Unsere Frauen und Kinder als Freiwild

Nos femmes et enfants comme gibier libre                                                                                         Our women and children as a free game

Angela Merkel sei „großartig“ meint Adelheid Khol, die Ehefrau des ÖVP-Präsidentschaftskandidaten Andreas Khol. Mit dieser Einschätzung steht sie leider nicht allein. Ob die mittlerweile unzähligen Opfer von Asylanten-Gewalt und deren Familien diese schwärmerische Gefühlsaufwallung verstehen können? Unter ihnen viele Kinder und Frauen, die schon lange vor und auch nach Köln sexuell belästigt oder brutal vergewaltigt wurden. Stumm bleibt deren Anklage, so wie ihr Leid, das sie stumm ertragen müssen. Wie zuletzt jene 52jährige Tirolerin, die vor ihrem Wohnhaus Opfer einer brutalen Vergewaltigung durch einen Fremden wurde. Ob Frau Khol aus dem Heiligen Land Tirol gelegentlich an sie und andere Opfer denkt?

Das Martyrium vieler vergewaltigter Kinder und Frauen wird von der sonst stets gegewärtigen pharisäerhaften Empathie der Gutmenschen kaum erfaßt. So jedenfalls  der Eindruck. Weder das Leid jenes achtjährigen vergewaltigten Mädchen in Hilden (NRW) noch jenes eines vergewaltigten zehnjährigen Buben in Wien – keine Einzelfälle! – scheint „Qualitätsmedien“ und „Flüchtlings“helfern eine tiefergehende Bachtung, gar Mitgefühl wert. Was aber wurde nicht alles in der Seele dieser Schutzbedürftigen zerstört, eine glückliche Zukunft vor allem verunmöglicht. Welche Journalistin, welcher Politiker hat je eines der Opfer besucht, Hilfe angeboten? Pech gehabt, einem solchen Opfer fehlt die Aura des „armen“ Fremden.

In der Tat, bei Opfern „ohne Migrationshintergrund“ gehen die Scheuklappen runter, und sogleich geht man zur Tagesordnung über. Es ist, als hätte man Scheu, sich darauf näher einzulassen. Angst vor der Wahrheit? Aber das andere Leid, das fasziniert, das wird mitunter sogar ausgeschlachtet. Selbst wenn es sieben Jahrzehnte zurückliegt. Aber das eigene… So interessiert millionenfaches Leid geschändeter und mißhandelter deutscher, also auch österreichischer Frauen und Kinder gegen Kriegsende und kurz danach keinen einzigen dieser hochkarätigen Gutmenschen. Schier unbeschreibliche menschliche Tragödien dieser Zeit werden bis heute aus ideologischen Gründen bewußt ignoriert.

In einem im Bundesarchiv aufliegenden Bericht des Dr.med.Arnold Biedenzu aus Ostpreußen heißt es u.a.: „Nach meinen Erfahrungen darf ich behaupten, daß von den Frauen und Mädchen zwischen 50 und 15 Jahre, nur zehn Prozent verschont geblieben sind… Häufig wurden die Frauen bei der Vergewaltigung noch in übelster Weise geschlagen, gestochen und mißhandelt.“ …“ Und Pfarrer Georg Gottwald berichtete: „Die Stadt (Grünberg) hallte bei Tag und Nacht wider vom Wehgeschrei der gequälten, vergewaltigten Einwohner. Frauen und Mädchen wurden Freiwild.“ In einigen Fällen übersteigen die grauslichen Details, die hier nicht ausgebreitet werden sollen, das Vorstellungsvermögen eines durchschnittlichen Bürgers.

Doch nun zurück zur Jetztzeit: In welcher Gesellschaft leben wir denn? Eine Gesellschaft in der Leid selektioniert, unerwünschtes, also jenes unserer vergewaltigten Kinder und Frauen, geringgeschätzt und ausgesondert wird. Wie auf einer virtuellen Ausleserampe. Ist eine solche Gesellschaft nicht gerade auch deshalb dazu verurteilt unterzugehen, um einer anderen Platz zu machen, in der, und das ganz allgemein gesehen, das Eigene nicht hintangestellt wird? Wenn einem vergewaltigten und gequälten Kind in Deutschland oder Österreich weniger Aufmerksamkeit und weniger Empathie zukommt als einem Kind, das aus einem Flüchtlingsboot fällt, dann ist mit der Moral und dem Gefühlshaushalt vieler Gutmenschen  offensichtlich etwas nicht in Ordnung. Aber das ist bei der Kultur des Todes, die in unseren Breitengraden seit Jahrzehnten gepflogen wird, wohl auch nicht anders möglich.

