Hermann Mitterer: Entgrenzter Liberalismus

Hier nun der aktualisierte und vervollständigte Beitrag von Hermann Mitterer zur eropäischen Sicherheit                                                                                                                        Ici maintenant la contribution de Hermann Mitterer, actualisée et completée                       Here is the updated and completed contribution by Hermann Mitterer

EntgrenzterLiberalismus als Sicherheitsbedrohung Europas

Als Offizier habe ich gelernt komplexen Herausforderungen mit Struktur und Reduktion zu begegnen.  Entscheidend sind die taktisch-operativen Schlüsselstellen, dort wo alle Herausforderungen zusammenlaufen, die sgn. Drehscheiben, zu erkennen und zu besetzten. Übertragen auf unser gegenständliches Thema „Sicherheitsbedrohung Europas“ sind aus meiner Sicht diese Drehscheiben „unsere Eliten“. Exemplarisch werde ich mich in weiterer Folge begründet auf die Sicherheitsbedrohung durch Massenmigration fokussieren.

Führungseliten, bes. politische und wirtschaftliche, sollten eigentlich, das ist die allgemeine Vorstellung, sich für die Sicherheit „ihrer Schutzbefohlenen“ einsetzten. Dass sie das nicht tun, sd. ganz im Gegenteil, zeigt die Realität.

 Ein paar wenige Eckdaten zu dieser Realität

Bereits Ende Feb. 2016 teilte der Chef von Europol mit, dass mehr als 5.000 kampferprobte Jihadisten aus Syrienund Irak nach Europa zurückgekehrt sind. Die Hauptschuld sieht er in der Nichtüberprüfung von Einwanderern an den Grenzen.[1]

Ebenfalls Ende Feb. 2016 wurde ein vertraulicher Bericht des Bundeskriminalamts (BKA) zu, von Migranten in der BRD verübten Verbrechen im Jahr 2015 öffentlich bekannt:[2]

2015 wurde von dieser Personengruppe 208.344 Verbrechen verübt. Dies ist ein Anstieg um 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr und bedeutet, dass Migranten zwischen Januar und Dezember 2015 jeden Tag 570 Straftaten begangen haben – bzw. 23 pro Stunde.

Die tatsächliche Zahl der von Migranten verübten Verbrechen ist allerdings sogar noch höher. Denn der BKA-Bericht befasst sich nur mit aufgeklärten Straftaten.Laut Polizeistatistiken wird in der BRDjedoch jedes Jahr gerade einmal die Hälfte aller Verbrechen aufgeklärt. Dies bedeutet also, dass die tatsächliche Zahl der von Migranten 2015 verübten Straftaten durchaus über der Zahl von 400.000 liegen könnte.

Dem nicht genug, enthält der Bericht mit dem Titel „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ lediglich Daten aus 13 der 16 Bundesländer.Nicht enthalten sind Verbrechensziffern aus Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland und dem mit den meisten Migranten. In Köln, Nordrhein-Westfalens größter Stadt, wurden in der Neujahrsnacht Hunderte deutsche Frauen von Migranten sexuell angegriffen. Warum das Bundesland in dem Bericht nicht aufgeführt wird, ist bislang unklar.Auch BRDs zweitgrößte Stadt Hamburg sowie Bremen, die zweitgrößte Stadt Norddeutschlands, fehlen in dem Bericht.

Erschwerend kommt hinzu, dass viele Straftaten gar nicht zur Anzeige gebracht oder absichtlich ignoriert werden: Politische Amtsträger überall in der BRD haben die Polizei dazu angehalten, bei Straftaten die von Migranten verübt werden, die Augen zuzudrücken, offenbar um zu vermeiden, dass sich die Stimmung gegen Einwanderung verstärkt.

August Hennig, ehem. Chef des BND gab im Interview bei „Sophie and Co“aufRussiaToday (RT)[3] an: „Wir haben 200 bis 300.000 nicht registrierte Personen in der BRD; zumeist junge Männer zw. 20 – 25 Jahren, ca. 80%; keiner weiß wer sie sind, keiner weiß wo sie sind!“

Einige beispielhafte Zahlen[4]zum „Schlepperunternehmen EU“ (Anm. d. Autor) EUNAVFOR Med Operation SOPHIA FRONTEX, etc.:

Von 01 01 bis 10 02 2016 wurden rd. 9.100 Personen gerettet.

Innerhalb von nur fünf Tagen, vom 29 08 – 02 09 16, sind vor der Küste Libyensmindestens 14.000 Menschen gerettet worden. Allein am Mo 29 08 16 waren es 6.500.[5] Und natürlich werden alle Geretteten ausnahmslos nach Europa gebracht.

Bis Mitte November 2016 kamen nach offiziellen Angaben über die „geschlossene“ Balkan-Routeca. 171.000, Mittelmeer-Route ca. 165.000 und über die Gibraltar-Routeca. 5.500. Illegale natürlich nicht mitgezählt. Das liegt in der Natur der Dinge.

Sieht man sich den EU-TV-Sender EuroNews an, dann ist Europa ohne Masseneinwanderung heute vollkommen am Ende![6]Es handelt sich hier um eine massive Masseneinwanderungspropaganda mit dem Schürenvon Angstvor Armut im Alter! Motto: Wer soll denn sonst unsere Pensionen bezahlen?

Dabei wir auch in diesem Zusammenhang, wie bei der Kriminalität, gelogen und betrogen was das Zeug hält! Beispielhaft sei nur das Bundesamt für Arbeit und Wirtschaft angeführt. Dieses nimmt an, dass durch Automatisierung in der BRD bis 2025 ca. 1,5 Mill Arbeitsplätze verloren gehenwerden![7] Das heißt, wir haben heute schon zu viele Arbeitskräfte.

