Geistige Revolution? – Noch fehlt etwas dazu.

Physiker glauben das „Gottesteilchen“ gefunden zu haben. Zur Lösung der Probleme auf Erden wird es uns vorerst noch nichts beitragen können. Selbst wenn es der verlängerte Arm des Schöpfers dieses Universums sein sollte, so werden wir die Dinge, die uns bedrücken und auch schon bedrohen, wohl selbst in die Hand nehmen müssen.

Das mögen einige nicht gerne hören, davor drücken sich immer noch viele, aber daran führt kein Weg vorbei. Daß  nation-oder EU-weit dazu einige Voraussetzungen derzeit noch fehlen, ist eine andere Sache.

Bedarf es dazu erst einer geistigen Revolution, wie Frank Stronach meint,? Oder, wie ich sie, wenn auch vielleicht in einem umfassenderen Sinne, einmal in den Raum gestellt hatte?  Im Gesamten gewiß, aber nicht unbedingt in jedem einzelnen Fall, denn dort wo der Schuh besonders drückt, die Not sich ausbreitet, wird mancherorts bei den Betroffenen bereits ein wenn auch nicht unbedingt revolutionärer Denkprozeß in Gang gesetzt und auf eine Lösung gedrängt oder hingearbeitet.

Ob eine aus einem, zum Beispiel, revolutionärem Aufbegehren  hervorgegangene Lösung dann auch zur Zufriedenheit aller hält, ist aber dann doch auch vom Gelingen einer allgemeinen geistigen Wende  auf gesellschaftlicher und staatlicher Ebene abhängig.  Doch  könnte eine solche  überhaupt dauerhaft gelingen, wenn sie nicht gleichzeitig die gesamte EU erfaßt?

Daher  wird wohl es erst einmal bei vereinzelten, keiner tieferen oder höheren Einsicht oder Idee zugrunde liegenden Umdenken bleiben. Wie auch bei sporadischen und voneinander eher unabhängigen Aktionen. Aber es verdichtet und vernetzt sich.

Dennoch: Ob Occupy-Wallstreet oder „arabischer Frühling“, es bleibt vorerst doch beim Alten. Es fehlt also noch etwas. Etwas, das – wie das „Gottesteilchen“  – alles zusammenführt bzw. zusammenhält.

Auch der Generalstreik frustrierter Bergarbeiter in Asturien, die kürzlich mit Steinschleudern und Feuerwerksraketen gegen anrückende Ordnungskräfte vorgingen, hat deshalb noch keinen geistigen Umbruch in Spaniens Masse  bewirkt.                         Aber die Anzeichen mehren sich, und die EU trägt dazu bei, daß nicht nur in spanischen Proletarierköpfen einiges los ist, das den Herrschenden Sorgen bereiten sollte.

Ich komme zurück auf den steirischen Selfmademan Stronach, der meinte, wenn diese geistige Revolution nicht gelinge, käme eine andere. Und, das meine nicht nur ich, die könnte ganz schlimm werden.                                                                                                           Nur  werden viele auch diese Wahrheit verdrängen. Man glaubt so weiter machen, weiterwursteln zu können. Nicht nur in ökonomischer Hinsicht. Aber, und das ist nicht nur unternehmerische Erfahrung, am Ende könnte man alles verlieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Geistige Revolution? – Noch fehlt etwas dazu.

  1. monalizani schreibt:

    Reblogged this on MonaLizani.

  2. Pingback: Geistige Revolution? – Noch fehlt Etwas dazu! « Humanismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s