Die letzten Tage von Europa?

Les derniers jours de l´Europe?

The last days of Europa?

 

Im Mai 2007 erschien bei St. Martin´s Press in New York das von mir bereits einmal erwähnte Buch „The Last days of Europe“ des gebürtigen Breslauers Walter Laqueuer, derselbe hatte sich nach seiner Emigration als Historiker und Publizist einen Namen gemacht. Seiner pessimistischen Europa-Prognose, dass Massenweinwanderung und  Kinderarmut unweigerlich zum Niedergang Europas führen müssen, kann der gesunde Menschenverstand kaum widersprechen. Zuletzt sind  Autoren wie der  Brite Douglas Murray oder der Franzose Michel Ofray  zu ähnlichen Schlussfolgerungen gekommen. Begonnen hatte Europas Niedergang allerdings längst früher  und hatte unter anderem wohl auch mit dem Hang des Kontinents zur  Selbstzerfleischung zu tun.

Doch bereits gut drei Jahrzehnte vor Laqueur  und ein halbes Jahrhundert nach Oswald Spengler schrieb ein weiterer Emigrant, Johannes Urzidil dieses: „Vielleicht gehöre ich einer Zeitphase an, die mit meinesgleichen zu Ende geht, der Phase, deren beste Geister an das Unverlierbare, das Bleibende, das Beständige glaubten…“ Könnte auch Goethe gesagt haben. In dem Umstand, dass Urzidil dem Literaturkreis um Kafka angehörte, ließe sich ein  symbolhafter Hinweis auf das vielen auf unergründliche Weise Bedrohliche von heute erkennen. Aber  wenn schon kein Weltenbrand, so wäre uns mit dem derzeit zur Verfügung stehendem politischen Personal nur eine „bescheidene“ (Laqueur), vielleicht sogar kafkaeske europäische Zukunft“ sicher.

Eigentlich ist ja von einem globalen Holocaust bis hin zum  Selbstmord der Menschheit so ziemlich alles schon denkbar, aber allein der  Migrationsdruck aus Afrika  ist zumindest für Europa schon eine Bedrohung zu viel. Als verhängnisvoll erweist sich, dass man besonders im Westen sich weiterhin so verhält wie die Passagiere der Titanic, die, allen Anzeichen zum Trotz,  bis zuletzt den Versicherungen der Schiffseigner glaubten, das Schiff sei unsinkbar. War es aber nicht, und nicht anders scheint es mit Europa. Und  während einzelne Politiker zur allgemeinen Beruhigung schöne Überschriften produzieren,  wird weiter die Erfüllung des Plansolls angestrebt: Die Marginalisierung des europäischen Menschen.

Aber im Ernst: ein neues Europa ohne Europäer bauen?  Ja doch, das Unglaubliche ist inzwischen vorstellbar geworden. Ob das Neue den Namen Europa dann noch verdienen würde? Fakt ist: Die Europäer gelten heute, wie die London Times schon vor bald zwei Jahrzehnten berichtete, als „eine aussterbende Art“. Nun möchte man doch meinen, da müssten doch  zumindest jene, die sich verbissen  für Minderheiten und bedrohte Arten einsetzen, längst Alarm schlagen. Tun sie weitgehend eben nicht, im Gegenteil, so als wären sie geisteskrank, registrieren  viele dieser Anti-Europäer  unseren Untergang, somit auch ihren eigenen,  sogar mit Genugtuung. Andererseits,  dass die westlichen Gesellschaften noch ganz gesund wären, kann man ja auch nicht gerade sagen. Ist denn nicht Bevölkerungsschwund ein Merkmal kranker Nationen und Zivilisationen, und seien diese auch noch so technologisch und militärisch hochgerüstet und mit Wohlstand gesegnet?

Und außer Orban steuert niemand dagegen? Tatsache ist: Eine in vielen Ländern improvisatorisch am Rande des Abgrunds tätige, einzig von Augenblicksinteressen bestimmte und von Geldmächten abhängige Politik , macht die von einer schweren Glaubenskrise gebeutelte europäische Zivilisation zu einem Auslaufmodell. Wir erleben also eine durch die Politik eingeleitete unheilvolle Entwicklung, die nur durch eine von Recht und Wahrheit geleitete neue gemeinsame europäische Anstrengung zu stoppen wäre. Doch dahin gehende Versuche vorerst Weniger versucht man  bereits mit  Zensur und Verbotsgesetzen im Keime zu ersticken. Was einiges über die moralische Verfassung „unserer“ Politiker sagt.