Soweit nur einige Splitter der Realität!

Diese kurze Darstellung der Realität zeigt, dass es wohl die Masseneinwanderung und die damit verbundenen Folgen sind, die die Sicherheit Europas derzeit und zukünftig am meisten gefährdet. Besonders den inneren Frieden. Die Bedrohung steht jede Minute individuell, wie auch kollektiv, fast wortwörtlich vor der Haustür wie die obigen Zahlen beispielhaft belegen!

 Aber wer und oder was hat uns in diese Lage gebracht?

Die Selbstverortung „unserer“ Eliten wird mit dem Wort „liberal“ gefasst. „Liberal“ ist so zu sagen DIE(!) verordnete moralisch korrekte Selbstverortung schlechthin! Aber führt nicht Liberalismus per se zu immer mehr Entgrenzung in allen Lebenslagen? Denn wird die Legitimität von Grenzen – moralisch-sittliche, soziale, physische – einmal erfolgreich in Frage gestellt, ist es von der Forderung nach Tötung von Leben zu Beginn und am Ende des Lebenszyklus bis zur Forderung „noboarders“ nur noch eine Frage der Zeit. Dabei sind z. B. Staatsgrenzen der in geographische Form gegossene Zusammenhalt einer Gesellschaft. Diese Gesellschaft wird durch „Abgrenzung“ erst zur Gemeinschaft. Zur „Wir-Gruppe“, zur Schicksalsgemeinschaft, wenn man so will.

Die umfassende und immanente Entgrenzungstendenz des Liberalismus macht diesen daher grundsätzlich zu einer internationalistischen Ideologie. Dieser so verstandene internationalistische Liberalismus, als ideologische Basis der westlich-globalen Leitkultur, ist daher per Definition die Gegenthese zur Nationalstaatlichkeit. Also zu jener Form, die kollektive Selbstbestimmung und kollektiven Selbstschutzes im erstrebten sozio-kulturellen Raum erst möglich macht. Der Begriff „Willensnation“ bringt dies sehr gut zum Ausdruck.

Ich nenne diese westlich-globale-monokapitalistische Leitkultur den „gelben Internationalismus“ (jedoch nicht in dem Sinne wie ihnLenin verstand[8]). Denn „gelb“ ist nun einmal die Farbe des Liberalismus. Dieser gelbe Internationalismus ist kein Gegensatz zum roten Internationalismus, sd. nur eine andere Manifestation der Träger der gleichen Ideologie. Es verhält sich so wie der oligarchische Monopolkapitalismus zum sozialistisch-kommunistischen Staatskapitalismus. Zwei Seiten derselben Medaille. Eine schmale Oberschicht besitzt und beherrscht alles.

Wir, die Völker Europas, aber auch die anderen Völker der Welt im Einflussgebiet des angelsächsischen Imperiums werden von Eliten – politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, religiösen, kulturellen –geführt, die ihre wenig liebevolle Hand an die „Wiege“ der konstitutiven Voraussetzungen kollektiver Selbstbestimmung und letztlich der demokratischen Willensbildung gelegt haben. Diese „Wiege“ ist die relative ethnisch-kulturelle Homogenität. Die substantielle Zerstörung der ethnisch-kulturellen Homogenität zerstört den Kern, das existenzielle Sein dieser Willens-Entität, der Nation und ihrer konstitutiven Bevölkerung. Multikulturelle Gesellschaften sind Multikonfliktgesellschaften!

Eine Methode dieser „wenig liebevollen Hand“, ist die seit Jahrzehnten schleichende, seit 2013 massive und ab 2014/15 explosionsartige Massenmigration. Die Eliten Europas haben nicht „versagt“, nein, es ist im Sinne dieser Herrschaftseliten, weil sie Internationalisten sind, rote und gelbe!

Meines Erachtens ist genau diese ideologische, internationalistische Ausrichtung der herrschenden Eliten in Europa, die(!) zentrale Sicherheitsbedrohung für die autochthonen Völker Europas, weil sie unfähig macht zu den überlebensnotwendigen Gegenmaßnahmen. DieseEliten hindern uns sogar daran für unser Überleben einzutreten (Stichwort: Political Correctness). Genau genommen müssen wir via Staatsabgaben sogar unsere eigene Abschaffung finanzieren!

Das sind schwerer Vorwürfe. Das muss man natürlich belegen können. Lassen sie mich daher nur ein paar strukturlose und nur beispielhaft aufgelistete Indizien anführen, um dies zu unterlegen:

  1. Indizien im Kontext „der westlichen Wertegemeinschaft“

Gibt es überhaupt noch Politiker die sich der eigenen Nation gegenüber verantwortliche fühlen? Sieht man sich die Ergebnisse westlicher Politik an und wie sich die dafür verantwortlichen Politiker gegenseitig hofieren, bestes Beispiel der Abschiedsbesuch von Obama in der BRD bei Merkel, dann bekommt man den Eindruck, dass sich hier ein „Bussi-Bussi-Freunderl-Verein“, ein Klüngel, zusammengefunden hat, deren Mitglieder von ihrer „ganz speziellen Berufung“ überzeugt sind. Wenn das auch pointiert dargestellt sein mag, so kann man aber zumindest feststellen, dass die professionelle Distanzfehlt!

