Der letzte Akt

                                                                                                                                                                      

Der letzte Akt – Offener Brief des Generals a.D. Reinhard Uhle-Wettler an die Regierung in Berlin.  Le dernier acteLettre ouverte  du général Reinhard Uhle-Wettler au gouvernement à Berlin. The last actOpen letter of the general Reinhard Uhle-Wettler to the government in Berlin

 

„Unsere Vorfahren setzten ihr Leben für den Bestand von Volk und Vaterland ein. Sie kämpften gegen die Ungarn, die Mongolen, die Türken und die Bolschewisten. Erstmals in der Geschichte unseres Volkes hat Deutschland eine politische Klasse, die es in aller Offenheit darauf anlegt, das deutsche Volk, auf dessen Wohl sie verpflichtet ist, gezielt in eine multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Bevölkerung   zu verwandeln. Deutschland „verändert“ sich, ist aus den Führungsgremien und der Presse zu vernehmen. Dies ist die Folge der verderblichen historischen Entwicklung.

Der Zweite Dreißigjährige Krieg ((1914-1945) entmachtete, dezimierte, schwächte und beraubte das Deutsche Reich entscheidend und beendete schließlich seine Existenz. Nahezu ein Drittel des Reiches wurde abgetrennt und die deutsche Bevölkerung daraus mit Mord und Totschlag vertrieben. Das in vier Besatzungszonen geteilte Restdeutschland, die Bundesrepublik Deutschland unter der Herrschaft der westlichen Alliierten sowie die Deutsche Demokratische Republik unter der Herrschaft der Sowjetunion mußten sodann eine mehr als 45 jährige Besatzung erdulden. Diese führte im Rahmen einer von langer Hand wissenschaftlich geplanten und durchgeführten Umerziehung (Re-education), auch „Rezivilisierung genannt (Wolffsohn) zur Zerstörung der deutschen Seele und zur Schaffung eines neuen Deutschen.

Die über viele Jahrhunderte gewachsene Wertewelt, die Traditionen und Verhaltensnormen wurden planvoll abgebaut und durch eine Bußkultur in Verbindung mit kultureller Kollaboration ersetzt, die weder Würde, noch Stolz noch Selbstbewußtsein aufkommen ließen. Nationale Interessen und Staatsraison galten in der Politik nicht, wie sonst üblich, als maßgebliche Größen. Volk und Nation fanden als herausgehobene Werte keine Beachtung mehr. Wer solches vertrat, wurde und wird bis zum heutigen Tage regelmäßig als Rechter, Rechtsextremer (Verfassungsfeind!) oder gar als Neonazi ausgegrenzt und verfolgt. Gern wird auch unangepaßten Bürgern die unbestimmbare Narrenkappe des „Rechtspopulisten“ aufgesetzt.

Die Verteidigung des Eigenen ist obsolet. Als neues oberstes Ziel jeder Politik wurden die Menschenrechte propagiert, die weltweit zu verwirklichen seien. Dieses utopische Ziel entspricht genau dem missionarischen Weltherrschaftsanspruch der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieser wird von der US-amerikanischen Großwirtschaft und Finanzoligarchie in Form eines Kapitalismus getragen , den Viele auch als Raubtier- oder Turbokapitalismus bezeichnen.

Eine wesentliche Verstärkung findet dieser Kapitalismus durch die besonders in Deutschland mächtige Ideologie des Kommunismus, vor allem in der Ausprägung des antifaschistischen Sozialimus. Dieser war von Anfang an international (Proletarier aller Länder vereinigt Euch!) und kann wie auch der Kapitalismus (Verbraucher aller Länder vereinigt Euch!) nur gedeihen, wenn sich die alten organisch gewachsenen Ordnungen von Familie, Volk und Nation zugunsten der angestrebten neuen Weltordnung auflösen. Diese führt unweigerlich zur Welt der Ameisen, (alle Menschen sind gleich!) deren anonyme Duftmarken bedenkenlos von den gleichgeschalteten Massen verfolgt werden. Der hier zum Ausdruck kommende utopische, universalistische Ansatz, den offensichtlich die Mehrheit der Deutschen bevorzugt, wird aber von ihren Nachbarn nur sehr zögerlich, wenn überhaupt, vertreten. Die Gefahr eines Deutschen Sonderweges und der Widerstand des Auslandes gegen deutsche Bevormundung liegen auf der Hand. Allen voran die Engländer, aber auch Franzosen, Italiener, Polen,  Tschechen, die baltischen Völker, die Ungarn und andere lassen jedenfalls nicht erkennen, daß sie ihre weltweit geachtete Identität aufzugeben bereit sind.

