Orban in Straßburg: Weckruf für Europa und den wahren Europäer?

 Orban in Strasbourg: Un signal d´alarme pour l´Europe et pour l´Européen véritable?

Orban in Strasbourg: A wake-up call for Europe and the  true European?

 

Konfrontation  im EU-Parlament: Ein streitbarer Victor Orban gegen eine, wie mir scheint, geschwätzige Übermacht (Söldnertruppe?) von Pharisäern. Da stand der Verlierer schon von vornherein fest. Nun muss man den ungarischen Premier nicht mögen und seine Politik nicht billigen, was aber, bitte sehr, macht Vertreter von Ländern, die den  Titel Rechtsstaat nicht verdienen und in denen wesentlich schlimmere Dinge als in Ungarn über die politische  Bühne gehen, so erhaben und hochmütig, ein durch kein Gesetz legitimiertes Urteil über die Regierung eines anderen Mitgliedslandes fällen zu können? Das Geld eines Herrn Soros und das anderer Sponsoren?

Ich bin kein Orban-„Fan“ deshalb, bei Gott nicht. Mögen die Ungarn, wie andere Völker auch, verzeihbare Schwächen haben,  was soll es? Im Zeitalter der Feigheit und des Opportunismus europäischer Eliten imponiert mir Orbans mutiges Auftreten doch um etliches mehr als die Kriecherei in Berlin oder Brüssel. Vor allem aber bin ich  als Europäer stolz darauf, dass es doch noch das eine oder andere Volk auf unserem Kontinent gibt, denen noch immer ein  aufrechter Gang und Liebe zum Vaterland bescheinigt werden kann. Was von den Freunden des Bevölkerungsaustausches als Satrapen eines globalen Imperiums natürlich mit Entsetzen registriert  und entsprechend bekämpft und geahndet werden muß.

Die erste Runde geht somit an Brüssel, doch könnte das ganze für den nimmersatten Moloch noch in einen Pyrrhussieg münden. Psychologie ist ja nicht unbedingt eine Stärke machtbesessener Eliten, mag es zwar für den Politiker Orban in Teilen auch stimmen, so doch um vieles mehr für die bestimmenden Kräfte  in und hinter Brüssel. Die, wie man aus der geschichtlichen Erfahrung weiß, in  solchen Fällen ihre pädagogischen Anstrengungen meist verstärken und am Ende sogar bereit sind,  nackte Gewalt anzuwenden. So weit wird es so schnell nicht kommen. Insofern könnte sich Orbans Aufbegehren noch als rechtzeitiger Weckruf für ein anderes Europa erweisen. (Siehe dazu: Orban im EU-Parlament: https://youtu.be/XKI5iXYfwJs )

Nun stehen sich  im konkreten Fall ja nicht bloß ein verantwortungsbewusster nationaler Politiker und eine moralinsaure „Welcome“-Schickeria gegenüber. Sondern: hier der Vertreter eines souveränen Landes, dem es, vielleicht im Zusammenhang mit einem unstatthaften Verfahren gegen seine Regierung etwas weit hergeholt, dabei  um die Ehre seines Volkes geht.  Dort machtgeile Rechtsbrecher  und deren Herren, denen nur mehr eine sperrangelweit offene, bunt zusammengewürfelte Gesellschaft und ein einziger Markt, auf dem entwurzelte Lohnabhängige wie Sklaven gehandelt und von Land zu Land geschleust werden können, erstrebenswert scheint. Also: Ware Mensch statt wahrer Mensch und Europäer.

PS. Nicht zuletzt führt uns jetzt die betreffende Sache  eines vor Augen: die einer EU-hörigen österreichischen Regierung gesetzten Grenzen, die europafeindliche Migrationspakte miteinschließen. Irgendwann musste die Entzauberung des Herrn Kurz ja kommen.

Buchempfehlung

Hermann H. Mitterer: „Massenmigration als Mittel zum Bevölkerungsaustausch in Europas Mitte“, Eigenverlag, 2018,  223 Seiten, Preis  18,50, Buchbestellungen an: h.h.mitterer.buchbestellung@gmail.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Orban in Straßburg: Weckruf für Europa und den wahren Europäer?

  1. Wann begreift man endlich (… und greifen die Völker durch), dass es nicht entscheidend ist, „Wer welche falsche Politik macht, sondern, dass (im Sinne der Zivil-Gesellschaft) jegliche parteiische Politik falsch ist“ ?! Die natürliche Grundlage menschlicher Existenz ist nicht „Politik noch Politisch definierte Gesetze“, sondern das Naturgesetz, das absolute, alleinige Ur-Gesetz (Rechts-Monopol) – und natürlich die „Ernährungs- & Energie-Wirtschaft (für „Individuelle Wirtschaftswahrheit). Gleichgültig, was für ein Daseins- & Gesellschafts-System betrieben wird – ob ein parteiisches Polit-Regime oder ein neutrales Genossenschafts-Regime herrscht (ob Kommunismus, Kapitalismus, oder sonst in ideologischer Idiotismus …) – das Volk (die human-soziale Gesellschaft oder allfällige Vertreter), muss nur dafür sorgen, dass jeder legitimierte Gebiets-Erb-Bürger sein Naturgesetzliches Land-Nutzungsrecht unbeschwert ausüben kann (das ist eines Jeden Menschen existenzielles Grund-Vermögen).
    Wann begreift man endlich – und greift umfassend durch – die erbärmliche Daseins-Kultur mittels einer „Wurzelbehandlung von Grund auf“ überholen, bzw. erneuern zu müssen! Dazu braucht es einer ganzheitlichen Betrachtungsweise und umfassenden Denkens – man darf die Welt nicht länger einseitigem, linearem (kommerziellem) Denken egomaner Macht-Politiker überlassen. Grüezi

