Angela Merkels Beitrag zum neuen Menschen

La contribution de Mme.Merkel à l´homme nouveau                                           Angela Merkel´s contribution to the new man                                                                                                                                                                  Gastkommentar von Herbert Gassen*

Was hat die Kanzlerin der Bundesrepublik zur aktuellen Flüchtlingskatastrophe gesagt?
„Ich möchte, daß Europa diese gesellschaftliche, ökonomische, kulturelle und moralische Bewährungsprobe besteht.“                                                                                                                   Was hat diese Probe zu bedeuten?                                                                                                    Vor einer Probe dieser Art gehört eine Belehrung, eine Indoktrination, wie die Begriffe Gesellschaft, Ökonomie, Kultur und Moral zu definieren sind. Was bedeutet für sie Europa, was gilt ihr Deutschland, seine Menschen und seine Geschichte? Sie nennt nicht die Kriterien ihrer Wertvorstellungen. Die gegenwärtige Situation in Europa ist auf die massive Vernichtung dieser Werte gerichtet.
Die Bewährungsprobe müßte allerdings von den Eindringlingen erbracht werden, nicht von den erzwungenen Gastgebern. Bei Nichtbestehen ist die absolute Abweisung erforderlich.                                                                                                                                               Gibt es in der jüngsten Geschichte der Völker ähnliche Versuche in dieser Größenordnung?
Ja!
Wo wurden Menschenversuche dieser Art gemacht?
In der UdSSR unter dem Regime Stalins. Das Programm des Neuen Menschen.
Wozu dienten diese Versuche?
Die soziale Homogenisierung diente dazu, das alte Rußland aufzulösen und Bauern in Kommunisten zu verwandeln.
Es war ein wesentlicher Teil der bolschewistischen Kulturrevolution, Menschen zu schaffen, denen das überkommende Leben nichts mehr galt.
Für ihn galt keine familiäre und religiöse Bindung, er gab sich als Individuum auf.
Wer hat an einer solchen Versuchsreihe mitgearbeitet?
Trotzki, Gorki, Pawlow und Serebrowski setzten sich unter Stalin für die Züchtung eines ‚Neuen Menschen‘ ein, der eine lückenlose Bindung zu dem Regime der Bolschewiki herstellte.
Was gehörte zu diesem Experiment?
Die endgültige Zerstörung der Familie, Lösung von religiösen Vorstellungen durch eine sozialistische Erziehung.
Welche Bedeutung hatte diese Theorie in dem bolschewistischen System?
Sie war mit Sicherheit ein Teil der Ausbildung von Kulturreferenten, auch der DDR-SED.
Kann sie heute noch eine Bedeutung für die Gestaltung unserer demokratischen Gesellschaft haben?
Ja! Nach dem Ende der Sowjetunion wurden die sozialistischen Bestrebungen in der Bundesrepublik nicht in Frage gestellt, im Gegensatz zu den Ideen des Nationalsozialismus.
Ist der von der Kanzlerin erhobene Anspruch auf gesellschaftliche, ökonomische kulturelle und moralische Qualitäten des deutschen Volkes gerechtfertigt?
Ihre Unaufrichtigkeit, diese Probe zu verlangen, wird durch das Weglassen der religiösen Beziehungen dokumentiert.
Wieso?
Mit der Auslassung des Problems einer islamischen Überwanderung, mit der Gefahr der durch sie erwachsenden militärischen Auseinandersetzungen nimmt sie den ‚Krieg der Kulturen‘ in Kauf, es sei denn, das deutsche Volk kapituliert unter den von ihr geschaffenen Bedingungen.
Steht in ihrem Parteiprogramm, Europa, also auch die Bundesrepublik Deutschland, auf eine ‚Bewährungsprobe‘ zu stellen?
Nach dem Namen der Partei, der sie vorsitzt, hätte sie den christlichen Glauben verteidigen müssen!
Gegen welche christlichen Grundwerte verstößt sie zum Beispiel?
Familie, Ehe, Abtreibung, Friedenspflicht usw.
Hat sie der Wähler zu einem solchen ungeheuren Sozialexperiment aufgerufen?
Nein!
Wer hat sie gewählt?
Das deutsche Volk!
Wen benutzt sie zu sozialen Bewährungsproben?
Das deutsche Volk!
Wen läßt sie diese Probe bezahlen?
Das deutsche Volk.
Wer trägt hiervon den Schaden?
Das deutsche Volk.
Wer hat hiervon den Nutzen?
Fremde Völkerschaften!
Was steht hierzu in dem sie verpflichtenden Grundgesetz?
Genau das Gegenteil!
Was muß man hieraus schließen?
Sie sind ein Bürger unseres Landes, haben das Wahlrecht und könne ihre Meinung ungehindert ausdrücken. Entscheiden Sie selbst!
Haben Sie eine andere Lösung?