Nun hat es den Anschein, daß der letzte Akt der deutschen Tragödie angebrochen ist. Die von Außen in Gang gesetzte Masseneinwanderung nach Deutschland führt durch seine grenzenlose Vermischung zu einer ethnischen, kulturellen und religiösen Auflösung von Volk,  Nation und Kultur, die bald unumkehrbar ist. Das Zentrum Europas verwandelt sich in einen undefinierbaren „melting-pot“. Die Frage ist, ob Europa den Willen und die Kraft hat, dieser   Destabilisierung des Zentrums, die sich zur Gefahr für den ganzen Kontinent entwickelt,  energisch entgegenzutreten.

Gefahr im Verzug! „Scheitert Deutschland?“, fragt Prof. Arnulf Baring.Thilo Sarrazin, Bundesbankdirektor a.D. sagt: „Deutschland schafft sich ab“, General und Minister a.D. Jörg Schönbohm sagt: „Deutschland schwindet dahin, it is fading away! Prof. Johann Braun sagt: „Nach menschlichem Ermessen hat Deutschland seine Zeit hinter sich.“ Und der Germanist Kanji Nishio sagt: „Durch die Strategie der Selbstverneinung und ethnischen Selbstauflösung wird in einem halben Jahrhundert das deutsche Volk in vermischtem Zustand anzutreffen sein. Dann wird man das Deutschland des 18. und 19. Jahrhunderts wie das antike Griechenland zum Gegenstand der Forschung machen.“

Ist also Deutschland nicht mehr zu retten? Sind die Deutschen müde geworden und ergeben sie sich widerstandslos ihrem Schicksal?“

Anmerkung von Helmut Müllers Klartext: Mit Uhle-Wettler meldet sich nach Schultze-Rhonhof und Günzel ein weiterer General a. D. unmißverständlich zu Wort. Und wann endlich ein aktiver?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Der letzte Akt

  1. Die Welt ist eine Scheibe (Europa), und alle die so denken strömen ins Zentrum (Deutschland, Schweiz, usw.). Alle durch Politik verursachten Probleme (und andere gibt es nicht), sind Verteilprobleme. Das ursächlichste ist die „Nichtverteilung aller Erntegründe dieser Erde auf alle Menschen“, damit sich jeder erst mal mit eigener Kraft selber Grundernähren kann (wie alle Lebewesen = Ur-Grundgesetz: „Normalverteilung“). Die menschlichen Gesellschaften müssten jedem ihrer Mitglieder nichts als persönliche Erntegründe geben, d.h.: „Normalverteilung der Erde“, dann ist auch kein Mensch mehr arbeitslos, und jeder hat gleiche Rechte, Pflichten und Chancen! Naturgesetzliches „Fundamentales Menschenrecht und Elementare Menschenpflicht“ (neutrales, nicht politisch-parteiisch definiertes, sogenanntes ‚Menschenrecht‘) Dieses ist ursächlich für das Missverständnis von Eindringlingen aus aller Herren Länder verantwortlich, wonach sie „ein Recht auf Asyl usw.“ hätten). Diesen Menschen auch ihre Pflichten in Erinnerung rufen und ihnen freies, unbesiedeltes Land irgendwo auf der Erde zuweisen, damit hätten die angestammten Gesellschaften ihre natürliche Pflicht getan (und Migranten würden in andere Richtungen ziehen)..
    Wer das tiefer hinterfragt stellt fest: „Wir leben in völlig falsch geordneten und betriebenen Daseins- u. Gesellschafts-Systemen“ … es ist eine grundlegende Neuorientierung und Neuordnung zu veranlassen, eine friedliche „Daseins- und Gesellschafts-Innovation“ à la http://www.swiss1291new.org ff

  2. Pingback: Der Große Austausch – 43 | Kreidfeuer

  3. Zum tieferen Verständnis (s. oben) möchte ich noch folgende Seite aus meinem Werk nachreichen:

    „Die neue ’Sooler Schule’ – Motto: Weisheit ist leicht zu lernen“ / „Das ultimative Gebot“ ©

    Die Daseins- u. Lebensgrundlagen sämtlicher Lebewesen in gegebener Natur und allen Welten „Sozio-Physikalisches Modell des Menschseins“