  2. Elbenfrau schreibt:

    Volle Zustimmung. In andren EU- Ländern gehen weit schlimmere Dinge bzgl. Gefährdung der Grundrechte vor sich. Deutschland und Österreich sind sowieso die letzten, die in Punkto Rechtsstaatlichkeit mit dem Finger auf Orban zeigen dürfen. Wird doch seit einigen Jahrzehnten in Namen von political- correctness und “neuer Ordnung” das Recht vielfach gebeugt. Der Staat schaut zu. Die schweigende Mehrheit nimmt es hin, ist doch den Deutschen seit der Besatzungszeit in Fleisch und Blut übergangen: Maul halten!
    Das Grundrecht auf Würde wird in diesen Landen genauso wenig geschützt wie das Grundrecht
    auf gesunde Luft. Wie sonst könnte es sein, dass es dauernd Chemtrails- Überflüge über unser neutrales Land gibt. Muss nicht der Rechtsstaat auch auf die Lufthoheit seines Landes achten? Aber Orban ist nicht der einzige, der dafür bestraft wird, weil er Verantwortung übernimmt und sich für den Schutz/ Ehre seiner Menschen einsetzt. Das passiert am laufenden Band seit dieser “Neuen Ordnung”. Das Unnatürliche, Abnorme soll zur Norm erklärt werden, dies zeigt sich nun auch an der Absicht der EU, die Sommerzeit dauerhaft einzuführen.
    Junker: “Das Umstellen von der SZ auf WZ muss sich aufhören.” Dabei ist die Winterzeit die natürliche Zeit. Was will man uns denn noch alles rauben! Ist es nicht genug, dass uns seit ca. 100 Jahren alles genommen wird was gut ist, von den “Herren der Welt”, weil jene das Gute und Schöne nicht ertragen? Dafür kriechen wir brav vor ihnen, hündisches Kriechen, damit einigermaßen Ruhe ist. Grabesruhe ist es!
    Ob Orban der Weckruf ist für den wahren Deutschen, den wahren Schweden, Italiener, Finnen, Polen, etc…..(es gibt keine europäische Identität), bezweifle ich. Dazu bedarf es des Erwachens der Volksseele, der Tugenden wie z. B. Solidarität im Guten (eigenartigerweise funktioniert sie im Schlechten, da klappt dieses “mit einer Stimme sprechen” vorzüglich, einig in den liberalen “Werten”, unter Druck ). Ich glaube, es wird so weitergehen, die Eliten ziehen ihr Programm durch, ein Einlenken oder Zurückstecken käme einer Niederlage gleich, und das würden die
    Herrn der Welt niemals ertragen. Dazu fehlen ihnen innerseelische Kräfte, vor allem menschliche Größe.

    • Die sogenannten „Eliten“ sind die niederträchtigsten Charaktere und Schädlinge der Zivil-Wirtschaft – genannt „Homo politicus parasitii“ („gemeiner Politiker“)! Sie verhindern die „Individuelle Wirtschaftswahrheit / Global Economic Correctness“, die auf dem bedingungslosen, unbeschwerten, persönlichen, existenziellen Grund-Vermögen jedes Menschen beruht (nicht auf absurdem „Bedingungslosem Einkommen“). Jedes andere Geschöpf bedient sich in und an der gegebenen Natur nur bis es „persönlich satt“ ist! Gewisse Menschen jedoch können nie genug kriegen und „fressen den andern die Existenz weg“ – rauben ihnen das Naturgesetzlich-rechtliche Grund-Vermögen und sogar die hart erarbeiteten Ernten – und lassen sich letztlich dafür noch bezahlen …
      „Hand aufs Herz“, würde ein normaler Mensch, z.B. allein mit seiner ‚Grossfamilie‘ in einem Allgenerationen-Haushalt auf einer autarken Farm lebend (kleinstes Modell eines Zivilen Staatswesens), ein „Polit-System etablieren“? Dem er Steuern und Abgaben usw. zahlen würde (um sich selber damit zu finanzieren) – wohl kaum! So aber funktionieren Polit-Regimes – für die Zivilgesellschaft nicht nur als Leerlauf-Systeme, sondern als Wirtschafts-Schädlinge par Excellence! Und die naiven, ehrlichen Menschen „himmeln diese Elite-Charakter“ noch an und wählen sie in Schein-Demokratien zu ihren „militärisch funktionierenden Führern“, die ihre Macht gegen die Zivil-Bürger einsetzen (Tagtäglich bei friedlichen Demonstrationen zu erleben – sie „Braunkohle-Abbau (dabei müsste die Polizei die Zivilbevölkerung doch vor den mafiös-kriminellen Banden schützen …! Grüezi