*Herbert Gassen ist Diplomvolkswirt, Bankkaufmann und Mitglied des Freundeskreises ACP

Zum Thema

Fünf verschwiegene Fakten

Selbstmord Deutschlands

Putin zum Flüchtlingsproblem

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Angela Merkels Beitrag zum neuen Menschen

  1. Soundso schreibt:

    Eine aktuelle Umfrage in Syrien erbrachte folgendes Ergebnis:
    82% der Bevölkerung glauben, daß IS eine US-amerikanische Schöpfung ist. 50% sind gegen westliche Luftschläge in Syrien. 22% denken, der Islamische Staat habe einen positiven Einfluß.
    Und wie hoch ist der Prozentsatz der IS-Befürworter unter den „Flüchtlingen“? Frau Merkel, bitte um Aufklärung!

  2. Wilmont schreibt:

    Viele Flüchtlinge nahmen laut Landespolizeidirektion Burgenland auch Taxis in Anspruch. Das erleichtere nach wie vor die Transportlogistik. 400 Flüchtlinge wurden noch in der Nacht von Nickelsdorf nach Klagenfurt gebracht. Weitere 450 sollen noch am Sonntagvormittag am Villacher Hauptbahnhof eintreffen – mehr dazu in kaernten.ORF.at.
    Wer bezahlt diese Fahrten wirklich ?
    Gab es das in der Geschichte mit Flüchtlingen oft, dass sie, nachdem sie schon viele sichere Drittländer durchquert hatten, mit Taxis ihre Flucht fortsetzen konnten.
    Haben offensichtlich keinerlei Papiere, aber ebenso offensichtlich Geld in der Tasche. Und dies nach oft behaupteter langer Flucht. Da haben ihnen wohl die US-Reiseveranstalter als Profischlepper mächtig Taschengeld extra gereicht.

  3. Zirze schreibt:

    Vergangenen Donnerstag, dem 17.09.2015, wurde in Dresden eine 31-Jährige Frau Opfer einer brutalen Vergewaltigung. Gegen den Tatverdächtigen, einem 31-jährigen Marokkaner, wurde inzwischen Haftbefehl wegen besonders schwerer Vergewaltigung erlassen.

    Heute erreichte mich eine Email, in der es genau um diesen Fall geht. Laut der Email soll der Brief von der Mutter des Freundes des Opfers sein, die sich mit ihrem Brief an die Öffentlichkeit wenden möchte.

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bitte Sie hiermit um die Veröffentlichung dieser Zeilen zu Ihrem Beitrag von heute: „Vergewaltigung Nossener Brücke“. Ich schreibe Ihnen, weil ich die Mutter des Freundes des Opfers bin und die junge Frau gut kenne.
    Diese abscheuliche, mit nichts zu entschuldigende Tat hat sich gestern zugetragen – sie ist mit der ausgeführten Brutalität für uns alle unfassbar und unerträglich! Wir stehen alle noch unter Schock und ich möchte, dass diese Nachricht viele Menschen erreicht, vor allem auch die, die so etwas schon durchgestanden haben, aber evtl. nicht die Möglichkeit hatten, sich zu artikulieren.

    Dieser brutale, eiskalte Täter verdient es nicht, als Mensch bezeichnet zu werden!

    Gestern hat mich mein Sohn unter Tränen über diese ungeheuerliche Tat informiert – am helllichten Tag gegen 15.30 Uhr war die Freundin meines Sohns auf dem Nachhauseweg von ihrer Arbeit, den sie schon jahrelang routinemäßig geht. Plötzlich wurde sie hinterrücks überfallen und in ein Gebüsch gezerrt. Dort bedrohte sie der Täter mit einer Glasscherbe, damit sie nicht nach Hilfe rufen kann. Diese und andere Wunden mussten später im Krankenhaus genäht werden…Was weiter geschah, möchte ich hier nicht wiedergeben, es ist so abscheulich und erniedrigend, dass man Mühe hat, sich zu mäßigen und nicht vor Wut, Entsetzen und Ekel zu explodieren.

    Nach dem Kampf mit diesem … ich finde kein Wort, das diesem Ungeheuer gerecht wird, ist er abgehauen und die junge Frau war so geistesgegenwärtig und hatte die Kraft, wieder in ihren Betrieb zurück zulaufen, voller Blut und Schmutz – somit hatte sie viele Zeugen und liebe Kollegen, die die Polizei, Arzt u.a. riefen und ihr auch erst mal eine moralische Stütze gaben.