Das heißt, wir dürfen uns getrost  auf schwere Zeiten gefasst machen, und so manches größere Opfer wird dann wohl  zu erbringen sein. Und nicht vergessen: jetzt schon sollte in jeder Beziehung Vorsorge getroffen werden!  Dass richtig vorgesorgt und organisiert ein Widerstand gegen Knebelung, Willkür und Bevölkerungsaustausch nicht vergeblich sein muss,  kann man an vielen Beispielen der Vergangenheit ersehen. Auch wenn ein Befreiungskampf, wie jener der Südtiroler*, nicht selten über Jahrzehnte geführt werden muss.

Eines aber sollte klar sein: Die Epoche eines Goethe wird nicht wiederkehren, aber die geistigen und auch physischen Kräfte zur  Sicherung unseres Erbes und dessen Weiterentwicklung  auf ein neues Ziel hin, das nur europäisch sein kann, sollten eigentlich noch  vorhanden sein. Ob ihnen aber dazu  noch so viel Zeit gegönnt ist? Möge, in Abwandlung eines Gedankens des Malers Max Julius Wunderlich, das für viele bereits unerreichbar Scheinende die  Kraft der vorerst noch wenigen europäischen Widerstandskämpfer stählen!

Zum Thema

Zensur und Meinungsfreiheit https://www.kla.tv/_files/video.klagemauer.tv/rechtundunrecht_vid/rechtundunrecht_2018-05-23-dsgvoE28093t/01_rechtundunrecht_2018-05-23-dsgvoE28093t_480p.webm

Der Fall Robinson https://youtu.be/-X4kBX8IGC8

 

*Wichtiger  Hinweis: Auf meiner Blog-Startseite kann im schwarzen Balken (unter dem Bild) ein Beitrag  über die Dauerausstellung BAS – Opfer für die Freiheit  angeklickt werden. Die Ausstellung wurde vor allem auf Initiative des „Südtiroler Heimatbundes“ (SHB) ins Leben gerufen, einer von ehemaligen Freiheitskämpfern und politischen Häftlingen gegründeten Vereinigung, welche für die Selbstbestimmung Südtirols eintritt. Sie kämpften und produzierten keine Sprechblasen, wie viele Politiker heute.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die letzten Tage von Europa?

  1. Gertraud schreibt:

    Bevor es besser wird, wird es noch um vieles schlimmer. So könnte es auch jetzt sein.
    Schon vor mehr als 10 Jahren war ein Gefängnisinsasse in einem Wiener Gefängnis entsetzt über die Gestalten, denen er im Hof begegnete. Auf seine Frage, wie es so etwas hierzulande geben kann, antwortete ein Beamter: „Das ist die EU! Das ist der Untergang!“ Daraufhin der andere: „Man fragt sich, wer dahintersteckt und mit welcher Absicht?“
    Darauf kann man wiederum antworten: NWO, Eine-Welt-Regierung… Alles ist also reine Manipulation von außen und gezielte Zersetzung von innen.
    Auch im Rest der Welt ist es seit langem so, es läuft überall dasselbe Spiel! Fast überall hat ein kompletter Bevölkerungsaustausch stattgefunden, und Afrika ist seit langem ein Kriegsschauplatz. Wenn in Afrika Frieden wäre, wäre es der schönste und beste Kontinent der Erde.

