bevor der „Homo politicus parasitii“ (Gemeiner Politiker) in die Welt kam! „Am Ende schuf ‚Gott‘ den Menschen … und der ‚Teufel‘ den Homo politicus parasitii“ – doch das „Göttliche Prinzip“ steckt in jedem Menschen, es muss nur von Geburt an ‚hervorgezogen‘ und global kultiviert werden! (die ganze übrige Natur, bzw. sämtliche andern Geschöpfe, schaffen das – sie leben mit der Natur, nicht gegen sie und die Naturgesetze – deshalb können sie nichts falsch machen, im Gegensatz zum einzig „Intelligenten Wesen Mensch“, der alles falsch macht … Grüezi

  7. Waffenstudent schreibt:

    Mein “Alter Herr” 39-49 und die Pfaffen

    Als sich mein Vater im September 1939 als 16-jähriger freiwillig zur Waffen-SS meldete und dort angenommen wurde, kam der evangelische Pastor persönlich zu seinen Eltern, um diesen zu ihrem tapferen Sohn zu gratulieren. Und als er Ende 1949 in Dachau von den Amis körperlich zerstört entlassen wurde, stand der katholische Pfaffe mit einer Schar hysterischer deutscher Weiber vor dem Lagertor, welche darauf dressiert waren, ausgemergelte SS-Männer mit Steinen zu bewerfen. Diese öffentliche Steinigung vor dem Lagertor, das war die christliche Nächstenliebe, mit welcher die katholische Kirche ihre tapfersten deutschen Söhne bei der Ankunft im Nachkriegsdeutschland verhöhnte. Gut, man kann schon verstehen, daß manchem Pfaffen die Rückkehr der Soldaten und Ehemänner ihre entspannt organisierte Hurerei erschwerte. Auch die Pfaffenversorgung mit Gesottenem und Gebratenem durch geile deutsche Weiber wurde nun schwieriger. Ironischerweise geht nach der deutschen Kultur auch die mitteleuropäische christliche Kultur klanglos zum Orkus hinab. Pastöre verkommen zu Woodozauberern, aber Nazis bleiben ewig Nazis, denn sie empfangen ihre Botschaft seit Menschengedenken aus dem All!

    Bei jeder Hinrichtung eines Deutschen durch die Sieger war ein Pfaffe dabei. Ich habe aber noch nie einen Pfaffen gesehen, wenn er darum ging, politisch verfolgten Deutschen beizustehen. Die beiden Kirchen sind ab 1945 Kollaborateure und mitschuldig am millionenfachen deutschen Hungertod.

    • Gertraud schreibt:

      Stimmt! Egal wie jung der zur Hinrichtung geführte Soldat war, immer war ein Pfaffe dabei, der das Verbrechen absegnete.
      Die 2. und 3. Generation der massenhaft nach Mitteleuropa zugewanderten Moslems begrüßt sich mit und verwendet in fast jedem Satz das Wort „Bruder“ (und ab und zu auch „Schwester“ bei weiblichen Personen). Da sieht man wieder, wie ähnlich sich Christentum und Islam in Wirklichkeit sind, und daß der Islam heute auf derselben Stufe steht wie das Christentum im Mittelalter! Man sollte denn Zuwanderern und ihren Nachfolge-Generationen klarmachen, daß bei uns Staat und Religion getrennt sind. Entsprechend sollen sie sich auch verhalten.

      • Waffenstudent schreibt:

        In Aachen haben die Amis 1945 mehrere zehnjährige Jungen als (Wehrwölfe) erschossen. Davon gibt es Fotos!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s