Gute Nacht, Deutschland?

Das  mit aller Wahrscheinlichkeit von der US-amerikanischen Anarchistin und Pazifistin Emma Goldman (1869-1940) stammende Zitat „„Würden Wahlen etwas ändern, so wären sie verboten!“ gilt besonders für die Bundesrepublik Deutschland* auch. So gesehen, befände sich da nicht jeder deutsche Nichtwähler eigentlich im Recht?

Aber schon mahnen die Bedenkenträger: Wählen sei demokratische  Pflicht, ein Boykott könnte  (ihnen) unerwünschte  Kräfte an die Macht spülen. Na und?

Ich fände  eine solche Situation geradezu für reizvoll. Allein die belämmerten Gesichter der  von diesem korrupten politischen System profitierenden und abhängigen Politiker wäre ein höchst belustigendes Familienphoto wert.  Gerade so, als stünden sie vor ihrem himmlischen Richter.

Was würde denn schon passieren? Schlimmeres als Deutsche  ohnehin bereits zu erwarten, aber noch nicht richtig zur Kenntnis genommen haben? Eher das Gegenteil, es bestünde, anders als heute, endlich die Chance, daß deutsches Volk und deutsche Kulturnation sich doch nicht abschaffen. Aber wie der Mensch auch, fürchtet eine dekadente Gesellschaft nichts mehr als eine bittere Roßkur.

Allerdings, so weit wird es gewiß nicht kommen. Zumindest nicht schon jetzt.. Denn längst steht der dressierte und zudem penibel überwachte  deutsche Michl so im Banne von 1945 und neuer  Götzen, daß er an eine Änderung gar nicht denken möchte.

Weder die Tatsache, daß das Besatzungsstatut immer noch gilt, noch die Meldung, daß der US-Geheimdienst sein Quartier in den Räumen des hessischen Verfassungsschutzes aufgeschlagen haben soll, läßt ihn ihm das Bedürfnis  nach freier Luft aufkommen.

Fazit: Brechts „dumme Kälber“ sind noch immer nicht ausgestorben. Der brave Deutsche wird, selbst wenn es Eisenkugeln vom Himmel regnet, weiterhin pflichtbewußt und untertänig zur Urne schreiten und seine jeweilige Quisling-Regierung bestätigen. Ordnung muß sein.

Ob Merkel mit kurzer Lederhose, Steinbrück  in Generalsuniform oder Westerwelle im Schottenrock – ist doch  egal. Das politische Leben ist längst ein Spektakel auch, und dem frönt man ausgiebig, Oben wie unten. Hauptsache, eine oder einer steht vorne und führt. Wohin, ist Nebensache. Solange ausreichend Marschverpflegung da ist. Gute Nacht, Deutschland?

* Noch vor den österreichischen Nationalsratswahlen finden in der Bundesrepublik Deutschland Bundestagswahlen statt.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Gute Nacht, Deutschland?

  1. gerhard schreibt:

    Sehr gut ! Sie bringen es auf den Punkt ! Diese Tatsachen und andere Entwicklungen bzw Begebenheiten erfordern von uns Austrians und Anarchokapitalisten schon eine große Leidensfähigkeit……

  2. werner schreibt:

    Schon Heinrich Heine dichtete: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht … „
    Doch
    Max von Schenkendorf schrieb 1814: „Wenn alle untreu werden, so bleiben wir doch treu, dass immer noch auf Erden für euch ein Fähnlein sei … ..
    Ihr Sterne seid uns Zeugen, die ruhig nieder schau`n, wenn alle Brüder schweigen und falschen Götzen trau`n ……
    Einst wird es wieder helle, in aller Brüder Sinn. Sie kehren zu der Quelle in Lieb` und Reue hin …..“

    Ich denke wie Heine und hoffe wie Schenkendorf.

  3. gisela schreibt:

    Genau so wie sie es beschrieben haben, so kommt es jetzt schon….. Gute Nacht Deutschland, schlaft weiter Eueren Dornröschen Schlaf….

  4. hans gamlich schreibt:

    Das herrschende Machtkartell ist ein nicht kippbarer Selbstläufer, denn selbst wenn es nur eine gültige Stimme gäbe, wären das 100% der Parlamentssitze – die Sitze der Nichtwähler müßten leer bleiben!

  5. werner kohl schreibt:

    Sie könnten getrost „Gute Nacht Österreich!“ mit Rufzeichen nahtlos dranhängen, Strache in Lederhosen zwängen, Vassilakou in einen Raumanzug, Häupl in ein Leopldi-Fass und Spindelegger in einen marokkanischen Märhenerzähler-Kaftan.

    Alle sind austauschbare Witzfiguren und ausgemachte Paranoiker.

    Wir alle wissen das und stehen ohn-mächtig vor diesem Narrenturm, ohne ihn nachhaltig beseitigen zu können.

    Oder doch?

    Vielleicht finden sich Beherzte, die sich ideolgie-übergreifend zusammentun und diesen Idiotenhaufen gewaltlos in die Wüste vertreiben.

    Dieses Kaskanien, in dem täglich Meisterschaften an Realitätsverweigerung, System-Kosmetik und eitles Nichtskönnertum ausgetragen werden scheint gegen jeden jegliches Vernunfthandeln immun zu sein und ewig zu leben bis eine Armada von Märchenprinzen es wachküsst.

    Wo sind die Wachküsser?

    • Jaro Ruanza schreibt:

      Es gibt keine Wachküsser – leider.Als kürzlich die EU-Austrittspartei um Unterstützungsunterschriften warb,bekam sie außer in Vorarlberg überall zu wenig davon.
      Außer raunzen,ist nichts zu erwarten!

      • helmut mueller schreibt:

        Sg. Freund,

        von welcher EU-Austrittspartei sprechen Sie? Ist das die von Herrn Marschall? Ich dachte, die Unterschriftenaktion läuft noch bis September. Bitte um Aufklärung.

        Danke und schönen Gruß, Ihr Helmut Müller

  6. Jaro Ruanza schreibt:

    Sehr geehrter Herr Müller,
    soweit mir bekannt ist,gibt es nur EINE Partei welche den Austritt aus der Union anstrebt.Soviel ich weiß,ist die Unterzeichnungsfrist bereits abgelaufen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s