Verschuldet & Vergesindelt

Endettement et racaille                                                                                                                  Indebtedness and riffraff

Ein Gastbeitrag von Wilmont Franta – Wutbürger in Wien

Contribution d´hôte d´un citoyen furieux                                                                                        Guest contribution of a fury citizen

Es ist wieder soweit: Ich kann nicht anders, ich muss wieder in die Tasten hauen. Heute behandle ich u.a. auch ein sensibles Thema. Ich muß daher verdammt aufpassen daß mich nicht die „Geheime“ holt. Sie holt ja bereits, so daß wir mit dem Wissen darüber möglichst in einer „Seid ja schön Gusch“-Haltung  verweilen sollen. Wir sollen also „guschen“*. Tun wir aber nicht. Zumindest einige von uns.

Also: Wir alle wissen, daß die staatlichen Verschuldungsgrade auch in Österreich nicht wieder rückführbar sind und auch mit oftmals alten Zinsbelastungen das Killerkapital noch fetter machen. Uns jedoch durch die Null-Zins- Politik und Teil-Inflation (staatliche Abgaben und Öl-Produkte teurer, sonstige Produkte meist billiger, was eher Deflation bedeutet)  um unser sauer Erspartes bringt. Ist aber auch schon ein alter Hut.

Übrigens, schon bemerkt? Je mehr der Staat uns „ausraubt“, desto mehr verschuldet ist er. Damit ist ein Wettrennen eingeleitet. Der Staat braucht immer mehr Geld seiner Schulden und Einmischungen wegen. Er  schröpft uns wie blöd und seine Schulden wachsen trotzdem ständig. Ist natürlich dann endend wollend, wenn wir Bürger (Bürgen) irgendwann ganz nackt dastehen.

Der offizielle Schuldenstand der Republik Österreich beträgt gerade mehr als 293 Milliarden Euro, was ca. (offiziellen) 87% des BIP entspricht. Und dies obwohl man vor wenigen Jahren auch die Erlöse der Prostitution und des Pfusches zum BIP hinzugeschätzt hat. Damit konnte man eine kleine Verschuldungssenkung dauerhaft darstellen. 1970 betrugen die reinen Bundesschulden noch ca. 15% am BIP. Der gewaltige Anstieg begann ca. um 1988 unter Finanzminister Lacina (trat zurück) und Kanzler  Vranitzky.

Jetzt läuft die Anstiegskurve fast schon logarithmisch. Auch die Verschuldungen der Wirtschaft und der Privaten sind exorbitant. Altersarmut ist daher vorprogrammiert. (siehe auch das Buch „Die Vorsorge-Lüge“, Untertitel „Wie Politik und private Rentenversicherungen uns in die Altersarmut treiben“ Econ-Verlag). Lesenswert. Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland  werden hier beschrieben..

Ich will jetzt gar nicht auf sonstige Schieflagen eingehen. Der Platz würde nicht reichen. Zusammengefasst darf man aber feststellen: Alle gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereiche sind „Baustellen“. Alle Keller sind somit bis oben voll mit Leichen. Und laufend kommen welche hoch. Damit wir jedoch abgelenkt werden, füttert man uns z.B. in Wien mit dem Thema „Umbenennung des Heldenplatzes“ oder  mit der Betrugsanzeige betreff  Ankauf der Eurofighter. Ich bin kein Jurist, frage daher in Bezug auf Verfolgungsverjährung nach. Eine  Wahlkampf-Null-Nummer.

Wir alle durften bereits den „Bürgerkriegen“ in Frankreich oder  auch in Schweden zusehen. Eigentlich sind es keine  „Bürgerkriege“ herkömmlicher Art, sondern Kriege gegen autochthone Bürger in den einzelnen Ländern. Es sind „Eingebürgertenkriege“, will heißen Eingebürgerte, auch noch nicht Eingebürgerte, wie auch ihre religiösen Mitstreiter-Willkommensgäste und inländische Gutmenschen bekriegen  angestammte Gastgeber. Somit meist sogar ihre „Fütterer“, sprich den Steuerzahler, der das alles „heran-malochen“ muß. Geht`s noch ärger? Antwort: Ja, es geht. Da werden noch Zehnerpotenzen dazukommen.

