Tyrannei ante Portas!

La tyrannie ante portas!
Tyranny ante portas!

Die Europäische Kommission will den Landwirten und Gärtnern in Zukunft die Verwendung von Einheits-Saatgut vorschreiben. Alte und seltene Sorten hätten dann kaum Chancen auf eine Zulassung, ihr Anbau würde strafbar, selbst im eigenen Garten. Wieder so ein Angriff auf die Freiheiten der Bürger. Wundert es einen da noch, wenn einer Umfrage zufolge 40 Prozent der EU-Bürger kein Vertrauen mehr in diesen illegalen Superstaat haben?

Vorerst spricht sogar vieles dafür, daß sich eines Tages der Unmut über die hohen Damen und Herren in Brüssel und in den nationalen Regierungen in unüberhörbarer und unübersehbarer Weise noch steigern könnte. Denn unbemerkt von der großen Öffentlichkeit werden ja neben TTIP usw. schon wieder neue Schweinereien ausgeheckt (siehe: Zum Thema, unten). Ein weiterer Probegalopp für kommende Tyrannen?

Was nun den aktuellen organisierten Widerstand gegen die aufkommende Tyrannei der die EU beherrschenden Geldmächte betrifft, hat das kleine Österreich immerhin so etwas wie eine Pionierrolle.* Nicht wirklich seine längst die Neutralität verletzende und  im Doppelspiel erprobte Regierung. Auch nicht die eine oder andere regierungsnahe Zeitung mit Öko-Engagement. Auch keine der ernst zunehmenden Parteien. Zumindest nicht in der Hinsicht, daß man den Austritt aus diesem korrupten Brüsseler Verein propagierte bzw. anstrebte.

Es ist wieder einmal eine Privatinitiative, die mit ihrem EU-Austritt-Volksbegehren* lobenswert auf sich aufmerksam macht. Selbstvertsändlich, entgegen deren Auftrag, vollkommen ignoriert von den meisten Medien, besonders auch von dem mit Gebühren seiner Hörer und Seher finanzierte ORF. Also wundert es  weiter nicht, wenn diskret verschwiegen wird, worauf das Endziel dieser Europäischen Union hinausläuft: Geplant ist eine „autoritative Weltregierung“, eine Superregierung, wie sie schon von dem Kriegstreiber Winston Churchill propagiert wurde.

Dazu braucht man diese Europäische Union, dieselbe den autoritativen, jetzt schon eher autoritären und womöglich zukünftig totalitären Charakter einer solchen Weltregierung bereits  scheibchenweise vorwegnimmt. Nach und nach sollen die Nationalstaaten völlig entmachtet, die Bürger an Ermächtigungsgesetze gefesselt, überwacht und kontrolliert werden. Was die wenigsten noch glauben mögen, dafür gibt es bereits eine Menge Hinweise. Man muß als Verantwortungsträger sie nur wahrnehmen wollen, darauf entsprechend reagieren und nicht weiter verstecken spielen.

Gewiß, wir leben in einer Welt komplexer Systeme, und es sind derer nicht viele, die sich damit auseinanderzusetzen vermögen und sie zu verstehen versuchen. Das westliche Herrschaftssystem ist ein solches, und dazu umfangreich vernetzt, also ein vernetztes System. Doch ist zu befürchten, daß bis zu dem Zeitpunkt, wo die Mehrheit verstanden haben wird, wie dieses funktioniert, ineinander wirkt und wozu es da ist, auch  die ganz großen Katastrophen schon längst da sein könnten.

Noch ehe die europäischen Völker begriffen haben würden, wer die Fäden zieht und auf welches Endziel hin, könnten nämlich die unzulängliche Demokratie von heute und die jetzt schon zunehmend eingeschränkten Freiheiten der Bürger abgeschafft, die Verwüstung von Natur und nationaler Kultur zu Ende gebracht und uferlose Geldentwertung und Arbeitslosigkeit großen Stils unumkehrbar geworden sein. Daher lieber ein EU-Ende mit Schrecken als ein EU-Schrecken ohne Ende!

* Am 17. Dezember 2014 erfolgte die offizielle Einreichung des EU-Austritts-Volksbegehrens mit insgesamt 9.791 gemeindeamtlich bestätigten Unterstützungserklärungen, um über 1.500 mehr als gesetzlich gefordert. Ab 100.000 Unterschriften ist das Volksbegehren (Eintragungswoche vom 24. Juni 2015 bis 1. Juli 2015) ein Gesetzesantrag des Volkes. Offizielle Webseite: http://www.volksbegehren-eu-austritt.at

Zum Thema

12 Gründe für einen EU-Austritt https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=rVpmTAZnFbw#t=4

Europäisches Rahmenstatut

Die Lunte brennt

Geld regiert die Welt

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Tyrannei ante Portas!

