Der Islam als Magnet

L´Islam comme un aimant                                                                                                       Islam as a magnet

Zu allen Zeiten glaubten diejenigen, die die  Reichsten und technisch Fortschrittlichsten waren, daß ihre Lebensform die beste sei und es dazu keine Alternativen gebe. Geblendet von westlichen Werten und Errungenschaften, geben auch wir uns dieser Vorstellung hin. Wie kommt es dann aber, daß im Westen jährlich Hundettausende zum Islam konvertieren, wo doch unser weitgehend christlich  geprägtes westliches Modell allen anderen so überlegen sein soll. Hat der Islam etwas, das das Christentum nicht hat, oder vielleicht nicht mehr hat? Woher nimmt der Islam nach Bataclan und Brüssel und all den Untaten des Islamischen Staates noch die formende Kraft?

Tatsächlich scheint diese ja ungebrochen, mit Auswirkungen bis nach Europa. Trotz islamistischem Terror sollen 2010 allein in Großbritanien 100.000 Menschen zum Islam übergetreten sein. Kurz nach dem 11. September 2001 schnellten die Zahlen sogar mehr als sonst in die Höhe. Paradox, nicht? Tausende Übertritte sind es inzwischen jährlich auch in Frankreich. In Deutschland wird  die Zahl der Konvertiten auf 40.000 geschätzt. Dabei gestaltet sich der Übertritt zum Islam denkbar leicht: Vor zwei männlichen Zeugen muss man die Schahada sprechen, die Glaubensformel: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Gott und daß Mohammed sein Gesandter ist.“ Und schon ist man Muslim.

Was sind die Gründe, daß einer Muslim oder eine Muslima werden möchte, worin liegt die Faszination für eine exotische Religion wie diese? Die Beweggründe sind bei Jugendlichen gewiß nicht immer dieselben wie bei Erwachsenen, und es sind durchaus nicht bloß Wohlstandsverlierer die übertreten. Sieht man von so einfachen Erklärungen wie persönlicher Frust oder Eheschließung mit einem Muslim einmal ab, so mögen, zwar in Widerspruch zu innerislamischen Kämpfen, das Ideal der allgemeinen Fraternität, worin das Christentum anscheinend versagt hat, und die absolute Hingabe an den einen Gott sehr wesentliche Merkmale sein. Man steht diesem Gott ohne Vermittler direkt gegenüber.

Der Islam sei die Religion des einfachen Soldaten hat einmal jemand gesagt. Der Gläubige folgt, alles andere ist Allahs Sache. Diese Gehorsamsforderung erklärt zum Teil auch den Erfolg des Islamischen Staates. Es erklärt vielleicht aber auch, warum die islamischen Gesellschaften immer noch dem Fortschritt hinterherhinken, wenig anpassungsfähig sind und es ihnen an Erfindungskraft mangelt. Aber gerade jene Staaten, die auf halbem Weg zu einer modernen Gesellschaft waren und in denen das Christentum respektiert wurde, man denke nur an den Irak, an Libyen oder jetzt an Syrien, wurden dank der den radikalen Islamismus befördernden westlichen Intervention um viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte zurückgeworfen.

Nun möchte man meinen, die Kirchen hätten daraus ihre Lehren gezogen und erkannt, worauf es jetzt ankäme. Im Gegenteil, sie halten weiter still, wenn ihre Glaubensinhalte lächerlich gemacht oder ihre religiösen Symbole durch den Kakao gezogen werden. Kurz, sie schwächeln weiter. Sie schweigen (aus Feigheit?) zur öffentlichen Unmoral, sind überglücklich, wenn es ihnen gelingt ein paar Muslime zu sich herüber zu ziehen, ignorieren aber die Masse an Islam-Konvertiten. Wenn dann der Papst einer Muslima die Füße waschen darf, ist das Abendland natürlich wieder fest in Christenhand, oder?  Die Masse der Muslime wird das wahscheinlich anders deuten: Der oberste  Christenhirte hat sich dem Islam unterworfen. Halleluja!

Zum Thema

Islam Konvertiten                                                                                                               https://youtu.be/m9cwrdGligo                                                                                              https://youtu.be/d-AKW7AQAcs                                                                                                   https://youtu.be/biSrWrpbC0w

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Der Islam als Magnet

  1. Waffenstudent schreibt:

    SPONTANANTWORT:

    Warum folgte die Deutsche Jugend Herrn Hitler? – Weil er aus Knaben Männer werden ließ!