Und jetzt komme ich zum Thema der Korrelation in Bezug auf diese Artikelüberschrift: „Verschuldet & Vergesindelt“, besser unter „Vergesindelung“ dargestellt, bleibe jedoch in Deckung, hat doch erst vor kurzem ein lieber und langjähriger Freund, selbst Dr.jur. und Notar i.P. fünf  Monate bedingte Haft in erster Instanz ausgefasst. Für so etwas sorgt in Österreich der Gummi-Paragraph 283, Verhetzung also. Eine mögliche Bestrafung oder Nichtbestrafung unterliegt hier einzig und alleine der „Freien Richterlichen Beweiswürdigung“.

Ursprünglich wurde dieses Verfahren gegen meinen Freund ja eingestellt, jedoch wieder „hervorgeholt“. Das schlimmste Wort in seiner  beanstandeten Veröffentlichung war „Zausel-Bart“. Im Vorfeld gab es sogar eine polizeiliche Vorladung zum Österreichischem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) , somit zur politischen Polizei, die ja durchaus ihre Berechtigung haben mag. Generell leiden unter dem herrschenden Zeitgeist aber auch viele Polizisten, wie in Privatgesprächen zu bemerken ist. Ich denke, es wird die Zeit kommen, da könnten diese nicht nur informell voll hinter uns stehen.

Ein weiterer Aspekt: Schon aufgefallen, daß eine nicht zu übersehende Vergesindelung mit der Verschuldung korreliert? Je mehr  Sozialschmarotzer bei uns anwesend sind, umso mehr Schulden generieren wir. Muß so sein, da wir ja mit Inbrunst neben inländischem auch jede Menge fremdes Gesindel bis zum Geht-nicht-mehr „durchfüttern“. Grantige Wiener sagen: „Wir blasen ihnen den Puderzucker in den A…“. Übrigens, anzunehmender Weise „ad Infinitum“.

Vor wenigen Tagen durfte ich einem Vortrag von Frau Dr. Kneissl, Nahostexpertin,  im Hotel Marriott in Wien unter dem Titel „Warum uns der Nahe Osten immer näher rückt“ lauschen. Unter  anderem zeigte die bestens informierte Dame eine Zusammenstellung, die erkennen ließ, daß Österreich, gemessen an seiner Einwohnerzahl, die meisten Muslime aller europäischen Länder beherbergt.

Was sie nicht sagte, ist die Tatsache, daß  neben ausländischen Geheimdiensten hierzu auch das BVT  zu diesem Thema bereits gewisse Warnungen ausgesprochen hat. Nicht überraschend warnte auch die Israelitische Kultusgemeinde vor dem „Politischen Islam“, den die Vortragende umfänglich angesprochen hatte. Und dies alles, obwohl wir genau wissen, dass der Islam eine Friedensreligion ist. „Allahu akbar“.

*auf Wienerisch so viel wie: „Halt den Mund!“ oder „Sei ruhig“ usw.

Ing. Wilmont Franta, war bis zu seiner Pensionierung praktizierender Bauingenieur, ist Sicherheitspädagoge, Mediator, Sicherheitsfachkraft wie auch Krisenfachmann. Lebt in Wien. Er ist u.a. Fachmann zum Thema „Ökonomischer Selbstschutz“ und Waffenrecht. Als berechtigter und mehrfach ausgebildeter Waffenträger beschäftigt er sich auch mit Kriminalprävention, schreibt dazu und hält Vorträge. Seine E-Mail- Adresse lautet: w.franta@sicherheit-mediation.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Verschuldet & Vergesindelt

  1. Hermann Szlezak schreibt:

    Etwas sehr Wichtiges wurde Vergessen???? Der Zinseszins beträgt seit Kreisky lt. ÖNB: mehr als 200 Milliarden €!!!!! Schätzungsweis genau soviel Zinseszins fließt von Privat an die Mammonisten!
    Das ist Selbstmord auf Raten!! Mail folgt!!
    Wir müssen die Knechtschaft der Neo -Leibeigenschaft überwinden!
    Siehe Buch :“QUANTEN -WIRTSCHAFT“ ! !! !

