Was ist denn nun mit dem Klimawandel?

Qu´es-ce qui est maintenant avec le changement de climat?

What is now with the climate change?

 

Donald Trump wird derzeit wegen seiner Drohung aus dem Klimaabkommen von Paris, dem die USA gar nicht als Mitglied angehören, „auszusteigen“, schwer angegriffen. Nun ist der heillos überforderte US-Präsident eine Sache, das anscheinend wertlose Abkommen von Paris eine andere. Interessanter ist, was es mit dem angeblich durch Menschenhand verursachten Klimawandel wirklich auf sich hat.

Professor Dr. Friedrich Karl Ewert, ein Geologe,  hat nach seiner Pensionierung mit methodischer Gründlichkeit begonnen, den Klimawandel zu hinterfragen und will dabei  eine eher unglaubliche Entdeckung gemacht haben: Zwischen den Jahren 2010 und 2012 sollen die seit 1881 gemessenen Temperaturen massiv im Nachhinein verändert worden sein, so dass sich vor allem für den Zeitraum ab 1950 eine deutliche Klimaerwärmung ergibt, die es vorher so nicht gab. Interessant!                                                                                                                                                                  Neben und schon vor Prof. Ewert begannen sich immer mehr Klima-Skeptiker mit dem Phänomen eines CO2-verursachten Klimawandels zu beschäftigen. Etwa der mir persönlich bekannte Atmosphärenphysiker Fred Singer (Uni Virginia).                                    Viele wittern  ja hinter der  ganzen CO2-Geschichte eine Art Verschwörung von Kirche, Atom- und Fossilenlobby und Wirtschaft  – unter Mithilfe von  Wissenschaftlern und Politikern – zum Zwecke  einer gigantischen Geschäftemacherei und vermehrter Kontrolle des Bürgers.

Auch Dipl.Ing. Walter Lüftl zählt zu jenen, die sich intensiv mit der CO2-Frage auseinandergesetzt haben und zu ganz anderen Ergebnissen gekommen sind als etwa eine  Wissenschaftlerin wie Prof. Kromp-Kolb  https://youtu.be/voXXPDpTEDk .                          Im Folgenden nun Walter Lüftls  Beitrag:

Der Klimawandel und dessen Nutznießer

 

Das Klima hat sich immer gewandelt, und das ohne menschlichen Einfluß. Allein in den letzen 100.000 Jahren gab es  im alpinen Bereich vier Eiszeiten, die Günz=, Riss=, Würm- und Mindeleiszeit. Und da gab es sicherlich noch kein anthropogenes industriell in die Luft abgesondertes„ “Umweltgift CO2”  (lt. deutscher und österreichischer Umweltminister )                                                                                                                              982      besiedelten die Wikinger das einst grüne Land Grönland und betrieben fortan dort Ackerbau und Viehzucht. Im 14. Jahrhundert bescherte das Wetter dann dort ein „kleine Eiszeit“  und die Wikinger verschwanden von Grönland spurlos.

Der Mensch hatte keinen Einfluß auf das Wetter und produzierte, außer  durch Ausatmen, Kochen und Heizen, kein Treibhausgas C02. Damals war der Gehalt an C02 inder Luft etwa 200-250 ppm (parts per million), heute hält er bei etwa 350 ppm und ist leicht steigend. Ein Molekül C02 ist derzeit also von ca. 3000 Molekülen Stickstoff, Sauerstoff und sonstigen Spurengasen umgeben. Und dieses „Waisenkind“ der Luft soll die Infrarotstrahlung der Erde schadensstiftend zurückhalten? Und wenn sich der C02-Gehalt in der Luft in vielen Jahrzehnten auf 700 ppm verdoppelt? Steigt deswegen die Globaltemperatur?

Frau Merkel (eine gelernte Physikerin!) – man glaubt es kaum – will ja erklärtermaßen deren Anstieg auf zwei Grad Celsius beschränken. Größenwahn? Die Sonne, unsere Energiespenderin – -liefert derzeit 15.000mal mehr Energie als die Menschheit erzeugt und verbraucht– wird sich von solchen Absichtserklärungen sicherlich nicht beeeinflussen lassen, und deswegen darf   ja der C02-Gehalt der Luft nicht steigen. Die Globaltemperatur steigt wegen künftigem höherem C02-Gehalt sicher nicht.