    Die ganze Erde – mit der ganzen Menschheit – bildet das Ur-Modell eines integren DaseinsKreislaufs. Auf den einzelnen Menschen (Individuum) heruntergebrochen, hat Jeder das unbeschwerte Nutzungsrecht an einem gleichen Teil der Natur und ihrer Ressourcen – aber ausschliesslich für den eigenen, existenziellen Lebens-Grundbedarf. Also erbt jeder Mensch – per Naturgesetz – ein „Daseins-Konto“, von dem er durch eigene Bewirtschaftung leben kann. Dieses Grund-Vermögen befindet sich logischerweise im Umkreis jenes Gebietes, das seine leiblichen Vorfahren als Ur- und Früh-Siedler urbar gemacht und gemeinsam entwickelt haben („Primat der älteren Rechte“). Was einer ernten kann, bildet sein ‚Grundeinkommen‘. Dessen Höhe ist bedingt (also nicht „bedingungslos“ …) durch seinen persönlichen Arbeits-/Leistungs-Einsatz, bzw., allenfalls, durch die Erträge aus Fremdnutzung seines Gebietes und zugehöriger Ressourcen (Verwertung seiner Rechte auf Vermietungs-, Verpachtungs-, Lizenzierungs-Basis, usw.). Hat sich ein Polit-Regime naturgesetzlicher, Privater Daseins-Konten bemächtigt, und beutet diese wirtschaftlich aus, so schuldet es den Erb- u. Nutzungsberechtigten vollen Ersatz der erwirtschafteten Erträge und Gewinne. Dasselbe gilt auch für „Privatunternehmer“, die fremde Grundstücke ‚belegen‘, und deren zugehörigen Ressourcen kommerziell verwerten (zu ihrem eigenen, persönlichen Vorteil – anstatt redlich ‚genossenschaftlich‘ zu teilen …). (‚Volksvertreter‘ z.B. sind nur „Gutsverwalter“ ihrer Wähler (der ‚Gutsherren‘), und haben die Daseinskonten rein kaufmännisch zu führen (neutral, nicht politisch/parteiisch …!) Jeder kann nur zu so viel ‚Besitz‘ gelangen, wie er selber, „mit eigener Hände Arbeit“, aus seinen rechtmässigen Natur-Erbgütern (Ressourcen) selber schafft (… plus von seinen leiblichen Vorfahren erarbeitete Werte erbt). Ein „Besitzrecht“ an Naturgegebenem gibt es nicht (die Erde gehört nicht den Menschen, sondern umgekehrt …). Aber auch Menschen gehören nicht Menschen, sondern jeder nur sich selbst! Hingegen schuldet Jeder seinen Eltern gleich viel, wie sie für ihn aufwenden, bis er selbständig ‚haushalten‘ und wirtschaften kann. Dieses Prinzip gilt selbstverständlich für jeden ‚Handel‘: „Redliches Handeln heisst, für erhaltene Leistungen gleichwertige Gegenleistungen erbringen“ (Urgesetz: „actio = reactio“)! Bei strikter Anwendung des „Sozio-Physikalischen Modells“ * auf das Individuum ist für alle und jeden Menschen lebenslang gesorgt … (frei von jedwelchen Polit-Regimes und anderen, rein kommerziellen Systemen – inkl. krimineller Einzeltäter und mafioser Banden …)! * Es entspricht „per Urgesetz definiertem, neutralem, Fundamentalen Menschenrecht und Elementarer Menschenpflicht“ (… nicht machtpolitisch definiertem, nur sog. ‚M-Recht‘)!

    Unbestreitbare Belege, resp. Naturgesetz basierte Beweisführung in: http://www.swiss1291new.org ; http://www.neo-kultur.ch; http://www.politik-verbot.org; http://www.erb-eidgenossen.ch

    • Jaro Ruanza schreibt:

      Grundsätzlich kann man der Philosophie des Herrn Stauffacher zustimmen,gäbe es da nicht die Tatsache daß die Erde an Überbevölkerung leidet.Würde man jedem Erdenbürger sein „eigenes Stück Land“zukommen lassen,so bräuchten wir wahrscheinlich eine zweite Erde!
      Was nun aber in Europa,speziell in Deutschland stattfindet ist schlicht ein Verbrechen an der Menschheit! Nicht nur den Deutschen,sondern auch den Zuwanderern wird Unrecht getan.Den einen hat man die Heimat schon genommen,den autochtonen Deutschen aber stiehlt man deren Boden und vernichtet ihre angestammte Kultur!
      Wird man aber Deutschland und womöglich ganz Europa in einen multikulturellen Hexenkessel verwandeln,so wird die ganze Welt dadurch nicht besser.

      • Jan Hollmann schreibt:

        Da wir heute schon 12 Milliarden Menschen mit unseren Ernten ernähren können aber aus Spekulations- und „Qualitäts“-Gründen die Hälfte davon im Müll landet und mit Permakultur bei einem Drittel Arbeitsaufwand der 3-fache Ertrag möglich ist sollten wir uns wirklich endlich selbstständig denken lehren statt in UNI’s uns Bildung Aus-leeren zu lassen.
        der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung ändern kann

      • Morgenrot schreibt:

        Es sind die verqueren und menschenfeindlichen irren Glaubensinhalte der Linken, die einer primitiven Zwangsvorstellung erlegen sind, nämlich ihrem absoluten Glaubenssatz, alle Menschen seien einander gleich, wünschten den im Linkenland vorherrschenden Lebenswandel zu führen und hätten Anrecht auf alles, was sie wollten; Ausnahmen zu dieser Gleichheitsmanie werden bei den finanziellen und ideellen Melkkühen dieses Programms gemacht, denn irgendjemand muß für die Kosten ja aufkommen und wird sich nicht ohne weiteres unter die Räder einer offensichtlich total fehlgelaufenen Entwicklung im Denken einiger werfen lassen. Diesen Menschen wird das Gleichsein nicht zugestanden, sie haben den Mund zu halten.
        Weshalb der deutsche Wähler mit maniakalischer Wut immer wieder das Kreuzchen unter grünrotschwarz macht ist mir ein Rätsel. Man hat noch nicht einmal genug Antriebskraft, um den Wahlzettel ungültig zu machen und den ungebildeten Haufen an der Macht damit wenigstens wissen zu lassen, daß man ihn für nicht wählbar halte. Das wäre wenigstens eine Art milden Protestes, ganz und gar risikolos und etwas ganz anderes als einfach nicht zur Wahl zu gehen, denn ungültige Stimmen werden gezählt, nicht abgegebene nicht. Damit könnten die Absolute-Mehrheits-Wahlen auf ein realistisches Maß gestutzt werden, z.B. wenn die Merkel mit 9 Prozent der Stimmen bei z.B. hundertprozentiger Wahlbeteiligung als Wahlsiegerin aus einer Wahl hervorginge. (Rest wäre z.B. 5 % Rote und 2 % Grüne, insgesamt 16 % und es würden 84 % ungültige Stimmen verbleiben). Diese beispielhafte scharfe Ablehnung kommt natürlich nicht zum Vorschein, wenn man der Rechnung die 16 Prozent Wahlbeteiligung zugrundelegt, in diesem Falle hätte Merkel glatte 56 % der Stimmen.
        Bei so etwas würde bestimmt auch einem Menschen wie ihr gewisse Gedanken durch den Kopf schießen, es ist allemal nicht schön, wenn man weiß, daß man so ganz und gar nicht geliebt wird und einen überall mißbilligende Blicke streifen.

  4. Siegfr. EDER schreibt:

    Zum Stichwort ,,Menschenrechte“ folgendes: Im Jahr 2014 war ich in Aarau AG und habe beim Vortrag des Autors das Buch entdeckt mit dem Untertitel: ,,Wie die Gleichheitsideologie der Menschenrechte die Demokratie und die Völker bedroht.“ – Hier eine kurze Übersicht:

    In unserer heutigen Vorstellungswelt gelten die Begriffe „Demokratie“ und „Menschenrechte“ als miteinander fest verbunden. – Doch sind sie das wirklich ?

    Tatsächlich ist die Demokratie weit älter und facettenreicher, als es die viel jüngeren allgemeinen Menschenrechte sind. Zudem stützt sich die Demokratie auf jeweils ein konkretes Volk als Souverän. Hingegen setzt die den Menschenrechten innewohnende universelle Gleichheitsideologie auf beliebig zusammengesetzte Menschenmassen als Substrat für demokratische Organisationsformen.

    Um die sich daraus real ergebenden Konsequenzen besser verstehen zu können, plädiert das Buch für eine begriffliche Unterscheidung: Jene Demokratien, die sich der universellen Gleichheitsideologie unterwerfen, sollen als „Homokratien“ bezeichnet werden; ihre Ideologie ist der „Homokratismus“.

    Diese Sichtweise erlaubt einen erhellenden Durchblick auf die aktuellen politischen Entwicklungen mit deren Stichworten wie: Migration, Multikulturalismus, Pluralismus, Extremismus, Nationalstaat und Globalisierung.

    Auch der Parteienstaat mit seinen Eliten und Oligarchien wird aus dieser Perspektive analysiert sowie das ambivalente Verhältnis zwischen Diktatur und Demokratie beleuchtet. Die vom homokratischen Gleichheitsgedanken bedrohten Völker Europas stehen vor Herausforderungen historischen Ausmaßes.

    PS: Als gebürtiger Genfer bildet der zweisprachige Autor und Übersetzer Jan Mahnert eine Brücke zum Denken im französisch-sprachigen Raum. Damit bringt er dem deutschen Sprachraum andere Sichtweisen.