  2. Uli schreibt:

    … wenn ich in meinem Stadtteil, nördliches Hamburg, die Kinder und Jugendlichen aus der Schule kommen sehe wird mir um unsere Identität ganz mulmig. Über die Hälfte sind nicht europäisch. Nicht, daß ich individuell irgend etwas gegen diese Kinder hätte. Bloß bringen die völlig andere kulturelle, vor allem völlig andere Rechtsauffassungen mit. Und das bedeutet nicht nur eine Umvolkung, sondern bringt vor allem Konfliktstoff ohne Ende …. also babylonische Verhältnisse wie z.B. in den volklich inhomogenen Staaten Südamerikas. Ich sehe das z.B. in Guatemala, wo mein Bruder (auch Helmut) ein Geschäft hat. Vor fast jedem Laden steht ein obskurer Wachmann mit MP vorm Bauch … und die Regierung wechselt oft schon nach einem Jahr…. alles instabil, korrupt und desorganisiert …. noch schlimmer ist es wohl in den meisten afrikanischen „Staaten“ , die gleichzeitig von irsinnigen Geburtenraten, dank europ. Medizin, geradezu erwürgt werden.
    Das Lachen wird schon schwieriger.

  3. Jaro Ruanza schreibt:

    Ist ja auch kein Wunder daß wir solche Zustände haben.Beginnt doch die „Vergesindelung“unserer Gesellschaft in den oberen (nicht in den obersten) Etagen.Außerdem hat es sich anscheinend schon seit der Steinzeit bewährt,das Volk mit Scheinproblemen (z.B.Heldenplatz) auf Trab zu halten.Das scheint auch der Grund zu sein daß Wahlen nichts bringen!
    Wahrscheinlich wird es wieder zu einem völligen Zusammenbruch des Systems kommen (wie schon mehrmals in der Vergangenheit) müssen,um einen Neuanfang riskieren zu können.Ein perfektes Perpetuum mobile also!

    • Morgenrot schreibt:

      Die Wurzeln der erschreckenden Gegenwart sind in Versailles zu suchen, als Deutschland am 28.Juni 1919 in Todesnot zur Unterschrift unter das schändlichste Dokument der Weltgeschichte gezwungen wurde.
      Der Niedergand der europäischen Welt wurde dadurch einegleitet und besiegelt.
      Jede Chance zur Behebung des Unglücks wurde vertan, auch nach dem Krieg im Jahre 1945. Auch damals erholte sich Europa, selbst das so furchtbar zerstörte Deutschland wieder, aber die Typen, denen man das Heft in die Hand gegeben hatte, beginnend mit Adenauer und am vorläufigen Tiefstpunkt mit Merkel, aber auch in den anderen, selbst Siegerländern, dachten gar nicht an das Wohl ihrer Völker, deren Blüte und Erhalt, es ging immer nur ums Lavieren, den »Frieden«, irgendwelche »Prinzipien« (so erinnere ich mich noch an die Schulzeit, als uns mehrmals gesagt wurde, das Grundgesetz habe Vorrang vor einem etwaigen Volksentscheid, der gegen diesem GG zuwiderlaufe).
      Schule, Sprache, Volk, Bildung, Selbstinteresse, Selbstbewußtsein, Anstand, alles wurde abgeschafft, geringschätzig abgetan, eine auf die Zukunft gerichtete Hoffnung systematisch zerredet, gesetzlich abgeschafft und, und, und.
      Wir müssen auf eine Katastrophe hoffen, denn nur so wird es möglich sein, den unfähigen, analphabetischen Haufen der heutigen »Eliten« die Macht zu entwinden.
      Denen geht es gut, und das reicht ihnen aus, an uns denken sie nicht.
      Man muß sich das als Grundsatz und Handlungsleite einprägen.

  4. Irmi schreibt:

    Ach so wahr alles. Was, wer hilft uns da noch?
    Müssen wir den alten Phönix bemühen – – – und erst zu Asche verbrennen???
    Aber vorher werden auch noch andere brennen, das ist meine Überzeugung.