Infolge des Hemy’schen Gesetzes (Kennt keiner der „Klimaexperten“) steigt nach einer Erhöhung des C02-Gehaltes- in der Luft gleichartig auch der C02- Gehalt im Meer. Weiß bekanntlich implizit jeder, der mit einer Sodawasserflaschenfüllung und dem Konsum des so produzierten Sodawassers umgehen kann.                                                                                    Im Meer lauern dann die Kokkolithophoriden, denen das vermehrt im Meer  sich lösende C02 zum Fressen gereicht. Die Kokkolithophoriden  (Kernsteinträger) sind winzige (5-30µm große) einzellige Geisealgen (Kalkflagellaten), die ausschließlich im Meer leben (bis 35 Millionen in einem Liter Meerwasser). Ihr Massenauftreten ist ein Anzeiger für gute Fischgründe. Sie sind lebende Kalkfabriken und verwandeln C02 in Kalk. Sie sind in ihrer Masse bedeutende Geschöpfe, etwa als Futter für Millionen an Kleinkrebsen, die ihrerseits wieder Futter für größere Tiere sind.

Als Sauerstoffproduzenten sind sie für Hai und Kabeljau so wichtig wie Bäume für uns Menschen. Haben sie sich in 20 Minuten an C02 sattgefressen, so teilen sie sich und danach fressen 2 ,,Kokkos“ und nach 40 Minuten 4 und nach einer Stunde 8. Bis wieder ein Gleichgewicht an Zustrom und Verspeistem eintritt. Die nicht vom maritimen Getier gefressenen „Kokkos“sterben und sinken auf den Meeresgrund. Sie bilden dort in 1000 Jahren ca. 4 cm Kalksediment, das sind in einer Million Jahre 40 Meter. Und wenn der C02- Gehalt in Jahrzehnten sich verdoppelt, dann verdoppelt sich halt das Kalksediment. Das ist alles.

Und da wollen die präsumptiven Nutznießer des .Klimawandels das „Treibhausgas“C02 aus der Luft abscheiden und komprimiert in Tiefbohrlöchern  und Kavernen unterbringen. „Sequestrierung des C02″nennt man diese unnötige Prozedur. Und dabei sequestrieren seit Millionen Jahren die„Kokkos“ freiwillig das jeweils anfallende C02 in jeglicher Konzentration, sind glücklich dabei und fordern den Fischbestand. Weiß das Frau Merkel?

Klima ist bloß eine Statistik über 30 Jahre Wettergeschehen. Der Mensch kann das Wetter nicht ändern, er kann daher auch das Klima nicht ändern. Das Wetter ist die Wirkung von Wind und Niederschlägen. Das wußte schon Jesus. Im Evangelium des Johannes (3.Kapitel, 8.Vers) sagt er in der Nacht vor seiner Kreuzigung zum Pharisäer Nikodemus: „Der Wind weht wo er will, du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht“.Wir können also fürderhin unbesorgt vergessen, dass das vom Menschen produzierte C02 als „Treibhausgas“ einen Treibhauseffekt mit der Folge Erderwärmung  auslöst.

Wir müssen uns auch nicht vor dem Ansteigen des Meeresspiegels als Folge des Abschmelzens der Polkappen fürchten. Das nördliche Polareis schwimmt bekanntlich, und da steigt bei seinem Schmelzen nichts. Schon wieder ein Gesetz, und zwar diesmal das des Archimedes von dem die Klimaalarmisten nicht zu wissen scheinen. Selbst wenn wirklich einmal in einem sehr heißen Polarsommer das ganze Polareis schmölze, in der darauf folgenden Polarnacht friert alles mit Gewißheit wieder zu. Dann schneit es auf die Eisschicht und dann ist im Frühjahr auch die Albedo (Rückstrahlung der weißen Schneeschichte) wieder da.