  2. Schaut mal da: „Sool hat wieder eine Schule – aber nicht eine Dorf-, sondern eine Pionier-Schule“:
    „Die Schule zur globalen Verbreitung der ‚Original Direkten Demokratie“! (Demokratie nach Ur-Gesetz – dem natürlichen „Fundamentalen Menschenrecht aus elementarer Menschenpflicht –
    eine für alle und jeden Menschen obligatorische ‚Daseins-Grundschule‘; Gebührenfrei über das Internet zugänglich!
    Die „Sooler Denk-Schule – Motto: Weisheit ist leicht zu lernen und zu praktizieren“, ist die Daseins- & Lebens-Grundschule „par Excellence“. Siel ehrt jeden Menschen – respektive, bringt jedem zum Bewusstsein, dass „Demokratie = Individualisierung“ bedeutet und ‚Naturgesetz‘ ist (dem sämtliche Lebewesen unterstehen)! Es ist somit ein unteilbares ‚Individuelles Menschenrecht‘, das keinerlei Mehrheits-politischen Zwangs-Konstrukte gestattet > sondern ausschliesslich freie „Individual-Politik; Individual-Wirtschaft; Genossenschaftliche Einheitswirtschaft“, usw., erfordert (für „Individuelle Wirtschaftswahrheit > Global Economic Correctness“)!
    Das ‚Schulbuch‘ dazu trägt den Titel: „Mit Weisheit … gegen Politik …“, (ISBN-Nr. 978-3-85948-173-2), und führt in 9 Lektionen zu einer „Daseins-, Gesellschafts- & Wirtschafts-Kultur Innovation“, resp., einem Revival der Ur-Schweizerischen Eidgenossenschaften! „Drei Eidgenossinnen“(!) setzen dabei mit dem „Stauffacher’schen Individual Politik-Roboter“ das „Globale Wirtschafts-Modell für Individual-Wirtschaft“ um, das auf der Grundlage der „Regeln des Urgesetzes & der Regulative der Schöpfungs-Prinzipien“ (Naturgesetz) beruht – und dieses besagt:
    • Für alles Werden, Sein & Geschehen auf der Erde, in allen Welten und der Natur, gilt nur ein Gesetz: „Das Naturgesetz“ (‚Ur-Gesetz‘ – es hat das absolute ‚Rechts-Monopol‘ …);
    • das Urgesetz gibt das natürliche, naturgesetzliche, „Fundamentale Menschenrecht aus elementarer Menschen-Pflicht“ vor – das heisst, jeder Mensch hat absolut gleiches ‚Gegenrecht‘:
    o kein Mensch hat ein Recht, eigene Gesetze zu machen und daraus irgendwelche „Rechte zu verteilen, zu verschenken oder gar zu verkaufen“ (auch nicht als selbstlegalisierte Polit-Behörde);
    o kein Mensch hat ein Recht, Andere von sich irgendwie abhängig zu machen – über andere zu bestimmen, zu befehlen, oder gar etwas zu verbieten, das jedem von Naturgesetzes wegen erlaubt ist (evolutionär entwickelte „Daseins- & Gesellschafts-Kultur“);
    o kein Mensch hat ein Recht, andere nach seinem Willen (politisch) zu erziehen – jeder hat das Recht, frei für sich „Individual-Politik“ zu betreiben – aber auch die Pflicht, jegliche Politik über und sogar gegen andere zu unterlassen (das „Ultimative Gebot“ …);
    • die natürlichen Algorithmen sind selbstordnend, selbstorganisierend u. selbstregulierend, sie ergeben automatisch neutrale „Direkte Demokratie Systeme & Genossenschafts-Wirtschafts-Kreise“!
    o das macht Politisch definiertes ‚Daseins- u. Wirtschafts-Recht‘ überflüssig, und parteiische Polit-Regimes entbehrlich – die Gesellschaft kann Zivilisiert und Privatisiert werden …!

    Wenn sämtlich dieser Grundbedingungen von jederman erfüllt werden, dann herrscht „Original Direkte Genossenschafts-Demokratie“ in Volk und Land (wie damals bei den Ur-Eidgenossen – und wie es neu den Forschungsergebnissen der Nobelpreisträgerin Elinor Ostrom entspricht).

    „Ursprungs- & Natur-Philosophie der Stauffacher 1291“ – Heinrich Stauffacher (ab Sool)

    Prakt. Natur-Philosoph in Daseins-Forschung und Gesellschafts-Entwicklung: „Sooler Denk-Schule‘ – Weisheit ist leicht zu lernen und zu praktizieren“. „Ursprungs-Philosophie – Natur-Gesetzmässigkeiten in Staats- & Gesellschaftswesen“ / empfiehlt ein „Politik-Verbot – für den globalen Frieden“! (weil parteiische Politik, respektive die Torheiten ihrer Exponenten, die alleinige Ursache für sämtliche Konflikte, Krisen und Kriege in aller Welt sind; im kleinen wie im grossen! „Modellgesetz“ – Politische ‘Rechtsetzung’ ist gröbste Menschenpflicht-Verletzung)! „Grundlagen-Entwicklung in: http://www.swiss1291new.org ; http://www.neo-kultur.ch ; http://www.politik-verbot.org ; http://www.erb-eidgenossen.ch ; http://www.politik-roboter.org ; http://www.ur-philosophie.com“. Grüezi!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s