Willy Wimmer, ehemals Staatssekretär im Verteidigungsministerium und Vizepräsident der OSZE, vermutet sogar eine Art Putsch der liberalen westlichen Welt gegen den neuen Präsidenten Donald Trump. Kanzlerin Merkel soll dabei eine Schlüsselrolle zukommen. Willy Wimmer ist auch der Meinung, dass wir es mit einer Art internationaler Gang-Politik zu tun haben, die seitens der Demokraten und des demokratisch-republikanischen Kriegsestablishments in Washington betrieben wird.[9]

 2.  Indizien im Kontext der UNO

Die UNO hat in der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ (gültig seit 01 01 2016) wieder einmal „den positiven Beitrag von Migration“ hervorgehoben und festgestellt, „auf internationaler Ebene zusammen zu arbeiten, um eine sichere, geordnete, reguläre und verantwortungsvolle Migration und Mobilität von Menschen zu erleichtern. Unter anderem durch die Anwendung einer planvollen(!) und gesteuerten(!) Migrationspolitik“.[10] Die EU formuliert das im Übrigen fast Wort wörtlich gleich![11] Das ist der übliche rote und gelbe internationalistische Narrativ.

Stichwort: „Bevölkerungsaustausch“

Die Vereinten Nationen empfehlen für die EU-Länder wie z. B. die BRD, Frankreich und Italien einen „Bevölkerungsaustausch“ mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Die Vereinten Nationen nennen das alles verharmlosend „Replacement Migration“, also „Ersatzmigration“. In der deutschen Übersetzung der UNO heißt dies dann euphemistisch „Bestandserhaltungsmigration“. Dabei werden Völker nach Vorschlag oder Plan der VN/UN einfach durch andere ersetzt.Gemäß diesem aus dem Jahre 2001 stammenden UN-Bericht„Replacement Migration“ (ST/ESA/SER A./206)[12]der Bevölkerungsabteilung der UN, der UN Population Division, wird abhängig von mehreren Szenarien bis 2050 festgestellt bzw. vorgeschlagen:[13]

  • Die Öffnungder BRD für ca. 500.000 Migranten jährlich (6.000 Migranten pro einer Mill. Einwohner je Jahr),
  • dies wird/kannzu sozialen Spannungen („risetosocialtensions“) führen,
  • dies sei jedoch in Kauf zu nehmen, um Wirtschaftswachstum sicher zu stellen.

Davon inspiriert gibt es noch ein interessantes Programm der UN in Verbindung mit allen möglichen Organisation der Migrationsindustrie in Österreich, so z.B. die Caritas und die Diakonie, mit dem klingenden Namen  „Resettlement in Österreich“ aus dem Jahre 2013.[14]

„Resettlement“ bezeichnet die Neuansiedlung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge und bedeutet den Transfer von Flüchtlingen aus dem Erstzufluchtsstaat mit dem Ziel, diese in einen aufnahmebereiten Staat dauerhaft aufzunehmen und zu integrieren. „Integrieren“: Der Begriff kommt ihnen bekannt vor? Kein Zufall!

  3.  Indizien an der „Schnittstelle“ UN – EU – globale Eliten

Hier ist besonders Peter Sutherland, der u.a.ehemaligeririscher Generalstaatsanwalt war, zu nennen. Darüber hinaus war/ ist er:[15]

EU-Kommissar für Wettbewerb. Führte jahrelang die GATT-Verhandlungen (Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen), welches Zölle und sogenannte Handelshemmnisse abbaute.Führte und gestaltete lange die Welthandelsorganisation (WTO), er war ihr 1. Generaldirektor.Er ist ein führender Eurokrat: Abschaffung der nationalen Währungen, Einführung des Euro, grenzenloses Europa.Vorstand von BP.Vorstand bei Goldman Sachs Internationalbis Juni 2015. Man könnte diese auch „die goldene Internationale“ nennen.Ehrenpräsident des TransatlanticPolicy Network(TPN), welche TTIP (Transatlantische Handels- und Investment-Partnerschaft) initiierte.Im Vorstand der Bilderberger-Gruppe und regelmäßiger Teilnehmer.So z. B. nahm Sutherland 2014 an der 62. Bilderberg-Konferenz in Kopenhagen in Dänemark teil.Europäischer Vorstand bei der Trilateralen Kommission.Vatikan-Berater (Güterverwaltung). Mitglied European Roundtable.Sondergesandter des UNO-Generalsekretärs für Internationale Migration.„Ehrentitel“ „Vater der Globalisierung“.

Einige Zitate von ihm:

»Nun, wenn Sie Deutschland als Beispiel nehmen, ‒Deutschland hat die niedrigste Geburtenrate der Welt. Die niedrigste Geburtenrate der Welt erfordert es, dass eventuell über eine Million Einwanderer pro Jahr über die nächsten 30 Jahre hinweg herkommen, um eine Situation zu erhalten, in der man dieselbe Anzahl Rentner gegenüber der von Arbeitern in 30 Jahren hat.«[16]

 »Ich werde die Regierungen darum bitten, zu kooperieren und anzuerkennen, dass Souveränität eine Illusion ist– dass Souveränität eine absolute Illusion ist, die wir hinter uns lassen müssen.“[17]Dann können wir  auch gleich die Demokratie „hinter uns lassen“!

 „Denn jeder Idiot, (…)  der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! (»deadbloodyright«) Genau das habe ich vor“[18]

 

  1. Indizien im Kontext der EU

Im Kontext EU–Migration dominieren im Wesentlichen folgende Bilder[19]:

  • Die EU benötigt aus demographischen Gründen dringend Zuwanderung.