Es scheint ein ursächlich geistig-seelisches Problem zu sein, das längst weite Bereiche unseres Lebens, des privaten wie des öffentlichen, paralysiert. Dagegen ist anscheinend noch kein Kraut gewachsen. Aber vielleicht stellt sich noch rechtzeitig eine Spontanheilung ein. Und mit ihr die Erkenntnis, daß nicht die Weitergabe irgendeiner Ideologie, sondern der eigene Nachwuchs der Sinn des Lebens ist. Und dieser darf weder der eigenen noch einer fremden Aggression ausgeliefert werden. Eine Politik, die das nicht zu verhindern weiß, ist eine des Bankrotts, und Politiker, aber auch Journalisten, die diese bedrohliche Entwicklung fördern oder gutheißen, sind persönlich verantwortlich für jedes einzelne Opfer von Asylantengewalt.

Zum Thema
Compact – Freiwild Frau

Tatort Magdeburg

Zu Karnevalszeiten

Horror in Oslo

Siehe auch: http://www.victimsmission.com

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Unsere Frauen und Kinder als Freiwild

  1. Kornprobst Rita schreibt:

    Den „Klartext“ lese ich immer mit Interesse, jedoch heute wu
    rde ich über Ihre schlechte Recherche enttäuscht. Sie schreiben über den Präsidentschaftskandidaten der Österreichischen Volkspartei, Andreas Khol, und finden es nicht der Mühe wert, sich über die richtige Schreibweise seines Namens zu informieren!

  2. Inge Rauscher schreibt:

    Aber eigentlich müßte gerade uns Frauen die Kernbotschaft dieses Artikels weit mehr erschüttern als die geringfügig falsche Schreibweise eines Politikers, wo ohnehin jedem Leser klar ist, wer gemeint ist!

  3. Hans Kolpak schreibt:

    Die massiven Probleme durch Überschuldung und Einwanderung in die Sozialsysteme wurden planvoll herbeigeführt – spätestens mit Gründung der BRD.

    Zitat aus http://www.dzig.de/Buergerkrieg-Alterspyramide-und-soziales-Gefuege

    Lug, Trug und Schwindel
    Noch schlimmer ist das aktuelle Verfahren, Gerüchte in die Welt setzen, Schlepper zu organisieren, Gefängnisse zu leeren und der europäischen Asylindustrie freie Hand zu lassen, sich an den größtenteils ungebildeten und unqualifizierten Menschenmassen aus dem Nahen Osten und aus dem Norden und Nordosten Afrikas finanziell gesundzustoßen. Obendrein bezahlen die Gemeinden noch den Lebensunterhalt dieser abhängigen Menschen und die Landratsämter übernehmen die Schäden, die durch Straftaten entstehen. Das ungedeckte Geld hierfür stammt aus Krediten. Eine wertgedeckte Wirtschaft wäre weitestgehend frei von Kriminalität und Kriegen.

    Unter dem Einfluss der Vereinigten Staaten von Amerika und unter dem Einfluss der von den USA dominierten NATO wurden erwähnte Länder destabilisiert und zivile Strukturen von Millionen in Frieden lebender Einheimischer zerstört. Anschließend wurden im August 2015 die UN-Gelder für die Lager gekürzt, um eine Reisewelle nach Europa in Gang zu setzen.

    Schulden und Schuld
    Diese langfristigen Strategien sind kriminell und verantwortungslos. Opfer sind die Menschen, die nach Europa strömen genauso wie die Menschen, die bereits in Europa leben. Das hört erst auf, wenn die westlichen Staaten keine Schulden mehr aufhäufen können, um diesen dritten Weltkrieg gegen Nordeuropa und auf Kosten armer Länder in Osteuropa und Südeuropa, Afrika und Asien zu führen.

  4. Hans Kolpak schreibt:

    Bei der Vergewaltigung deutscher Frauen und Mädchen müssen wir etwas weiter zurück in die Archive gehen, um zu verstehen, wie Soldaten und Zivilisten gegen Deutsche aufgehetzt wurden und sich frei fühlten, schwerste Straftaten zu begehen bis hin zu Vergewaltigung und Mord. Wie es scheint, geschahen die schlimmsten Verbrechen im Osten.