    • Isolde schreibt:

      Frankreich, USA und andere westliche Länder hatten schon kurz nach dem 1. Weltkrieg straff organisierte Jugendlager, wo die Jugend zu einem krassen Militarismus erzogen wurde! Davon hört man komischerweise in der Öffentlichkeit nichts. Von den Jugendverbänden der Sowjets (unter Lenin und Stalin) und von anderen kommunistischen Ländern wollen wir gar nicht erst reden…

      • Waffenstudent schreibt:

        Nicht vergessen darf man die Wehrsportgruppen, der christlichen Kirchen!!! Das waren keine Nazis, sondern Christen, welche ihre Aufmärsche, Prozessionen, Beerdigungen und Gottesdienste, vor den An- und Übergriffen der Atheisten, Kommunisten und Linken schützten! Auch davon wird heute politisch korrekt geschwiegen! –

  2. Isolde schreibt:

    Islam und Christentum sind ja sehr ähnlich und haben dieselben Wurzeln. Es gibt Christen, die behaupten, sie würden das Christentum besser verstehen, wenn sie den Koran lesen. Der Koran wurde um 600 gegründet, ist also viel jünger als das Christentum. Seine Kraft ist daher wohl vergleichbar mit der des Christentums um 1500 (also spätes Mittelalter / beginnende Neuzeit). Alle Weltreligionen waren von Anfang an politisch. Die politischen Parteien haben sich aus den Religionen entwickelt. Deshalb agieren die Parteien wie religiöse Sekten.

    Britische und US-Soldaten kämpften Schulter an Schulter mit dem IS in Syrien und anderswo. Offiziell ist es der „IS“, in Wirklichkeit sind es die Geldgeber und Drahtzieher im Hintergrund. Die USA haben „ihre“ IS-Terroristen in Syrien nach der Intervention Rußlands sogar mit Hilfe der Türkei und Saudi-Arabiens evakuiert und „in Sicherheit“ gebracht! http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/01/syrien-us-allianz-fliegt-terroristen-aus-um-sie-vor-russen-zu-schuetzen/

    Angeblich hat man nach nur einem einzigen Moscheebesuch Fußpilz! In Mekka, der zentralen Pilgerstätte des Islam, tummeln sich aufgrund der Millionen Pilger, die jährlich dorthin wallfahrten, äußerst schreckliche, lebensbedrohliche Parasiten, von deren Existenz wir hier in Europa gar keine Ahnung haben (und die man nach nur einer Pilgerfahrt nur mehr schwer wieder los wird).

    Angeblich konvertieren derzeit viele Moslems zum Christentum: „Immer mehr Flüchtlinge lassen sich taufen.“ http://religion.orf.at/stories/2765548/

    • Waffenstudent schreibt:

      Heute mag es so aussehen als hätte der Jude Lessing recht, wenn er schreibt, daß Juden, Christen und Musels derselben Ursuppe entstammen! Betrachtet man die Arianischen Ostgermanen, so waren und blieben diese in ihrem Wesen und in ihrer Kultur immer Germanen! Für das entartete Lebensgefühl der Athanasischen Kirche in Rom, waren die Arianischen Christen nie empfänglich. Römischen Versuche, Goten zum Ehebruch, Vielweiberei und Verrat zu bewegen, die scheiterten kläglich, wie Historiker berichten. Vor allem waren Germanen Bauern, ganz im Gegenteil zu den jüdischen und muselmanischen Viehzüchtern.

      • Isolde schreibt:

        Im „Roten Waschsalon“, Halteraugasse 7 (Karl-Marx-Hof), 1190 Wien, gibt es eine Ausstellung über die Geschichte der Sozialdemokratie in Wien. Man sieht gewaltige Massenaufmärsche, Reden der Führer, Banner und Fahnen mit Parteisprüchen, Gruppenturnen in der Öffentlichkeit usw. Das sollten Sie sich einmal anschauen. Das ist also alles typisch sozialdemokratisch! Angeblich waren auch die ersten Burschenschafter im 19. Jh. Sozialdemokraten.

