Mein Gott, diese Wertegemeinschaft!

Mon dieu, cette communauté de valeurs!                                                                       My god, this community of values!

Der angebliche Triumph der westlichen Wertegemeinschaft und all ihrer Normen in der Gestaltung von Staat und Wirtschaft sowie in der Machtausübung, erweist sich durch die Erfahrungen der Gegenwart als unangebracht. Besonders wird dies im Umgang der Wertehüter mit Staaten, die sich den Wünschen der Konzerne verschließen oder sich dem Diktat deren Vorfeldorganisationen  (EU, IWF usw.) nicht beugen wollen, sichtbar.               

Es erübrigte sich darüberhinaus auch  das Geschwätz von der Friedensunion.                   Abgesehen von völkerrechtlich fragwürdigen NATO-Einsätzen zum Schaden Europas, findet längst ein nicht deklarierter Krieg der Hochfinanz gegen die Nationalstaaten statt, bei dem ein Waffenarsenal unterschiedlichster Art gegen deren Souveränität eingesetzt wird. Nicht immer mit Erfolg. Dem seit 1945 unablässig verkündeten Missionsauftrag “Wie im Westen so auf Erden“ wollen und können nicht mehr alle etwas abgewinnen.

Zu denen, die nicht nach der Pfeife  Washingtons, Brüssels oder des Währungsfonds tanzen wollen und dies auch deutlich zeigen, gehört seit längerem Ungarn. Zwar brauchte Ministerpräsident Orban dazu bisher die Unterstützung konservativer Regierungen in der EU, dennoch ist ihm Anerkennung für seine Entschlossenheit zu zollen, Ungarns Volkswirtschaft wider die Macht der Banken zu stärken und durch verschiedene weitere Maßnahmen dem Stolz der ungarischen Nation Rechnung zu tragen.                                   Die Partie ist zwar noch nicht gewonnen, aber dazu muß man sich eben erst auch einmal trauen. Aber schon der Fall Ed Snowden hat ja gezeigt, wie weit es mit dem Mut und der Aufrichtigkeit bei so manch anderer Regierung bestellt  ist.

Aber  es gibt noch einen Staat, der sich nicht um jeden Preis in diese de facto kriegführende Wertegemeinschaft eingliedern lassen möchte: die Ukraine. Trotz enormen Propagandaaufwandes des Westens zeigt die Regierung in Kiew aus den bekannten Gründen den EU-Strippenziehern erst einmal die kalte Schulter und wendet sich dabei Moskau zu.                                                                                                                                         Die Strafe folgt auf dem Fuße: Man finanziert die Opposition, schürt soziale Unruhen, diffamiert die Regierung und provoziert mit Schlägertrupps, die mit Steinen, Brandbomben und Schlagstöcken gegen die Ordnungskräfte vorgehen.                                http://www.youtube.com/watch?v=uN4JP4avzIk&feature=player_embedded

Es geht natürlich um einiges, am wenigsten aber um  hehre Werte. Auf die Ukraine als möglicher Absatz- und Niedriglohn-Arbeitskräftemarkt, Rohstofflieferant und nicht zuletzt als möglicher Frontstaat zu Rußland  hat man verständlicherweise Appetit. Um sie gefügig zu machen, tritt der IWF in Aktion, hat aber insofern Pech, als die Ukraine ihre Schuldenraten pünktlich zurückzahlt und daher auf die Forderungen der Hochfinanz  (Privatisierung von Staatseigentum, Massenentlassungen usw.) nicht eingehen muß.        

Als wichtiger Propagandist für eine in diesem Sinne profitable EU-Annäherung hat sich bekanntlich ein bekannter Boxer bereitgestellt, dem allerdings eine Nähe zu bekannten Unterwelt-Kreisen nachgesagt werden kann. Darüber erfährt man in unseren Medien so wenig wie über die Gewalttätigkeit der „friedlichen Demonstranten“ in Kiew.

Abgesehen vom hohnsprechenden Umgang mit der Ukraine oder Ungarn, könnten noch zahlreiche andere Beispiele aufgezählt werden, die diese westlichen Werte in Wirklichkeit –  von der Mißachtung des Lebens bis zur Diskriminierung oder gar politischen Verfolgung Andersdenkender  – in einem wenig günstigen Licht erscheinen lassen.                               Erkennbar ist dieses angeblich vorbildliche Wertebewußtsein in dieser EU auch daran, wie ein aus Rußland stammender mutmaßlicher   Wirtschaftskrimineller, ein so genannter Oligarch, der seine Milliarden wohl kaum auf anständige Art und Weise verdient haben dürfte,  von deutschen Politikern und Medien euphorisch, beinahe wie ein Volksheld, empfangen wurde.

Woran hat man dabei gedacht? Auch an womöglich im Westen geparkte Milliarden des Oligarchen? Da muß sich ja so manch Aufrechtem, der noch in den Kategorien von Anstand und Würde denkt, der Magen umgedreht haben.                                                                 Wahrlich, wahrlich, ich sage Euch, diese selbsternannte Wertegemeinschaft bzw. deren Vertreter haben nur einen einzigen Leitwert, und das ist die Gier! Die Gier nach unumschränkter Macht, fragwürdigem Ruhm und grenzenlosem Profit.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Mein Gott, diese Wertegemeinschaft!

  1. Jaro Ruanza schreibt:

    Schon bei der ersten „Orangenen Revolution“ in der Ukraine war klar,daß es sich bei dieser um eine vom Ausland gelenkte Aktion handelte.Bei den gegenwärtigen Provokationen fällt auf (wie im gezeigten Video),wie erstaunlich passiv sich die Ordnungshüter verhalten – warum? Wenn man bedenkt,wie nach dem Zerfall der Sowjetunion die Milliärdäre in Russland wie die Schwammerln aus dem Boden wuchsen,weiß man auch,was man von der „Internationalen Wertegemeinschaft“ halten soll!

  2. Franz schreibt:

    „Schwammerln“ klingt zu harmlos, das sind schon richtige Giftpilze, die da das Wohlwollen von EU und Co. haben.

  3. Häschen schreibt:

    Um die Einsatzkräfte brauchen sie sich keine Sorgen zu machen. Die sind einiges gewöhnt.

    Die E.U. hat einfach investiert in 4 Länger, neben Georgien und Aserbaidschan beispielsweise auch in die Ukraine. Das klingt für mich durchaus schlüssig. Das geht bis zum Schwarzen Meer runter – Iran letztendlich.

    Ich erinnere da an – Europa vom Atlantik bis zum Ural usw… In Praxis schaut die Sache so aus. In Brüssel sitzt eine Glaubensgemeinschaft die für sich den Anspruch erhebt Europa zu repräsentieren, letztendlich sich aktiv beteiligt den Einflussbereich der FED zu stärken. Betrachten wird das ganze einfach auf der Ebene der Wirtschaft.

    Die Werte die just die Gemeinschaft vertritt sind jene die sie zertritt. Russland respektive die Russische Föderation steht dem reserviert gegenüber. Wen wunderts. Man kann über die Werte streiten, weniger aber über den Weg wie sie verbreitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s