  3. Es reizt mich einfach, folgende „Minuten-Geschichte“ noch in den Raum zu stellen:

    Die Minuten-Geschichte © ‚Ursprungs- & Natur-Philosoph‘ Heinrich Stauffacher, 44

    … „am Ende schuf ‚Gott‘ den Menschen … und der ‚Teufel‘ den Politiker …“

    Was würde ein Politiker machen (müssen), wenn er allein auf der Welt wäre?
    ‚so wäre er ja nur sich selbst‘ … allein von der eigenen Lebenskraft abhängig!
    Also würde er …
    • Nahrung suchen / ernten / essen – um sein Leben zu erhalten;
    • Bekleidung anfertigen, zum Schutz vor den lokalen Wetterunbilden;
    • Behausung bauen, zum Schutz vor den klimatischen Wechselbedingungen;
    (das sind die natürlichsten Daseins-Grundfunktionen aller höheren Geschöpfe); so müsste er
    • Selbständiger Landwirt auf „eigenem Erb- & Nutzungsberechtigtem Grund & Boden“ sein;
    (das ist die Ur-Lebensfunktion jedes Menschen, analog aller andern Geschöpfe in der Natur)
    • Brennstoff (Holz) aufrüsten, um Gebrauchs- und Wohlfühl-Wärme zu erzeugen; sodann, ev.
    • Mittel u. Werkzeuge entwickeln, um sich die obigen Tätigkeiten und Arbeiten zu erleichtern:
    o „Besitz erarbeiten“: „Nur was man aus eigener Kraft und eigenen Mitteln erzeugt, kann man als sein ‚Eigentum‘ reklamieren“ (‚Naturgegebenes‘ gehört ausschliesslich der Natur selbst – kein Mensch kann Besitzrecht an der Erde (Land:/ Grund & Boden) und der Natur und ihren Schätzen (Ressourcen aller Art) haben …)

    er würde aber auch …
    • Keinem etwas ‚antun‘ können: „Nichts ‚Befehlen‘, nichts ‚Verbieten‘, niemanden ‚Schädigen‘ – noch sonst benachteiligen“ (… denn es ist ja sonst Keiner da). Ihm würde aber auch Keiner etwas ‚antun‘: ‚Befehlen‘, ‚Verbieten‘, ihn ‚Schädigen‘, oder sonstwie ihn benachteiligen …
    (das Naturgesetz gebietet schliesslich allen und Jedem ‚gegenseitig ordentliches Verhalten‘)!
    • alles und Jedes selber machen müssen, sämtliche Lebens- & Daseins-Funktionen selbst aus-üben – Niemandem als nur sich selber helfen müssen – es würde ihm aber auch von Keinem geholfen werden. Er wäre nur von sich und der Natur selbst abhängig (wie alle Geschöpfe auf der Erde – in elementaren, „Individuellen Lebens- & Daseins-Kulturkreisen“;
    • nach den Regeln des Ur-Gesetzes und den Regulativen der Ur-Schöpfungs-Prinzipien leben (Naturgesetz), und sich ganz selbstverständlich ordentlich verhalten – bzw., richtig handeln!
    das wäre dann das „Fundamentale Menschenrecht aus elementarer Menschenpflicht“!
    • einen natürlichen, freien Zivilstaat betreiben – nicht einen nicht legitimierten, militärisch funktionierenden Polit-Staat mit einem parteiischen Zwangs-Regime subventionieren müssen …!

    Lasset Politiker zu Menschen werden! ‚Kultiviert‘ sie zu Gesellschaftstauglichen und Gesellschafts-verträglichen Charakteren (damit sie nicht auf Kosten und zu Lasten anderer Menschen leben sollen). Alle müssen ihre Existenz in Privatwirtschaftlicher Manier selbst bewältigen, Keiner darf fordern, dass sein Dasein subventioniert werde – als „‚Homo politicus parasitii“ (Gemeiner Politiker)!
    Denn wer wertlose Tätigkeiten ausübt, und andere dafür sogar zum Zahlen zwingt, lebt nicht nur auf Kosten anderer, sondern schadet der Gesamt-Wirtschaft – und damit der ganzen humanen Gesellschaft – und straft die ‚Global Economic Correctness‘ – die ‚Individuelle Wirtschaftswahrheit‘ – Lüge“! (Es hängt nur von den wahren, richtigen Menschen ab, ob sie die Politiker zum Teufel zurückschicken sollen.)
    Mehr dazu in „Original-Demokratie Schule“ http://www.demokratie-schule.com (Mit Weisheit … gegen Politik …)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s