    Wie würden Sie, Herr Gabriel eigentlich diesen Typen betiteln? „Pack“ wäre doch noch sehr schmeichelhaft!
    Die Polizei hat inzwischen den Täter gefunden – einen Marokkaner – einer der von unseren Steuergeldern lebt und „gehegt und gepflegt“ wird.
    Vorhin las ich, dass er heute dem Haftrichter vorgeführt wird und die Tat als besonders schwer eingeschätzt wird.
    Was ist das für eine unmenschliche Kultur, für die eine Frau nichts weiter als ein Haufen Dreck ist, den man zu jeder Zeit demütigen und treten kann?

    Jetzt erst recht verabscheue ich diese Kultur und distanziere mich davon auf das Schärfste.
    Wir alle hoffen, dass man hier keine Gnade kennt und ihn auch besonders schwer verurteilt!?
    Aber was wird nun aus dem Opfer? Die junge Frau muss Höllenqualen erlitten haben – und eine tierische Angst.
    Da ich von meinem Sohn regelmäßig informiert werde, weiß ich von endlosen Arztgängen und Befragungen durch die Polizei.

    Was wird aus ihr, wenn sie psychisch Schaden genommen hat und vielleicht nie wieder arbeiten kann?

    Wie sagt man es ihrem kleinen zehnjährigen Sohn, was man seiner Mutter angetan hat?

    Wie lernt es mein Sohn und wir als Mütter, mit dieser Extremsituation umzugehen?

    Können Sie mir, Frau Merkel-Mutti, mit Ihrer verlogenen, mich persönlich abstoßenden „Willkommenskultur“ eine Antwort geben? Sicher nicht, denn Sie haben ja keine Kinder und wissen nicht, wie sich das alles anfühlt.

    Sie irren sich gewaltig, wenn Sie glauben, Ihre „Untertanen“ begrüßen Ihre ungesteuerte Asylpolitik, was glauben Sie, wie schnell die Situation „kippen“ kann und wird? Aber Sie mit Ihrem kindlichen Optimismus kann das sicher nicht beeindrucken.

    Denk ich an Deutschland…(Heine) wird mir Himmel Angst, um meine Kinder und Enkelkinder und um unser Land. Solche Fälle werden sich wiederholen, wer davor die Augen verschließt, ist ein Träumer. Wenn man sich in seinem eigenen Land nicht einmal am Tage mehr draußen sicher sein kann und sich die Menschen nachts nicht mehr auf die Straße trauen – ja, „da wird man um den Verstand gebracht“.

    Ich fordere und erwarte im Namen der jungen Frau, der Mutter des Opfers, u. meines Sohnes ein gerechtes u. hartes Urteil.
    Ich habe mich mit meiner Wortwahl sehr zurückhalten müssen!
    Dieser Brief sollte an die ein oder andere Zeitung gehen. Das ein oder andere „Qualitätsblatt“ hat schon abgesagt diesen Text zu drucken.
    Ich habe sofort Unterstützung angeboten und dass ich diesen Brief überall im Internet verbreiten werde. Dieser Vorfall darf nicht untergehen. Daher bitte ich Sie diesen Brief hier auf Ihrer Seite zu veröffentlichen, so dass er viele, viele Menschen erreicht.
    Vielen Dank im voraus.“
    MfG

    • Mike schreibt:

      Der Täter, wenn denn schuldig gesprochen, wird für drei Jahre eingebuchtet, wobei er nach Verbüßung gleichzeitig ein Bleiberecht erworben hat. Hat er schon eigene Kinder in Deutschland, ist die Sache für ihn eh in trockenen Tüchern. Harte Wahrheit ist: viele der ungefilterten illegalen Einwanderer lachen das deutsche Rechtssystem aus. Was zwei Weltkriege nicht bewerkstelligen können, hat eine Person aus dem vereinten Deutschland in einem Jahr fertig gebracht. Und das auch noch unter dem Deckmantel des Christentums. Deutschland hat aufgehört zu existieren, wie wir das Land einmal kannten.

  4. Beate schreibt:

    Viele gehen sogar mit Begeisterung in die Sklaverei, weil sie nicht verstehen, was wirklich läuft. Doch meistens wird ein Volk durch blutige Kriege „schlachtreif“ gemacht und läßt sich dann leicht versklaven. In jedem Krieg werden die Besten, Tüchtigsten und Tapfersten eines Landes gezielt ausgerottet. Sie eignen sich ja nicht für die Sklaverei. Überhaupt alles, was eine Nation zum Blühen bringt, wird vernichtet. Nur geistig Schwache eignen sich als reine Arbeitssklaven. Die moralisch Verwerflichen, die auch für ihr eigenes Volk eine Bedrohung darstellen, werden hingegen gefördert. Sie zerstören sich selbst und andere. Damit dienen sie den Sklavenhaltern am besten.