  5. Morgenrot schreibt:

    Wenn man sich 100 Jahre zurückversetzt und sich den unbedingte Vernichtungswilen der Entente und der assoziierten Mächte, einschließlich der Vereinigten Staaten im Kriege 1914-18 vor Augen führt, der im Wahnsinnsdiktat von Versailles gipfelte mit dem darin unzweideutig zur Schau gestellten Willen, die Vernichtung vom Schlachtfeld auf das deutsche Volk selbst auszudehnen, dann kann man den langen Schatten dieses Krieges im Dämmerlicht der Geschichte Deutschlands erkennen, denn Deutschland wird jetzt willfährig einer auf die Zerstörung des Wesens abzielenden Zerstörung anheimgestellt. Das wollten die verblendeten Kriegssieger damals erreichen.
    Die größten Dummköpfe der Weltgeschichte waren Clemenceau, Lloyd George und Wilson, in deren Händen das Schicksal der Welt lag und zwischen deren Fingern die Zukunft von Europas Völkern zerrann. Sie konnten sich ihr nicht zuwenden und wollten stattdessen ihr überlebtes System der von ihnen als richtig angesehenen Mächteverteilung in Europa retten, bzw. wieder aufrichten.
    Das ging nur auf Kosten der treibenden Kraft eines neuen Europas in dessen Mitte, Deutschland mußte also beseitigt werden.
    Liest man sich die Artikel des Vertrages von Versailles einmal durch, kann man nichts anderes als den Willen zur Vernichtung Deutschlands darin erkennen durch Zerstückelung, Beraubung, Entrechtung, Entwürdigung und Dezimierung durch Hunger und Entbehrungen und 100 Jahre Auspressung (es sei daran erinnert, daß es kaum 5 Jahre her sind, daß die letzte Reparationszahlung von Deutschland aufgrund des 1. Krieges geleistet wurde).
    Dieser Zerstörungsvorsatz wurde nicht nur unvermindert, sondern sogar in stärkerem Maße nach 1945 weiterverfolgt, man dachte damals in der primitiven Art eines Churchill, daß jeder Verlust Deutschlands auf dem Weltmarkt England als Gewinn zuwüchse. Man hat die Deutschen sowohl 1914, als auch 1939 und 1945 nur als Konkurrenten gesehen, nicht als Kunden, Abnehmer und Triebkräfte von Handel und Wirtschaft. Man stellte sich einen eineitigen Handel vor, ohne Deutschland, dessen man auch als Abnehmer entbehren zu können glaubte. Man kann ob solcher Ignoranz bei den Führern von Weltmächten nur erstaunt zurückschaudern.

    Nach 1945 wurden willfährige Gestalten im Restdeutschland an die Macht gebracht, das deutsche Volk in den Wahnsinn getrieben durch Entwürdigung, Verleumdung und Entrechtung, durch den dumm-hochmütigen Akt der Anmaßung »Umerziehung«.
    Hätte man den Predigern der Fortpflanzung des Hasses vor 70, vor 60 Jahren den Mund verboten, dann wäre nicht nur Deutschland höchstwahrscheinlich wieder gesundet, auch Europa hätte sich der Zukunft zuwenden können, so aber wurde Deutschland infantilisiert, Europa im Großen das Fortschreiten in die Zukunft unmöglich gemacht, man blieb in der Kriegszeit stecken.
    Lieber hat man sich daran aufgerichtet, wie schlimm doch die deutsche Rasse sei, man hat die Deutschen verrückt gemacht, ihnen die Seele erdrosselt und ihnen nur Führer hingstellt, die sie immer schneller immer tiefer in den Abgrund hinabführten. Jetzt will das deutsche Volk nicht mehr leben, denn die Wiegen sind verwaist, alles Deutsche verwahrlost und wird leichtfertig verworfen.
    Mit Merkel und Gauck war der vorläufige Tiefststand erreicht.
    Wie die Dinge liegen ist es inzwischen durchaus denkbar, daß die uns umgebenden Staaten sich zu einer neuen Entente vereinigen, um zur Sicherstellung des eigenen Überlebens Deutschland ein neues Regime aufzuerlegen. Wenn die Mitte Europas durch die wahnhaft forcierten Bevölkerungsumwälzungen der deutschen Machthaber (also: einerseits Förderung der Abtreibung des deutschen Volksnachwuchses und andererseits Menschenersatzbeschaffung durch wahllose Einwanderung, bzw. Ansiedlung von jedwedem des Kommens Willigen) zu einem unkontrollierbaren Territorium verkommt, wird sie entweder durch Grenzzäune vom Rest Europas abgetrennt werden oder sonstwie als Störfaktor ausgeschaltet werden müssen. Das könnte durchaus einen weiteren Krieg bedeuten, dem aber von seiten des noch bestehenden Staates »BRD« in Mitteleuropa nichts mehr entgegengesetzt werden könnte. Außer einer verbiesterten Ideologie der Menschengleichmachung nach Art des Prokrustes hat man in Berlin und seinen Dependencen nichts zu bieten; dafür wird keiner den Kopf hinhalten wollen, weshalb die Kampfkraft der Bundeswehr nicht allzuhoch einzuschätzen ist.
    Herr General Uhle-Wetter hat sich schon verschiedentlich im Sinne der Vernunft, eines gesunden deutschen Selbstbewußtseins und zugunsten des stummgemachten deutschen Volkes zu Wort gemeldet. Soweit das bei den Politikern in der BRD ankommen soll könnte er wahrscheinlich genausogut eine Rede an seine Schreibzimmerwand halten.