Diese Begründung wurde aber gerade durch eine Studie der in Sozialwissenschaften führenden Universität London School Of Economics wiederlegt. Sie untersuchten 160 Jahre in UK und kamen zum Schluss, dass mit Zuwanderung nur die Anzahl der Bürger zunimmt. Der Altersschnitt sich aber kaum verbessert. Die einzige Lösung ist höhere Technisierung und damit einhergehende Produktivität.[20]

  • Immigration in die EU ist vorwiegend positiv und eine Bereicherung. Diese Einschätzung istident mit jener der UNO.

Und dies ist kein Wunder, führt man sich die Positionen eines der ideengeschichtlichen Väter der dzt. „real existierenden“ EU vor Augen.

 

Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi

Beginnen wir mit dem geistigen Vater der heutigen „realexistierenden EU“, den Graf (bis 1919) Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi(* 16. November1894 in Tokio; † 27. Juli1972 in Schruns, Österreich). Dieser war ein japanisch-österreichischer Schriftsteller, Politiker und Gründer der Paneuropa-Union (1924).[21]Seine Bedeutung für das heutige elitistische, abgehobene, undemokratische EU-System kann nicht hoch genug eingeschätzt werden:[22]

So erhielt Kalergiam 18. Mai 1950 als Erster den internationalen Karlspreis der Stadt Aachen„in Würdigung seiner Lebensarbeit für ein geeintes Europa“.

Darüber hinaus verleiht die Europa-Union seit dem Jahr 2002 in Münster die Coudenhove-Kalergi-Plakette, um damit Persönlichkeiten und Institutionen zu würdigen, die sich durch ihr Engagement für Europa ausgezeichnet haben.

Ein wichtiges Werk von ihm war „Praktischer Idealismus“ (1925); nachfolgend einige Aussagen daraus:[23]

Das demokratische Zeitalter hält er für ein „klägliches Zwischenspiel zw. zwei großen aristokratischen Epochen“: eine feudale Aristokratie des Schwertes und der sozialen Aristokratie des Geistes.[24]

 Es ist ein Kampf des kapitalistischen und kommunistischen Geistesadel gegen den (nationalen) Blutadel. Und den „Generalstab“ des kapitalistischen und kommunistischen Geistesadel besetzt die „geistige Führerrasse Europas: das Judentum.“ Eine entscheidende Etappe zu diesem Ziel bildet der russische Bolschewismus![25]Wundert sich da noch jemand über die BezeichnungEUdSSR?

„Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker, durch die Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzten.“ Er nennt diesen neuen Menschen auch kurz und bescheiden: den „planetaren Menschen“.[26]

 

Die EU-Kommission

Die EU befasst sich schon sehr lange mit einer Unzahl von diversen Aktivitäten, Policy-Dokumenten, Konferenzen und Verträgen mit dem Phänomen Migration[27]. Nur einige Beispiele:

Eines ihrer Vertragswerke istz. B. die „Mobilitätspartnerschaft“ mit afrikanischen Ländern. Inklusive Eröffnung von sgn. „Job-Center“ z. B. in Mali im Oktober 2008 „als erster Schritt zur Unterstützung von freier Bewegung von Menschen von Afrika nach Europa“.[28]

2005 verlautbarte die EU im Rahmen ihres „EU-Gesamtansatzes für Migration und Mobilität“ ihr Werk mit dem Namen „Global Approach to Migration and Mobility“(GAMM).Zentral ist die Steigerung der Bemühungen um Neuansiedelung, Verbesserung der legalen Einreise, etc. Der zentrale Begriff hier ist „Neuansiedelung“![29]

Das Arbeitsprogramm des frz. Präsidenten Sarkozy anlässlich der frz. EU-Ratspräsidentschaft im Jahre 2008, welches die Schwergewichte auf die Anwerbung „hochqualifizierter Arbeitskräfte“ und der „Abwehr illegaler Migration“ legte, wurde von den ECOWAS-Staatschefs als „Fachkräfteplünderung“ bezeichnet.[30]

Der Journalist Nick Faggeveröffentlichte am 11 10 2008 eine Artikel mit dem Titel „Secret plottolet 50 (eigentlich 56 Mill.!) million African workers into EU”: Brussels economists claim Britain and other EU states will “need” 56 million immigrant workers between them by 2050 to make up for the “demographic decline” due to falling birth rates and rising death rates across Europe.[31]

Nach dem Unglück vor Lampedusaim Okt. 2013 wurde die „Task Force Mediterranean“ unter der Ägide der EU-Kommission ins Leben gerufen. Dies war wohl der offizielle Einstieg der EU ins Schleppergeschäft! (Stichphrase = „Bereitstellung von Schutz“.)[32]

Im Dez. 2013 kündigte die EU-Kommission einen 5-Punkte-Plan an, um mehr Migranten zu retten. Sie kündigte einen „Stimuli für die Neuansiedelung von Migranten in der EU“ an. Von 2014 – 2020 plante die EU zur Ankurbelung(!) der Neuansiedelung einen Pauschalbetrag von 6.000.- € pro Jahr und Migrant. An die Mtgl.-Staaten appellierte die EU-Kommission„neue legale Wege nach EU zu schaffen!“ (2013).[33]

2015 hörte man sehr oft, dass man „von der Entwicklung überrascht wurde.“ Dass dies eine glatte Lüge war, wissen wir heute aus zwei Gründen:

  1. Die EU versucht schon lange Migranten anzuwerben.
  2. Seit spätestens 2008 und erst recht ab 2013 war klar, dass die Zahlen exorbitant steigen![34]

In der EU-Kommissiongibt es gem. einer Mitteilung der EU-Kommission mit dem Titel „Reform des europäischen Asylsystems und Stärkung legaler Wege nach Europa“[35]zufolge konkrete Überlegungen die Entscheidung über Asylverfahren künftig nicht mehr den einzelnen Mitgliedsländern zu überlassen sondern in europäische Hände zu legen.[36]Damit wäre dann auch sichergestellt, dass sich keine nationale Regierung mehr in den Weg stellen könnte.