        Eine frühere Arbeitskollegin aus der DDR machte mich darauf aufmerksam, daß die Grenze des „Eisernen Vorhanges“ immer schon als Grenze zwischen dem katholischen und protestantischen Deutschland vorhanden gewesen ist. Konrad Adenauer (Mitglied der katholischen „Zentrumspartei“!) haßte diesen Teil Deutschlands. Er sagte einmal, er hätte immer beim Durchfahren mit dem Auto zu Beginn die Vorhänge zugezogen, um nichts sehen zu müssen, und erst in Berlin die Vorhänge wieder aufgemacht! Es waren Mitglieder der Katholischen Aktion (Erzberger und Scheidemann), die Lenin durch Deutschland lotsten, damit er die Revolution in Rußland durchführen kann. Erzberger war es auch, der den verzweifelten Hilferuf der Polen um Waffenhilfe gegen die Sowjets abgelehnt hat! Hinter der Gründung der EG (spätere EU) standen auch Katholiken!

  3. Claus schreibt:

    Je verblödeter eine Gesellschaft und um so weiter von der Aufklärung entfernt, je anfälliger für solche archaischen Ideologien ist sie. Der Islam hat nichts mit einer Religion zutun. Bei der römischen Kirche und der EKD handelt es sich nach meiner Beobachtung um eine gewaltige moralische Verwahrlosung und eine Negativauslese für die höheren Ränge. Ähnlich wie bei der Politik und bei anderen Führungspersonen in den Besatzungszonen der westlichen Siegermächte.

  4. Jaro Ruanza schreibt:

    Ob Islam,Cristentum,Altes Testament usw;bei all diesen Weltanschauungen kommt nur persönliche Unfreiheit und manchmal sogar Fanatismus heraus! Man braucht ja nur die Geschichte anzuschauen.In der Neuzeit hat es vorübergehend so ausgesehen als ob hier
    die Vernunft einkehren würde.Leider zeigt die Gegenwart ein anderes Bild!

  5. Waffenstudent schreibt:

    Kardinal Reinhard Marx verflucht alle AfD-Wähler

    http://www.kreuz-net.at/index.php?id=612

  6. Hermann Szlezak schreibt:

    Nach dem Krieg 1945 war der Antikommunismus „Dank der roten Armee“ in Europa gesellschaftsprägend! Der Antikommunismus schwappte im Philosophen- Kongress in Varna auf die Sowjetunion über und hatte den Zusammenbruch des Kommunismus zur Folge! Aber statt dem geplanten christlich -sozialen Modell Europas machte sich das liberal – kapitalistische System der USA unter Jelzin in Russland breit, welches erst durch Putin durch das Modell der Kooperationen und der Zusammenarbeit, anstatt der Konfrontationen, ersetzt wurde.
    Auch in Europa wurde das christlich- soziale Modell vom Kapitalismus bzw. Mammonismus verdrängt! Das hatte zur Folge: „Das Aufkommen des „Antikapitalismus“!!! , bereits weltweit!!
    Die Menschen hatten und haben es satt „ausgebeutet“ zu werden.
    Der geleistete Zinseszins erreicht bereits die Höhe der bestehenden Schulden! Die Schuldenuhr sollte durch eine Zinseszins -Uhr ergänzt werden. Aber das wird schamhaft verschwiegen!
    Dazu kommt noch die Ausbeutung von Energien und Ressourcen der „Schöpfung“ zu Lasten der gesamten Menschheit und der Verkauf zu Monopolpreisen an die wirklichen Besitzer, den (allen)Geschöpfen Gottes!!! Ein Bilderbuchraub!!!
    Es wäre nun Aufgabe „aller“ Kirchen als Stellvertreter des „Einen“ Gottes auf Erden, für Gerechtigkeit zu sorgen! Durch Dialog und Kooperation!!!
    So schreibt ein „Urchristlicher“ Autor: “ Die christlichen Kirchen plappern scheinheilig von „Liebe“ und segnen Bomben“. Die Kirchen haben das Paradigma „Herr—Knecht“ noch nicht überwunden!
    So ist es erklärbar dass manche nach der Suche des Richtigen, den Glauben wechseln.
    Wahrscheinlicher aber kann es sein: „Sie wollen Ungerechtigkeiten aus der Welt schaffen“!.
    Das „Testament“ eines der Attentäter von Brüssel sollte Anlass zum Denken geben!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s