  1. Waltraut Kupf schreibt:

    Es wird spannend. Entweder gewinnen (was Gott verhüten wolle) die masonischen Betreiber der Eine-Welt-Regierung, oder die Bevölkerung kapiert gerade noch rechtzeitig, was hier gespielt wird. und legt sich quer. Schon wird die in heuchlerischer Weise „verteidigte“ Meinungs- und Versammlungsfreiheit massiv eingeschränkt. Es wäre aber dringend erforderlich zu demonstrieren, daß das Faß nun überläuft. Es muß auffallen, daß die Mainstream-Politik einerseits relativ halbherzig den politischen Islamismus verurteilt, gleichzeitig aber keinerlei Miene macht, dem ernsthaft einen Riegel vorzuschieben. Konflikte sind Selbstzweck. Es wird eine Religion gegen die andere ausgespielt, alles relativiert und vermischt, die Religion per se zum Sündenbock für alle Übel der Welt gemacht und gleichzeitg zu Tode umarmt. Der Widersacher und Lügner hat in letzter Zeit viele Schlachten gewonnen, den Krieg aber noch nicht. ich finde es ermutigend, daß man öffentlich zugibt, Putin habe die EU gespaltet. Hier liegt vielleicht der Angelpunkt.

    • Konradus schreibt:

      Tarnen und Täuschen ist das Geschäft der Schacherer und Politiker. Dafür scheint auch die österreichische Regierung zu stehen, die in Brüssel anders redet als in Wien. Da versteht man, warum man im Westen Putin nicht schätzt, er redet Klartext, was den Marionetten im Westen verwehrt ist. Wobei diese ihrerseits dem gemeinen Volk vorschreiben, was es reden und schreiben darf.

  2. Charlie schreibt:

    Korruption, Mieswirtschaft und Politmafia kennzeichnen einige süd- und südosteuropäische Länder. Doch die Nettozahler überweisen ihnen Milliarden, die dann irgendwo versickern. Das ist diese tolle Europäische Union.Nix wie raus, ehe kosovarische oder griechische Zustände bei uns voll einschlagen.

  3. cashca schreibt:

    Jeden Tag da spinnen die ein kleines bisschen mehr, mehr noch als am Tag vorher……
    Käme das von Monsanto selber, wäre es zwar genauso fatal, man könnte aber noch sagen, der handelt aus Geschäftsinteresse, kriegt den Hals nicht voll.
    Wenn sowas aber von der EU Kommission kommt, dann kann das nur geistige Verwirrtheit sein. Oder verdienen die etwa auch daran ??
    Ab mit denen in die entsprechende Heilanstalt.

  4. Dietlinde schreibt:

    Alles Negative kommt immer aus den USA zu uns! Es kommt nur von dort. Doch brauchen sie natürlich einheimische Helfershelfer. In ALLEN europäischen Ländern konnte die CIA über die Sozialdemokraten Einfluß auf die Politik dieser Länder nehmen. Oft wurden die Sozialdemokraten durch Manipulationen der CIA an die Macht gehievt. Helmut Schmidt erfuhr auf einer Bilderberg-Konferenz, daß er der nächste deutsche Bundeskanzler sein würde. CIA, Bilderberger und Sozialdemokraten arbeiten immer eng zusammen. In Österreich fuhr Bundeskanzler Franz Vranitzky „einmal im Jahr nach New York, um den Fahrplan für Österreich für das nächste Jahr zu erfahren“, wie er selbst sagte. Auf den Teilnehmer-Listen der Bilderberg-Konferenzen findet man fast nur Sozialdemokraten.

  5. Berthilde schreibt:

    Die Verbrecher sitzen auch im eigenen Staat, sie sind mitten unter uns! Nur durch „Rechtsexperten“ aus dem eigenen Land konnte das innerstaatliche Rechtssystem ausgehöhlt und an „EU-Recht“ angepaßt werden. Die Politiker haben 1994 das Wahlergebnis GEFÄLSCHT! Zwei Drittel der Österreicher haben damals GEGEN einen EU-Beitritt gestimmt! Die Politiker haben das Ergebnis einfach UMGEDREHT! In den meisten, wenn nicht sogar allen EU-Ländern dürfte dasselbe passiert sein! Norwegen haben sie draußen gelassen, damit der Betrug nicht auffällt. Außerdem brauchen die Superreichen ihre „Oasen“. Jetzt, wo wir uns direkt auf die Katastrophe zubewegen, ist es an der Zeit, diese Fakten offenzulegen und die SPÖ- und ÖVP-Politiker für diesen Betrug zur Rechenschaft zu ziehen. Diese Politiker müßten auch mit ihrem Privatvermögen haften. Die Wahlen werden im Westen offensichtlich schon seit langem gefälscht (siehe auch die US-Präsidentenwahlen). Der Bürger darf nur zum Schein wählen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s