Am Südpol hat es nach zwei Grad Temperaturanstieg (Mehr will Frau Merkel ja nicht zulassen!) statt -60 Grad bloß -58 Grad. Was soll da schmelzen? Selbst wenn am Rande der Antarktis gelegentlich Plustemperaturen aufträten: bei der Masse des Südpolareises ist das bedeutungslos da auch hier wieder die bekanntlich langdauernde Polarnacht folgt.

Man will dem zahlenden Publikum, vor allem den steuerzahlenden Bürgern, mit all den Klimamärchen  (,,Religion der Nachhaltigkeit „) nur das Geld herauslocken. Wie klagt  doch der  Salzburger „Jedermann“ knapp  vor  seinem vorzeitigen moralisch  nicht  gerechtfertigtem Tode: „Wollen alle nur dein Geld“.

Die Trittbrettfahrer  des Klimawandels  wollen dem Bürger unter Mithilfe korrumpierter Wissenschaftler  (machst du nicht mit, kriegst du keine Fördermittel!) unnötige Wirtschaftsgüter und Dienstleistungen überteuert verkaufen. Das unter Mithilfe  staatlicher Stellen, die Regeln erlassen, die dieses, den Bürger  schädigende  Tun noch oktroyieren.

Ein Beispiel ist der extreme Wärmeschutz, der dazu führt, dass sich der Bürger 20 cm Wärmedämm-Material auf das Haus kleben muss (bei 8 cm ist das praktische Optimum), das er nach  der Erreichung der Lebensdauer des Hauses als Sondermüll herunterkratzen und separat entsorgen muss. Die meisten energiesparenden Maßnahmen“ haben überdies eine Amortisationsdauer von 30-50 Jahren, aber eine Lebensdauer von nur 20-30 Jahren. Alles ein negatives perpetuum mobile.

Wer denkt da nicht an das Passivhaus? Das Putzen der rasch verschmutzenden umfangreichen Luftleitungen kostet mehr als an Energie eingespart werden kann. Das gleiche gilt für die uns von Brüssel im Interesse der Industrielobby oktroyierten Brennwertthermen. Deren  Energieersparnis  wird  zum  finanziellen Desaster, betrachtet man die Gesamtbilanz. Und die bestehenden Heizkörper der Radiatorenheizung sind dann zu klein.

Unsere Industrie wird durch den Handel mit C02-Zertifkaten grob behindert. Gewisse Industrien (Zement,Stahl) stoßen produktionsbedingt eben C02 aus. Die vertreibt man aus dem Land. Wir kaufen dann Zement in Kenia und Stahl in China. Aber warum gibt es die C02-Zertifikate? Warum handelt man im wahrsten Sinne mit heißer Luft? Das eigentliche „Treibhausgas“ ist ja nicht das C02, sondern der Wasserdampf. Aber mit Wasserdampfzertfikaten kann man nicht handeln, da müßten die Meere (als Quellen) und die Wüsten (als Senken) eingebunden werden, und das geht nicht. So handelt man halt mit den C02- Zertifikaten.

Alles das verdanken wir der Religion der Nachhaltigkeit, diese sollte nach dem Ende des ,,kalten Krieges“ der Menschheit wieder ,,Ängste“ machen. Nichts gegen sparsamere Maschinen und Energie sparende Methoden. Jede vernünftige Reduzierung an Verbrauch fossiler Energie, Ausbau von Wasserkraft, Solarenergiegewinnung in der Sahara, Windenergiegewinnung in der Nordsee, wirtschaftliche Stromspeicherung usw. sei willkommen. Dagegen hat ja niemand einen Einwand. Aber alles gegen die beabsichtigte Ausplünderung der Bürger mithilfe der Märchens über den angeblichen C02-induzierten anthropogenen Klimawandel.

Ergänzung zum Thema CO 2 (Glaube und Fakten)

Nach der Pseudoreligion der Nachhaltigkeit hängt also das Überleben der Menschheit von der Bekämpfung des Satans (jede Religion bedarf eines Satans!) C02, dem ganz gefährlichen Umweltgift (Copyright diverse Umweltminister!) ab. Ganze Legionen von „Klimaexperten“ jeglicher Genese kämpfen einen wilden Kampf, der in Wahrheit ums Rechthabenwollen  geht und den diversen (höflich gesagt: nicht von Lieferinteressen und üblen politischen Absichten freien) Lobbys dient.  Dazu eine Stimme der Vernunft: Die bayrische Kabarettisten Lisa Fitz: „Ich fürchte mich weniger vor der drohenden Erderwärmung als vor der drohenden Volksverdummung.“ Wie wahr die Dame spricht!