  6. Pingback: Der letzte Akt – Dreißigjährige Krieg ((1914-1945) entmachtete, dezimierte, schwächte und beraubte das Deutsche Reich | Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

  7. Lenny Dantes schreibt:

    Hallo, der ganze Mist wird durch die US-Holding BRD gemacht, die durch unwissend freiwillige Sklaven wegen Einkommensangst und Korruption erhalten wird. Es gibt jetzt eine Lösung.

    Der Bundesstaat Deutschland mit UN-Länderkennung 276 und die Verfassunggebende Versammlung wurde durch genügend nachgewiesener Abstammungs-Rechteträger am 04.04.2016 völkerrechtlich legitim errichtet. Jetzt geht es ums Mitmachen und Abstimmen bis 30.06.17. Das ist keine unbedeutende kleine Splitterbewegung, die sich in historischen Fragmenten und rechtlichen Verwurstungen verzettelt oder Grabenkämpfe auf der Straße führt .
    Parteien dagegen sind nach Parteiengesetz !! verantwortungslose wirkungslose Marionetten-Vereine und führen zu nichts, auch Hörstel, AfD und Co.., Medientheater fürs unwissende Volk, Korruption.

    Noch nie !! gab es so deutliche „idiotensichere“ Informationen, um zu verstehen, was hier ist und was gemacht werden muss, um die unwissend freiwilligen Sklaven der US-Holding BRD mal wieder ins Völker- und Staatsrecht zu bringen?. Man muss das aber ohne festgefahrenen Medien-Dogmatismus studieren.

    Fast jeden Tag gibt es eine Internet-Radiosendung, wo geduldig immer wieder alles erklärt wird. Im Zusammenhang mit anderen Völkern gibt es Alliance Earth.
    hier Flyer und Broschüren für ersten Überblick
    https://www.verfassunggebende-versammlung.com/rechtslage/flyer-und-broschüren/
    Texte und Video, viele Beiträge, umfangreiche Stichworte ( Kategorien), wo man gezielt Themen suchen kann und Monatsarchive. Da sieht man, daß kein Blatt vor den Mund genommen wird.
    https://ddbnews.wordpress.com/2017/02/02/schluss-mit-den-theater-ngo-brd/
    z.B. Radio-Sendungen als youtube zum Hören, alles immer wieder wunderbar erklärt 03.02.2017

    hier kann man Lesen
    https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

    Man kann sich mit dem Ausweis über Internet anmelden und dann abstimmen bis ca Ende Juni. Ich weiß nicht, ob auch Wahllokale organisiert werden,
    https://www.verfassunggebende-versammlung.org/page/anmeldung-abstimmung/

    Kann sein, daß das viele nicht interessiert, oder man Bedenken hat, weil die (Lügen-) bzw. Unterlassungs-Medien (noch?) nichts sagen.
    Aber vielleicht gibt es jemanden, der schon gemerkt hat, daß hier etwas nicht stimmt, nach Lösungen sucht und ehe man irgendwelche sinnlosen Aktionen macht. wie Demos, Parteienwahl, Ausweise wie gelber Schein kauft etc. , kann man für eine Verfassung stimmen, die uns die Grundrechte in nie da gewesener Weise ohne bürgerlichen Tod zusichert. Da es dann eine Grundsicherung gäbe, wäre die ganze handelsrechtliche Lügenwelt um sinnlose Arbeitseinkommensplätze zu schaffen nicht mehr nötig und auch der Wahrheit stünde nichts mehr im Wege.

    Da ich schon lange auch in Staatsrechtlichen Dingen recherchiere und verstehe was in der VV erzählt wird, kann ich sagen, daß es noch nie so zusammenhängend und deutlich erklärt wurde, was historisch rechtlich wirklich passiert ist und welche Organisationsarbeit dahinter steckt. So etwas machen keine „Idioten“ aus einer fixen Idee heraus.

    Das Besatzungsstatut wurde im Juli 1990 doch aufgehoben und Herr Meckel und Schäuble hatten damals richtigerweise schon eine Verfassunggebende Versammlung einberufen. Die wurde aber abgeblasen und BRD als Nichtregierungsorganisation bei der UN angemeldet.
    Das Grundgesetz ist keine Verfassung und war duch Aufheben des Geltungsbereiches Artikel 23 ungültig sowie nach und nach alle anderen Gesetze wie ZPO, OwiG usw. auch
    Es wird jedoch willkürlich alles sozusagen als AGB’s im Handelsrecht, als Firmenvorschriften weiterverwendet, da es kein Staat sondern ein Firmenkonstrukt ist. Das kann man sogar erkennen, weil alles umbenannt wurde, wie Arbeitsamt in Arbeitsagentur, der Bundestag hat eine Geschäftsordnung und alle sind im Internationalen Handelsregister als Firmen eingetragen. (UPIK-Register, mein Bürgermeister als Vertreter der Verwaltungsfirma Stadt … .) Da die Amerikaner auch bloß eine Firma sind, ist das Militär aus geschäftlichen Gründen hier.