Frans Timmermans, Vizepräsident der EU-Kommission

Dass diese Aussage nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigen Aussagen des Ersten Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, geäußert im Rahmen der Eröffnungsansprache zum „First Annual Colloquium on Fundamental Rights“ in Brüssel am 01.10.2015. Hier nur einige Höhepunkte seiner Ausführungen:[37]

  • „Vielfalt“ ist die Bestimmung der Menschheit! Dorthin bewegt sich die Menschheit.
  • Es wird keine Nation und keinen noch so entfernten Platz auf diesem Planeten geben, der sich der „Vielfalt“ wird entziehen können!
  • Europa wird „vielfältig“ sein, wie der Rest der Welt. Die Frage ist nicht ob, sd. wie man mit dieser „Vielfalt“ wird umgehen! Ohne den Weg in die „Vielfalt“ werde die europäische Gesellschaft einen Niedergang erleiden.

5.  Indizien im Kontext ausgewählter Nationalstaaten – Bsp. UK

Aber nicht nur in der EU werden solch Pläne gewälzt. So wurde z. B. 2009 in UK ein Geheimplan aus dem Jahre 2000 publik. Der ehemalige Berater des damaligen britischen Premierminister Tony Blair, Andrew Nether, hat diesen Plan offiziell bestätigt. Die europäischen Sozialdemokraten wollten gem. dieses Plans den neuen „multikulturellen Menschen“ schaffen.[38]

Diesen Traum wollte man durch die Öffnung der Grenzen für Zuwanderer aus allen Kontinenten realisieren. Das Ziel war(?) ein neuer Einheitsmensch, der sich so lange vermischt, bis er weder durch Rasse, noch Herkunft, noch Sprache oder Hautfarbe unterschieden werden kann (passt irgendwie gut zu Coudenhove-Kalergi). Das Ziel der damaligen Labor-Regierung war es aus Großbritannien „in absolut multikulturelles Land zu machen.“ Deshalb habe man alleine am Anfang des neuen Jahrtausends 2,3 Millionen Einwanderer nach UK gelassen.[39]

 

  1. Indizien im Kontext ausgewählter Nationalstaaten – Bsp. BRD

Bundeskanzlerin Merkel benutzt neuerdings für die „Deutschen“ die Formulierung: „diejenigen, die schon länger hier leben“ und stellte sie jenen gegenüber, die „die neu dazugekommen sind“. Das sind Formulierungen aus einen „Impulspapier[40], das von staatlich geförderten Migrantenorganisationen auf dem 9. Integrationsgipfel vorgelegt wurde, zu dem Merkel in ihr Amt eingeladen hatte. Das Papier, das weitreichende Forderungen bis hin zu einer Grundgesetzänderung enthält und den Ausbau einer staatlich finanzierten Parallelbürokratie der Migranten verlangt, sollte offenbar in aller Stille angenommen werden. Dzt. ist dies offenbar noch gescheitert.[41]Der Plan der EU-Sozialisten, der in UK aufgeflogen ist, lässt grüßen!

 

(Unendliche) Zitate von BRD-Politikern:

  • „Deutschland muß von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ (Joschka Fischer, ehemaliger Außenminister)[42]
  • „Deutsche sind Nicht-Migranten, mehr nicht.“ (Claudia Roth, amtierende Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages)[43]
  • „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (Sieglinde Friess, Grüne und Verdi-Funktionärin)[44]
  • „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“(Daniel Cohn-Bendit, Abgeordneter des Europa-Parlaments)[45]
  • „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ (AngelaMerkel, Bundeskanzlerin der BRD)[46]
  • Anfang Februar 2014 war Bundespräsident Gauck in Indien und hat dort vor indischen Schülern für die Zuwanderung in die BRD geworben:                                                                                                                                                                                                                           „Wir haben Platz in Der BRD“,                                                                                                     sagte er in Bangalore. Die deutsche Bevölkerung werde immer kleiner, weil viele       Familien nur noch ein Kind oder gar keinen Nachwuchs hätten.[47]

      „Deshalb warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt, die bei uns                 leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon.“

  • Und in dieselbe Kerbe schlägt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble[48]:

      „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in                               Inzucht   degenerieren ließe“, in der globalisierten Welt sei es  „notwendig noch                   einmal eine maßvolle Revolution, einen grundlegenden Wandel ohne Übertreibung            zu schaffen“.   

  • Die »Antifaschistische und antikapitalistische Antifa-Gruppe Berlin« wünscht der BRD den »unverzüglichen Volkstod« und ruft dazu auf, am 3. Oktober gleich mal damit anzufangen:   »Einheitsfeier zerstören!«[49]

Man könnte die Beispiele und Zitate – besonders von „deutschen“ Politikern – Stichphrase:„Deutschland verrecke“ – noch endlos fortführen!