Jetzt aber zur Sache: Die Lösung des Problems des anthropogenen C02 liegt nicht im Pseudotreibhaus mit seinen Pseudotreibhausgasen, sondern in der Botanik.                      Dazu ein paar Fakten:

Ein Buchensamen von 0,2g Gewicht enthält etwa 0,lg Kohlenstoff. Aus diesem Samen geht im Verlauf von 100 Jahren ein Baum von etwa 5OOOkg Gewicht mit 1250 kg Kohlenstoff hervor, der nur aus der Luft gewonnen wird. In dieser ist der derzeit in Form von C02 mit etwa 380 ppm je Liter enthalten. Rund 8 Millionen m3 Luft wurden bei diesem Wachstumsvorgang verbraucht und dabei 8 Millionen m3 Sauerstoff produziert. Die durch die Photosynthese (Assimilation) gebundene Sonnenenergie ist jetzt im Holzenthalten und kann beim Verbrennen im Ofen im nächsten Winter wieder gewonnen werden. Das ist so. Einfach so!

Die Bildung von Zucker und Stärke durch die Fotosynthese hat noch einen interessanten Aspekt: Bei voller Sonneneinstrahlung entstehen in der Stunde pro m2 Blattfläche beispielsweise beim Lauch l,2g, bei der Tulpe 1,3g, beim Tabak 1,4g bei der Sonnenblume 1,8g und bei der Wasserrose gar 2,3g Zucker oder Stärke. Und das alles aus dem „Umweltgift C02″! Und das wollen alle möglichst vermeiden und sogar aufwendig „sequestrieren“ . Ja haben die alle noch ihre Sinne beisammen?

Wozu „sequestrieren“? Das C02, das die Fotosynthese übrig läßt, sequestrieren seit 200 Millionen Jahren die Kokkolithophoriden in der Tiefe der Ozeane. Das Ergebnis dieses Gratissequestrierens“ sind u.a. die Nördlichen und Südlichen Kalkalpen, die Klippen von Dover, in der Normandie und von Rügen.

Warum man also das C02 so verbissen bekämpft (C02-Ausstoß sparen als Folge besserer Energienutzung kann   an sich als lobenswert bezeichnet werden!) bleibt dem in Botanik Versierten verschlossen. Vielleicht sollen alle „Klimaexperten“ sich endlich einmal in ein Lehrbuch der Botanik vertiefen und dann nach dem „Damaskus-Erlebnis“ nicht mehr auf des Verbreiten von „Ängsten“ (Neudeutsche links- gutmenschliche Pluralform) setzen. Die Welt wird diese noble künftige Zurückhaltung gebührend zu würdigen wissen.

Provokantes zum Thema

Prof.Wolfgang Thuene zu CO2 https://youtu.be/ysmt83Gx2TY

„Klima-Lüge“ seit 1961 geplant?:
https://www.youtube.com/watch?v=J8Bj7ZdH5Fw

Klima-Schwindel https://youtu.be/GtBqlRUiP2g

SchrangTV deshalb gesperrt?  https://youtu.be/IcN5aRkvNTc

Andreas Popp dazu https://youtu.be/rPnv1MyhDwI

Das UN-Gremium IPCC ist ein politisches Gremium und kein wissenschaftliches <http://www.epochtimes.de/umwelt/der-co2-schwindel-teil-i-a104126.html>

Maurice Strong – der mächtigste Mann hinter dem CO2- <http://www.epochtimes.de/umwelt/der-co2-schwindel-teil-v-a120128.html> Spiegel-Artikel:
„Radikales Professoren-Plädoyer – „Todesstrafe für Leugner des Klimawandels“:
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/radikaler-professor-todesstrafe-fuer-leugner-des-klimawandels-a-875802.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Was ist denn nun mit dem Klimawandel?