  5. Beate schreibt:

    Die Bibel ist eine Kriegserklärung an die Völker der Erde. Die angeführten Beispiele dienen als Verhaltensrichtlinie und sollen so oft wiederholt werden, bis alle Völker vernichtet sind.
    Jes. 13,15: „Und wer sich finden läßt, der wird durchbohrt; wer aufgegriffen wird, der fällt durchs Schwert. Vor ihren Augen werden ihre Säuglinge zerschmettert, geplündert ihre Häuser, geschändet ihre Weiber.“
    5. Mos. 2,33: „Wir schlugen den König samt seinen Söhnen und seinem ganzen Volke. Damals nahmen wir auch alle seine Städte und bannten (= zerstörten und töteten) jede Stadt, selbst schwächliche Männer, Weiber und Kinder. Niemanden haben wir entrinnen lassen.“
    Ps. 58,11: „Der Fromme (!!) freut sich über den Anblick der Rache und kann im Blut des Frevlers seine Füße baden.“ (grauslicher geht’s nimmer)

    • Jaro Ruanza schreibt:

      Es wird zur Zeit viel von der „jüdisch-christlichen Kultur“schwadroniert.Seit wann aber war eine solche,so sie überhaupt existiert europäisch?

  6. Silke schreibt:

    Der Schweizer Verein PIKOM bietet u.a. folgenden Lösungsvorschlag für eine „den Interessen des Landes dienende Zuwanderungspolitik“:

    Ein Lösungsvorschlag
    Es sollte Sache des jeweiligen Souveräns sein, wer in einer Gemeinde eingebürgert wird und wer nicht. Schliesslich müssen die Bewohner der Gemeinde danach auch die Konsequenzen tragen. Die freie Willensäusserung gehört zu den Grundwerten der Schweizer Demokratie. Weder Bund noch Kanton sollen sich in die Angelegenheiten der Gemeinden einmischen. Eine Intervention widerspricht dem föderalistischen Grundprinzip.

    Gleichzeitig müssen weitere Hürden für den Erhalt des Schweizer Bürgerrechts eingeführt werden. Eine Möglichkeit wäre es, das Bürgerrecht auf Probe zu erteilen. Gerade für jüngere Ausländer wäre dies eine praktikable Lösung, denn überdurchschnittlich häufig werden junge Menschen straffällig. In einer dreijährigen Probezeit könnten sich die neu Eingebürgerten beweisen, genau gleich wie beim Führerausweis. Wer sich nicht an die Regeln hält, dem wird der Schweizerpass wieder entzogen. Mit diesem Mechanismus würde der endgültige Erhalt des Schweizer Bürgerrechts sogar noch aufgewertet werden. Der Schweizerpass muss eine Auszeichnung sein für eine gelungene Integration und darf nicht leichtfertig vergeben werden.
    siehe: http://www.pikom.ch/?page_id=64

  7. Collector schreibt:

    Leider wurde das Asylrecht durch „subsidären Schutz“ und „Bleibeduldung aus humanitären Gründen“ weitgehend verwässert. Dazu Schachtschneider:

    http://www.wissensmanufaktur.net/verfassungswidrige-einwanderung

  8. Mike schreibt:

    Gestern bei Anne Will hat die Kanzlerin ihre Inkompetenz erneut unterstrichen, die derzeitige Krise zu beherrschen. Im Effekt lehnt sie sich zurück und sagt „kann man nix machen, iss so…“. Von der von mir gewählten Bundeskanzlerin hätte ich mehr erwartet. Es ist an der Zeit, Merkel von ihrem Amt zu entbinden. Unter ihrer Führung ist die Entwicklung wie sie sich darstellt, irreversibel, das stimmt wohl. Andere mögen mit gleicher Konsequenz sehr wohl in der Lage sein, den entstandenen Schaden zu reparieren, oder zumindest, zu limitieren. Ich habe das Vertrauen in diese Regierung vollkommen und nachhaltig verloren.

  9. Siehe oben schreibt:

    Eine Figur, die nur die Interessen von herkömmlingen verfolgt, gehört überall hin, nur nicht an die Spitze des geschundenen deutschen volkes. Sie ist unwürdig jedes Amtes, unwürdig, uns zu repräsentieren, unfähig und unwürdig, auch nur einen Tag länger sich profilieren zu wollen. So eine Figur hat beim deutschen volk nichts verloren. Es ist erbärmlicher volksverrat, was dieses Möbel zeigt. Gehört zu den schlimmsten volksvernichtern. Macht Tempo !!

  10. Jaro Ruanza schreibt:

    Man kann es schon nicht mehr lesen,hören,anschauen was sich hier abspielt.Mittlerweile sollte sich doch schon jedermann darüber im klaren sein was Sache ist.Derweil in den diversen Foren über die Zustände gejammert wird,füllen tausende Migranten unser Land! Ist es nicht an der Zeit sich etwas anderes zu überlegen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s