Pierre Vial: Die Identität der europäischen Völker ist bedroht

Pierre Vial: L´Identité des peuples européens est menacée                                        Pierre Vial: The identity of the European peoples is threatened

Anfang Dezember dieses Jahres fand in der Umgebung von Paris die diesjährige „Table Ronde“ der rechten Organisation „Terre & Peuple“* statt, an der hunderte Aktivisten und Sympathisanten teilnahmen. Die Organisation hat sich angesichts der massiven Einwanderung von Muslimen  die „Wiedereroberung“ Europas auf ihre Fahnen geheftet. Ich wollte etwas mehr darüber wissen und habe deshalb dem führenden Kopf der Organisation, Prof. Pierre Vial, einige Fragen gestellt, die er mir freundlicherweise beantwortet hat:.

HM: Alte Rechte, neue Rechte, Identitäre, Populisten und so weiter…wo hat da  Terre & Peuple seinen Platz?

PV: Terre & Peuple betrachtet sich als Arbeits-, Kampf- und Glaubensgemeinschaft im Dienste der Identität der europäischen Völker (weshalb wir uns voll und ganz in der Tradition des Völkischen wiedererkennen, das im Französischen in unvollkommener Weise mit „populistisch“ übersetzt wird). Diese Identität der europäischen Völker ist heute erheblich, ja sogar tödlich bedroht durch zwei Feinde, deren Tätigkeit, in der Tat, sich komplementiert: Der globale Kapitalismus, liberal und staatenlos, einerseits, und andererseits die Invasion afrikanischer Populationen und solcher aus dem Nahen Osten, deren Absicht es ist,  die Kontrolle des europäischen Territoriums zu übernehmen und die europäischen Völker ihrem Recht zu unterstellen. Das ist es, was man den „großen Austausch“ nennt.

HM: Manche Beobachter  bezichtigen Terre & Peuple des  Rassismus: Was können Sie dazu sagen?

PV: Jene, die uns des Rassismus anklagen, verwechseln absichtlich zwei Begriffe, die unvereinbar sind: Rassismus und Rassialismus. Der Rasssismus betont die Überlegenheit einer Rasse über die andere. Der Rassialismus stellt fest, daß jede Rasse das Recht auf ihre Identität und ihren Unterschied  hat, und dieser Unterschied ist das Fundament des Reichtums der menschlichen Art die gewisse Ideologen in ein und dieselbe Form gießen, somit austauschbare Menschen schaffen möchten. Reduziert zu gewöhnlichen, anonymen Nummern, als einfache Konsumenten zur Gewinnmaximierung des globalen Kapitalismus bestimmt, zu Robotern gewordene ausgebeutete Geschöpfe. Deshalb sind wir klar und unmißverständlich Racialisten.

HM: „Die Eliten gegen das Volk“ lautete ein Beitrag vergangenen Sommer von Alain Cagnat in ihrem Magazin Terre & Peuple. Wenig später stieß Donald Trump in dasselbe Horn. Wie sieht die französische Rechte diesen Populisten und die Vereinigten Staaten.

PV: Trump konnte gegenüber Clinton, die alles repräsentiert, was wir verabscheuen,  als das kleinere Übel gesehen werden. Aber lassen wir uns nicht betrügen: in der Berufung des jüdischen Bankiers Steve Mnuchin zum Finanzminister und des Milliardärs Wilbur Ross, der sein Vermögen auf dem Ruin großer Unternehmen und einem Arbeitslosenheer aufgebaut hat, verrät Trump seine eingegangene Verpflichtung, gegen den zu großen Einfluß der Wallstreet zu kämpfen. Denn die zwei zukünftigen Minister sind im Dienste von Goldman Sachs groß geworden und haben dort eine Menge Geld zusammengerafft. Trump steht also nichts anderes als im Dienst jener, die wir bekämpfen, und man müßte ganz schön naiv sein, dies von nun an  zu ignorieren. Wetten wir darauf, daß seine Tätigkeit als Präsident der USA genau das bestätigen wird.

HM: Ebenfalls in Terre & Peuple hieß es in einem Beitrag „Die Mörder sind im Haus“. Damit gemeint sind wohl die  islamistischen Attentäter. Wie ist die Position von Terre et Peuple gegenüber dem Islam?