  1. Uwe Ullrich schreibt:

    Sie sprechen mir aus der Seele, Sie wissen das, ich weiss das und doch werden viele glauben was andere ihnen vorsetzen. Im Endeffekt ist alles was damit zusammenhaengt Teil eines Geschaeftsmodells, in de3m wir die Idioten sind.

  2. PS schreibt:

    Großartig wie immer !!!! Entspricht ganz meiner inneren „Sicht“ (Bauchgefühl) ! Ich liebe meinen Bauch und seine Gefühle ! Und IHREN BLOG.

  3. Gertraud schreibt:

    Schon seit Jahrzehnten merkt man, daß es immer wärmer wird! Man braucht keine „Experten“, um festzustellen, daß sich das Klima sehr wohl geändert hat. Sommer mit bis zu 40 Grad oder sogar darüber (in Indien bis 50 Grad) wären früher undenkbar gewesen!
    Man denke u.a. an das Eisbärensterben infolge des Klimawandels! Das läßt sich nicht leugnen. Es werden schon Experimente mit neuen Pflanzen gemacht, weil es immer wärmer wird.
    Die Verkehrshölle überall (Österreich ist seit der „EU“ nur mehr ein Transitland!) hat natürlich Auswirkungen, auch die „ChemTrails“ verursachen Veränderungen! Natürlich ist alles von Menschen gemacht! Der Mensch ist Verursacher ALLER Probleme, die es gibt! Leute, die den Klimawandel leugnen, leben anscheinend auf dem Mond oder sonstwo. Nur weil „Linke“ vom Klimawandel reden, müssen ja nicht „Rechte“ automatisch das Gegenteil behaupten!

    • Corinna schreibt:

      Gertraud, Du hast anscheinend den Beitrag nicht gelesen oder Du willst die Fakten nicht zur Kenntnis nehmen. Und überhaupt, wo ist der hieb- und stichfeste Beweise dafür, dass der Klimawandel von Menschen verursacht wird?

    • Morgenrot schreibt:

      Das ist eine der Maschen der Gaukler und Vorspiegler falscher Tatsachen: Man tut so, also ob eine Feststellung mit deren Interpretation identisch sei. Es bestreitet ja niemand, daß es wärmer geworden ist, aber ob das weltweit geschehen ist, inwiefern es sich um etwas Abnormales im zeitlichen Verlauf des Aufs und Abs der Großwetterlage handelt oder welche Ursachen dahinter stecken, das sind ganz andere Sachen. Die die Klimalobby will alles nur so beantwortet haben, der Mensch sei schuld daran, man könne durch ein gemeinsames Handeln die von der Klimalobby hochgeschaukelte Katastrophe mildern oder abwenden. Daß dabei viel Geld aus den Taschen der Untertanen in die der Herren flösse, fantastische Karrieren in »Wissenschaft« und »Politik« (ich schreibe das einmal in Anführungszeichen) geschmiedet würden und eine weitere Stufe hin zur Entrechtung von Mensch, Volk und Nation erstiegen würde, das verschweigt man wohlweislich. So verhält sich aber jeser Schwindler und Betrüger.
      Als Ehrentitel kann man sogar zum Klimalwandelleugner avancieren!
      All das sollte jeden mit gesundem Verstand Begabten beim allerkritischsten Nachdenken anleiten.

  4. Jaro Ruanza schreibt:

    Ob denn nun der Klimawandel welcher jetzt ja wirklich nicht abzustreiten ist,vom Menschen gemacht ist oder nicht will ich mangels besseren Wissen nicht beurteilen.Eine gewisse Mitbeteiligung könnte ich mir allerdings vorstellen.Andererseits kann ich mir aber auch vorstellen,daß ein Vulkanausbruch,und die gibt es ja immer wieder,ein Vielfaches an Schadstoffen erzeugt als das was die Menschheit in einem Jahr aus den Schornsteinen und Auspuffen jagt.

  5. Pingback: Die EU-Gesinnungsdiktatur – Faschistische POLIZEI- und Militärstrukturen – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  6. U.Bz. schreibt:

    …. sehr gute Zusammenstellung zum Thema CO2-Verarschung!