    Das ist aber jetzt alter Mist und man kann zukunftsorientiert denken, d.h. Verfassung studieren und dann abstimmen, damit der alte Mist vollständig abgewickelt ist.
    Die Menschen, die aus dem bürgerlichen Tod und Versklavung als juristische Person wissend raus wollen müssen jetzt mal für sich aktiv werden.
    Versteht das jemand? Ein Risiko gibt es nicht, nur etwas besseres Neues. Es kostet auch nichts, nur je nach IQ und Schwermetallbelastung etwas Zeit zum Studieren der Verfassung.
    Mal sehen ob und wann die Medien die Erlaubnis kriegen darüber zu berichten oder vom Zwang befreit sind und die Bestochenen Verantwortung übernehmen..
    MfG

  8. Fritz schreibt:

    Was soll der Brief? „Germany must perish!“ (Nathan Kaufman), war das Kriegsziel, dass der Sieger durchsetzt..Ist das nicht sein „gutes“ Recht?
    Protestantismus und preussischer Militarismus ergaben eine satanische Mischung (Donoso Cortés). Luthers „Reformation“ bahnte den Weg nach Auschwitz (evang. Bischof Bünker), zur Entchristlichung und Entkirchlichung Deutschlands, zur „Verschleuderung des christlichen Erbes“ Europas (Kardinal Schönborn) und zur Wehrlosmachung gegenüber der Migrantenflut aus kulturfremden Zonen.
    Der Spruch des Psalmisten erfüllt sich: „Zur Hölle müssen die Frevler und Völker fahren, die vergessen auf Gott (Ps 9, 18).

    • Jaro Ruanza schreibt:

      Wann kann man endlich die Religion aus dem Spiel lassen? Es ist hoch an der Zeit,sich von dieser zu emanzipieren! Man sieht ja wohin das geführt hat – Beraubung und Vernichtung ganzer Völker und Kulturen – Scheiterhaufen – und jetzt auch noch mittelalterliche Ansichten bei den Okkupanten! Wozu hatten wir denn die Aufklärung? Die Länder aus welchen die Zuwanderer kommen hatten diese nicht,und das macht die Sache nicht leichter!

      • Die „Religiösen sind die Erfinder“ von Ideologien, und damit von Macht- und Raub-Politik schlechthin (kirchliche Politik). Die weltliche Politik funktioniert nach den gleichen Ur-Mustern, weshalb endlich beide Formen aus dem Gesellschafts-Leben verbannt werden sollten (es wäre einer aufgeklärten Menschheit angemessen – seinen Glauben kann man ja trotzdem im Kreise seiner Kirche weiterpflegen …)

  9. Marcus Junge schreibt:

    Es wird sich kein aktiver General melden, weil er dann ganz schnell ein ehemals aktiver sein würde. Wir erinnern uns an Günzel, aber nach Günzel kamen weitere, z.B: bei der Luftwaffe.
    Außerdem sind die genannten General inzwischen sehr alte Männer, also nicht so BRD-linientreu indoktriniert worden, wie jene, die heute da rumlaufen.

    Die BRD wird kein „Melting Pot“, die USA sind schon keiner, dies ist eine Lügenpropagandavokabel der Umvolker. Es wird balkanisiert, mit den Folgen wie auf dem Balkan, endloser Krieg.

    Gelöst werden kann das nur durch Völkermord an einer Gruppe, siehe Serben im Kosovo. Da kamen die Albaner vor 150 Jahren an, siedelten, vermehrten sich wie wild und 1999 war es dann soweit, die Serben im eigenen Land zur Minderheit gemacht, dann militärisch vertrieben / ausgemordet. So wird das auch hier ablaufen.

  10. Nach allem Vorangehenden (.. und nach tiefstem Hinterfragen…) muss ich mich selber fragen:

    Lebt in der Schweiz, im glarnerischen Sool, der „weiseste Philosoph der Neuzeit“ (als „graue Eminenz“ ganz still und unerkannt), mit seiner neuen ‚Sooler-Schule‘, Motto: Weisheit ist leicht zu lernen“?

    Seine Lehre ist:
    • den Menschen bewusst zu machen, dass parteiische Politik die banalsten Regeln neutralen, fundamentalen Menschenrechts und elementarer Men-schenpflicht“ verletzt … dass Politik verboten und bestraft werden müsste;
    weil sie ursächlich für sämtliche Konflikte, Krisen und Kriege zwischen huma-nen Gesellschaften und ganzen Völkern verantwortlich ist … Politik verstösst gegen das ultimative Ur-Gebot: „Du sollst keine Grenzen übertreten, weder deine eigenen, noch die der andern – es gibt ausschliesslich Persönlichkeits-Grenzen“! (Politisch definierte Grenzen verletzen das Ur-Gesetz vorsätzlich)!
    • dass somit quasi jeder Mensch „Anwalt des Naturgesetzgebers“ sein muss!
    weil per Urgesetz jeder, als legitimierter Weltbürger, ein unbestreitbares Na-tur-Erbrecht mit Lokal-Kompetenz hat, das sein persönliches, unveräusserba-res „Hoheitsgebiet mit Energie- & Ernährungs-Souveränität“ darstellt!