PV:  Der Islam ist die absolute Antithese der europäischen Kultur und Zivilisation. Diese Religion ist extrem intolerant, da seine Anhänger die Realität  mit allen Mitteln unter ihre Wahngebilde zwingen wollen. Außerdem wird der Islam als religiöser Vorwand benützt, um die Eroberung Europas zu rechtfertigen. Er muß deshalb ohne Gewissensbisse bekämpft werden. So gesehen darf man nicht in die von Israel und seinen US-Agenten gestellte Falle tappen, die darin besteht, mit allen Mitteln zum Kampf gegen den Islam aufzurufen, einschließlich der bedingungslosen Unterstützung Israels, des so genannten Bollwerks des Westens.

HM: Derzeit ist die französische Rechte gespalten, nicht alle sind mit Marine Le Pens Kurs einverstanden. Könnte es sein, daß abseits des Front National eine neue Partei entsteht?

PV: Der Front National hat das Verdienst einer großen Anzahl von Franzosen die Möglichkeit zu geben, durch ihre Stimme das System zurückzuweisen. Aber seine Sorge um sein Ansehen  verführt den Front  dazu,  auf zwei Pferde zu setzen, in dem er vermeidet zu sagen, was tatsächlich auf dem Spiel steht: das heißt, das Überleben der weißen Völker. Früher oder später wird seine Wählerschaft beginnen, sich Fragen zu stellen. Und wird plötzlich dazu gebracht, radikale Lösungen in Betracht zu ziehen, die nichts mehr mit dem überholten und machtlosen Wahl-Spiel von heute zu tun haben.

HM: Ich danke für das Gespräch

* Gegründet 1994 von ehemaligen NF-Mitgliedern und Pierre Vial. Terre et Peuple propagiert den europäischen identitären Widerstand. Pierre Vial ist auch Mitglied des Vorstandes der „Union de la droite nationale“ (UND), die mehrere Gruppierungen der populistischen Rechten umfaßt. Kontakt: www.terreetpeuple.com

In Deutschland bekennt sich Pierre Krebs mit seinem „Verlag für Forschung und Studien der indoeuropäischen Kultur“ und dem Thule-Seminar e.V. zu den Zielen von Terre & Peuple. In diesem Verlag erschienen zuletzt: Mars Ultor  2017 – Der Taschenplaner der Avantgarde (mit einer Fülle historischer und heidnischer Fakten). Kontakt: NeueKultur@t-online.de  und www.thule-seminar.or  

 Zum Thema

Pierre Vial zur ethno-kulturellen Identität: https://youtu.be/WtSvb8TWjWg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Pierre Vial: Die Identität der europäischen Völker ist bedroht

  1. Waffenstudent schreibt:

    http://gedichte.xbib.de/gedicht_M%FChsam%2C32,32.htm

    DER SEHER VON 1923:

    Über die Deutschen:

    Strömt herbei, Besatzungsheere,
    schwarz und rot und braun und gelb,
    daß das Deutschtum sich vermehre,
    von der Etsch bis an den Belt!

    Schwarzweißrote Jungfernhemden
    wehen stolz von jedem Dach,
    grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
    sei willkommen, schwarze Schmach!

    Jungfern, lasset euch begatten,
    Beine breit, ihr Ehefrau’n,
    und gebäret uns Mulatten,
    möglichst schokoladenbraun!

    Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
    Negervolk aus aller Welt,
    ziehet über Rhein und Elbe,
    kommt nach Niederschönenfeld!

    Strömt herbei in dunk’ler Masse,
    und schießt los mit lautem Krach:
    säubert die Germanenrasse,
    sei willkommen, schwarze Schmach!

    Erich Mühsam, 1923
    Quelle: Metapedia

  2. Jaro Ruanza schreibt:

    Dei „Wählerschaft“hat allerdings das Problem mit dem Fehlen einer entsprechenden Organisation.

  3. Joe schreibt:

    Danke für das erhellende Interview mit dem mir bis dato nicht bekannten Mann.

  4. Wilmont schreibt:

    Bravo, Widerstand regt sich!

  5. Christine schreibt:

    Die Worte von Pierre Vial repräsentieren eine selten gewordene Mischung aus Herz und Verstand – mögen sie so viele Menschen als möglich erreichen, mögen sich die Menschen Europas wieder ihrer Wurzeln besinnen und solidarisch für ihre naturgegebenen Rechte einstehen!!

    • Apropos „Naturgegebene Rechte“: Lesen sie doch gleich auch das Interview „Politik ist ein Grundlagen-Irrtum“ (das besser unter dem Titel „Politik ist kein Menschenrecht“ erschienen wäre“ – und dann klinken Sie sich dazu insbesondere in die Haupt-Homepage http://www.swiss1291new.org ein, da können Sie sich herrlich ins General-Thema vertiefen (und es auch global verbreiten …)
      Freundliche Grüsse Heinrich Stauffacher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s