  7. Elbenfrau schreibt:

    Natürlich gibt es den Klimawandel. Zur dargestellten Theorie könnte man eine Gegenthese aufstellen:
    Der Klimawandel ist gewollt! (Schließlich wird nichts dagegen unternommen.)
    Er verändert die Natur, die Landschaft, die Tier- und Pflanzenwelt,…. den Menschen?
    “Das Antlitz der Welt erneuern”, das war schon immer das Verlangen der Weltherrscher.
    “Europa umgestalten”, lautet das Motto des European Round Table- Clubs.
    So wie man den Einheitsmenschen schaffen will, so auch das Einheits- Klima.
    Der Klimawandel, die Aufheizung der Atmosphäre ist von Menschen gemacht.

    Noch nie in der Geschichte wurden so viele Emissionen freigesetzt wie in den letzten 50 Jahren.
    Man könnte es mit moderner Technik verhindern, aber die menschliche Gier lässt es nicht zu.
    Umweltschutzinvestitionen kosten Geld und verringern den Profit.
    Wälder sind ein wichtiger Klimaregulator, aber was passiert? Weltweit eine massive Abholzung.
    Aus Gier werden Wälder abgeholzt, so groß wie riesige Städte, um z. B. Palmölplantagen anzulegen.
    In Osteuropa, Sibirien gibt es seit Jahrzehnten massive Waldschlägerungen durch die Holzindustrie.
    Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich dieser Raubbau auf Europas Klima auswirkt.
    Mit dem Klima verändert sich Natur und Landschaft.
    Oder verändert sich mit der Landschaft das Klima?
    Ganz Österreich wird zubetoniert, man sehe sich nur die riesigen Parkflächen vor Großkaufhäusern an, in jeder Stadt.
    Fast jeder Orts- oder Stadtplatz eine Betonwüste, die sich super aufheizt im Sommer und mit den Glasbauten eine enorme Wärmeabstrahlung geben.
    Man könnte es auch anders machen. Die Summe macht es aus, dasselbe gilt für den Flug- und Autoverkehr.
    Zu Silvester gibt es den nächsten Hitzeschub durch die Mega- Feuerwerke weltweit. Weil´s so lustig ist!
    Zu- und Abfahrten von den Autobahnen gleichen Mondlandschaften.
    Eine künstliche Landschaft, ein Europa aus zweiter Hand wird geschaffen.
    Die Klimaveränderung zerstört die schöne Natur, schafft eine Natur ohne Seele, aus der man keine Kraft mehr schöpfen kann.
    Längst schon haben sich unsere Jahreszeiten verändert.
    Der Frühling dauert kaum vier Wochen, dann haben wir Sommer. Es gibt keinen langsamen Übergang.
    Gewitter brachten früher Abkühlung, weil der frische Westwind kühle Luft vom Atlantik brachte. Heute Änderung der Hauptwindrichtung!
    Unser Volk hatte immer wieder Notzeiten, aber die intakte Natur war Trost und Kraftquelle, auch der wunderbare Wechsel der Jahreszeiten.
    Die vier Jahreszeiten sind mit unserer Heimat verbunden.
    Früher konnte man den Frühling wahrhaftig riechen,
    aber der Duft des Frühlings ist verschwunden, überdeckt vom Gestank der kapitalistischen Gier!

  8. Dass sich das Klima laufend wandelt, ist eine Binsenwahrheit – dass dieser Wandel durch den Menschen verstärkt wird, kommt nicht nur von der immensen Verbrennung fossiler Brennstoffe, sondern auch von der Abholzung riesiger Waldgebiete – wodurch die Kapazität des natürlichen „Erneuerungs-Kreisprozesses“ reduziert wird.
    Die Natur „konstruiert“ sich selbst, und sie reagiert auf ihre Art auf menschliche Fehlentwicklungen, d.h., unser Dasein ist nicht einfach „wie es ist“, sondern so wie es gemacht wurde – und der „Fortschritt“ wird munter auf den bereits gemachten Fehlern aufgebaut. Dass ausgerechnet Menschen „am Ruder“ sind, die nicht einmal wissen: „Wie Natur funktioniert – weder die weltliche noch die menschliche Natur“ (funktionieren sollte), ist wohl „die Ironie unseres Schicksals“ …!
    Wenn jeder die physikalische und physiologische Energie, die er persönlich braucht, selber gewinnen, bzw. erzeugen müsste, sähe die Welt ganz anders aus – ganz unverdorben natürlich!