    Unbestreitbare Beweise hierfür liefert die „Ursprungs- & Natur-Philosophie“ gemäss ‚Sooler‘ Schule, mit ihrem „sozio-physikalischen Modell des Menschseins“. Jeden-falls verspricht die „Ursprungs- & Naturphilosophie“ weise Lösungen für sämtliche menschgemachten Probleme mit einfachsten Mitteln und der denkbar genialsten Entwicklungs-Methode! Diese hat er dem Naturgesetz- und Schöpfungs-Prinzip nachempfunden, und daraus das ‚Ur-Modell allen Seins‘ erdacht. Aber wie?

    Er hat sich gefragt: „wie die vollkommene Natur wohl denke“ … (bzw., der, der sie ‚geschaffen‘ hat)? Er hat dabei erkannt, dass das „Naturgesetz den Kern“ und das „Schöpfungs-Prinzip die Grund-Funktion“ des Denkens beinhalte. Also hat er sich „ins Naturgesetz hineingedacht“ und so, wie von innen heraus, das Modell für alles Werden, Sein und Geschehen entwickelt (daher „Ursprungs- & Natur-Philosophie“)!
    Sein universelles Ur-Modell ist somit naturgesetzlich fundiert! Es hat dadurch all-gemeinste Gültigkeit – auch für die Menschen, ihre Gesellschaften und ihre Welten! Das heisst, kein Mensch kann es bestreiten – im Gegensatz zu allen politisch-par-teiisch definierten Gesetzen und steinzeitlicher Ideologien! Letztere machen übri-gens Politiker jeder Couleur zu eigentlichen Problemverursachern (und umgekehrt); und daher eignen sie sich per se niemals zum nahhaltigen Lösen von Daseins-Pro-blemen (deren Verursacher sie schliesslich eben selber sind).
    (Politik ist eine grundsätzlich Lebens- u. Gesellschafts-feindliche Methode egomaner (asozialer) Menschen, zur Beherrschung und wirtschaftlichen Ausbeutung von Artge-nossen! ‚Volksvertreter‘ etwa sollten nichts anderes tun, als das gemeinsame Wirt-schaften zu fördern: „In der ökologisch-ökonomisch optimalen Direkten Genossen-schafts-Demokratie als ‚Gutsverwalter‘ zu amten – nur kaufmännisch, und neutral“)!

    Euer Heinrich Stauffacher CH- 8762 Sool / GL / Schweiz

    Prakt. Natur-Philosoph in Daseins-Forschung & Gesellschafts-Entwicklung: „Sooler Schule‘ – Weisheit ist leicht zu lernen“! „Ursprungs-Philosophie – Natur-Gesetzmässigkeiten in Staats- & Gesellschaftswesen“ / empfiehlt ein „Politik-Verbot – für den globalen Frieden“! (weil parteiische Politik, respektive die Torheiten ihrer Exponenten, die alleinige Ursache für sämtliche Konflikte, Krisen und Kriege in aller Welt sind; im kleinen wie im grossen)! Sämtliche „Wege zur Erkenntnis“ in: http://www.swiss1291new.org; http://www.neo-kultur.ch; http://www.politik-verbot.org; http://www.erb-eidgenossen.ch!

  11. Gertraud schreibt:

    „Der letzte Akt“ ist ja ein Buch von Richard Melisch, wo viele Zusammenhänge über Jahrhunderte präsentiert werden, die zu den heutigen Zuständen geführt haben.

    In der Multikulti-Schweiz sowie in Frankreich, England und USA gibt es viele Probleme schon seit vielen Jahrzehnten, die wir erst in dieser extremen Form seit 2015 haben! Bei Reisen in diese Länder war ich immer wieder schockiert und froh, wieder zurück zu sein. Wenn ich jetzt durch Wien gehe oder die Medienberichte lese, merke ich, wie schnell die EU auch bei uns solche Verhältnisse eingeführt und alles zerstört hat. Natürlich war das volle ABSICHT der Mächte, die aus dem Hintergrund agieren. Interessant, wie naiv der heutige Mensch ist, dass er geglaubt hat oder noch immer glaubt, die Menschen seien aus Dummheit oder Unwissenheit selbst so in die Irre gegangen.

  12. Jo schreibt:

    Viellicht wird man danach an den ehemaligen deutschen Siedlungen Tafeln aufstellen, die Deutschen hätten diese „verlassen“. So wie es diese heute im Egerland gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s