Eines sieht man ganz deutlich

Wir erleben gerade eines der größten, wenn nicht das größte Menschheitsexperiment der Geschichte mittels Bevölkerungsaustausch. Die damit verbundene elementare Bedrohung der Sicherheit der autochthonen Bevölkerung Europas ist historisch einmalig und in seiner Dimension vielleicht nur mit der Ausrottung des orientalischen Christentums ab dem 7. Jhdt.[50]vergleichbar. Und „unsere“ liberal-internationalistischen Eliten befeuern diesen Untergang im Sinne ihrer Ideologie!

Zusammenfassend kann festgestellt werden

Der entgrenzte Liberalismus und seine totalitär agierenden Epigonen sind die größte Sicherheitsbedrohung für die freien Bürger und Völker Europas.

[1]     Russia Today (RT) 22.02.16 0815 Uhr.

[2]     KERN, Soeren, Der BRD: Migrantenkriminalität steigt sprunghaft an, 23. Februar 2016, https://de.gatestoneinstitute.org/7483/der BRD-migranten-kriminalitaet, Zugriff: 21.11.16.

[3]     RT 29.04.16 0838 Uhr.

[4]     http://bazonline.ch/das-beste-aus-der-zeitung/millionen-afrikaner-sitzen-auf-ihren-koffern/story/21579288, Zugriff; 12.12.16.

[5]     Mittelmeer: Küstenwache rettete erneut Tausende Flüchtlinge, 2. September 2016, 0:31 Uhr,

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-09/fluechtlinge-mittelmeer-italien-libyen-kuestenwache-14000-gerettet, Zugriff: 02.09.16.

[6]     EuroNews 22.11.16 1449Uhr.

[7]     n-tv 21.11.16 0912 Uhr.

[8]     W. I., LENIN, Werke, 30, ins Deutsche übertragen nach der vierten russischen Ausgabe, die deutsche Ausgabe wird vom Institut für Marxismus-Leninismus beim Zentralkomitee der SED besorgt, Dietz Verlag Berlin, 1961, S. 10.

[9]     Willy Wimmer zum Obama-Besuch: Merkel ist das Zentrum des Anti-Trump-Widerstandes,https://de.sputniknews.com/politik/20161117313403127-wimmer-obama-besuch/, 17:56 17.11.2016 (aktualisiert 19:25 17.11.2016), Zugriff: 19.11.16.

[10]    Vereinte Nationen, Generalversammlung, Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, Siebzigste Tagung, Tagesordnungspunkte 15 und 116, A/70/L.1, Version: Deutsch, vom 18. September 2015, www.un.org/depts/german/gv-70/a70-l1.pdf, S. 9/38 und 23/38.

[11]    BECK, Friederike, Die geheime Migrationsagenda, 1. Auflg., Kopp-Verlag, Rottenburg, 2016, S. 26f.

[12]    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm, Zugriff: 25.02.16.

[13]    https://www.deutscher-informationsdienst.de/2015/11/vereinte-nationen-fordern-bevoelkerungsaustausch-von-der BRD/, Zugriff: 12.12.15.

Und:

VereinteNationen, Population Division Department of Economic and Social Affairs United Nations Secretariat, Replacement Migration: Is It a Solution to Declining and Ageing Populations?,ST/ESA/SER.A/206, UNITED NATIONS PUBLICATION, Sales No. E.01.XIII.19 ISBN 92-1-151362-6, 2001, http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm, Zugriff: 25.02.16.

[14]    Resettlement in Österreich.pdf, https://www.caritas.at/hilfe-beratung/migrantinnen-fluechtlinge/resettlement/, Zugriff: 26.02.15.

[15]    BECK, Friederike,Die Kriegserklärung der globalen Elite an die Nationalstaatlichkeit Europas, http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/friederike-beck/die-kriegserklaerung-der-globalen-elite-an-die-nationalstaatlichkeit-europas.html, 15.11.2015, Zugriff: 28. Februar 2016.

[16]    BECK, Friederike, Die Kriegserklärung der globalen Elite an die Nationalstaatlichkeit Europas, http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/friederike-beck/die-kriegserklaerung-der-globalen-elite-an-die-nationalstaatlichkeit-europas.html, 15.11.2015, Zugriff: 28. Februar 2016.

[17]    BECK, Friederike, Die Kriegserklärung der globalen Elite an die Nationalstaatlichkeit Europas, 15.11.2015.

[18]    BECK, Friederike, Die Kriegserklärung der globalen Elite an die Nationalstaatlichkeit Europas, 15.11.2015.

[19]    ALBRECHT, Birgit, et al., Der Fischer Weltalmanach 2011, Zahlen, Daten, Fakten, (Hrsg.) BERIÈ Eva, et al., Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuchverlag GMBH, 2010 S. 25.

[20]    WALLENTIN, Tassilo, Das Ende einer Illusion, Die Krone, 27.07.16, S. 10.

[21]    https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Nikolaus_Coudenhove-Kalergi, Zugriff: 11.02.16.

[22]    https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Nikolaus_Coudenhove-Kalergi, Zugriff: 11.02.16.

[23]    COUDENHOVE KALERGI, Richard Nicolaus. 1925.Praktischer Idealismus. Adel – Technik – Pazifismus. Wien-Leipzig : Paneuropa-Verlag, 1925.

[24]    COUDENHOVE KALERGI, Richard Nicolaus. 1925.Praktischer Idealismus. Adel – Technik – Pazifismus. Wien-Leipzig : Paneuropa-Verlag, 1925, S. 31.

[25]    COUDENHOVE KALERGI, Richard Nicolaus. 1925.Praktischer Idealismus. Adel – Technik – Pazifismus. Wien-Leipzig : Paneuropa-Verlag, 1925, S. 36.