    • Morgenrot schreibt:

      Ich kann mich noch gut an die Zeit eines Baldur Sringmann und Herbert Gruhl erinnern, als die Grünen fürs Fahrradfahren, weniger Plastik, ökologischen Landbau und Klenwagen eintraten. Auch Dieselmotoren galten einmal als umweltfreundlicher als Ottomotoren. Was ist aus alledem geworden? Erzeugung und Verbrauch von Plastik haben ungeahnte Ausmaße angenommen, die Autos sind größer und brauchen mehr Benzin als je, unser Essen ist stark in Richtung künstlich verschoben worden. Man reist weiter und verlangt mehr.
      Dafür haben die Grünen sich jetzt räkelig wohl bei den Mächtigen eingerichtet.
      Es gibt unter den Gutmenschen auch Esel, die zum besten geben, der Begriff Überbevölkerung sei rassistisch, die Erde könne bequem 50 Milliarden Menschen beherbergen, usw.
      Der Gedanke der Naturpflege und des Vorausdenkens ist also weg. Die Konzentration des herrschenden Kapitals schreitet voran, dem einzelnen wird immer mehr Eigenständigkeit entwunden und diese an Regierung, Kapital und überstaatliche Organisationen übertragen.
      Meiner Ansicht nach liegt darin der Schlüssel zur Lösung des Natur- und Lebensschutzes: Weg vom Internationalismus! Zurück zur Herrschaft der Völker. im eigenen Haus! Es gab früher einmal ganz gute Vorstellungen zu einem vereinten Europa der Völker. daran muß wieder angeknüpft werden und dieser Idiotenverein, der von solchen Leuchten wie Merkel, Juncker oder Schultz beherrscht wird muß einer Totalreform unterworfen werden.
      Ein Internationalismus, der Macht nur bündelt, wird zwangsläufig diese Macht erhalten wollen und sich nicht um Kleinkram wie Landschaftspflege kümmern wollen.

  9. Hartmut Lau schreibt:

    Das Thema Klima- globale Erwaermung, „Killer“ CO2 ,
    ist absoluter geistiger Muell, denn alle Computer Modelle zu diesem Thema basieren auf Annahmen, und nicht auf reproduzierende Fakten.
    In den reproduzierbaren Fakten, hier die Energie ( KW ) fehlen alle erforderlichen Sensoren, um den Istzustand langfristig, mindestenst 30 Jahre, zu dokumentieren.
    Das ist auch praktisch unmoeglich, denn dafuer muessten in einem Raster, zu Lande, Wasser und der Luft engmaschig die Sensoren Erdumfassend installiert sein.
    Weiter ist und bleibt der Energie Austausch,Erde, Wasser Luft, Sonne-Erde und der interstellare Energieaustausch unerfassbar.
    Ihr Menschen, die Ihr euch fuer dieses Thema euer mtl. Einkommen aus Steuermitteln bekommt, sucht Euch einen serioesen Job !!

    • Morgenrot schreibt:

      Ich war einmal vor za. 25 Jahren bei einem Vortrag zu dem Thema an einer Uni und stellte am Schluß ein paar Fragen, z.B.: Wenn’s wärmer wird, bilden sich mehr Wolken, folglich wird’s dann kälter. Was nun?
      Das war damals im Modell nicht berücksichtigt worden und ist gewissermaßen typisch für die Betrachtung der Welt durch hochkomplizierte Modelle, die nur von einer Großrechenanlage in bildliche Vorstellungen übertragen werden können. Derlei Modelle ergeben natürlich nur soviel her, soviel mögliche Lösungen man vorher in den Gleichungen eingegeben hat. Das scheinen die Klimatologen und deren Interpreten in der Politik noch nicht ganz geschnallt zu haben. Überhaupt sind ja Karrieren in modischen Bereichen etwas für Schwätzer und Hohlköpfe, die eine schnelle Kohle und sozialen Status riechen und auch geradesogerne Staubsauger verkaufen oder Spiegelartikel schreiben würden, solange die Kasse stimmte.
      Von größtem Interesse ist ferner, daß diese Modelle die hohe Wasserdampfspannung in der Atmosphäre weglassen. Da Wasser hat im Infrarobereich des Spektrum zwei starke Absorptionsbanden hat, führt das zur Absorption der Strahlung und Aufwärmung. Inwiefern das CO2 dabei überhaupt eine Rolle spielt und das auch noch vor dem Hintergrund der Tatsache, daß von allem Kohlendioxyd in der Atmosphäre nur etwa 1 Prozent menschliche Tätigkeit zum Ursprung haben, muß auch noch quantitativ von den Umstürzlern beantwortet werden, die uns damit die Eineweltregierung, völlige Entmündigung und noch leerere Taschen andrehen wollen.