  5. Gertraud schreibt:

    Es läuft alles nach Plan. Im 19. Jh. hat es nicht zufällig geheißen: „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ Schon mit der „Französischen Revolution“ kam das „Gesindel“ an die Macht. Der 1. und 2. Weltkrieg diente demselben Zweck. Eine russische Militärärztin untersuchte nach der Kapitulation die deutschen und österreichischen Kriegsgefangenen in den Lagern in Niederösterreich. Die Gesunden und Starken wurden (zu Fuß !) nach Sibirien geschickt, wo sie meist schon auf dem Weg dorthin erschöpft zusammenbrachen. Die besonders stark Verwundeten und Krüppeln wurden nach Hause zu ihren Familien geschickt. Der „Kommunismus“ in der gesamten Sowjetunion diente in erster Linie dem Zweck, überall die Eliten auszulöschen. In Bulgarien wurden z.B. sogar Intellektuelle (Lehrer, Journalisten, Künstler u.a.) ermordet und dann als „Schweinefutter“ den Schweinen zum Fraß vorgeworfen.

  6. Alfred Bedrava schreibt:

    Diese Analyse kann man vorbehaltlos unterstreichen. Die europäischen Völker werden mittels der EU-Politik sukzessive destabilisiert, durch soziale und vor allem politisch veranlasste, länderübergreifende Transferleistungen ihres Vermögens beraubt und bereits in den Schulen aufgrund von Überfremdung intellektuell behindert. Außerdem steuert die EU durch ihre Stänkereien auf eine Auseinandersetzung mit den Russen zu – sie ist also alles andere als ein Friedensprojekt. Wer älter als 40 Jahre ist, soll die Zeit vor der EU und jetzt vergleichen – es hat sich das Meiste verschlechtert und wir werden von den Politikern ungleich mehr belogen als früher und über unser demokratisches Mitbestimmungsrecht wird eiskalt darübergefahren!

  7. Elbenfrau schreibt:

    An Morgenrot: Danke, dass Sie immer wieder auf die geschichtlichen Ursachen der derzeitigen Katastrophe hinweisen. Weiter so.
    Wir müssen endlich auf die Ursachen schauen.
    Es gibt so etwas wie ein Verursacherprinzip, welches besagt, dass jemand für sein Tun zur Verantwortung gezogen werden muss.
    Das Prinzip von Ursache und Verantwortung scheint außer Kraft gesetzt zu sein in unserer Zeit.
    Darauf verwies vorige Woche auch der Unternehmer Erwin Thoma im ORF Beitrag “Zeitgespräch”.
    Zitat: “Wir leben in einer Zeit der Taten ohne Täter. Es gibt heute überall, wo man hinschaut, schreckliche Taten, aber keine Täter.”
    Damit ist gemeint, dass diese kaum zur Verantwortung gezogen werden.
    Thoma sagte weiter, dass Freiheit zu bejahen sei, aber nur, wenn jemand für die Folgen seines Tuns gerade stehen muss.
    Er meinte, dass es ohne Verantwortung keine Freiheit gäbe, und dass unsere Gesellschaft falsch programmiert sei.
    Dies bestätigt meiner Meinung nach das Faktum der Umerziehung.
    Aber nicht nur, dass Täter nicht zur Verantwortung gezogen werden, mehr noch: Man arrangiert sich sogar mit ihnen, verbrüdert sich, etc….
    Arno Gruen spricht in seinem Werk “Der Wahnsinn der Normalität”davon, dass heute mehr Mitleid für die Täter empfunden wird als für die Opfer.

    An Irmi auf die Frage: “Wer hilft uns da noch?”
    Es gibt einen Herrgott, und der wird alle zur Verantwortung ziehen.
    Unfassbar ist für mich nach wie vor, dass wir angesichts der Zustände auf ihn vergessen.
    Ein Event jagt den anderen, Vergnügen, Spaß, Feiern, ……
    Statt zu feiern sollten wir in Massen auf die Knie fallen und unseren Herrgott um Hilfe anflehen.
    Aber scheinbar ist es noch nicht schlimm genug.
    Wir sollten endlich das tun, was im christlichen Abendland in Notzeiten seit Jahrhunderten getan wurde: Beten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s