[26]    COUDENHOVE KALERGI, Richard Nicolaus. 1925.Praktischer Idealismus. Adel – Technik – Pazifismus. Wien-Leipzig : Paneuropa-Verlag, 1925, S. 22f.

[27]    MITTERER, Hermann, Strukturelle Gewalt? Die EU und die Migrationsbewegung aus WESTAFRIKA nach EUROPA, Diplomarbeit, FernUniversität HAGEN, 2011, S. 73ff.

[28]    http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU, Zugriff: 02.02.16.

[29]    BECK, Friederike, Die geheime Migrationsagenda, 1. Auflg., Kopp-Verlag, Rottenburg, 2016, S. 26ff.

[30]    MITTERER, Hermann, Strukturelle Gewalt? Die EU und die Migrationsbewegung aus WESTAFRIKA nach EUROPA, Diplomarbeit, FernUniversität HAGEN, 2011, S. 86.

[31]    http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU, Zugriff: 02.02.16.

Und:

BECK, Friederike, Die geheime Migrationsagenda, 1. Auflg., Kopp-Verlag, Rottenburg, 2016, S. 64ff.

[32]    BECK, Friederike, Die geheime Migrationsagenda, 1. Auflg., Kopp-Verlag, Rottenburg, 2016, S. 24f.

[33]    BECK, Friederike, Die geheime Migrationsagenda, 1. Auflg., Kopp-Verlag, Rottenburg, 2016, S. 24f.

[34]    BECK, Friederike, Die geheime Migrationsagenda, 1. Auflg., Kopp-Verlag, Rottenburg, 2016, S. 17ff.

[35]    Flüchtlinge in Europa: EU-Kommission will offenbar europäische Asylverfahren,http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-in-europa-eu-kommission-will-offenbar-europaeische-asylverfahren/13402752.html, vom 05.04.2016, Zugriff: 05.04.16.

[36]    SCHILTZ,  Christoph B., Europäische Union will Asylverfahren an sich ziehen, https://www.welt.de/politik/ausland/article154000871/Europaeische-Union-will-Asylverfahren-an-sich-ziehen.html, vom05.04.2016, Zugriff: 05.04.16.

[37]    First Vice-President Frans Timmermans at the First Annual Colloquium on Fundamental Rights, 01.10.2015, http://europa.eu/rapid/press-release_SPEECH-15-5754_en.htm, Zugriff: 28.08.16.

[38]    ULFKOTTE, Udo, Albtraum Zuwanderung. Lügen, Wortbruch, Volksverdummung,1. Auflg. Rottenburg, Kopp Verlag, 2011, S. 278ff.

[39]    ULFKOTTE, Udo, Albtraum Zuwanderung. Lügen, Wortbruch, Volksverdummung,1. Auflg. Rottenburg, Kopp Verlag, 2011, S. 278ff.

[40]    Impulspapier MigrantInnenorganisationen zur Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft, Wie interkulturelle Öffnung jetzt gelingen kann, 2016, https://de.scribd.com/document/330725895/Impulspapier-MigrantInnenorganisationen-zur-Teilhabe-in-der-Einwanderungsgesellschaft-2016, Zugriff: 22.11.16.

[41]    LENGSFELD, Vera, Die unheimliche Ansage der Angela Merkel,http://www.achgut.com/artikel/die_unheimliche_ansage_der_angela_merkel, 22.11.2016 / 06:29, Zugriff: 22.11.16.

[42]    KLEINA, Eberhard. 2015.Flüchtlingsströme nach Europa, eine getarnte Masseneinwanderung? [Hrsg.] Walter KEIM. Regionale Information der Bekenntnisbewegung „Kein anderes Evangelium“. 09/2015, Nr. 180, pdf., S. 8.

[43]    KLEINA, Eberhard. 2015.Flüchtlingsströme nach Europa, eine getarnte Masseneinwanderung? [Hrsg.] Walter KEIM. Regionale Information der Bekenntnisbewegung „Kein anderes Evangelium“. 09/2015, Nr. 180, pdf., S. 8.

[44]    KLEINA, Eberhard. 2015.Flüchtlingsströme nach Europa, eine getarnte Masseneinwanderung? [Hrsg.] Walter KEIM. Regionale Information der Bekenntnisbewegung „Kein anderes Evangelium“. 09/2015, Nr. 180, pdf., S. 8.

[45]    KLEINA, Eberhard. 2015.Flüchtlingsströme nach Europa, eine getarnte Masseneinwanderung? [Hrsg.] Walter KEIM. Regionale Information der Bekenntnisbewegung „Kein anderes Evangelium“. 09/2015, Nr. 180, pdf., S. 8.

[46]    Merkel beklagt hohe Zahl von Migranten-Straftaten,https://www.welt.de/politik/der BRD/article13437128/Merkel-beklagt-hohe-Zahl-von-Migranten-Straftaten.html, 18.06.2011, Zugriff: 28.12.15.

[47]    http://www.rp-online.de/politik/ausland/wir-haben-platz-in-der BRD-aid-1.4020830, vom 08.02.14, Zugriff: 28.02.16.

[48]    Wolfgang Schäuble: Abschottung Europas ließe uns „in Inzucht degenerieren“, 08.06.2016 12:17 Uhr,

http://www.handelsblatt.com/politik/der BRD/wolfgang-schaeuble-abschottung-europas-liesse-uns-in-inzucht-degenerieren/13705120.html, Zugriff: 28.08.16.