      • Es gibt nur ein allgemeingültiges und -verbindliches „Modell“ für humanes Dasein: „Das Bio- und Sozio-physikalische Modell des Menschseins und seiner Gemeinschaften“! Es basiert auf dem Ur-Gesetz (aus Naturgesetz) und den ‚banalsten‘ Schöpfungs-Prinzipien. Grundsätzlich besagt es, dass alles Geschehen in integren Kreis-Prozessen ablaufen muss, damit keine unerwünschten Nebenwirkungen die Umgebung negativ beeinflussen, bzw. verseuchen (d.h., Prozess-Neben- bzw. „-Abfall“-Produkte sind innerhalb des „Produktions-Raumes“ zu halten – also geschlossene, ganzheitlich funktionstaugliche Verfahren zu gestalten, die allein ökologisch und ökonomisch optimal sein können …)!
        Dieser ganz natürlichen Forderung ist niemals mit der unsozialen, egomanen Politiker-Mentalität beizukommen, denn sie ist höchst gemein, nicht wie suggeriert gemeinnützig – und dies bestätigt einmal mehr: „Politiker sind die alleinigen Problem-Verursacher – niemals aber wirkliche Problem-Löser (höchstens dubiose Problem-Schieber).
        Nähert Euch doch mal gedanklich der Naturgesetzlichen Mentalität (Natur-Philosophie) gem. http://www.politik-roboter.org ff. an – vielleicht hilft das auf die Dauer, Probleme zu lösen, statt sie nur schreibenderweise „hin und her zu wälzen“ („Die Tat ist überall entscheidend“ … und die Dinge beim richtigen Namen nennen und konsequent handeln).

  10. Bernhard schreibt:

    Prof. Kirstein zu CO2

    https://www.youtube.com/watch?v=hPVT7iihMTs (21:20)

    Ist bereits in Pension, der Wahrheit verpflichtet und erklärt sehr schön, worum es geht.

    Die Ziele des Machtkartell benennt er nicht.

  11. Hermann Szlezak schreibt:

    Es scheint manche Kommentare werden nicht angenommen!!
    Morgen schreib ich ein Neues!!

  12. Hermann Szlezak schreibt:

    Sicher ist: Es gibt einen Klimawandel!! Es stellt sich nun die FRAGE:: Hat er einen „natürlichen“ oder einen von „Menschen gemachten“ URSPRUNG???? Da gehen die Meinungen auseinander!!
    Ich bin kein studierter Physiker, aber die Formel von Einstein habe ich gelernt, und die lautet:
    “ Energie ist Masse mal c²“!! Wenn man nun der Erde „Masse“ in Form von Uran entnimmt und in Energie (Wärme) umwandelt und diese nach Gebrauch, genau wie die überflüssige Sonnenenergie ins All abstrahlt, ändert (verringert) sich die MASSE der Erde!!! Da die Erde ein Kreisel ist verändert sich durch den Masseverlust auch die Kreiselbewegung!!! Dadurch ändert sich der Winkel der Sonneneinstrahlung zu „MEHR SONNENEINSTRAHLUNG“!!!!! Wie beim Sonnen- auf und Untergang!! Daher sofortiges End

  13. Hermann Szlezak schreibt:

    Daher ein sofortiges Ende der Atomindustrie!!

    • Gertraud schreibt:

      Danke, dass Sie endlich Klartext gesprochen haben. Leider unterstützen die „Rechten“ auch die Atomindustrie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s