    Zitat aus http://www.dzig.de/Goldige-Zeiten
    7. Januar 2016 | „Der geplante Volkstod“ von Jürgen Graf
    Die Masseneinwanderung ist nichts anderes als die Verwirklichung eines seit 1925 existierenden Plans zur Zerstörung der weißen Völker durch Vermischung. Flankiert wird diese Politik durch eine Reihe von Maßnahmen, die eine weitere Verminderung der einheimischen Geburtenrate bewirken sollen: familienfeindliche Gesetzgebung, Förderung der Abtreibung, Propagierung der Homosexualität und des „Gender Mainstreaming“. Das Endziel der Akteure hinter den Kulissen besteht in der Schaffung einer gemischtrassigen Bevölkerung ohne Traditionen und Ideale, die zum organisierten Widerstand unfähig ist und sich von den herrschenden Cliquen nach Belieben manipulieren läßt.
    Zitatende

    Es wird viel darüber spekuliert, warum es weder Kaiser Wilhelm II. noch dem Reichskanzler Adolf Hitler gelungen ist, die zivilen und die militärischen Angriffe gegen Deutsche abzuwehren. Es ist ein einziges Drama und Trauma.

    Zitat aus http://www.dzig.de/Geschichte
    Deutschland hat zwei Fehler gemacht
    1. Nach den siegreichen Schlachten im 1. Weltkrieg wurde der Krieg weitergeführt.
    2. Nach den siegreichen Schlachten im 2. Weltkrieg wurde der Krieg weitergeführt.

    Das sind die Dummheiten, die Kaiser Wilhelm II. und Adolf Hitler verantworten. Eine Wende in beiden Weltkriegen trat nämlich nur ein, weil zionistische Kreise Großbritannien aufstachelten, die USA in die Kriegshandlungen einzubeziehen.

  5. Isolde schreibt:

    Angela Merkel ist in der DDR aufgewachsen und machte dort Karriere, was nur besonders „Angepaßten“ überhaupt möglich gewesen ist, d.h. Leuten, die mit der „Staatssicherheit“ eng kooperierten! Putin war von 1975 bis 1990 für den KGB tätig (ab 1985 in der DDR). Gorbatschow wurde vom ehemaligen KGB-Chef Andropow stark gefördert. Angeblich hatte er „von oben“ auch den Auftrag bekommen, Glasnost durchzuführen. Es war die US-amerikanische CIA, die die Massendemonstrationen und Putsche (auch in Osteuropa) organisiert hat, die zur Auflösung der Sowjetunion führten. Das wurde vor vielen Jahren in einem ARTE-Film gezeigt. Das Sowjetsystem (vom Ausland finanziert) war gegen die Einheimischen gerichtet, nur so konnte sich das Ausland an diesen Ländern und ihren Bodenschätzen bereichern.

    Auch heute erklärt es vieles, wenn man weiß, daß die „Linke“ und die „Sozialdemokratie“ von CIA und anderen Geheimdiensten sowie Schattenorganisationen unterwandert und beeinflußt sind. Das gegen das eigene Volk gerichtete Verhalten ist also von außen manipuliert und organisiert.

    Als Gegenstrategie sollte es mehr unabhängige Medien geben, die von ihren Mitgliedern gemeinschaftlich finanziert und verwaltet werden. Die linke taz wurde z.B. von den Lesern als Genossenschaft übernommen. Hier könnte man sich ausnahmsweise etwas von den Linken abschauen.

  6. Isolde schreibt:

    Angela Merkel setzte durch, daß in Rostock eine Straße nach Ilja Ehrenburg benannt wurde („Ilja-Ehrenburg-Straße). Das war derjenige, der von Moskau aus im 2. Weltkrieg zu den massenhaften Vergewaltigungen deutscher Frauen aufgerufen hat, als „politisches Programm“ zur Unterwerfung der Deutschen („Brecht den Rassenhochmut der deutschen Frau!“). Es läuft also wieder einmal alles genau nach Plan. Man sieht, auf wessen Seite Merkel steht.

    • Karamba schreibt:

      Auch unsere besonderen „Freunde“, US-Befreier, waren Vergewaltiger. Leider ist das Video nur auf französisch verfügbar:

  7. Karlo schreibt:

    Ein Skandal: Bloß lächerliche 20 Monate hinter Gitter muß jetzt ein 17jähriger Asylant, der eine 72jährige Österreicherin an einem Fllußufer niedergeschglagen und dann vergewaltigt hat.
    Österreicher aber, die ihre Meinung frei zu äußern wagen, steckt man für ein Jahrzehnt in den Kerker. Kein Witz!

  8. Pingback: In Deutschland ist der Ofen noch lange nicht aus – ddbnews.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s