[49]   Antifa sehnt sich den »Volkstod« herbei und startet in Dresden, http://www.metropolico.org/2016/09/27/antifa-sehnt-sich-den-volkstod-herbei-und-startet-in-dresden/, 27 September 2016, Zugriff: 28.09.16.

[50]    Bat Ye’or, Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam, 7. – 20. Jahrhundert, 2. Aufl., Verlag Dr. Ingo RESCH GmbH, Gräfelfing, 2005.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Hermann Mitterer: Entgrenzter Liberalismus

  1. sturhaenchen schreibt:

    Dieser Artikel sollte als Pflichtlektüre den Politikern in den Kopf gehämmert werden.

  2. Ruprecht Peter schreibt:

    Herr Mitterer hat hier viele Fakten zusammen getragen, aber für mich fehlen hier die Hinweise über die Milliarden Geschäfte der deutschen Rüstungsindustrie, die auch als Ursache ein Grund für die Migrationsflut zu sehen ist.
    Kann mich noch erinnern, als der ÖGB als Vertreter der Transportgewerkschaft sich weigerte an einen Südamerikanischen Staat, in Österreich produzierte Panzer zu befördern bzw. auszuliefern, weil diese Panzer möglichweise gegen das eigene Volk, zum Einsatz gebracht werden könnten.
    Vernetztes Denken ist umfassender nötig wenn man sich der Thematik der Massenfluchtbewegungen widmet. Dies nur ein Punkt, den ich unter einigen weiteren Themen im Kommentar vermisse.

  3. Jaro Ruanza schreibt:

    Als Obama 2009 Ramstein besuchte,konsultierte er damals keinen deutschen Politiker,schon gar nicht Angela Merkel. In diesem Zusammenhang soll er auch gesagt haben,daß Deutschland ein besetztes Land sei,welches auch in Zukunft ein solches sein wird! Die USA war und ist sich noch immer der deutschen Beute sicher! Mittlerweilen ist sich auch der politisch mäßig interessierte Bürger im klaren was da im politischen Alltag so läuft.Man braucht ja nur die Zeitung zu lesen,oder die Rundfunk und Fernsehberichte zu konsumieren.Fast einhellig wird dort gegen den gewählten neuen US-Präsidenten Trump hergezogen.In dieser Situation,lässt es sich der scheidende Präsident Obama nicht nehmen,der deutschen Bundeskanzlerin einen herzlichen Besuch abzustatten,um sie daran zu erinnern,was die ihr zugedachte Rolle ist!
    Da stellt sich aber auch die Frage,wessen Beute auch die USA sind! Jedenfalls gehen wir unruhigen Zeiten entgegen.

  4. Gertraud schreibt:

    Zur Bezeichnung EUdSSR: Es war ja kein Zufall, daß genau nach dem (von der CIA beschlossenen) Zerfall der Sowjet“UNION“ (!) die Europäische „UNION“ (!) gegründet wurde. Die EU ist die Ausweitung des Kommunismus bis nach Westen, alles verläuft nach „Plan(-Wirtschaft)“. Es sind wieder dieselben Oberen, die in den USA sitzen. Auch der Dümmste sollte jetzt bald merken, was es mit den „europäischen Werten“ wirklich auf sich hat. Als von der SPÖ der EU-Beitritt Österreichs so extrem beworben wurde, wunderte ich mich schon über die ständig erwähnten „4 Freiheiten“, die es im „Markt“ (!) dann geben werde. Diese Freiheiten hatte man als Einheimischer sowieso, aber sie sollten in der EU nun und noch viel mehr für Fremde gelten!!

    Wer hat uns in diese Lage gebracht? Natürlich wie immer USA/NATO/EU!! Die wissen ganz genau, was sie uns mit der Masseneinwanderung antun: siehe die schon vor vielen Jahren gemachten „Ankündigungen“ zu Europa von Thomas Barnett und George Friedman!!
    Beim Menschen ist es wie mit der Natur: http://noe.orf.at/news/stories/2819416/
    Etwa die Hälfte der Eschen im Auwald bei Korneuburg sind von dem bis dato unbekannten Pilz befallen. „Es ist eine Naturkatastrophe und wir stehen dieser machtlos gegenüber…“
    In Sachsen-Anhalts Landeswald wachsen auf 2.500 Hektar Eschen. Rund die Hälfte davon ist bereits von der Erkrankung betroffen, schätzt Experte Paul. „Die Esche als Baumart ist massiv bedroht.“ Er deutet auf eine große Freifläche mitten im Waldgebiet. „Hier war mal alles voller Eschen – jetzt steht keine einzige mehr.“ Am Rand der Lichtung kämpfen noch ein paar vereinzelte Exemplare mit dem Eindringling aus Asien.
    In England und Schottland sind 100.000 Eschen vom Pilzbefall betroffen, berichtete die BBC. Laut dem Bericht würde das Sterben der Eschen nicht nur die Landschaft stark verändern, sondern auch weitreichende Folgen für das Ökosystem haben.

  5. Collector schreibt:

    Wenn die Eliten versagen, hilft nur Elitenwechsel. Eliten entstehen Zug um Zug mit der Ablösung der alten durch eine neue „kulturelle Hegemonie“ (Antonio Gramsci). Die Ablösung ist nach Toynbee verbunden mit neuen oder wiederbelebten religiösen oder quasi-religiösen Überzeugungen, Vorstellungen, Weltanschauungen oder Ideologien. Dazu sagt Mitterer kein Wort, obwohl dies heute die tiefere politische Debatte in Ost und West bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s